Redaktion der pilger

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Ein anderer Blick auf die Dinge

Erste Sozialreferentin im Bistum: Jutta Baltes auf der roten Erzähl- und Verweilbank im Kirchgarten von Maria Schutz. (Foto: Jung)

Drei Frauen bekleiden die im Bistum neu eingeführte Funktion einer Sozialreferentin

„Einfach machen – könnte ja gut werden.“ Der Satz steht auf einer Postkarte, die Jutta Baltes an die Wand ihres Büros gepinnt hat. Er beschreibt augenzwinkernd ihren Antritt als Sozialreferentin. Denn die Diplom-Pädagogin hat am 1. August 2020 als Erste diese Aufgabe übernommen. In dieser neuen Funktion verstärkt sie das Pastoralteam der Pfarrei Maria Schutz in Kaiserslautern.

„Ich war 30 Jahre lang Jugendreferentin in den Dekanaten Donnersberg und Kusel. Es war eine gute Zeit. Aber schließlich war der Punkt erreicht, an dem ich den Wunsch hatte, noch mal etwas ganz anderes zu machen.“ Deshalb habe sie das neu eingeführte Feld der Sozialreferentin auf Anhieb interessiert. Obwohl die 58-Jährige reichlich Erfahrung im Umgang mit Pfarreien, Gruppen, Veranstaltungen, Projekten und Aktionen mitbringt, sei es ein Sprung ins kalte Wasser gewesen. „Denn bei meinem Antritt war das neue Stellenprofil noch nicht klar definiert.“ Das hat sich längst geändert.  

Zu ihren Aufgaben gehört es, die Sozialraumanalayse zu begleiten und zu verwirklichen, bei der Fortschreibung des Pastoralen Konzepts mitzuwirken, Projekte zu entwickeln sowie karitativ engagierte Ehrenamtliche zu gewinnen und zu begleiten. Außerdem fallen die Kooperation mit dem Caritas-Zentrum, die Vernetzung mit städtischen Stellen und anderen nichtkirchlichen Institutionen und Einrichtungen und nicht zuletzt die Vermittlung Ratsuchender an professionelle Beratungsangebote in ihre Zuständigkeit. Obendrein mussten die Sozialreferentinnen noch einmal die Schulbank drücken und eine theologische Grundqualifikation per Fernkurs absolvieren. „Hinter allem stehe die Idee, als Sozialreferentin das Pastoralteam um ein weiteres Berufsbild und damit um einen anderen Blick auf die Dinge zu ergänzen“, so Baltes.

Den Sozialraum im Blick haben
„Trotz Corona-Pandemie habe ich mich mittlerweile in allen Gemeinden vorgestellt und darüber hinaus viele Kontakte geknüpft.“ Ein wichtiger Punkt sei es, den Sozialraum in den Blick zu nehmen. Zu schauen, was die Menschen brauchen. Wie etwa auf dem Betzenberg, der keine Einkaufsmöglichkeiten mehr bietet und damit auch eine soziale Komponente verloren hat. In einer gemeinsamen Aktion mit einer Mitarbeiterin der Gemeindecaritas des Caritas-Zentrums Kaiserslautern war Jutta Baltes vor Ort, um mit den Menschen zu reden.

 „Weiterhin sind wir dabei, die ,Kirche Kunterbunt‘ in der Gemeinde St. Norbert langsam wieder aufleben zulassen. Das ist ein niedrigschwelliges Angebot für Familien mit Kindern zum Basteln, Beten und mit anschließendem Buffet.“ Neu eingeführt im Sommer wurde der ,Kleine Freitag‘, ein monatlicher Feierabend-Talk am Donnerstag auf der Kirchenwiese Maria Schutz, der allen Interessierten offen stand. „Er hat viermal stattgefunden und sollte Gelegenheit bieten, miteinander ins Gespräch zu kommen, andere Leute kennenzulernen und neue Impulse mit ins Wochenende zu nehmen.“ Für diesen Anlass kamen die beiden Bänke gerade recht, die die gegenüberliegende Kita der Pfarrei überlassen hat. Rot angepinselt stehen sie nun auf der Kirchenwiese und laden zum Verweilen ein.

Nach einem Jahr als Sozialreferentin kann Jutta Baltes eine erste Bilanz ziehen. „Mir macht die neue Aufgabe viel Freude. Es gefällt mir, Kirche weiter zu denken, vor allem unter dem karitativen Aspekt, der alle einschließt, ob Gemeindemitglieder oder nicht. Man muss sehen, was möglich ist und wo es Grenzen gibt.“  

Kirchliches Neuland betreten
Das wünscht sich auch Susanne Poerschke, seit September vergangenen Jahres die neue Sozialreferentin der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Landau. Ebenfalls aus der Jugendarbeit kommend, habe sie sich gefreut, kirchliches Neuland zu betreten. „Mein Schwerpunkt war es erst einmal, den Stadtteil kennenzulernen, mit den entsprechenden Einrichtungen Kontakt aufzunehmen und zu sehen, welche Kooperationen es gibt. Daraus haben sich bereits einige Aktionen ergeben.“ Mit der Tafel seien zu Weihnachten Überraschungen für Kinder gepackt worden. „In den Sommerferien haben wir in Zusammenarbeit mit dem Caritas-Zentrum ein zweiwöchiges Freizeitprogramm für Kinder veranstaltet.“ Geplant sei ein Willkommensdienst, der neue Bürger begrüßt, „um der Kirchengemeinde ein Gesicht zu geben“. Vieles werde sich in den nächsten vier Jahre des Pilotprojekts noch entwickeln, ist sich die Diplom-Sozialpädagogin sicher.

Die Dritte im Bunde der Sozialreferentinnen ist Rita Rösch. Sie hat ihre Stelle im Oktober 2020 in der Pfarrei Seliger Josef Paul Nardini Germersheim angetreten. Wie ihre beiden Kolleginnen kommt sie aus der Jugendarbeit. „Aber irgendwann ist man aus diesem Bereich herausgewachsen“, sagt die 60-Jährige. „Es macht mir Spaß, nun auf einem anderen Gebiet Neues zu entwickeln und meine Erfahrungen einbringen zu können.“

Eine erste Herausforderung sei die Corona-Krise gewesen. „Da war Einsamkeit ein großes Thema, die Leute hatten großen Redebedarf.“ Aus dieser Situation sei die Idee des Erzähltelefons entstanden, das sich in Landau und Kaiserslautern schon etabliert hat. „Noch steckt es hier in den Kinderschuhen, aber ich bin dabei, es ans Laufen zu bringen.“ Eine Umfrageaktion zusammen mit dem Caritas-Zentrum unter dessen Jahreskampagne-Motto „Das machen wir gemeinsam“ sei bereits sehr erfolgreich verlaufen. „Wir hatten einen Stand und wollten von Passanten unter anderem wissen, wie es um ihr Wohlbefinden in Germersheim bestellt ist oder was ihnen in ihrem Stadtviertel
fehlt.“(friju)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

24.08.22
Redaktion der pilger

Auersmacher Passionsspiele

Aufführungen in Sitterswalder Kirche werden im Herbst wieder aufgenommen
24.08.22
Redaktion der pilger

SchUM-Kulturtage 2022 in Speyer

Unterhaltsam, informativ, abwechslungsreich: Programm zeigt große Bandbreite...
24.08.22
Redaktion der pilger

„Wir haben Spaltungen hinter uns“

Die Frage nach Homosexualität sollte jede Pfarrgemeinde beschäftigen
24.08.22
Redaktion der pilger

Für Artenvielfalt und gegen Armut

Tomatenpflanzen zugunsten des Bischöflichen Hilfswerks Misereor aufgezogen
24.08.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Worauf kommt es in den Ferien an?

Tipps für Familien mit Kindern, um die freie Zeit gut zu gestalten
17.08.22
Redaktion der pilger

Woher kommt künftig Geld?

Die deutsche Kirchensteuer ist umstritten – und wird künftig weniger fließen
17.08.22
Redaktion der pilger

Von Mutter Anna zu Mutter Maria

Bistum Speyer bietet zum dritten Mal in der Nacht auf Mariä Himmelfahrt eine...
17.08.22
Redaktion der pilger

Mut zur Transparenz

Die Chefin von Radio Bremen hält viel vom Dialog – im Beruf wie in der Kirche
17.08.22
Redaktion der pilger

Fitness-Übungen für den Glauben

Die Beziehung zu Jesus muss ständig gepflegt werden
17.08.22
Redaktion der pilger

Indigene in Kolumbien schützen

Misereor fordert von der Bundesregierung den Einsatz für Menschenrechte
17.08.22
Redaktion der pilger

Seit 25 Jahren im Ehrenamt

Marita Trauth und Maria Götz bereiten Kinder auf die Erstkommunion vor
17.08.22
Redaktion der pilger

„Plötzlich war ich Jüdin“

Die Journalistin Inge Deutschkorn setzte sich für eine Erinnerungskultur ein
11.08.22
Redaktion der pilger

Miteinander für ein Naturparadies

Alle Sinne werden angesprochen: Es summt, es riecht gut und es blüht. Zarte oder...
11.08.22
Redaktion der pilger

Glaube braucht Veränderung

Jesus will, dass wir brennen für sein Evangelium
11.08.22
Redaktion der pilger

Die Quelle unseres Lebens

Wasser ist hierzulande ein selbverständliches Gut – Wir sollten es wieder mehr...
11.08.22
Redaktion der pilger

Anna spendet Kraft und Trost

Festgottesdienst und Prozession: In Kuhardt wird seit nunmehr 500 Jahren Jesu...
11.08.22
Redaktion der pilger

Zusammen leben

„Trendsetter Weltretter“: Nachhaltigkeitsaktion der Kirchen und des Landes im...
02.08.22
Redaktion der pilger

Ordensfrau aus Leidenschaft

Schwester Roberta Santos da Rocha steht seit dem jüngsten Generalkapitel zur...
25.07.22
Redaktion der pilger

„Ja“ sagen zu Glaube und Kirche

Willkommenstag von erwachsenen Täuflingen, Firmlingen, Konvertierten und...
22.07.22
Redaktion der pilger

Mahnung und Bitte zugleich aus Rom

Vatikan äußert sich mit Erklärung zum deutschen Synodalen Weg
20.07.22
Redaktion der pilger

Verständlichkeit ist das Ziel

Text der Bistums-Vision „Segensorte“ in Leichter Sprache vorgestellt
20.07.22
Redaktion der pilger

Geschichten saugen die Kinder regelrecht auf

Erzieherin Christine Becker-Domokos regt die Kleinen mit Erzähltheater, Steinen,...
20.07.22
Redaktion der pilger

Eigenverantwortlich handeln

Bistum Speyer will in Frankenthal neues Leitungsmodell einführen
20.07.22
Redaktion der pilger

Düstere Aussichten

40 Prozent weniger Seelsorger bis zum Jahr 2030 im Bistum Speyer
20.07.22
Redaktion der pilger

Mit Erneuerung des Eheversprechens

Pilgerbüro Speyer bietet im September eine viertägige Reise für Ehejubilare nach...
20.07.22
Redaktion der pilger

Mitarbeiter sind überlastet

KAB informierte sich über die Situation in der ambulanten Pflege
20.07.22
Redaktion der pilger

Verleihung am 6. November in Speyer

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken lobt Bonifatiuspreis für missionarisches...
13.07.22
Redaktion der pilger

Ein Ort zum Trauern

Platz für Sternenkinder auf dem Rosenberg eingeweiht
13.07.22
Redaktion der pilger

Ein Fest der Begegnung

Nach zweijähriger Corona-Pause fand wieder ein Ordenstag statt
13.07.22
Redaktion der pilger

Endlich mal durchatmen

Erholung trotz der Krisen: Wie kommen wir im Urlaub zur Ruhe?
13.07.22
Redaktion der pilger

Halte Deine Träume fest

Nach zwei Jahren fand er am 9. Juli erstmals wieder statt: der Frauenbegegnungstag...
13.07.22
Redaktion der pilger

Hören und Tun sind eins

Maria und Marta sind wie die zwei Seiten einer Münze
13.07.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Welt-Ökumene-Treffen

Mehrere tausend Teilnehmer Anfang September in Karlsruhe erwartet
07.07.22
Redaktion der pilger

Gut besuchtes Musical

Beziehungsgeschichte zwischen Gott und Mensch in der Marienpfalz dargestellt
07.07.22
Redaktion der pilger

Friede, Freiheit, Freude

Für Gerhard Baller finden sich Wesensmerkmale des Glaubens auch in den Idealen des...
07.07.22
Redaktion der pilger

Hohe Hürden für Laien

Reformvorschlag zu Bischofswahlen noch nicht umgesetzt
07.07.22
Redaktion der pilger

Die Gewalt hat System

UN: In Afghanistan werden Frauen zunehmend von den Taliban unterdrückt
07.07.22
Redaktion der pilger

Wie wird man glücklich?

Frankenthal: Clemens Bittlinger und Pater Anselm Grün geben Antworten
07.07.22
Redaktion der pilger

Wie „richtig“ leben vor Gott

Ein „Außenseiter“ zeigt, was wesentlich ist
07.07.22
Redaktion der pilger

Weniger ist mehr

Gas droht im Winter in Deutschland knapp zu werden – und jeder Mensch kann helfen,...