Aus dem Bistum

Donnerstag, 10. März 2016

Willkommenskultur baulich gelungen umgesetzt

Herz-Jesu-Kloster Neustadt bietet sich nach umfassender Renovierung auch für Urlaubsgäste an

In schöner Waldrandlage gelegen, bietet sich das Kloster Neustadt nicht nur als Bildungshaus, sondern auch als Übernachtungshaus für Einzelgäste an. Foto: Zimmermann

Mit einer ganzen Reihe an Neuerungen startete das Neustadter Herz-Jesu-Kloster in das neue Jahr. Abgeschlossen wurde der dritte Bauabschnitt der Renovierungsmaßnahmen. Diese stehen im Zusammenhang mit der Öffnung des Klosters als Bildungs- und Übernachtungshaus für Seminare jeder Art und für den Tourismus. Gleichzeitig wartet das Kloster mit einem neuen Logo auf und präsentiert sein Angebot unter dem griffigen Namen „Kloster Neustadt“.

Fast zwei Millionen Euro flossen in die Sanierung des Klosters, das 1920 von den Herz-Jesu-Priestern in Neustadt errichtet wurde. Viele der baulichen Veränderungen betrafen den Brandschutz, ebenso erneuert wurden aber auch die 28 Einzel- und 24 Doppelzimmer, die Seminarräume, der Speisesaal und das Foyer. „Bisher boten wir Tagungs- und Seminarbesuchern eine Übernachtungsmöglichkeit. Jetzt wollen wir auch auf den Tourismus setzen“, erläutert Dr. Christoph Götz, Leiter des Bildungs- und Gästehauses „Kloster Neustadt“. So finden nicht nur geschlossene Gruppen optimale Bewirtung, sondern auch Privatleute, die ihre Freizeit im Pfälzer Wald oder an der Weinstraße verbringen möchten. Die schöne Lage am Waldrand biete sich geradezu an. „Ziel all dieser Umgestaltungsmaßnahmen ist es, das wirtschaftliche Fundament des Hauses stabiler zu gestalten“, so Götz.

Die Gästezimmer sind nun hell und freundlich gestaltet, attraktive Farbflächen setzen zusätzliche Akzente. Die Fenster wurden komplett ausgetauscht. Erneuert wurden auch die Bodenbeläge, für mehr Komfort sorgen erhöhte Betten. Jedes Einzel- oder Doppelzimmer verfügt über Satelliten-TV und W-Lan. Unter Federführung des beauftragten Architekturbüros „Er & R Architektur“ Kaiserslautern erhielten auch die Seminarräume ein modernes Gesicht. Ausgestattet mit neuer Deckenbeleuchtung, zeitgemäßem Tagungsmobiliar und moderner Projektionstechnik bieten sie sich für Veranstaltungen von Firmen und Institutionen an. Sitzecken in den Flurnischen laden ebenso zum Entspannen in den Pausen ein wie die Cafeteria, die gerade noch fertiggestellt wird. Besucherfreundlich ist bereits der neugestaltete Eingangsbereich, den man über den frisch gepflasterten Vorplatz und einen Windfang betritt. Hier werden Besucher an einer großen  Rundtheke vom Empfangspersonal betreut, können in einer Sitzecke schmökern oder sich mittels großflächiger Bildschirme über Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten der Region informieren. „Bereits der Frontbereich soll unsere Willkommenskultur verdeutlichen“, so Hausleiter Dr. Götz.

Auf der Höhe der Zeit ist das Haus bald auch in Bezug auf das Reservierungssystem, da über die gängigen Buchungsportale online reserviert werden kann. Eine Anbindung an die Tourismus-Buchungsportale ist geplant. Unter der neugestalteten Homepage www.kloster-neustadt.de erhalten Interessenten anschaulich Informationen über das Haus, sein Veranstaltungsangebot, Gottesdienstzeiten und die Gemeinschaft der Herz-Jesu-Priester. Passend zum griffigen Namen „Kloster Neustadt“ ist das neue Logo mit dem Kreuz auf vierfarbigen Kacheln für Pater Horst Steppkes, Rektor des Herz-Jesu-Klosters, ein gelungenes Wiedererkennungszeichen. „Es verdeutlicht das neue Angebot des Hauses: bilden, erholen, besinnen, übernachten.“ (red)

Redakteur:  Redaktion

aktuelle Nachrichten

30. November 2016

Kampf um den Regenwald ist Kampf für die Menschheit

Patricia Gualinga vom Volk der Kichwa-Indianer in Ecuador zu Gast im Bistum Speyer – Dank an...


24. November 2016

Europäische Martinswege sollen verbinden

Projekt befindet sich weiter im Aufbau


24. November 2016

Alte Themen, neue Herausforderungen

Katholikenkomitee beginnt neue Arbeitsphase – Aufruf gegen Populismus


Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren