Aus dem Bistum

Mittwoch, 23. März 2016

Mehr Service für Gäste beim Dom

Hat seit Montag geöffnet: Das neue Dom-Besucherzentrum im „Pavillon“

Der Umzug lief wie am Schnürchen: Während Umzugshelfer Möbel und sperrige Gegenstände ausluden, räumten die Mitarbeiter die Regale ein. Foto: Landry

Das neue Dom-Besucherzentrum hat nun nach Abschluss der Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen sein Domizil im ehemaligen Dompavillon gefunden. Service und Informationen sollen künftig vor Ort an oberster Stelle stehen. Im Erdgeschoß erhalten Gäste Auskünfte über die Kathedrale sowie die Führungsangebote und können sich auch mit Sprachführern und einem attraktiven Artikelsortiment, abgestimmt auf die Historie und Bedeutung des Mariendoms, versorgen.

Viel los war am letzten Wochenende, auch noch am Montag und Dienstag,berichtet Friederike Walter, Leiterin der Abteilung Kulturmanagement des Bischofssitzes. Der komplette Umzug ihrer Abteilung von seinem bisherigen Standort am Edith-Stein-Platz zum Domvorplatz sollte innerhalb weniger Tage ablaufen. „Wir haben im alten Büro ausgeräumt und aussortiert“, alles Wichtige habe seinen Weg zum neuen Dom-Besucherzentrum gefunden, so Walter. Insbesondere beim Einräumen am neuen Standort waren viele Mitarbeiter am Werk, so von den Abteilungen Besucher- und Kulturmanagement, der Domführung und dem Besucherserviceteam. Für sperriges Inventar hatte man ein Umzugsunternehmen beauftragt, was alleine schon wegen der Bürotechnik wie dem Kopierer, der durch ein Fenster in das erste Obergeschoß zu den Büros gehoben werden musste, erforderlich war. Für Besucher gab es dank der ausgeklügelten Umzugsorganistaion keinen Leerlauf. Bereits am Montag Vormittagmorgen lief der Betrieb bei der Servicestelle am Dom an. Während Waren einsortiert wurden, verkauften Mitarbeiter Gotteslob-Ausgaben, informierten über Sehenswürdigkeiten der Kathedrale und gaben Pilgerstempel aus. „Wir freuen uns riesig über die schönen Räumlichkeiten und über den guten Start“, so Walter. Alles, die Technik inklusive, sei termingerecht fertig geworden. (red)

Redakteur:  Redaktion

aktuelle Nachrichten

22. September 2016

Jammertal nicht herbeireden

Geist der Gründerväter ist im Handeln der EU kaum noch zu erkennen


22. September 2016

Auf der Suche nach dem schönsten Adventsmarkt

Bayerisches Pilgerbüro bietet Reisen ins Elsass, an den Niederrhein sowie nach Rom und Neapel an


22. September 2016

Ein Fluss prägt ganz Europa

Ausstellung „Der Rhein“ bis 22. Januar 2017 in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen


Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren