Silbermöwe

Mittwoch, 20. Februar 2019

Ein Beispiel für Frauensolidarität

KDFB-Diözesanverband Speyer beteiligt sich an Solibrot-Aktion

„Solibrot schmeckt gut und tut gut“ Foto: MISEREOR e. V.

Landau. Auch in diesem Jahr unterstützt der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) im Bistum Speyer die Solibrot-Aktion. Sie steht unter dem Motto „Solibrot schmeckt gut und tut gut“. Die Aktion wird seit 2013 vom KDFB-Bundesverband und dem Bischöflichen Hilfswerk Misereor gemeinsam getragen. Der Aktionszeitraum dauert von Aschermittwoch, 6. März, bis Karsamstag, 20. April.
Bei der Aktion erklären sich Bäckereien bereit, während der Fastenzeit ein sogenanntes Solibrot zu verkaufen. Dabei handelt es sich entweder um ein Brot nach neuem Rezept oder um ein Brot aus dem üblichen Sortiment, das mit einem Benefizanteil, einer Spende von 50 Cent pro Brot, verkauft wird. Die Kunden unterstützen durch den Kauf des Brotes ein Projekt zur Förderung von Frauen und Familien in Afrika, Asien oder Lateinamerika.


Aus dem Diözesanverband Speyer beteiligen sich fünf KDFB-Zweigvereine und mehrere Bäckereien mit 12 Verkaufsstellen. Das Solibrot ist an folgenden Orten erhältlich: in Bellheim in den drei Bäckereien Schulz, Hoffelder und Walter; in den Filialen der Bäckerei Stephan in Hambach, Hördt, Kirrweiler, St. Martin und Offenbach; in Weidenthal in der Bäckerei Martin, in Neustadt in der Bäckerei Liebenstein sowie in Ludwigshafen-Mundenheim in den beiden Bäckereien Schirmer und Lanzet.


Der KDFB-Diözesanverband Speyer unterstützt mit seiner Beteiligung das Projekt „Frauen stärken für mehr Entwicklung“ in Timor Leste. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von Frauen, die der häuslichen Gewalt entflohen sind und nun durch eine qualifizierte Ausbildung den Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder eigenständig bestreiten.
Die Solibrot-Aktion ist Bestandteil der bundesweiten Fastenaktion, die jährlich von Misereor durchgeführt wird. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto „Mach was draus: Sei Zukunft!“. (KDFB)

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an:  Redaktion
Keine Kommentare

Pilger-Community

Um Kommentare verfassen zu können müssen Sie in der Pilger-Community angemeldet sein.

Falls Sie noch kein Benutzerkonto haben, können Sie sich
hier kostenlos registrieren.

Die Kommentarfunktion dient dem Austausch der Pilger-Community untereinander. Alle Kommentare drücken ausschließlich die Ansichten der Autoren (Nutzer) selbst aus. Der Betreiber der Website www.pilger-speyer.de ist für den Inhalt einzelner Beiträge nicht verantwortlich. Hier finden Sie die  ausführlichen Nutzungsbedingungen und Regeln zur Kommentarfunktion.

Zurück zum Archiv

Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren