Redaktion der pilger

Mittwoch, 07. Juli 2021

Tacheles zu Altersvorsorge geredet

Allianz-Sprecher Dr. Rudolf Walter (links) mit den beiden Experten Günter Spies (Mitte) und Markus Meyer. (Foto: Jung, Foto Startseite: Alexander Raths@Adobestock.com )

Die „Allianz gegen Altersarmut“ hat sich in einem Workshop mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie beschäftigt

Nach längerer Pause veranstaltete die „Allianz gegen Altersarmut“ am 1. Juli einen Workshop. Er fand im Edith-Stein-Haus Kaiserslautern statt, zugleich waren Interessierte online zugeschaltet. Mit Markus Meyer, Dozent für Sozialrecht, und dem ehemaligen Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung, Günter Spies, wurden zwei Experten dafür gewonnen.

„Die Politik hat die Altersvorsorge an die Wand gefahren“, redete Allianz-Sprecher Hans Mathieu in seiner Einführung Tacheles. „Das Armutsrisiko von Menschen ab 65 Jahren liegt deutschlandweit über 18 Prozent, Tendenz steigend. Vier von zehn der sogenannten Babyboomern werden eine Rente bekommen, von der sie nicht leben können, da die Reformen der vergangenen Jahre die gesetzliche Rente immer stärker reduziert haben.“ Eine Entwicklung, die sich erübrige, hätte die Politik den Mut, begangene Fehler zu korrigieren und das Rentenniveau wieder anzuheben. Die Corona-Pandemie verschärfe die Probleme in der Gesellschaft und mache sie auch bei der Altersarmut sichtbar, so Mathieu.

Von den Konsequenzen der Corona-Krise seien bestimmte gesellschaftliche Gruppen besonders stark betroffen, zeigte Markus Meyer auf und verwies auf Eltern, die neben der Arbeit im Homeoffice auch die Kinderbetreuung während Schul- und Kitaschließungen zu leisten hatten.

Darüber hinaus seien drei Prozent der Personen mit niedrigen Einkommen im Verlauf der ersten Pandemiephase von Ende März bis Anfang Juli 2020 arbeitslos geworden. Insbesondere in Bereichen mit hohem Frauenanteil wie Gastgewerbe, Kunst, Unterhaltung, Erholung und der Dienstleistungssektor.“ Gleichzeitig kritisierte der Referent die schlecht bezahlte Arbeit in systemrelevanten Berufen (Alten- und Krankenpflege, Supermarkt, Logistikbereich), die ebenfalls zu 60 Prozent von Frauen geleistet würden. „Wir müssen uns dringend überlegen, was uns diese Arbeit wert ist, zumal in vielen dieser Berufe aufgrund der hohen Zahl an Kontakten das Ansteckungsrisiko deutlich erhöht ist.“ Weitere Folgen der Covid 19-Krise seien Vereinsamung mangels sozialer Kontakte, Belastung durch neue Arbeitsorganisation, veränderte Kommunikations- und Kooperationsmöglichkeiten, Existenznöte, eingeschränkter Zugang zu Behörden und die Zunahme von Rassismus und Diskriminierung.
„Es ist wichtig, die Erfahrungen aus der Pandemie jetzt für dringend anstehende Reformen zu nutzen, um eine grundsätzliche Verbesserung der Lebensumstände zu erreichen“, apellierte Markus Meyer mit Blick auf die Zukunft.

Dem schloss sich Günter Spies an. „Denn Corona hat die Gesellschaft noch mehr gespalten, und eine solche Gesellschaft hat keine Zukunft.“ Die Rentenerhöhung im Juni 2020 sei richtig gewesen und habe sich problemlos aus den Rücklagen finanzieren lassen. In diesem Jahr müssten die 21 Millionen Rentner allerdings auf eine Erhöhung verzichten. „Die Politik benutzt die Corona-Krise als Alibi für Kürzungen. Damit sollen die Arbeitgeber vor höheren Abgaben bewahrt werden, und die Bürger durch einen Umstieg auf private Altersvorsorge den Versicherungen Geld in die Kasse spülen.“ Mit der Forderung nach Rente erst mit 68 oder gar 70 solle der Bevölkerung suggeriert werden, die gesetzliche Rente schaffe es sonst nicht mehr. „Das ist Propaganda gegen die gesetzliche Rente.“

Eine Lösung liege in der Anhebung der Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung. Nach Berechnungen von unabhängigen Rentenexperten würde eine Anhebung auf 24 Prozent für Durchschnittsverdiener umgerechnet etwa 250 Euro an Rente pro Monat mehr bedeuten – und viele vor der Altersarmut bewahren. „Aber darum drücken sich die Parteien. Stattdessen schröpft der Staat die Rentenkasse weiter, indem er sie als Selbstbedienungsladen benutzt. Die entnommenen Beträge zahlt er nur teilweise zurück und bezeichnet sie obendrein noch als Zuschuss. Das ist Betrug“, fand Günter Spies deutliche Worte. (Friederike Jung)
 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

28.07.21
Redaktion der pilger

Selbst handeln

Jesus appelliert an unsere Glaubenskraft
21.07.21
Redaktion der pilger

Große Solidarität nach der Flut

Der Ruf nach mehr Klimaschutz wird zunehmend lauter
21.07.21
Redaktion der pilger

Hilferuf aus Indien

Pater Franklin Rodrigues bittet um Unterstützung
21.07.21
Redaktion der pilger

Künstlerischer Zweiklang

Zweibrücken und Pirmasens präsentieren gemeinsame Doppelausstellung
21.07.21
Redaktion der pilger

Sich annehmen und neue Wege gehen

„Men‘s Spirit Group“ ist eine neues Angebot für Männer mit und ohne...
21.07.21
Redaktion der pilger

Sogar über Jesus herrschen wollen

Anfrage an das Selbstverständnis der Kirche
15.07.21
Redaktion der pilger

Schlechtes Gewissen nach Austritt

Warum Thomas Wolf nach zehn Jahren wieder in die Kirche eingetreten ist
15.07.21
Redaktion der pilger

Welche Zukunft wollen wir?

Es ist wichtig, dass Christen sich im Bundestagswahlkampf einmischen
14.07.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Die dritte Kneipp-Kita im Land

Kindertagesstätte in Herxheim zertifiziert – Wasser, Bewegung, gesundes Essen
14.07.21
Redaktion der pilger

Bauen, falten, malen

Kreatives Ferienprogramm für Kinder im mpk
14.07.21
Redaktion der pilger

Gottes Werberin

Eva Jung ist davon überzeugt, dass Glaube und Werbung gut zusammenpassen
14.07.21
Redaktion der pilger

Wie Schafe ohne Hirten

Die Menschen suchen nach Orientierung
07.07.21
Redaktion der pilger

Ein Stück Dom für zu Hause

Besondere Dom-Steine zum Welterbe-Jubiläum sind in Speyer schnell ausverkauft
07.07.21
Redaktion der pilger

Menschen nicht im Abseits lassen

Pandemie verschärft die Armut: Erzbischof Leonardo Steiner berichtet aus Manau
07.07.21
Redaktion der pilger

Pfälzer ist Sprecher der Hilfswerke

Pfarrer Pirmin Spiegel aus dem Bistum Speyer mit zusätzlicher Aufgabe
07.07.21
Redaktion der pilger

„Kultur des Ehrenamts“ etablieren

Bistum Speyer möchte freiwilliges Engagement durch konkrete Maßnahmen dauerhaft...
07.07.21
Redaktion der pilger

Kirche bedeutet Gemeinschaft

Der „Synodale Weg“ ist im Evangelium begründet
05.07.21
Redaktion der pilger

Ein Garten für alle Menschen

Der Garten der Religionen wurde offiziell am 24. September 2015 eröffnet....
05.07.21
Redaktion der pilger

„Wir feiern jeden Freitag Schabbat“

Viele Deutsche hätten noch nie einen Juden „live und in Farbe“ getroffen. Das sagt...
05.07.21
Redaktion der pilger

Brandaktuell

Der Prophet gilt nichts im eigenen Land
30.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wer ein großes Feuer in sich trägt

Pfarrei Germersheim feiert den 200. Geburtstag ihres Namenspatrons Paul Josef...
30.06.21
Redaktion der pilger

Nur verschoben

In Duttweiler wird der Weltgebetstag nachgefeiert
28.06.21
Redaktion der pilger

Wandel – JETZT!

Online-Werkstatt zur öko-sozialen Transformation am 9. Juli von 15 bis 21 Uhr
24.06.21
Redaktion der pilger

Christen in der Vorreiterrolle

Großes Ziel für die Zukunft von Menschheit und Erde
24.06.21
Redaktion der pilger

Eucharistiewürdig?

US-Bischöfe überlegen, Politikern die Kommunion zu verweigern
24.06.21
Redaktion der pilger

Solilauf wieder virtuell

Unterstützung für Bau eines neuen Kindergartens in Uganda
24.06.21
Redaktion der pilger

Zutrauen lässt aufleben

Wie Jesus das tote Mädchen auferweckt und sich sorgt, dass sie zu essen bekommt
24.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf Spuren von Paul Josef Nardini

Fahrt für Leserinnen und Leser von „der pilger“ vom 1. bis 3. September
16.06.21
Redaktion der pilger

Papst mahnt Nachhaltigkeit an

Botschaft an UN-Ernährungsorganisation
16.06.21
Redaktion der pilger

Altes Gemälde aufpoliert

Förder- und Freundeskreis Maria Rosenberg ermöglicht Restaurierung
16.06.21
Redaktion der pilger

Kommen stärkere Stürme?

Ruhe wird es allein in Jesus Christus geben
16.06.21
Redaktion der pilger

„Es muss alles auf den Tisch“

Der Theologe Peter Dabrock erklärt, wie die Fehler der Politik in der Pandemie...
16.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mit Mut und Kraft Neues ausprobieren

Generalpräses bestärkt die Kolpingfamilien
16.06.21
Redaktion der pilger

Bettelorden in Speyer

Vor 800 Jahren kamen die ersten Franziskaner nach Deutschland
09.06.21
Redaktion der pilger

Geduld und Sachverstand

Mit dem Eidechsenfänger Marco Wagemann auf Spurensuche
09.06.21
Redaktion der pilger

Aus Kleinem wächst Großes

Gedanken zum Sonntag: Gott lässt mich die Welt als das Wachsen des Gottesreiches...
09.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sehnsucht nach Begegnung

Das Wallfahrtsfest in Maria Rosenberg fand zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen...
09.06.21
Redaktion der pilger

Wallfahrtskirche 200 Jahre alt

Mitten im Dorf, in der Häuserfront, steht in Herxheimweyher die Kirche St. Antonius...
09.06.21
Redaktion der pilger

Friedenskonzepte im Blick

Vor der Bundestagswahl. Podiumsdiskussion mit Politikerinnen und Politikern aus der...
09.06.21
Redaktion der pilger

Nach fast 100 Jahren

Die letzten beiden Patres der Spiritaner verlassen Speyer. Kirchliches Leben in der...
Treffer 1 bis 40 von 4293