Silbermöwe

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Ebola-Epidemie: missio unterstützt Betroffene

Hilferuf aus Guinea-Bissau: Krankenstation steht unter Quarantäne – Hilfe notwendig

Schwester Elisabeth bei ihrer Arbeit in der Krankenstation. Foto: privat

Von der Ebola-Epidemie in Westafrika sind auch missio-Projektpartner schwer betroffen. In einer Mail erreichte das katholische Missionswerk ein Hilferuf von Schwester Elisabeth Koivogui aus Guinea-Bissau. Sie betreut im Süden des Landes eine Krankenstation und kümmert sich dort um Menschen mit Behinderungen. Wegen des Kontakts mit Ebola-Infizierten wurden Schwester Elisabeth, ihre Krankenstation und neun benachbarte Familien unter Quarantäne gestellt. missio München unterstützt die betroffenen 105 Frauen, Männer und Kinder mit einer Soforthilfe. Schwester Elisabeth hat bereits ihren Vater und mehrere Verwandte durch Ebola verloren.
Die Krankenstation sowie umliegende Familien und Dörfer sind isoliert. Die Menschen können das Gelände nicht mehr verlassen und sich mit Nahrungsmitteln und Medikamenten versorgen. Mit Hilfe der 10000 Euro von missio können die Betroffenen in den nächsten Wochen und Monaten versorgt werden. „Dringend benötigte Medikamente und Grundnahrungsmittel konnten wir in einer ersten Hilfe über den zuständigen Bischof, Monsignore Raphael Guilavogui, der sich mit seinen Mitarbeitern auch seelsorglich um die betroffenen Menschen kümmert, organisieren. „In dieser Leidenszeit sind wir mit unseren Freunden auch im Gebet verbunden“, betonte missio-Präsident Monsignore Wolfgang Huber.
Nach den Worten von Bischof Guilavogui ist missio München die erste katholische Organisation, die im Süden des Landes Hilfe leistet. (pil/m)

Spenden können unter
„Ebola-Hilfe/missio“ auf das Konto der

Aktion Silbermöwe
Ktnr. 36340
bei der LIGA-Bank, Filiale Speyer
(Bankleitzahl 75090300)
oder
IBAN: DE25  7509 0300 0000 0363 40
BIC: GENODEF1MO5

überwiesen werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an:  Redaktion
 

Pilger-Community

Um Kommentare verfassen zu können müssen Sie in der Pilger-Community angemeldet sein.

Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich
hier kostenlos registrieren.

Die Kommentarfunktion dient dem Austausch der Pilger-Community untereinander. Alle Kommentare drücken ausschließlich die Ansichten der Autoren (Nutzer) selbst aus. Der Betreiber der Website www.pilger-speyer.de ist für den Inhalt einzelner Beiträge nicht verantwortlich. Hier finden Sie die  ausführlichen Nutzungsbedingungen und Regeln zur Kommentarfunktion.

Anzeige

23. Oktober 2014

Ebola-Epidemie: missio unterstützt Betroffene

Hilferuf aus Guinea-Bissau: Krankenstation steht unter Quarantäne – Hilfe notwendig


16. Oktober 2014

Orkan wütet über Speyerer Partnerbistum Cyangugu

Räume der Caritas, Schulen und das Gesundheitszentrum stark betroffen


09. Oktober 2014

Gebet für Flüchtlinge und Verfolgte

Bischof lädt zum Gebet des Rosenkranzes am 12. Oktober in den Dom ein


Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren