Ludwigshafen
Dekanat Ludwigshafen

Freitag, 12. März 2021

Macht die Gleichberechtigung eine Rolle rückwärts?

Wie hat die Pandemie die Situation der Frauen beeinflusst? Und was können wir daran ändern? Dazu hat am 9. März Prof. Dr. Jutta Allmendinger bei einer virtuellen Veranstaltung des Heinrich Pesch Hauses zum Weltfrauentag gesprochen.

Ein Blick auf die Lebenswirklichkeiten von Frauen und Gestaltungspotentiale

Daran schloss sich eine Podiumsdiskussion mit Frauen aus Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft an, die Einblicke in die Corona-Wirklichkeit von Frauen in der Region gaben. Das Ergebnis: Es ist Zeit, dass sich was ändert. Und das ist eine gemeinsame Aufgabe der Geschlechter.

Die Präsidentin des Wissenschaftszentrums für Sozialforschung Berlin und Expertin in Sachen Geschlechtergleichstellung begann ihren Vortrag mit einem Rückblick auf die Situation vor dem Ausbruch der Pandemie.

Geschlechtergerechtigkeit vor Corona

„Deutschland war kein Land, in dem Gleichberechtigung herrschte“, betonte Jutta Allmendinger. Dies machte die Soziologin an folgenden Punkten fest:

  1. Dem Gender Pay Gap, also der niedrigeren Bezahlung von Frauen. Diese beläuft sich auf 18 Prozent weniger, was im europäischen Vergleich der zweithöchste Wert ist.
  2. Frauen arbeiten deutlich häufiger in Teilzeit als Männern. Ihre Erwerbsquoten korrespondieren nicht mit ihrer Stundenzahl.
  3. Daraus folgt eine deutlich niedrigere Rente von Frauen als Ergebnis des geringeren Einkommens.
  4. Dem Gender Care Gap: Frauen leisten mehr Pflegearbeit als Männer. Mit Pflegearbeit ist nicht nur die Kindererziehung, sondern auch die Pflege der Eltern, das Einkaufen, Gartenarbeit und vermeintliche Kleinigkeiten wie Müll heruntertragen gemeint.
  5. Frauen waren schon vor Corona bei Führungspositionen in Wirtschaft und Wissenschaft und im Parlament wenig vertreten.

Und dann kam Corona

„Als erstes werden im März 2020 die Schulen und Kitas geschlossen – ohne öffentliche Diskussion und ohne Miteinbeziehung der Eltern“, erinnert Allmendinger an die Situation vor einem Jahr. Dieser sofortige Rückzug des Staates von der Bereitstellung einer Infrastruktur für Kinder habe starke Auswirkungen für die Jüngsten der Gesellschaft gehabt – aber auch für die Frauen. Denn diese waren (und sind) es, die sich im Lockdown für die Care-Arbeit „abrackern“, so die Soziologin. Sie hat beobachtet, dass manche Frauen dafür ihre Stundenzahl reduziert haben oder sogar ganz aus dem Arbeitsmarkt herausgegangen sind. „Der Rückgang bezahlter Arbeit ist einher gegangen mit dem Zuwachs unbezahlter Arbeit von Frauen“, sagt sie. Zwar beteiligen sich Männer proportional mehr an der Pflegearbeit, doch leisten Frauen immer noch deutlich mehr.

Nicht zu vergessen der „mental load“ oder „cognitive load“, kurz gesagt: der Stress. Hier sind die Folgen für Frauen „verheerend“: „Untersuchungen haben gezeigt, dass die mentale Belastung von Frauen mit jedem Lockdown massiv nach oben geht, während sie bei Männern nur leicht ansteigt und dann auf einem Plateau verharrt“. Besonders betroffen von der Situation sind alleinerziehende Mütter, die auf sich allein gestellt sind. Jutta Allmendinger weiß von „unvorstellbaren Notlagen“. Auch sei die Gewalt gegenüber Frauen in der Pandemie „massiv gestiegen“.

Zwischen erstem und zweitem Lockdown

In dieser Zeit sind Männer schneller als Frauen wieder in Erwerbstätigkeit gekommen und haben mit der Zunahme bezahlter Arbeit ihren Anteil an Pflegearbeit reduziert. Das viel gelobte Homeoffice sieht die Professorin kritisch: Man habe es als Zeichen für eine bessere und gleichberechtigte Welt aufgebaut. „Dagegen wende ich mich, weil ich nicht sehe, wie es Probleme wie Gender Pay Gap oder das Renten Gap verändern sollte“, sagt sie. Im Gegenteil, man könne im Homeoffice keine neuen Bekanntschaften und Netzwerke aufbauen. Die fehlende Präsenzkultur verhindere, dass Frauen in Führungspositionen kommen.

Was tun?

Die Expertin für Geschlechtergerechtigkeit hatte gleich mehrere Lösungsansätze mitgebracht: So müsse die unbezahlte Arbeit gerechter verteilt werden, das Ehegattensplitting müsse in ein individuelles Splitting mit hohem Kinderfreibetrag umgewandelt werden, es gelte, Ganztagsschulen und tarifvertragliche Regeln für gleichen Lohn für vergleichbare Arbeit zu schaffen. „Wir müssen diskutieren, wohin wir wollen. In welcher Arbeitsgesellschaft wollen wir leben?“.

Wie geht es Frauen in der Region?

In der anschließenden Podiumsdiskussion gaben Dr. Hildegard Flach, Unternehmensberaterin, Mitglied des Frauennetzwerks Business an Professional Women Mannheim-Ludwigshafen, Sandra Helms, Leitung des Projekts zur „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung“, LZG Mainz, Dekanin Barbara Kohlstruck sowie Bettina Stier, Projektleitung bei der Wirtschafts-EntwicklungsGesellschaft mbH (W.E.G.), Einblicke in die komplexe Lebenswirklichkeit von Frauen in der Region, sei es im Schichtdienst Arbeitende oder Soloselbständige, alte und einsame Frauen oder erwerbslose oder arme Frauen. Ihre Erfahrungen bestätigten die Ausführungen von Prof. Allmendinger. „Die strukturellen Ungleichheiten in der Lebenswirklichkeit von Frauen und Männern bestehen schon lange. Die Pandemie offenbart sie nur wie ein Brennglas", sagte die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ludwigshafen, Susanne Diehl.

Schon während des Vortrags entwickelte sich im Chat eine lebhafte Diskussion unter den rund 90 Teilnehmenden. So wurde etwa diskutiert, ob einer Wochenarbeitszeit von 32 Stunden für alle nur Vision sei oder ob dann noch Karriere möglich sei.

„Im Blick auf Geschlechtergerechtigkeit wachsam zu bleiben, einer Rolle rückwärts zu widerstehen mit einer klaren Haltung, situationsangemessenen Strategien und Mut – das ist eine gemeinsame Aufgabe der Geschlechter. Es liegt an uns“, schloss Ulrike Gentner, Stellvertretende Direktorin im HPH, die Veranstaltung.

Die Veranstaltung war in Kooperation des Heinrich Pesch Hauses mit den Gleichstellungsstellen der Stadt Ludwigshafen und des Rhein-Pfalz-Kreises und des Projektes zur “Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt” in Rheinland-Pfalz im Auftrag des "GKV-Bündnis für Gesundheit" und wurde unterstützt mit Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz. (ako)

Macht die Gleichberechtigung gerade eine Rolle rückwärts?

Ein Blick auf die Lebenswirklichkeiten von Frauen und Gestaltungspotentiale

 

„Was macht Corona mit Frauen?“ – Mit dieser Frage beschäftigte sich Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger am 9. März bei einem digitalen Vortragsabend im Heinrich Pesch Haus. Daran schloss sich eine Podiumsdiskussion mit Frauen aus Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft an, die Einblicke in die Corona-Wirklichkeit von Frauen in der Region gaben. Das Ergebnis: Es ist Zeit, dass sich was ändert. Und das ist eine gemeinsame Aufgabe der Geschlechter.

Die Präsidentin des Wissenschaftszentrums für Sozialforschung Berlin und Expertin in Sachen Geschlechtergleichstellung begann ihren Vortrag mit einem Rückblick auf die Situation vor dem Ausbruch der Pandemie.

Geschlechtergerechtigkeit vor Corona

„Deutschland war kein Land, in dem Gleichberechtigung herrschte“, betonte Jutta Allmendinger. Dies machte die Soziologin an folgenden Punkten fest:

  1. Dem Gender Pay Gap, also der niedrigeren Bezahlung von Frauen. Diese beläuft sich auf 18 Prozent weniger, was im europäischen Vergleich der zweithöchste Wert ist.
  2. Frauen arbeiten deutlich häufiger in Teilzeit als Männern. Ihre Erwerbsquoten korrespondieren nicht mit ihrer Stundenzahl.
  3. Daraus folgt eine deutlich niedrigere Rente von Frauen als Ergebnis des geringeren Einkommens.
  4. Dem Gender Care Gap: Frauen leisten mehr Pflegearbeit als Männer. Mit Pflegearbeit ist nicht nur die Kindererziehung, sondern auch die Pflege der Eltern, das Einkaufen, Gartenarbeit und vermeintliche Kleinigkeiten wie Müll heruntertragen gemeint.
  5. Frauen waren schon vor Corona bei Führungspositionen in Wirtschaft und Wissenschaft und im Parlament wenig vertreten.

Und dann kam Corona

„Als erstes werden im März 2020 die Schulen und Kitas geschlossen – ohne öffentliche Diskussion und ohne Miteinbeziehung der Eltern“, erinnert Allmendinger an die Situation vor einem Jahr. Dieser sofortige Rückzug des Staates von der Bereitstellung einer Infrastruktur für Kinder habe starke Auswirkungen für die Jüngsten der Gesellschaft gehabt – aber auch für die Frauen. Denn diese waren (und sind) es, die sich im Lockdown für die Care-Arbeit „abrackern“, so die Soziologin. Sie hat beobachtet, dass manche Frauen dafür ihre Stundenzahl reduziert haben oder sogar ganz aus dem Arbeitsmarkt herausgegangen sind. „Der Rückgang bezahlter Arbeit ist einher gegangen mit dem Zuwachs unbezahlter Arbeit von Frauen“, sagt sie. Zwar beteiligen sich Männer proportional mehr an der Pflegearbeit, doch leisten Frauen immer noch deutlich mehr.

Nicht zu vergessen der „mental load“ oder „cognitive load“, kurz gesagt: der Stress. Hier sind die Folgen für Frauen „verheerend“: „Untersuchungen haben gezeigt, dass die mentale Belastung von Frauen mit jedem Lockdown massiv nach oben geht, während sie bei Männern nur leicht ansteigt und dann auf einem Plateau verharrt“. Besonders betroffen von der Situation sind alleinerziehende Mütter, die auf sich allein gestellt sind. Jutta Allmendinger weiß von „unvorstellbaren Notlagen“. Auch sei die Gewalt gegenüber Frauen in der Pandemie „massiv gestiegen“.

Zwischen erstem und zweitem Lockdown

In dieser Zeit sind Männer schneller als Frauen wieder in Erwerbstätigkeit gekommen und haben mit der Zunahme bezahlter Arbeit ihren Anteil an Pflegearbeit reduziert. Das viel gelobte Homeoffice sieht die Professorin kritisch: Man habe es als Zeichen für eine bessere und gleichberechtigte Welt aufgebaut. „Dagegen wende ich mich, weil ich nicht sehe, wie es Probleme wie Gender Pay Gap oder das Renten Gap verändern sollte“, sagt sie. Im Gegenteil, man könne im Homeoffice keine neuen Bekanntschaften und Netzwerke aufbauen. Die fehlende Präsenzkultur verhindere, dass Frauen in Führungspositionen kommen.

Was tun?

Die Expertin für Geschlechtergerechtigkeit hatte gleich mehrere Lösungsansätze mitgebracht: So müsse die unbezahlte Arbeit gerechter verteilt werden, das Ehegattensplitting müsse in ein individuelles Splitting mit hohem Kinderfreibetrag umgewandelt werden, es gelte, Ganztagsschulen und tarifvertragliche Regeln für gleichen Lohn für vergleichbare Arbeit zu schaffen. „Wir müssen diskutieren, wohin wir wollen. In welcher Arbeitsgesellschaft wollen wir leben?“.

Wie geht es Frauen in der Region?

In der anschließenden Podiumsdiskussion gaben Dr. Hildegard Flach, Unternehmensberaterin, Mitglied des Frauennetzwerks Business and Professional Women Mannheim-Ludwigshafen, Sandra Helms, Leitung des Projekts zur „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung“, LZG Mainz, Barbara Kohlstruck, Dekanin des Protestantischen Kirchenbezirks Ludwigshafen sowie Bettina Stier, Projektleitung bei der Wirtschafts-EntwicklungsGesellschaft mbH (W.E.G.), Einblicke in die komplexe Lebenswirklichkeit von Frauen in der Region, sei es im Schichtdienst Arbeitende oder Soloselbständige, alte und einsame Frauen oder erwerbslose oder arme Frauen. Ihre Erfahrungen bestätigten die Ausführungen von Prof. Allmendinger. „Die strukturellen Ungleichheiten in der Lebenswirklichkeit von Frauen und Männern bestehen schon lange. Die Pandemie offenbart sie nur wie ein Brennglas", sagte die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ludwigshafen, Susanne Diehl.

Schon während des Vortrags entwickelte sich im Chat eine lebhafte Diskussion unter den rund 90 Teilnehmenden. So wurde etwa diskutiert, ob einer Wochenarbeitszeit von 32 Stunden für alle nur Vision sei oder ob dann noch Karriere möglich sei.

„Im Blick auf Geschlechtergerechtigkeit wachsam zu bleiben, einer Rolle rückwärts zu widerstehen mit einer klaren Haltung, situationsangemessenen Strategien und Mut – das ist eine gemeinsame Aufgabe der Geschlechter. Es liegt an uns“, schloss Ulrike Gentner, Stellvertretende Direktorin im HPH, die Veranstaltung.

Die Veranstaltung war in Kooperation des Heinrich Pesch Hauses mit den Gleichstellungsstellen der Stadt Ludwigshafen und des Rhein-Pfalz-Kreises und des Projektes zur “Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt” in Rheinland-Pfalz im Auftrag des "GKV-Bündnis für Gesundheit" und wurde unterstützt mit Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz.

Bildnachweis: iStock-1215474794

Diese Meldung und weitere Nachrichten von Dekanat Ludwigshafen
finden Sie auf folgender Internetseite: www.kath-dekanat-lu.de

Artikel teilen:

Bexbach
Pfarrei Hl. Nikolaus
25.07.21

"Jesus teilte an die Leute aus, so viel sie wollten"

Sonntagsenvangelium nach Johannes/25. Juli/mit Ausmalbild
Bexbach
Pfarrei Hl. Nikolaus
05.07.21

Nimm dir Zeit

Sommer - Segen
Treffer 1 bis 2 von 129
Blieskastel
Pfarrei Heilige Familie
20.07.21

Pater Marek Kolodziejczyk OFMConv verlässt die Pfarrei...

Auf eigenen Wunsch hin hat Pater Marek um seine Versetzung aus der Pfarrei gebeten.
Blieskastel
Pfarrei Heilige Familie
20.07.21

Gemeinde Kirkel hat einen Spendenfonds für die...

Die Hilfsbereitschaft und Solidarität mit den Opfern der Flutkatastrophen ist groß:
Treffer 1 bis 2 von 151
Blieskastel
Pfarrei Hl. Franz von Assisi
20.07.21

Ferienzeit ist Pilgerzeit

„STERNENWEG – CHEMIN DES Étoiles“, ist ein europäisches Modellprojekt entlang der...
Blieskastel
Pfarrei Hl. Franz von Assisi
16.07.21

St. Anna Novene

17. Juli bis 25. Juli, Festtag 26. Juli Mit der St. Anna Novene möchten wir uns...
Treffer 1 bis 2 von 325
Bobenheim-Roxheim
Pfarrei Hl. Petrus
Bobenheim-Roxheim
Pfarrei Hl. Petrus
18.07.21

kfd St. Maria Magdalena Roxheim informiert

Patronatsfest unserer Pfarrkirche am 25. Juli 2021
Treffer 1 bis 2 von 653
Deidesheim
Pfarrei Hl. Michael
15.07.21

Glauben – Leben – Bibel teilen

Herzliche Einladung zum Bibelteilen
Deidesheim
Pfarrei Hl. Michael
07.07.21

Ferienprogramm für Kinder

Herzliche Einladung zum Kinder- Ferienprogramm der KjG Niederkirchen
Treffer 1 bis 2 von 274
Dudenhofen
Pfarrei Hl. Hildegard
19.07.21

Spende für Hochwasseropfer - Hier können Sie helfen!!!

Liebe Gemeinde, seit Tagen erreichen uns Bilder und Berichte über die verheerenden...
Dudenhofen
Pfarrei Hl. Hildegard
18.05.21

Was lange währt wird endlich wahr

Umbauarbeiten der Wasch- und Toilettenräume der Kita St. Marien in Römerberg...
Treffer 1 bis 2 von 31
Edenkoben
Pfarrei Hl. Anna
11.07.21

Sommer-Andacht

Gerade die Zeit des Sommers bietet uns eine Vielzahl an Möglichkeiten... Die...
Edenkoben
Pfarrei Hl. Anna
25.05.21

Wieder Präsens-Gottesdienste

Wir freuen uns, dass wir auf Grund der zurückgehenden Inzidenzzahlen ab dem...
Treffer 1 bis 2 von 22
Feilbingert
Pfarrei Hl. Disibod
16.07.21

Wir wünschen allen frohe Ferien und eine erholsame Zeit

Reisesegen und Autosegnung von Pfarrer Norbert Schlag
Feilbingert
Pfarrei Hl. Disibod
16.07.21

Seniorengottesdienst im Pfarrheim Feilbingert

Nächster Seniorengottesdienst am Donnerstag, 26. August 2021, um 14:30 Uhr im...
Treffer 1 bis 2 von 207
Frankenthal
Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit
18.07.21

Abendliches Glockengeläut beendet

Seit dem ersten Anklingen der Pandemie mit dem "Licht der Hoffnung" verbunden
Frankenthal
Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit
17.07.21

Fahrt "Auf den Spuren des Heiligen Thomas Morus"...

Verantwortliche bedauern Absage sehr
Treffer 1 bis 2 von 219
Germersheim
Pfarrei Seliger Paul Josef Nardini
Regional
Pfarreien
21.07.21

Religiöse Verabschiedung 2021 Kita St. Jakobus

Es ist noch Platz in der Arche! Gott, du bist innen und außen und um mich...
Germersheim
Pfarrei Seliger Paul Josef Nardini
12.07.21

Sommerferien!

Abschied - Erholung - Neubeginn
Treffer 1 bis 2 von 375
Gersheim
Pfarrei Heilig Kreuz
01.07.21

Weltgebetstag der Frauen im Sommer...

...aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Gersheim
Pfarrei Heilig Kreuz
11.06.21

Firmung in der Pfarrei Hl. Kreuz Gersheim...

...nach den Ferien beginnt die Firmvorbereitung.
Treffer 1 bis 2 von 73
Göllheim
Pfarrei Hl. Philipp der Einsiedler
30.06.21

Jahresausflug der Kinder und Jugendlichen nach...

Fast wie Weihnachten und Ostern zusammen fühlte es sich an, als wir am Samstag, dem...
Göllheim
Pfarrei Hl. Philipp der Einsiedler
Treffer 1 bis 2 von 11
Grünstadt
Pfarrei Hl. Elisabeth
05.07.21

Pastoralbesuch des Generalvikars

Am 03. Juli 2021 besuchte Generalvikar Andreas Sturm die Pfarrei H. Elisabeth...
Grünstadt
Pfarrei Hl. Elisabeth
04.07.21

40jähriges Priesterjubiläum von Pfr. Fischler

Wir feiern Jubiläum! Herz Jesu Freitag am Donnerstag in Dirmstein: mit einem...
Treffer 1 bis 2 von 170
Hauenstein
Pfarrei Hl. Katharina von Alexandrien
13.07.21

Erstkommunion in unserer Pfarrei

Am vergangenen Wochenende haben 28 Jungen und Mädchen zum ersten Mal das Sakrament...
Hauenstein
Pfarrei Hl. Katharina von Alexandrien
08.07.21

Verabschiedung Pastoralreferentin Melanie Müller

Leider mussten wir uns am Patronatstag der Hl. Katharina von Alexandrien von...
Treffer 1 bis 2 von 111
Haßloch
Pfarrei Hl. Klara von Assisi
09.07.21

Messdienerausflug

Kurpfalzpark. Am 3. Juli 2021 haben wir, die Messdiener der Pfarrei Hl. Klara von...
Haßloch
Pfarrei Hl. Klara von Assisi
22.06.21

Corona-Lage bei Elizeo sehr ernst

Uganda. In der Region an der Grenze zum Südsudan sowie im Distrikt Gulu und...
Treffer 1 bis 2 von 164
Herxheim
Pfarrei Hl. Laurentius
05.07.21

Laurentius Singers Herxheim mit eigenem Internetauftritt

Die Freude am Singen der Kinder kann jetzt auch von zuhause aus erlebt werden.
Herxheim
Pfarrei Hl. Laurentius
02.06.21

Katholische öffentliche Bücherei Herxheim ist wieder...

Die Katholische öffentliche Bücherei Herxheim hat ab sofort wieder für alle...
Treffer 1 bis 2 von 69
Homburg
Pfarrei Hl. Johannes XXIII.
Homburg
Pfarrei Hl. Johannes XXIII.
16.07.21

Erstkommunion 2021

Gottes Liebe lässt uns wachsen
Treffer 1 bis 2 von 344
Homburg
Pfarrei Heilig Kreuz
20.07.21

Online-Veranstaltung mit Pater Claus Recktenwald SJ -...

Nach über zwei Jahren ist der aus unserer Pfarrei Heilig Kreuz stammende Pater...
Homburg
Pfarrei Heilig Kreuz
10.06.21

Leitung für Kindertagesstätte St. Fronleichnam gesucht

Für unsere Kindertagesstätte St. Fronleichnam, Akazienweg 6, 66424 Homburg...
Treffer 1 bis 2 von 7
<< Erste< zurück1-23-45-67-7vor >Letzte >>
Kandel
Pfarrei Hll. Vierzehn Nothelfer
15.07.21

Gottesdienste: Keine Anmeldungen mehr nötig

Ab 17.07. ist keine Anmeldung mehr nötig. Eventuelle Kontaktnachverfolgung durch...
Kandel
Pfarrei Hll. Vierzehn Nothelfer
21.07.21

Ferien-Aktionen für Kinder und Jugendliche

Biken, Waldabenteuer, Spielnachmittag. Coole Aktionen in den Sommerferien. Melde...
Treffer 1 bis 2 von 4
<< Erste< zurück1-23-4vor >Letzte >>
Kirchheimbolanden
Pfarrei Hl. Anna
Kirchheimbolanden
Pfarrei Hl. Anna
20.05.21

Nachklang zum Weltgebetstag - Ökumenischer...

Herzliche Einladung zum ökumenischen Klima-Pilgerweg
Treffer 1 bis 2 von 53
Klingenmünster
Pfarrei Hl. Maria Magdalena
19.07.21

Spendenaufruf für die Opfer der Flutkatastrophe

Liebe Gremienmitglieder in den Gemeindeausschüssen, des Pfarreirates und...
Klingenmünster
Pfarrei Hl. Maria Magdalena
25.06.21

Erstkommunion 2021

Vertrau mir, ich bin da!
Treffer 1 bis 2 von 191
Kusel
Pfarrei Hl. Remigius
06.07.21

Wohnzimmer-Gottesdienst

am Sonntag, 11. Juli um 18 Uhr auf dem Remigiusberg
Kusel
Pfarrei Hl. Remigius
06.07.21

Gottesdienst-Ordnung

für den Monat Juli
Treffer 1 bis 2 von 42
Lambrecht
Pfarrei Hl. Johannes XXIII.
02.07.21

Verabschiedung der Schulstürmer

Eine turbulente Kinderartenzeit geht für 10 Kinder der Kath. Kindertagesstätte St....
Lambrecht
Pfarrei Hl. Johannes XXIII.
16.07.21

Schlaufüchse der Kath. Kita Elmstein verabschiedet

Bereits am Morgen des 16.07.2021 war den Großen“ der Katholischen Kita klar, heute...
Treffer 1 bis 2 von 169
Landau
Pfarrei Mariä Himmelfahrt
16.07.21

Hochwasser: Caritas international ruft zu Spenden auf -...

Zentrales, bundesweites Spendenkonto eingerichtet – Direkte Hilfe vor Ort in den am...
Landau
Pfarrei Mariä Himmelfahrt
16.07.21

Segensgottesdienst für Täuflinge und ihre Familien

Sonntag, 15. August, ab 15 Uhr im Kirchenpavillon
Treffer 1 bis 2 von 308
Lauterecken
Pfarrei Hl. Franz Xaver
16.12.20

Zur Zeit finden Gottesdienste statt - Änderungen sind...

Wegen der aktuellen Corona-Situation können sich jederzeit Änderungen im...
Lauterecken
Pfarrei Hl. Franz Xaver
Treffer 1 bis 2 von 45
Ludwigshafen
Dekanat Ludwigshafen
22.07.21

„Die Essensausgabe war mein Gottesdienst“

Seit April 2020 gibt es "Mahlze!t LU". Seitdem wurden mehr als 37.300 Mahlzeiten...
Ludwigshafen
Dekanat Ludwigshafen
22.07.21

„Mahlze!t LU“ geht in die Sommerpause

Nach 16 Monaten macht das „Mahlze!t LU“-Team jetzt eine Pause. Am 30. Juli findet...
Treffer 1 bis 2 von 1030
Ludwigshafen
Pfarrei Hll. Petrus und Paulus
24.07.21

TelefonSeelsorge Pfalz - ein Ehrenamt mit Qualität

Die TelefonSeelsorge Pfalz bietet rund um die Uhr ein Gesprächsangebot für Menschen...
Ludwigshafen
Pfarrei Hll. Petrus und Paulus
23.07.21

Gedanken ... to go verabschieden sich in die Sommerpause

Die nächsten "Gedanken ... to go" finden am 29. Oktober 2021, 18:00 Uhr, vor der...
Treffer 1 bis 2 von 166
Ludwigshafen
Pfarrei Hl. Katharina von Siena
15.08.21

Sommer - Zeltlager 2021 kath. Jugend Maudach

Auf dem schönen Zeltplatz in Annweiler vom 15.08.2021-26.08.2021
Ludwigshafen
Pfarrei Hl. Katharina von Siena
14.07.21

ORGEL & BIKE zum ToccaTag 2021

SONNTAG, 29. AUGUST 2021 Orgel- und Kirchenmusik St. Joseph & St. Michael e.V....
Treffer 1 bis 2 von 122
Ludwigshafen
Pfarrei Hl. Franz von Assisi
23.07.21

Leben geben - Impuls zum Sonntag, 25.07.2021

Die Speisung der Fünftausend: als einziges Wunder Jesu wird sie in allen Evangelien...
Ludwigshafen
Pfarrei Hl. Franz von Assisi
22.07.21

Was lange währt...

Der Vorstand des Pfarreirates und das Redaktionsteam sind zuversichtlich, dass das...
Treffer 1 bis 2 von 205
Maikammer
Pfarrei Maria, Mutter der Kirche
Schöpfungsbogen im Bibelgarten
16.07.21

Gespräch im Bibelgarten

Herzliche Einladung zum Gespräch im Bibelgarten am Donnerstag, den 29.07.21 um...
Maikammer
Pfarrei Maria, Mutter der Kirche
01.07.21

Eisessen im Venninger Pfarrgarten - ausgebucht

Am ersten Ferientag, Montag, den 19.07.21 lädt das Team der kfd St. Georg Venningen...
Treffer 1 bis 2 von 408
Martinshöhe
Pfarrei Hl. Bruder Konrad
19.07.21

Pfarrbrief

Der Sommerpfarrbrief ist ab sofort online zu finden.
Martinshöhe
Pfarrei Hl. Bruder Konrad
21.06.21

Pfarrbrief

Der neue Pfarrbrief ist ab sofort auf der Homepage zu lesen.
Treffer 1 bis 2 von 125
Maxdorf
Pfarrei Hl. Antonius von Padua
11.07.21

Einladung zu zwei "Schnupperterminen" vor den...

Montag, 12.7./19.7. in Maxdorf              Donnerstag, 15.7./22.7. in Lambsheim
Maxdorf
Pfarrei Hl. Antonius von Padua
Treffer 1 bis 2 von 78
Neustadt
Pfarrei Hl. Theresia von Avila
16.07.21

Ferienbeginn: Jesus nimmt frei

Wir alle kennen das: kurz vor dem Urlaub sind wir ausgebrannt, einfach "reif für...
Neustadt
Pfarrei Hl. Theresia von Avila
07.07.21

"Die Ecke" findet wieder statt!

Offener Treff im Kirchgarten St. Marien unter den Linden Samstag, 07.08.2021,...
Treffer 1 bis 2 von 116
Queidersbach
Pfarrei Hl. Franz von Assisi
22.07.21

Ökumenisches Glockenläuten als Zeichen der Solidarität

Kirchen rufen zum Gebet für die Opfer der Hochwasserkatastrophe auf
Queidersbach
Pfarrei Hl. Franz von Assisi
07.06.21

Der Hl. Antonius - Kirchenpatron der Gemeinde...

Am Sonntag, 13. Juni 2021 feiern wir um 10.30 Uhr in der St. Antoniuskirche...
Treffer 1 bis 2 von 369
Rheinzabern
Pfarrei Mariä Heimsuchung
22.07.21

Seelenhäppchen 23.07.2021 Hoffnung ist, wenn etwas,...

Viele Menschen haben in diesen Tagen über Nacht Häuser, Wohnung, Hab und Gut,...
Rheinzabern
Pfarrei Mariä Heimsuchung
20.07.21

Im Gebet verbunden

Wir beten mit Ihnen - Gebetszeit am Mittwoch, 21.07., 16.00 Uhr in St.Michael...
Treffer 1 bis 2 von 175
St. Ingbert Rohrbach
Pfarrei Hl. Martin
22.07.21

Sonderkollekte für Flutopfer

Sonntag 01. August 2021
St. Ingbert Rohrbach
Pfarrei Hl. Martin
01.06.21

ERSTKOMMUNION 2021

In unseren drei Gemeinden
Treffer 1 bis 2 von 94
Schifferstadt
Pfarrei Hl. Edith Stein
23.07.21

Eröffnung Kreuzplatz und Segnung des Weißen Kreuzes

Freitag, 30. Juli, 15 Uhr: Bürgermeisterin Volk weiht umgestaltete Platz ein und...
Schifferstadt
Pfarrei Hl. Edith Stein
21.07.21

Pfarrbrief Sommer 2021

mit aktueller Gottesdienstordnung - Gruppierungen der Pfarrei nehmen...
Treffer 1 bis 2 von 651
Schönenberg-Kübelberg
Pfarrei Hl. Christophorus
24.07.21

Spendenaufruf für die Opfer der Flutkatastrophe

Liebe Schwestern und Brüder, ich bin immer noch schockiert von den...
Schönenberg-Kübelberg
Pfarrei Hl. Christophorus
01.07.21

Hungermarsch 2021 unter dem Motto: „Finde DEINEN Weg!“

In diesem Jahr, in dem wir zum 40. Mal gemeinsam den HUNGERMARSCH gehen, um Spenden...
Treffer 1 bis 2 von 139
St. Ingbert
Pfarrei Hl. Ingobertus
St. Ingbert
Pfarrei Hl. Ingobertus
Treffer 1 bis 2 von 486
Waldfischbach-Burgalben
Pfarrei Hl. Johannes XXIII.
21.07.21

Kindergottesdienst in Hermersberg

Wir erleben, wie Jesus den Seesturm stillt...
Waldfischbach-Burgalben
Pfarrei Hl. Johannes XXIII.
21.07.21

Silbernes Priesterjubiläum in Waldfischbach

Die Pfarrer Volker Sehy und Matthias Leineweber haben etwas zu feiern...
Treffer 1 bis 2 von 161
Winnweiler
Pfarrei Heilig Kreuz
15.07.21

Unser neues Pfarrblatt ist da

Impulse, Gottesdienste, Ideen für die Zeit vom 01. August bist Allerheiligen 2021
Winnweiler
Pfarrei Heilig Kreuz
18.05.21

Dorfrally in den Pfingstferien

für Kinder, Jugendliche, Familien
Treffer 1 bis 2 von 49
Wörth
Pfarrei Hl. Christophorus
05.07.21

Besuch von Weihbischof Georgens

Die Leitung des Bistums möchte sich informieren, wie sich die Corona-Epidemie in...
Treffer 1 bis 2 von 5
<< Erste< zurück1-23-45-5vor >Letzte >>
Zweibrücken
Pfarrei Hl. Elisabeth
15.07.21

Das kleine Elisabeth-Café

Das kleine Elisabeth-Café ist seit dem 14. Juli wieder  jeden Mittwoch...
Zweibrücken
Pfarrei Hl. Elisabeth
15.07.21

Firmung 2021

Bei blauem Himmel und Sonnenschein empfingen am Freitag, 2 Juli und Samstag, 3....
Treffer 1 bis 2 von 162