Kultur

Mittwoch, 24. Juni 2020

Schöpfung neu in Szene gesetzt

Jugendkirche präsentiert am 28. Juni ungewöhnliches Kunstprojekt auf Youtube-Kanal

(Foto: LUMEN)

Mit einem fulminaten Abschluss verabschiedet sich die Jugendkirche LUMEN am 28. Juni in die Sommerpause. Um 18 Uhr wird statt des ursprünglich geplanten Jugendgottesdienstes über den Youtube-Kanal der Jugendkirche eine etwa halbstündige Performance zur Schöpfung ausgestrahlt, die in mehreren Nachtaufnahmen in und um die Jugendkirche im Ludwigshafener Stadtteil Süd entstanden ist.
Ursprünglich war diese Performance für die Ludwigshafener ökumenische Nacht der offenen Kirchen an Pfingsten geplant, die coronabedingt abgesagt wurde. Das Team der Jugendkirche hat sein Konzept daraufhin für den Bildschirm angepasst. Herausgekommen ist eine zeitgemäße und kritische Umsetzung des biblischen Schöpfungsberichtes. Sie geht auf die Idee von Arturo Mispireta zurück. Er ist Jugendreferent in der Katholischen Jugendzentrale Ludwigshafen und arbeitet in LUMEN mit. „Der erste Schöpfungsbericht ist einer meiner Lieblingsbibelstellen“, bekennt Mispireta. „Seit ich in der Jugendkirche mitarbeite, hat es mich gereizt, diesen hymnischen Text mit Jugendlichen zusammen in einer künstlerischen Aktion auf die Bühne zu bringen. Die technischen Möglichkeiten, die die Jugendkirche bietet, sowie das Know-How, das die Jugendlichen mitbringen, sind dafür ideal.“ In der Tat: Gelungen ist das Ganze dank der Zuarbeit des ehrenamtlichen Teams der Jugendkirche. in vielfältiger Weise haben sich die jungen Frauen und Männer als Sprecher, Darsteller und Techniker eingebracht.
Dass die Aktion nun nicht live stattfinden wird, bedauert Joachim Lauer, Leiter der Jugendkirche, nicht: „Natürlich hätten wir die CREATIO gern in einer vollen Kirche präsentiert. Auf der anderen Seite haben wir durch das Videoformat nochmal ganz andere, erweiterte Möglichkeiten, die wir sonst nicht hätten umsetzen können.“
Die Frage, ob es nicht anmaßend sei, im Titel der Veranstaltung von einer Schöpfung der Jugendkirche zu sprechen, verneinen beide. „Jeder Mensch ist kreativ, also schöpferisch am Wirken. Wir haben Gottes Schöpfung in einem über Wochen andauernden, eigenen Schöpfungsprozess ganz neu ins Licht und in Szene gesetzt“, so Lauer. Und Mispireta ergänzt: „Dabei haben wir auch unser menschliches Verhalten heute kritisch hinterfragt. Letztlich ging es uns mit der CREATIO darum, den hohen, einmaligen und unwiederbringlichen Wert der Erde aufzuzeigen.“

Internet: www.jugendkirche-lumen.de (mit Link zu Youtube).

Keine Kommentare

Pilger-Community

Um Kommentare verfassen zu können müssen Sie in der Pilger-Community angemeldet sein.

Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich
hier kostenlos registrieren.

Die Kommentarfunktion dient dem Austausch der Pilger-Community untereinander. Alle Kommentare drücken ausschließlich die Ansichten der Autoren (Nutzer) selbst aus. Der Betreiber der Website www.pilger-speyer.de ist für den Inhalt einzelner Beiträge nicht verantwortlich. Hier finden Sie die  ausführlichen Nutzungsbedingungen und Regeln zur Kommentarfunktion.

Zurück zum Archiv

Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren