Kultur

Donnerstag, 17. März 2016

Mit viel Kultur zum 100. Deutschen Katholikentag

Rund 1000 Veranstaltungen vom 25. bis 29. Mai in Leipzig – Flüchtlingsthema einer der Schwerpunkte

Die sächsische Großstadt Leipzig – in der Mitte die Thomaskirche – ist Ende Mai Gastgeber des 100. Deutschen Katholikentags. Foto: actionpress

Rund 1000 Veranstaltungen zählt der 100. Deutsche Katholikentag, der vom 25. bis 29. Mai in Leipzig stattfindet. Das komplette Programm ist ab sofort online abrufbar. Eine Datenbank soll noch in diesem Monat die Suche nach bestimmten Veranstaltungen, Namen und Orten erleichtern. Ab April können Nutzer per App ihre individuelle Programmplanung auch mobil verwalten.

Das Großereignis stellt die Themen Flucht, Integration und Fremdenfeindlichkeit in den Mittelpunkt. So diskutiert Bundespräsident Joachim Gauck über „Visionen eines realistischen Miteinanders in der Gesellschaft“. Bundestagspräsident Norbert Lammert debattiert zum Thema „Fremd ist der Fremde nur in der Fremde“. Sein Amtsvorgänger Wolfgang Thierse (SPD) ist auf einem Podium zum Thema „Aufstehen gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit“ vertreten.

Anders als im Programm angekündigt, kommt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht zum Jubiläumskatholikentag. Das Kanzleramt hat in der vergangenen Woche kurzfristig die Absage mitgeteilt, da Merkel zum zeitgleich stattfindenden G7-Gipfel nach Japan müsse.

Die Diaspora-Situation in Ostdeutschland nimmt der Katholikentag zum Anlass, erstmals einen Programmbereich zum Thema „Leben mit und ohne Gott“ anzubieten. Dem Gespräch mit Nichtgläubigen stellen sich etwa die Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) aus Thüringen und Reiner Haseloff (CDU) aus Sachsen-Anhalt. Die Bischöfe Wolfgang Ipolt (Görlitz) und Stefan Oster (Passau) suchen bei „Kneipengesprächen“ an der Theke den Dialog mit Konfessionslosen.

Mit über 300 Veranstaltungen bildet das Kulturprogramm einen eigenen Schwerpunkt. Zu den Highlights zählt die Uraufführung des Oratoriums „Ecce homo“ (Seht, da ist der Mensch) des englischen Komponisten Sir Colin Mawby. Die aktuelle Flüchtlingsthematik greift das Rock-Oratorium „Daniel“ von Thomas Gabriels und Eugen Eckerts auf. An der Inszenierung wirken auch Asylbewerber mit. Letztmalig beim Katholikentag findet das inzwischen schon fast traditionelle Konzert der A-Capella-Band „Wise Guys“ statt. Die Gruppe hat ihre Auflösung im kommenden Jahr angekündigt.

Das Museum der Bildenden Künste zeigt die Fotoschau „Credo – Kirche in der DDR“ mit Schwarz-weiß-Fotografien aus den 80er Jahren von Harald Kirschner. Die Kunst-Installation „Off Church“ will mit stilisierten kirchlichen Einrichtungsgegenständen wie Kanzel, Tabernakel und Beichtstuhl die Leipziger Innenstadt in eine Art Kirchenschiff verwandeln.

Der 100. Deutsche Katholikentag steht unter dem Motto „Seht, da ist der Mensch“. Er wird vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken in Kooperation mit dem Bistum Dresden-Meißen veranstaltet. (red)

Info: www.katholikentag.de/programm

 

 

 

 

Redakteur:  Redaktion

aktuelle Nachrichten

24. August 2016

„Kirchliche Betriebsrente ist sicher“

Neue Aufsicht für eine der größten Zusatzversorgungskassen


24. August 2016

Druck auf werdende Eltern würde wachsen

Julia Klöckner und Berliner Parlamentarier: Trisomie-Test nicht zur Kassenleistung machen


24. August 2016

Gute Nachrichten haben es schwer

Nervenkitzel wird in der Öffentlichkeit besser wahrgenommen


Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren