Im Gespräch

Dienstag, 31. Mai 2016

Bistum Speyer feiert 2017 sein 200-jähriges Bestehen

Unter dem Leitwort „Seht, ich mache alles neu“ (Off 21,5) feiert das Bistum Speyer im kommenden Jahr das 200-jährige Jubiläum seiner Wiedererrichtung.

Auch im Speyerer Domgarten wird an Pfingsten 2017 das Bistumsjubiläum gefeiert.

Die zentrale Feier findet am Pfingstmontag, dem 5. Juni 2017 statt - genau 200 Jahre nach der Unterzeichnung des Bayerischen Konkordats, mit dem das Bistum Speyer 1817 in den Grenzen des bayerischen „Rheinkreises“ neu gegründet worden war. Das frühere Fürstbistum Speyer war in Folge der Französischen Revolution im Jahr 1801 untergegangen.

Der Auftakt zum Bistumsjubiläum steht ganz im Zeichen der Ökumene: Bereits am Pfingstsonntag (4. Juni 2017) wird um 16 Uhr im Speyerer Dom eine ökumenische Vesper gefeiert.

Im Mittelpunkt der Jubiläumsfeier am Pfingstmontag (5. Juni) steht der Festgottesdienst um 10 Uhr im Dom. „Schon jetzt lade ich alle Gläubigen herzlich dazu ein“, so der Speyerer Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann. Erwartet werden auch zahlreiche Repräsentanten des politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Lebens, darunter der apostolische Nuntius für Deutschland, die Bischöfe der Speyerer Nachbar- und Partnerbistümer sowie Vertreter des Hauses Wittelsbach und der rheinland-pfälzischen, der saarländischen und der bayerischen Landtage und Landesregierungen. Nach dem Pontifikalamt wird der Domnapf auf dem Domvorplatz mit Wein gefüllt und an die Teilnehmer der Jubiläumsfeier ausgeschenkt.

Das Programm am Nachmittag lädt die Besucherinnen und Besucher dazu ein, neben der Vergangenheit auch die gegenwärtigen Arbeitsschwerpunkte und die Zukunftsvisionen des Bistums kennenzulernen. Dazu öffnet das Bischöfliche Ordinariat seine Türen. In den verschiedenen Dienstgebäuden rund um den Dom sind inhaltliche sowie kulinarische Angebote geplant. Nach der Vesper, die voraussichtlich um 16 Uhr im Dom gefeiert wird, klingt der Tag mit einem Musikprogramm im Domgarten aus.

Theaterstück macht die Zeit des Anfangs lebendig

„Um an die Anfänge des Bistums zu erinnern, haben wir uns dafür entschieden, die Zeit der Neugründung mit den Mitteln des Theaters wieder lebendig werden zu lassen“, erklärt Bischof Wiesemann. Kooperationspartner für dieses ungewöhnliche Projekt ist das Chawwerusch Theater in Herxheim. Es entwickelt zurzeit ein Theaterstück, das den Zuschauern die historischen Umstände vor 200 Jahren und die Anfangsjahre des neugegründeten Bistums anschaulich und auf unterhaltsame Weise vor Augen führt. Das Theaterstück wird im Mai und Juni des kommenden Jahres an mehreren Orten des Bistums gezeigt. Geplant sind Aufführungen in den einzelnen Dekanaten und den katholischen Schulen. Auch im Rahmen des Bistumsjubiläums am Pfingstmontag ist eine Aufführung des Theaterstücks vorgesehen.

Außerdem plant das Bistum im Zusammenhang mit dem Bistumsjubiläum im kommenden Jahr mehrere Bildungs- und Vortragsangebote, gemeinsam veranstaltet vom Bistumsarchiv und der katholischen Erwachsenenbildung.

Keine Kommentare

Pilger-Community

Um Kommentare verfassen zu können müssen Sie in der Pilger-Community angemeldet sein.

Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich
hier kostenlos registrieren.

Die Kommentarfunktion dient dem Austausch der Pilger-Community untereinander. Alle Kommentare drücken ausschließlich die Ansichten der Autoren (Nutzer) selbst aus. Der Betreiber der Website www.pilger-speyer.de ist für den Inhalt einzelner Beiträge nicht verantwortlich. Hier finden Sie die  ausführlichen Nutzungsbedingungen und Regeln zur Kommentarfunktion.

Zurück zum Archiv

Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren