Kirche und Welt

Freitag, 26. Mai 2017

Militärbischof würdigt Dienst der Soldaten

Overbeck bei Wallfahrt in Lourdes: Militärseelsorge begleitet Soldaten, wohin sie auch gehen

Militärbischof Franz-Josef Overbeck im Gespräch mit jungen Soldaten in Lourdes. Rund 12000 Militärangehörige nahmen an der Wallfahrt teil. Foto: KNA

Der katholische Militärbischof Franz-Josef Overbeck hat nach eigenen Worten Vertrauen in die Arbeit der Soldaten. „Wir wissen zwar, dass es überall auch Fehlbarkeit, Kritikwürdiges und Verführbares gibt, das es zu verfolgen, zu beenden und aus dem Leben des alltäglichen Soldatischen zu entfernen gilt“, sagte er  am 20. Mai in seiner Predigt anlässlich der Internationalen Soldatenwallfahrt in Lourdes. Grundsätzlich sei aber der Friedensdienst der Soldaten „ein Dienst von Vertrauen in ihre Fähigkeiten und ihr Tun“.

Jede Mission der Soldaten trage zu mehr Frieden bei, so Overbeck weiter. Sie helfen mit, „dass Friede wird, Friede wächst und Frieden erhalten bleibt.“ Auch die vielen Auslandseinsätze seien ein Beweis dafür, dass die Bundeswehr bei der Friedensbildung eine wichtige Rolle spiele. „Die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr haben viel getan und tun viel für das Vertrauen unseres gesellschaftlichen wie politischen Systems in die Kräfte, die der Friedensförderung dienen“, sagte der Militärbischof. Sie zeigten, dass sie für die Freiheit und Würde des Menschen und die Wahrung aller Menschenrechte gegen Extremisten, Populismen und Demokratieverachtung einstünden.

Die Militärseelsorge ist laut dem Essener Bischof ein wichtiger Partner auf den Auslandseinsätzen der Bundeswehr. Er erinnerte dabei an den Einsatz der Soldaten in Kambodscha, der vor 25 Jahren begann. Für die Militärseelsorge sei damals und heute klar gewesen: „Wohin auch immer auch Soldaten gehen, begleiten wir sie.“

Die 59. Internationale Soldatenwallfahrt in Lourdes steht unter dem Motto „Dona nobis pacem“ (Schenke uns Frieden). Sie geht auf das Jahr 1944 zurück, in dem französische Soldaten erstmals nach Lourdes pilgerten. Die erste Internationale Soldatenwallfahrt fand 1958 statt, als sich die Marienerscheinungen von Lourdes zum 100. Mal jährten. Seitdem wird sie jedes Jahr durchgeführt. In diesem Jahr waren aus zahroechen Ländern rund 12 Solfatinnen und Soldaten nach Lourdes gepilgert. (red)

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an:  Redaktion
Keine Kommentare

Pilger-Community

Um Kommentare verfassen zu können müssen Sie in der Pilger-Community angemeldet sein.

Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich
hier kostenlos registrieren.

Die Kommentarfunktion dient dem Austausch der Pilger-Community untereinander. Alle Kommentare drücken ausschließlich die Ansichten der Autoren (Nutzer) selbst aus. Der Betreiber der Website www.pilger-speyer.de ist für den Inhalt einzelner Beiträge nicht verantwortlich. Hier finden Sie die  ausführlichen Nutzungsbedingungen und Regeln zur Kommentarfunktion.

Zurück zum Archiv

Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren