Aus dem Bistum

Donnerstag, 01. März 2012

Bistum Speyer schafft neue Stelle „Missionarische Pastoral“

Pastoralreferentin Katharina Goldinger kümmert sich hauptsächlich um Kirchenpräsenz auf der Landesgartenschau 2014

Katharina Goldinger ist künftig für „Missionarische Pastoral“ zuständig. Foto: Privat

„Missionarische Pastoral“ lautet der Name einer neu geschaffenen Stabsstelle im Seelsorgeamt des Bischöflichen Ordinariates. Welche Aufgaben sich hinter dieser Bezeichnung verbergen, weiß Pastoralreferentin Katharina Goldinger. Denn sie wird ihren neuen Arbeitsplatz in den nächsten Tagen antreten. Rein räumlich betrachtet verändert sich für die 31-Jährige kaum etwas. Auch bislang führte sie ihr Berufsweg in das Gebäude des Seelsorgeamtes in der Webergasse 11. Dort war sie mit einer Teilzeitstelle als Diözesanreferentin beim Jugendverband der Jungen Kirche Speyer beschäftigt.   
Inhaltlich wartet jedoch eine neue Herausforderung auf die junge Frau, bei der jede Menge Kreativität gefragt ist. Für die Landesgartenschau 2014, die von April bis Oktober in Landau stattfindet, wird sie mit der Evangelischen Kirche der Pfalz ein Konzept für einen gemeinsamen Auftritt beider Kirchen erarbeiten. Für diese Tätigkeit sind 75 Prozent der Stelle vorgesehen, die das Bonifatiuswerk der Deutschen Katholiken refinanziert. Das Hilfswerk unterstützt verschiedene Projekte im Bereich der missionarischen Pastoral in den Diözesen, so auch das auf der Landesgartenschau in Landau.
Katharina Goldinger hat zu diesem Zweck bereits ihre Fühler ausgestreckt und Kontakte geknüpft. Etwa mit Pfarrerin Mechthild Werner, die von Seiten der Landeskirche für die kirchlichen Aktivitäten auf der Landesgartenschau verantwortlich und beim Missionarisch-Ökumenischen Dienst in Landau angesiedelt ist. „Es ist wichtig zu schauen, was sich bereits in Planung befindet“, stellt die Pastoralreferentin klar. Deshalb will sie auch mit weiteren Beteiligten Gespräche führen.
Hören, was es bereits gibt – diesen Ansatz möchte Katharina Goldinger zunächst auch bei ihrem weiteren Tätigkeitsfeld im Rahmen der „Missionarischen Pastoral“ verfolgen, und zwar für das Bistum Speyer und außerhalb der Landesgartenschau. 25 Prozent ihrer Arbeitszeit hat sie dafür zur Verfügung. Doch was bedeutet eigentlich „Missionarische Pastoral“? Katharina Goldinger hat dafür eine klare Antwort. „Es geht darum mit Menschen in den Dialog zu treten, die der Kirche eher fern stehen und zwar an solchen Orten, an denen man die Kirche nicht unbedingt vermutet.“
Etwa an der S-Bahn-Haltestelle Ludwigshafen-Mitte. Dort befindet sich die Passantenseelsorge „Lichtpunkt“. Seit August 2011 ist die Anlaufstelle geschlossen, die unter anderem von einem Kreis von Ehrenamtlichen unterstützt wurde. „Mit ihnen möchte ich darüber sprechen, was in der Vergangenheit gelaufen ist und schauen, wo man neu ansetzen kann.“
Im Hinblick auf die Strukturreform „Gemeindepastoral 2015“ schwebt der jungen Frau vor, eine Plattform mit Ideen in puncto „Missionarische Pastoral“ zu entwickeln, auf die die Gemeinden zugreifen können. „Den Pfarreien werden in Zukunft aufgrund der Aufgabenbelastungen immer weniger Raum bleiben, innovativ zu sein und Neues auszuprobieren“, so die Begründung der jungen Frau.
Ob es dazu kommt, ist ungewiss. Die Refinanzierung des Bonifatiuswerks läuft nach der Landesgartenschau 2014 aus. Wie es danach mit der Stelle da weitergeht, ist offen. (pede)

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an:  Petra Derst
Keine Kommentare

Pilger-Community

Um Kommentare verfassen zu können müssen Sie in der Pilger-Community angemeldet sein.

Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich
hier kostenlos registrieren.

Die Kommentarfunktion dient dem Austausch der Pilger-Community untereinander. Alle Kommentare drücken ausschließlich die Ansichten der Autoren (Nutzer) selbst aus. Der Betreiber der Website www.pilger-speyer.de ist für den Inhalt einzelner Beiträge nicht verantwortlich. Hier finden Sie die  ausführlichen Nutzungsbedingungen und Regeln zur Kommentarfunktion.

23. Oktober 2014

„Neue Atheisten reißen Gräben auf“

Professor Dr. Armin Kreiner über ein neues Phänomen


16. Oktober 2014

Jubiläumsfest in Gerbach

Bischof Wiesemann feiert mit 300 Gästen 25-jähriges Bestehen von „Chara“


09. Oktober 2014

Germersheim: Umbau des Klosters beginnt im Januar

Pfarrei und Bistum nutzen historisches Gebäude künftig gemeinsam


News rund um den DOM

23. Oktober 2014

Schönheitspflege für Marienstatue

Gnadenbild im Speyerer Dom gereinigt und ausgebessert


21. Oktober 2014

Regensburger Domorganist beschließt Orgelzyklus

Franz Josef Stoiber spielt Abschlusskonzert der diesjährigen Reihe „Deutschlands Domorganisten zu...


20. Oktober 2014

Weihnachtskonzerte der Dommusik Speyer

Vorverkauf hat begonnen – Konzerte mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz


Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren