Kultur

Donnerstag, 08. Februar 2018

Mit Pasquarella die Fasten- und Osterzeit erleben

Neues religionspädagogisches Angebot für Kindertagesstätten, Pfarreien und Familien

An Ostern wird aus der kleinen Raupe Pasquarella ein schöner Schmetterling. Die Bastelanleitung steht auf der Aktionsseite im Internet. Foto: Wolff/Pilger

„So eine bunte Raupe wie mich hast du noch nie gesehen? Darf ich mich vorstellen: Ich bin Pasquarella.“ Ihr Name klingt nicht nur niedlich, sondern sie hat auch eine ganz besondere Form, besteht doch der Körper der Raupe aus vielen kleinen Perlen. Pasquarella bedeutet „Kleines Ostern“, womit auch schon deutlich wird, um was es geht: Ostern, genauer gesagt um eine religionspädagogische Aktion zur Fasten- und Osterzeit, die sich vor allem an die katholischen Kindertagesstätten im Bistum Speyer richtet.

Dabei spielt Pasquarella eine Schlüsselrolle, denn sie ist die Geschichtenerzählerin, die den Jungen und Mädchen einiges über Jesus berichtet. Es sind Geschichten aus der Bibel, sieben an der Zahl. Aus genauso vielen Perlen besteht die kleine Raupe. Zu jeder Perle gehört eine Erzählung, kindgerecht aufbereitet von Herbert Adam, Referent für die Seelsorge in Kindertagesstätten (Kitas) in der Diözese Speyer. Sie handeln etwa von der Taufe Jesu, die Heilung eines Blinden und den Geschehnissen in der Karwoche, beginnend mit dem Palmsonntag und endend mit dem Tod Jesu am Kreuz. Eine besondere Überraschung gibt es an Ostern. Dann verwandelt sich Pasquarella in einen wunderschönen Schmetterling. Dabei darf die Auferstehungs-Geschichte natürlich nicht fehlen.

Die Geschichten, aber auch weitere Materialien zum Projekt „Pasquarellas Perlen“ stehen auf der Aktionsseite des Referates Seelsorge in Kindertagesstätten unter www.aktionsseite-kita.de. Sie können heruntergeladen werden – ideale Voraussetzung für die einfache Umsetzung der Aktion. Zu den Angeboten gehören zehn Lieder inklusive Noten und Gitarrengriffe, komponiert und getextet von Herbert Adam, sowie Ideen und Impulse zu den einzelnen Geschichten. Darüber hinaus gibt es Gestaltungsvorschläge, etwa eine Anleitungen zum Basteln einer Perlenraupe und eines Schmetterlings, Malvorlagen sowie bereits fertige Kinderbilder. Sie stammen von Mädchen und Jungen der Kindertagesstätten Don Bosco und St. Elisabeth in Haßloch. Die beiden Einrichtungen sowie die Kindertagesstätte in Iggelheim hatten bereits 2017 Gelegenheit, das Projekt zu testen.

Ergänzt werden die Materialien mit Bildern der Religionspädagogin und  Malerin Gaby Stegmann aus dem Bistum Mainz. Sie hat die einzelnen Geschichten zeichnerisch ins Szene gesetzt. So genannte „Sehhilfen“ geben Anregungen, wie mit den Darstellungen gearbeitet werden kann. Und nicht zuletzt finden sich auf der Internetseite Gestaltungsvorschläge für Familien sowie für Andachten in Kindertagesstätten bzw. Kindergottesdiensten in den Gemeinden. Denn neben den Kitas können auch Pfarreien und nicht zuletzt Familien die Aktion in der Fasten- und Osterzeit durchführen.

Dass die Raupe und der Schmetterling dabei im Zentrum stehen, kommt nicht von ungefähr. „Sie haben beide etwas Österliches, denn die Verwandlung in ein neues und anderes Leben ist das Symbol für Ostern“, bekräftigt Herbert Adam. Ihm ist es wichtig, den 237 Kindertagesstätten im Bistum in religionspädagogischer Hinsicht immer wieder etwas Neues anzubieten. Vor allem für die Fasten- und Osterzeit gäbe es kaum geeignete Konzepte. Aus Erfahrung weiß der Gemeindereferent, dass die Kitas im Bistum dankbar für solche Gestaltungsvorschläge sind. Bereits Mitte vergangenen Jahres wurden sie über die Aktion informiert. Aber auch die Pfarreien erhielten eine entsprechende Mitteilung.

Eine Mitteilung zwei bis dreimal pro Woche erhalten Eltern und Großeltern, die bei der Osteraktion per WhatsApp, Facebook, Instagram oder Telegram mitmachen möchten. „Dazu müssen sie lediglich auf der Aktionsseite einen der vier Messenger aussuchen“, erläutert Felix Goldinger, Initiator der „Netzgemeinde DA_ZWISCHEN“ und Referent für Katechese und missionarische Pastoral im Bistum Speyer. Dann heißt es abwarten bis eine Nachricht auf das Smartphone kommt. Die Mitteilungen erzählen, was die Kinder in den Kitas mit Pasquarella erleben, regen zum Nachdenken an und geben Familien die Möglichkeit, die Fasten- und Osterzeit gemeinsam zu gestalten. 

„Pasquarellas Perlen“ ist eine Aktion der Abteilung Seelsorge in Pfarrei und Lebensräumen des Bischöflichen Ordinariates in Kooperation mit der „Netzgemeinde DA_ZWISCHEN“. (pede)

Redakteur:  Petra Derst

aktuelle Nachrichten

13. Dezember 2018

Wunschzettel und Datenschutz

Erfüllung von Kinderwünschen steht nichts im Wege


13. Dezember 2018

Der Advent will eine Art Wüstenzeit sein

Abt Johannes Eckert durchwanderte die Wüste von Judäa und machte tiefe Erfahrungen


13. Dezember 2018

Auf einmal eine große Gelassenheit gespürt

Theresia Ludwig möchte Ordensschwester werden – Zurzeit lernt sie als Postulantin das Klosterleben...


Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren