Redaktion der pilger

Samstag, 31. Juli 2010

Bischof Wiesemann: Geburtstagsfeier im kleinen Kreis

Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann bei einem Gottesdienst im Speyerer Dom.

Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann wird am 1. August 50 Jahre alt. In einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) spricht Wiesemann auch über den Missbrauchsskandal und nimmt erstmals zu den umstrittenen Bebauungsplänen am Speyerer Rheinufer Stellung.

KNA: Herr Bischof Wiesemann, wie verbringen Sie Ihren 50. Geburtstag?

Wiesemann: Ganz schlicht im Kreis meiner Familie, mit meiner Mutter und meinen Geschwistern. Wir werden gemeinsam ein paar Tage wegfahren. Im Bistum feiere ich dann im Oktober mein silbernes Priesterjubiläum.

 

KNA: Wie groß ist in diesen von vielen Problemen und Skandalen geprägten Zeiten die Freude, Bischof zu sein?

Wiesemann: Die Freude speist sich aus dem Glauben. Auch Krisen kann man nur bewältigen, wenn man sie als geistliche Herausforderung sieht. Die jetzige Generation von Bischöfen steht in einem tiefgreifenden Umbruch. Unsere Vorgänger-Generation konnte noch vieles aufbauen, wir müssen den Umbau bewerkstelligen. Wir müssen sehen, was wir uns quantitativ leisten können, um qualitativ präsent zu sein. Dieser Umbau ist mit Abschied und Trauerarbeit verbunden. Aber letztlich ist auch diese Aufgabe eine geistliche Herausforderung.

 

KNA: Wer an die Vorgänge in Augsburg oder an den Missbrauchsskandal denkt, kann sich vorstellen, dass Sie in diesen Tagen viel zu hören bekommen.

Wiesemann: Ja, wir müssen uns diese Kritik anhören und mit den Menschen sprechen. Wir brauchen Transparenz. Ich verstehe, dass Menschen enttäuscht oder besorgt sind, wenn eine Werte verkörpernde Institution wie die Kirche an einigen Stellen deutliche Probleme offenbart. Am Beispiel Pädophilie zeigt sich: Wenn wir gradlinig unsere Schwierigkeiten lösen, können wir einen Beitrag dazu leisten, tiefer gehend und gesamtgesellschaftlich Veränderungen zu bewirken. Pädophilie gibt es nicht nur in kirchlichen Strukturen. So kann diese Krise einen Sinn für alle entfalten und ein gemeinsames Bewusstsein für ein hoch sensibles und wichtiges Thema schaffen.

 

KNA: Auf Anregung der Arbeitgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK), in der Sie die Bischofskonferenz repräsentieren, soll es ab diesem Jahr jeweils Anfang September einen ökumenischen "Tag der Schöpfung" geben. Aber nur in einigen Bistümern sind Aktivitäten geplant. Welchen Stellenwert hat die Initiative?

Wiesemann: Ich sehe für das Thema großes Potenzial. Wir können als Christen gemeinsam Zeugnis ablegen. Wir sehen täglich, welche Konsequenzen es hat, wenn der Mensch und seine Umwelt nicht mehr als Schöpfung gesehen werden. Dann wird das Machbare zur Wahrheit. Viele Menschen tun sich sehr schwer damit, ihre Geschöpflichkeit anzuerkennen.

 

KNA: Zu Ihrer Bischofskirche. Es gibt einen kommunalen Streit über Baupläne nahe des Rheins, von denen auch der Kaiserdom betroffen wäre. Nach einem Ratsbeschluss wurde ein neuer Wettbewerb ausgeschrieben. Geht die Stadt Speyer angemessen mit ihrem Dom um?

Wiesemann: Der Dom ist nicht nur Bischofskirche, sondern auch Weltkulturerbe, und das sollte bei allen Plänen bedacht werden. Aber wir müssen unter den Bedingungen von heute leben. Wohnraum und Arbeitsplätze müssen entstehen können. Die meisten alten Kathedralen haben früher auch nicht frei in den Städten gestanden, sondern waren sehr eng von Wohnhäusern umgeben. Heute scheint oft nur schön zu sein, was alt ist. Wir trauen offenbar unserer Kultur nicht viel zu.

 

KNA: Also keine grundsätzlich Absage an die Pläne der Stadt?

Wiesemann: Mir ist wichtig: Wenn es um Bebauung geht, muss die Qualität stimmen. Qualität wird oft mit Kosten verwechselt, aber anspruchsvoll heißt nicht teuer. Städte müssen sich verändern und entwickelt können. Leben braucht Freiraum und Gestaltungsmöglichkeiten. Es reicht nicht, historisch zu konservieren. Das wäre tödlich. Wir müssen Akzente setzen. Es geht um Lebensqualität, um Kultur, um gesellschaftliche Aussagen. Und diese Debatte steht aus meiner Sicht noch aus. (Fragen: Michael Jacquemain)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

24.11.22
Redaktion der pilger

Notruf um 5.45 Uhr

Hedi Sehr kümmert sich um Ersthelfer und Angehörige von Unfallopfern
24.11.22
Redaktion der pilger

Kunterbunte Kirche

Konzept aus England macht Kirche für Familien durch Gemeinschaft erlebbar
24.11.22
Redaktion der pilger

Beide Seiten unter Druck

Bischof Bätzing zieht nach dem Ad-limina-Besuch der deutschen Bischöfe in Rom eine...
24.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Viel positive Resonanz

Katholische Bischöfe liberalisieren kirchliches Arbeitsrecht
24.11.22
Redaktion der pilger

Sie nimmt kein Blatt vor den Mund

Vor 300 Jahren starb Liselotte von der Pfalz
24.11.22
Redaktion der pilger

Lösung für Konflikt in Sicht?

Hunderttausende Menschen im Ostkongo auf der Flucht
24.11.22
Redaktion der pilger

Wachsam sein

Advent ist die Zeit des aufmerksamen Wartens
16.11.22
Redaktion der pilger

Schwerpunkt: „Frieden und Heilung“

Internetportal „nachhaltig-predigen.de“ startet zum ersten Advent Predigtimpulse...
16.11.22
Redaktion der pilger

Es geht auch ohne

Der Kreuzbund hilft suchtkranken Menschen dabei, den Abhängigkeiten zu entkommen
16.11.22
Redaktion der pilger

Schluss mit Religion?

Das Auswärtige Amt streicht Gelder für religiöse Berater
16.11.22
Redaktion der pilger

Bibel im Weinberg

Zwölf Teilnehmende hörten Teile der Heilige Schrift zwischen den Rebzeilen
16.11.22
Redaktion der pilger

Vermehrt Angriffe auf Christen

Terror in Burkina Faso: Mehr als 1,7 Millionen Binnenvertriebene
16.11.22
Redaktion der pilger

Ein ganz anderer König

Jesus Christus ist der Herr des Lebens: Er führt ins „Paradies“, in das Leben in...
09.11.22
Redaktion der pilger

Den Dom intensiv erfahren

Bildungs- und Besinnungswochenende mit Domdekan und Domkustos
09.11.22
Redaktion der pilger

Machen Sie sich keine Sorgen?

Was würde das nützen? Nur das angstfreie Vertrauen auf Gott hilft unserem Leben
09.11.22
Redaktion der pilger

Hochspannung im Vatikan

Beim Besuch der deutschen Bischöfe in Rom werden unterschiedliche Kirchenbilder...
09.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mehrheitsvotum für mutigen Weg

Diözesanversammlung beschließt Rahmenkonzept für Finanzen und Strategie des Bistums...
09.11.22
Redaktion der pilger

Mehr Augenmerk auf Klimaschutz

Misereor-Chef Pirmin Spiegel fordert mehr Verantwortung von Hauptverursachern der...
09.11.22
Redaktion der pilger

Heiliger Geist als Wegbegleiter

Gaelle Maninzou Kenmogne wird am 13. Dezember im Speyerer Dom gefirmt
03.11.22
Redaktion der pilger

Pilger-Geschichten

Die Pilgerin Beate Steger produziert einen Podcast mit anderen Pilgern.
03.11.22
Redaktion der pilger

Cäcilia und die Kirchenchöre

Die Heilige Cäcilia ist die Patronin der über 8400 Kirchenmusiker im Bistum.
03.11.22
Redaktion der pilger

Bundesweite Eröffnung

Diaspora-Aktion: Gottesdienste im Speyerer Dom und in drei Pfarreien
27.10.22
Redaktion der pilger

Hauskapelle eingeweiht

Pontifikalamt mit Bischof Wiesemann im Edith-Stein-Gymnasium Speyer
27.10.22
Redaktion der pilger

Musikalische Gebete für die Seele

Ökumenische Lobpreis-Veranstaltung „United Praise“ am 31. Oktober in der Speyerer...
27.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Wir gestalten Zukunft“

Interview mit Gabriele Kemper zu Einsparvorschlägen des Bistums und die Rolle der...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gute Ideen werden unterstützt

Bonifatiuswerk fördert innovative Projekte rund um die Glaubensweitergabe – Auch im...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gott ist ein Gott der Lebenden

Wer an diesen Gott glaubt, kann nicht im Tod sein
27.10.22
Redaktion der pilger

Buch Exodus trifft moderne Technik

Messdiener Leimersheim zeigen beeindruckende Lichtershow beim zweiten „Lichterleben“
27.10.22
Redaktion der pilger

Noch keine Sekunde bereut

Der Landauer Student Justus Hültenschmidt ist zum Praktikum in Dänemark
27.10.22
Redaktion der pilger

Kleines Werk mit großer Wirkung

Vor 150 Jahren schuf Claude Monet ein Bild, das dem Impressionismus seinen Namen gab
27.10.22
Redaktion der pilger

Wir sind geliebt

Was wir an Zachäus wieder neu lernen können
19.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Aus für das Karmelkloster Hauenstein

Überalterung und fehlender Nachwuchs: Schwestern haben die Auflösung fürs Jahr 2023...
19.10.22
Redaktion der pilger

„Ich gebe, weil andere nicht können“

Wie wirkt sich die hohe Inflation auf die Spendenbereitschaft aus?
19.10.22
Redaktion der pilger

Die Habsburger im Mittelalter

Historisches Museum der Pfalz in Speyer zeigt Aufstieg der Dynastie
19.10.22
Redaktion der pilger

Richtlinien für die Zukunft

Für den Sparprozess bis 2030 hat sich das Bistum acht strategische Ziele gesetzt
19.10.22
Redaktion der pilger

Mit Franziskus unterwegs

Stimmen von der Diözesanwallfahrt nach Assisi
19.10.22
Redaktion der pilger

Größe in Demut

Vom Zöllner lernen wir für unseren Glauben
19.10.22
Redaktion der pilger

Attraktive Arbeit bieten

Interview: Caritas-Präsidentin über neue kirchliche Grundordnung
13.10.22
Redaktion der pilger

Umzug richtig planen – mit diesen Tipps lässt sich Zeit...

Ein Umzug stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Daher ist ein gewisser...
12.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Pfälzer Gastgeber in Assisi

Franziskaner-Minorit Thomas Freidel aus Fußgönheim: Als einziger deutscher...
Treffer 1 bis 40 von 4711