Redaktion der pilger

Freitag, 29. April 2022

Die große Vielfalt

Wundersamer Fischzug der Jünger und Offenbarung Christi am See Genezareth, Ausschnitt aus dem Codex Egberti (fol. 90r), 10. Jahrhundert. (Foto: Scan aus dem Codex Egberti, / Wikimedia Commons/gemeinfrei)

Ein Bild auch für den Synodalen Weg

„Umsonst!“ – Viel Zeit, Energie und Lebenskraft haben die meisten schon für ihre Arbeit und Aufgabe eingesetzt. Doch dann vielfach: Die herbe Enttäuschung. „Es war umsonst.“ Die große Frustration.

Ähnlich war es wohl den Jüngern Jesu nach dem Tod ihres Rabbi ergangen.  Sie hatten alles aufgegeben und waren ihm nachgefolgt.  Aber dann: die große Ernüchterung. Der Meister stirbt den Tod eines Verbrechers am Kreuz. Sie stehen mit leeren Händen da. Was bleibt ihnen nun zu tun, als zu ihrem Beruf als Fischer zurückzukehren? Doch rasch folgt die nächste Enttäuschung. Obwohl sie sich zur besten Zeit für einen Fischfang auf den See begeben hatten, war ihre Arbeit umsonst. Das Netz blieb leer. Vielleicht mussten sie erst die Erfahrung machen, mit leeren Händen dazustehen. Nun unternehmen sie auf den Rat eines für sie noch Unbekannten einen neuen Versuch. Dieses Mal auf der anderen Seite.

Es war nicht umsonst, seinem Rat zu vertrauen. 153 große Fische füllten das Netz. Eine symbolische Zahl. Damals waren im Mittelmeerraum 153 Fischarten bekannt. Kein Einheitsfisch. Jeder Fisch hat seine eigene Art und je eigene Entwicklung. Alle zusammen gehören sie in das Netz. Hinter der Erzählung verbirgt sich bereits die Erfahrung der frühen Kirche: Menschen aus vielen Völkern hatten sich der Botschaft Jesu angeschlossen.  

Eine bildhafte Aussage, die hinweist auf die Weite des Evangeliums, die für alle Menschen gilt: Hier, in der Gemeinschaft der an Jesus Glaubenden und durch ihn Erlösten, ist Raum für alle Völker, ohne Unterschied ihrer kulturellen und geschichtlich gewordenen Identität. Sie zusammen bilden eine Einheit, aber keine Einheitlichkeit. Sie dürfen in ihrer Vielfalt bestehen bleiben. In unserer Zeit wäre es zu wenig, wenn sich die Vielfalt in der Kirche auf den Bereich der Liturgie beschränken und nur so die Verschiedenheit der Kulturen der Christen und ihre unterschiedliche Prägung widerspiegeln würde.

So muss z. B. auch bei der Struktur einer Pfarrei, einer Diözese und der Weltkirche die gleichwertige und gleichberechtigte Stellung von Mann und Frau in den jeweiligen Gesellschaften berücksichtigt werden.  

Wo ein demokratischer Aufbau einer Gesellschaft das Leben der Bürger prägt, wird eine monarchische Machtstruktur einer Kirche nicht mehr akzeptiert.
Wenn eine gleichgeschlechtliche Liebe Menschen miteinander verbindet, darf auch diese Liebe unter dem Segen Gottes stehen. Die Entwicklung in einer Gesellschaft und fortschreitende Erkenntnisse ermöglichen hier eine neue Denkweise in der Kirche.

Auch in anderen Bereichen verlangt die Einheit der Kirche kein einheitliches Vorgehen. Es ließe sich eine Reihe von Beispielen anführen, wo nicht mehr überzeugende Traditionen aufgegeben wurden, weil sie schließlich für die Botschaft Jesu hinderlich waren.

Selbst lange Zeit für unumstößlich gehaltene Traditionen dürfen der Vielfalt in der Kirche nicht im Wege stehen. Sie aufzugeben gefährdet nicht die Einheit der Kirche. Weil es z.B. angeblich immer so war, dass die Ehelosigkeit Voraussetzung für das Amt des Priesters galt, muss dies nicht weiterhin und überall so bleiben.
Die Jünger Jesu, so berichtet das Evangelium, waren überwältigt vom Ergebnis ihrer Arbeit. Nun hatten erkannt, wem sie den Erfolg bei der Verkündigung der Frohen Botschaft zu verdanken hatten. Ihr eigener Einsatz war gefordert. Aber erst der Rat Jesu führte zum reichlich gefüllten Netz, ausgeworfen auf der anderen Seite des Bootes, eine Richtungsänderung.

Für den Synodalen Weg könnte die Aufforderung Jesu wohl auch gelten: „Werft das Netz auf der rechten Seite des Bootes aus.“ Im Vertrauen auf Jesus dürfen die Synodalen den Versuch wagen, nach neuen, erfinderischen Wegen für die befreiende Botschaft Jesu zu suchen. Diese Wege müssen nicht unmittelbar für alle Teilkirchen der römisch-katholischen Kirche weltweit in gleicher Form gelten. Was hindert die Weltkirche daran, regionale Lösungen zu finden?  Bereits das Zweite Vatikanische Konzil öffnete die Tür in diese Richtung.

Der Synodale Weg versucht für die Kirche in Deutschland und darüber hinaus Möglichkeiten aufzuzeigen, wie in unserer Zeit der Glaube verkündet und gelebt werden darf. So könnten Menschen in ihm eine attraktive Hilfe finden ihr Leben zu gestalten. Die Vielfalt der Fische in dem einen Netz könnte ein Bild sein für eine umfassende, wirklich katholische Kirche auf der ganzen Welt, die Menschen aller Sprachen Heimat bietet.

Das Band, das Einheit in der Vielfalt miteinander verbindet, ist der Glaube an Jesus Christus, den Auferstandenen. Er wartet am Ufer auf die Jünger, auf uns: Er lädt uns ein, uns zum Mahl und Feiern zu versammeln. So gestärkt, und verbunden mit Christus, unserer Quelle, kann die Vielfalt ausgehalten und eine heilvolle Einigung gefunden werden, immer wieder neu. Es ist das Mahl und das Hören auf das Wort Gottes, das uns über alle Unterschiede hinweg zur Einheit verbindet. Es erweist sich in Werken der Liebe als fruchtbar und tragfähig. (Theo Wingerter)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

22.06.22
Redaktion der pilger

Unabhängigere Versorgung

Hungerkrise in Ländern des Südens: Lokale Landwirtschaft stärken
22.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Für einen guten Schulstart

Caritas-Zentrum Ludwigshafen verteilt Schulranzen an bedürftige Erstklässler
22.06.22
Redaktion der pilger

Die Highlights des Sommers

Glühwürmchen gleiten zur Paarungszeit glimmend durch die Nächte
22.06.22
Redaktion der pilger

Ein uraltes Menschen-Schicksal

Flucht und Vertreibung früher und heute: Ein Beleg, wie fragil das Leben ist
22.06.22
Redaktion der pilger

275-jähriges Bestehen

Die Speyerer Kapelle in Herxheim feiert Jubiläum
17.06.22
Redaktion der pilger

Müde, aber tatkräftig

Woher die Gerüchte um einen Rücktritt des Papstes kommen
17.06.22
Redaktion der pilger

„Der Wald ist unser Schatz“

Vor 25 Jahren wurden die Waldgruppen der Kita St. Josef in Speyer gegründet
17.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Reihe der Wallfahrten zum Annaberg beginnt

Eröffnung am 21. Juni mit Weihbischof Otto Georgens – Einige Wallfahrtstage mit...
17.06.22
Redaktion der pilger

Schlechte Zeiten, gutes Leben

Unser Wohlstand bröckelt – christliche Werte können helfen, damit klarzukommen
17.06.22
Redaktion der pilger

Hungersnot droht am Horn von Afrika

Kritik an alleiniger Aufmerksamkeit für Ukraine-Krieg: Folgen der Getreideblockade...
09.06.22
Redaktion der pilger

Ukrainekrieg verdrängt andere Themen

Europäische Klimapolitik muss neu durchdacht und mehr in den Fokus genommen werden
09.06.22
Redaktion der pilger

Tag der offenen Kapellen

Auf Herxheimer Rundweg zu den kleinen und großen Kulturgütern
09.06.22
Redaktion der pilger

Gott ist Leben und Liebe

Die Dreieinigkeit lässt uns Gott besser verstehen
09.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wahl eines neuen Vorstandes

Berufsverband der Pfarrsekretärinnen im Bistum traf sich zur Mitgliederversammlung
09.06.22
Redaktion der pilger

Liselotte von der Pfalz

Auf dem Heidelberger Schloss in ihr Leben eintauchen
09.06.22
Redaktion der pilger

An entscheidenden Stellen Gottesbegegnung erfahren

Der neue Generalvikar Markus Magin äußert sich im Gespräch zu Fragen und Stationen...
07.06.22
Redaktion der pilger

So wunderbar beruhigend

Von fleißigen Bienen und einem Kaplan mit einem schönen Hobby
03.06.22
Redaktion der pilger

„Herzensanliegen“ im Kloster

Pater Olav Hamelijnck über das Angebot am Vorabend des Herz-Jesu-Freitags
03.06.22
Redaktion der pilger

Zuwachs im Institut St. Dominikus

Speyer: Neubau St. Maria erweitert Gebäudekomplex des Mutterhauses und gibt...
03.06.22
Redaktion der pilger

Wenn Gott ins Spiel kommt

Interview mit Komponist Wilfried Röhrig – Musical-Aufführung in Herxheim
03.06.22
Redaktion der pilger

Spurensuche an Pfingsten

Ein Tag für unsere Lebens-Geschichten
25.05.22
Redaktion der pilger

Arbeit am Reich Gottes

Der Glaube verändert, erleichtert und motiviert in schwierigen Zeiten
25.05.22
Redaktion der pilger

Ist Kirche reformierbar?

Kinderschutzexperte bemängelt fehlende Kultur der Verantwortlichkeit
25.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Lohn für kreative Ideen

Zertifizierung als BNE-Schule und Bau eines grünen Klassenzimmers
25.05.22
Redaktion der pilger

Viele Events rund um den Glauben

Südwestpfälzischer Wallfahrtsort Maria Rosenberg wird an Pfingsten Austragungsort...
25.05.22
Redaktion der pilger

Eins in der Liebe

Vor Gott ist der Mensch ein einzigartiger Einzelner
18.05.22
Redaktion der pilger

Was wird nur aus uns?

Corona, Krieg, Klima: Die weltweiten Krisen belasten Kinder und Jugendliche
18.05.22
Redaktion der pilger

Farben des Glaubens

Im Institut St. Dominikus in Speyer treffen sich Gleichgesinnte zur Ikonenmalerei....
18.05.22
Redaktion der pilger

Im Einsatz für den Frieden

Palästinensische Schriftstellerin berichtet in Vorträgen über die schwierige Arbeit...
18.05.22
Redaktion der pilger

Großes Organisationstalent

Regens Markus Magin folgt als Generalvikar auf Andreas Sturm
18.05.22
Redaktion der pilger

„Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich...

Die Zusage aus der Abschiedsrede Jesu kann uns Energie schenken, die Welt und die...
18.05.22
Redaktion der pilger

Trauer und Bedauern

Katholiken danken zurückgetretenem Generalvikar Andreas Sturm
13.05.22
Redaktion der pilger

Generalvikar Sturm scheidet aus Bistum aus

Andreas Sturm tritt zurück, sein Nachfolger wird Regens Markus Magin
13.05.22
Redaktion der pilger

Heiliges Spiel

Schauspielerin Marion Witt schult Haupt- und Ehrenamtliche, die Gottesdienste...
13.05.22
Redaktion der pilger

Liebe ist mehr als ein Gefühl

Sie ist eine ganzheitliche Haltung unseres Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Erstmaliger Austausch

Vorsitzende der Aufarbeitungskommissionen für sexuellen Missbrauch trafen sich
13.05.22
Redaktion der pilger

In der Logik Jesu

Warum sich Papst Franziskus zum Krieg so verhält, wie er sich verhält
13.05.22
Redaktion der pilger

Viele Baustellen und neue Chancen

Prof. Wolfgang Pauly über die heutigen Möglichkeiten des Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger

Spuren der Pandemie bei Kindern

Vereinsamung, Vernachlässigung, verzögerte Entwicklung – Experten klären über...
04.05.22
Redaktion der pilger

Demenz als Nagelprobe

Bischof Bode fordert Schulungen für Seelsorgerinnen und Seelsorger
Treffer 1 bis 40 von 4583