Redaktion der pilger

Mittwoch, 20. April 2022

Ukrainerseelsorge als Lebensaufgabe

Benediktinerpater Damian Schaefers. (Foto: Britz/Privat)

Benediktinerpater Damian Schaefers wurde vor hundert Jahren geboren – Auch im Bistum Speyer gewirkt

Am 8. April wäre der Benediktinerpater Damian Schaefers hundert Jahre alt geworden. Der Geistliche hatte als Pionier der Ukrainerseelsorge vielen Ukrainern in den Bistümern Trier und Speyer fast 30 Jahre lang eine seelsorgliche Heimat gegeben.

Hans Ludwig Schaefers wurde am 8. April 1922 im Wallfahrtsort Marienheide im Bergischen Land geboren. Sein Vater war dort als Hals-Nasen-Ohren-Arzt tätig. Vor seiner Priesterweihe 1958 hatte er zum Teil noch während des Krieges Medizin in Königsberg/Ostpreußen, Breslau und Düsseldorf studiert sowie Theologie in Maria Laach und Beuron. Mit der Ukraine war er als Soldat während des Krieges in Kontakt gekommen, dabei hatte er seine Liebe zur byzantinischen Liturgie entdeckt. Trotz Staatsexamens und späterer Approbation als Arzt folgte Schaefers dem Ruf Gottes und trat 1951 in die Benediktinerabtei Maria Laach ein, wo er 1956 die Ewige Profess ablegte. 1958 wurde er zum Priester geweiht, ab 1965 bis 1986 an die Benediktinerabtei Tholey ausgeliehen.

Aufgrund seiner Sprachkenntnisse und der Liebe zur Ostkirche wurde die Ukrainerseelsorge die wahre Berufung von Pater Damian. Zunächst vertrat er ab 1971 den ukrainischen Pfarrer, dann wurde er Administrator der Seelsorgestelle für die katholischen Ukrainer des byzantinischen Ritus in den Diözesen Trier und Speyer, ab 1984 mit dem Titel Pfarrer. In der ukrainischen Hierarchie war Pater Damian hoch geachtet. Von Tholey aus und später auch aus Maria Laach betreute er die in den Diözesen Trier und Speyer lebenden Exilukrainer. Er feierte Gottesdienste an vielen Orten, vor allem in Saarbrücken, Kaiserslautern, Speyer, Trier, Püttlingen, Bexbach und Homburg. In Homburg waren das St. Elisabethenhaus und danach die Klinikkirche die Gottesdienstorte. Auf dem Gelände der Universitätsklinik befand sich während des Krieges ein Barackenlager, wo 300 ukrainische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter den Tod gefunden hatten.

Oft feierten die Ukrainer jedoch grenzüberschreitend, Weihnachten in Pfarrebersweiler in Lothringen und Pfingsten in Straßburg, zusammen mit dem dortigen Ukrainerseelsorger Pavlo Kohut, der 1947/48 als Flüchtling sein Zimmer im Priesterseminar in Freising bei München mit dem Seminaristen Joseph Ratzinger geteilt hatte. Begleitet wurden die ukrainischen Gottesdienste fast immer vom Chor der „Hobbysingers“ aus dem pfälzischen Otterbach oder dem „Marpinger Singkreis“. Beide Chöre konnten die komplette feierliche byzantinische Liturgie in ukrainischer Sprache auswendig singen.

Die meiste Zeit seines Wirkens widmete Pater Damian der Griechisch-Katholischen Kirche der Ukraine – eine Untergrundkirche, die nur im Westen überlebt hatte. Erst nach der Erlangung der Unabhängigkeit der Ukraine 1991 wurde die Kirche wieder errichtet. Von da an unternahm Pater Damian auch viele Reisen in die Ukraine, oft in Zusammenhang mit Hilfstransporten des Malteser Hilfsdienstes der Diözese Trier. Der Benediktinerpater weilte mit Hans Josef Britz aus Bexbach in den 1990er-Jahren öfters in Horodok, Lemberg, Rudno sowie Halicz und in dem orthodoxen Kloster Potschayev. Höhepunkt der Besuche war 1992 die Überführung des Leichnams von Kardinal Josef Slipyj (1892 bis 1984) nach Lwiw. Er hatte fast 20 Jahre in sowjetischen Lagern verbracht.

Neben der Ukrainerseelsorge wirkte Pater Damian auch als Arzt in Tholey, wo er  eine Maltesergruppe gründete und auch begleitete. Ab 1973 wurde er zudem als Arzt mit Praxisvertretungen und als Krankenseelsorger beauftragt. Neben den Alten und Kranken kümmerte sich Pater Damian in seiner Zeit als Kaplan besonders auch um die Jugendlichen der Pfarrei. Es ist ihm zu verdanken, dass sich von 1971 bis 1976 jährlich eine Tholeyer Jugendgruppe mit den Jugendlichen von Benoit-sur-Loire traf. Hieraus entstand eine Partnerschaft der beiden Zivilgemeinden. Anlässlich der Konzils der Jugend 1975 fuhr er mit einer Jugendgruppe auch nach Taizé. Pater Damian hatte keine Berührungsängste und ging mit großer Selbstverständlichkeit und großem Zutrauen immer wieder zu Menschen am Rande der Gesellschaft.

Auch als Pater Damian 1986 von Tholey nach Maria Laach zurückkam, blieb die Ukrainerseelsorge bis 1997 sein Arbeitsschwerpunkt, an seinem Auto klebte immer eine Plakette in den blau-gelben Farben der Ukraine, die heute an vielen Orten als Zeichen der Solidarität gezeigt wird. Die Kraft für seine vielseitige Tätigkeit schöpfte er aus dem Gebet. Auch nach seiner schweren Erkrankung im November 1997 galten seine Gedanken weiter „seinen“ Ukrainern, an denen sein Herz hing und deren Seelsorger er so lange gewesen war.

Als ihm seine schwere Erkrankung Klarheit und Beweglichkeit nahmen, mussten seine Mitbrüder ihn Christus, dem eigentlichen Arzt überlassen, der ihn am 10. November 2001 zu sich rief. Die Beisetzung erfolgte am 16. November 2001 auf dem Klosterfriedhof zu Maria Laach. Am 3. März 2002 feierte auch die Abteikirche zu Tholey für ihn eine Messe im byzantinischen Ritus unter Leitung von Dekan Paul Kohut. Wenn heute die Aufnahmebereitschaft für die Ukraineflüchtlinge in den Bistümern Trier und Speyer so groß ist, ist das auch mit sein Verdienst. (Bodo Bost)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

24.11.22
Redaktion der pilger

Notruf um 5.45 Uhr

Hedi Sehr kümmert sich um Ersthelfer und Angehörige von Unfallopfern
24.11.22
Redaktion der pilger

Kunterbunte Kirche

Konzept aus England macht Kirche für Familien durch Gemeinschaft erlebbar
24.11.22
Redaktion der pilger

Beide Seiten unter Druck

Bischof Bätzing zieht nach dem Ad-limina-Besuch der deutschen Bischöfe in Rom eine...
24.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Viel positive Resonanz

Katholische Bischöfe liberalisieren kirchliches Arbeitsrecht
24.11.22
Redaktion der pilger

Sie nimmt kein Blatt vor den Mund

Vor 300 Jahren starb Liselotte von der Pfalz
24.11.22
Redaktion der pilger

Lösung für Konflikt in Sicht?

Hunderttausende Menschen im Ostkongo auf der Flucht
24.11.22
Redaktion der pilger

Wachsam sein

Advent ist die Zeit des aufmerksamen Wartens
16.11.22
Redaktion der pilger

Schwerpunkt: „Frieden und Heilung“

Internetportal „nachhaltig-predigen.de“ startet zum ersten Advent Predigtimpulse...
16.11.22
Redaktion der pilger

Es geht auch ohne

Der Kreuzbund hilft suchtkranken Menschen dabei, den Abhängigkeiten zu entkommen
16.11.22
Redaktion der pilger

Schluss mit Religion?

Das Auswärtige Amt streicht Gelder für religiöse Berater
16.11.22
Redaktion der pilger

Bibel im Weinberg

Zwölf Teilnehmende hörten Teile der Heilige Schrift zwischen den Rebzeilen
16.11.22
Redaktion der pilger

Vermehrt Angriffe auf Christen

Terror in Burkina Faso: Mehr als 1,7 Millionen Binnenvertriebene
16.11.22
Redaktion der pilger

Ein ganz anderer König

Jesus Christus ist der Herr des Lebens: Er führt ins „Paradies“, in das Leben in...
09.11.22
Redaktion der pilger

Den Dom intensiv erfahren

Bildungs- und Besinnungswochenende mit Domdekan und Domkustos
09.11.22
Redaktion der pilger

Machen Sie sich keine Sorgen?

Was würde das nützen? Nur das angstfreie Vertrauen auf Gott hilft unserem Leben
09.11.22
Redaktion der pilger

Hochspannung im Vatikan

Beim Besuch der deutschen Bischöfe in Rom werden unterschiedliche Kirchenbilder...
09.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mehrheitsvotum für mutigen Weg

Diözesanversammlung beschließt Rahmenkonzept für Finanzen und Strategie des Bistums...
09.11.22
Redaktion der pilger

Mehr Augenmerk auf Klimaschutz

Misereor-Chef Pirmin Spiegel fordert mehr Verantwortung von Hauptverursachern der...
09.11.22
Redaktion der pilger

Heiliger Geist als Wegbegleiter

Gaelle Maninzou Kenmogne wird am 13. Dezember im Speyerer Dom gefirmt
03.11.22
Redaktion der pilger

Pilger-Geschichten

Die Pilgerin Beate Steger produziert einen Podcast mit anderen Pilgern.
03.11.22
Redaktion der pilger

Cäcilia und die Kirchenchöre

Die Heilige Cäcilia ist die Patronin der über 8400 Kirchenmusiker im Bistum.
03.11.22
Redaktion der pilger

Bundesweite Eröffnung

Diaspora-Aktion: Gottesdienste im Speyerer Dom und in drei Pfarreien
27.10.22
Redaktion der pilger

Hauskapelle eingeweiht

Pontifikalamt mit Bischof Wiesemann im Edith-Stein-Gymnasium Speyer
27.10.22
Redaktion der pilger

Musikalische Gebete für die Seele

Ökumenische Lobpreis-Veranstaltung „United Praise“ am 31. Oktober in der Speyerer...
27.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Wir gestalten Zukunft“

Interview mit Gabriele Kemper zu Einsparvorschlägen des Bistums und die Rolle der...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gute Ideen werden unterstützt

Bonifatiuswerk fördert innovative Projekte rund um die Glaubensweitergabe – Auch im...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gott ist ein Gott der Lebenden

Wer an diesen Gott glaubt, kann nicht im Tod sein
27.10.22
Redaktion der pilger

Buch Exodus trifft moderne Technik

Messdiener Leimersheim zeigen beeindruckende Lichtershow beim zweiten „Lichterleben“
27.10.22
Redaktion der pilger

Noch keine Sekunde bereut

Der Landauer Student Justus Hültenschmidt ist zum Praktikum in Dänemark
27.10.22
Redaktion der pilger

Kleines Werk mit großer Wirkung

Vor 150 Jahren schuf Claude Monet ein Bild, das dem Impressionismus seinen Namen gab
27.10.22
Redaktion der pilger

Wir sind geliebt

Was wir an Zachäus wieder neu lernen können
19.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Aus für das Karmelkloster Hauenstein

Überalterung und fehlender Nachwuchs: Schwestern haben die Auflösung fürs Jahr 2023...
19.10.22
Redaktion der pilger

„Ich gebe, weil andere nicht können“

Wie wirkt sich die hohe Inflation auf die Spendenbereitschaft aus?
19.10.22
Redaktion der pilger

Die Habsburger im Mittelalter

Historisches Museum der Pfalz in Speyer zeigt Aufstieg der Dynastie
19.10.22
Redaktion der pilger

Richtlinien für die Zukunft

Für den Sparprozess bis 2030 hat sich das Bistum acht strategische Ziele gesetzt
19.10.22
Redaktion der pilger

Mit Franziskus unterwegs

Stimmen von der Diözesanwallfahrt nach Assisi
19.10.22
Redaktion der pilger

Größe in Demut

Vom Zöllner lernen wir für unseren Glauben
19.10.22
Redaktion der pilger

Attraktive Arbeit bieten

Interview: Caritas-Präsidentin über neue kirchliche Grundordnung
13.10.22
Redaktion der pilger

Umzug richtig planen – mit diesen Tipps lässt sich Zeit...

Ein Umzug stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Daher ist ein gewisser...
12.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Pfälzer Gastgeber in Assisi

Franziskaner-Minorit Thomas Freidel aus Fußgönheim: Als einziger deutscher...
Treffer 1 bis 40 von 4711