Redaktion der pilger

Mittwoch, 17. November 2021

Auch Jesus hätte diesen Ort geliebt

Die Kapelle auf der Kleinen Kalmit ist zu allen Jahreszeiten ein Ausflugsziel. (Foto: Schmalenberg)

An der Kapelle auf der Kleinen Kalmit sind die Wunden der Zerstörung beseitigt

Feierlich wieder in Dienst genommen und gesegnet worden ist am 7. November die Kapelle auf der Kleinen Kalmit oberhalb von Ilbesheim (wir berichteten). Den festlichen Gottesdienst mit rund 250 Mitfeiernden leitete Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann.

Als vor zwei Jahren in der Nacht auf Allerheiligen die Kapelle auf der Kleinen Kalmit bei Landau-Arzheim verwüstet wurde, war die Entrüstung groß. Nicht nur die Katholiken der Gemeinde St. Georg in Landau-Arzheim, zu der das Gotteshaus gehört, auch Pilger und Wanderer, Spaziergänger und Naturfreunde aus der ganzen Region waren entsetzt vom Anblick des zerstörten Kirchleins und der mutwilligen, unerklärlichen Tat zweier Jugendlicher. Mit einem gestohlenen Radlader sind sie von Landau aus über die Weinberge auf die Kleine Kalmit gebrettert, haben die komplette Prinz-Eugen-Schutzhütte zertrümmert und dann das Vordach der Mater-Dolorosa-Kapelle niedergerissen. Grobe Kerben in der Seitenwand belegten, dass es ihr vergebliches Ansinnen war, das ganze Kapellchen aus den Fugen zu heben.

Binnen kürzester Zeit haben die betroffenen Menschen durch verschiedenen Aktionen Spendengelder in Höhe von 49 856,45 Euro gesammelt – in der Hoffnung, der Schaden möge schnell behoben sein. Aber aus kaum nachvollziehbaren Gründen hat es nun ganze zwei Jahre gedauert, bis das Vordach erneuert und das Kapellchen wieder eingesegnet werden konnte.

Viel Geduld bis zur Sanierung erforderlich
Die in Landau ansässige Architektin Sonja Behrens, die schon früh in die Baumaßnahme involviert wurde, musste über ein Jahr lang auf die schriftliche Auftragserteilung warten. Dann ging es endlich voran, bei dieser „kleinen Maßnahme mit großem Vorlauf“. Bauantrag und Baugenehmigung gingen unproblematisch über die Bühne, die Ausschreibungen wurden trotz äußerst schwieriger Lage im boomenden Bausektor zufriedenstellend beantwortet und das Ergebnis wird die lange Durststrecke bald vergessen lassen. „Das Schönste ist ja immer, wenn man nicht sieht, dass es neu aufgebaut ist,“ meint Sonja Behrens, die diesem Anspruch gerecht wurde.

So ist das Material für die Dacheindeckung tatsächlich noch der alte Moselschiefer, der vielleicht schon beim Bau des Kapellchens anno 1852 verwendet wurde. Was ein Glück ist, denn seit einigen Jahren darf Schiefer in Deutschland nicht mehr abgetragen werden, und Ersatzware kommt günstigstenfalls aus Spanien. Auch die Ausbesserung des Mauerwerks an der Außenwand der Kapelle sei gut geglückt, freut sich Behrens. Vor allem beim Ausbessern der durch die Baggergabel eingedrückten Löcher war nämlich Improvisationstalent gefordert. Der neue Putz musste „optisch modelliert an den vorhandenen angepasst werden“.

Noch vom zerstörten Vordach „gerettet“ wurden die beiden Holzpfeiler, die das Dach abstützen. Sie konnten wieder integriert werden. Die gesamten Baumaßnahmen inklusive Gerüstbau belaufen sich auf etwa 45 000 Euro und sind mit den zweckgebundenen Spendengeldern abgedeckt. Deshalb können Schadensersatzzahlungen der Täter für Rücklagen der Arzheimer Kirchenstiftung verwendet werden, die dann dem Erhalt der Mater-Dolorosa-Kapelle zugute kommen.

Die Kapelle bewegt viele Menschen
Die Segnung des kleinen Gotteshauses am 7. November bewegte viele Menschen: Rund 250 Menschen waren gekommen. Ob das Wetter hält? Ob der Gottesdienst wirklich oben, im Freien, vor der Kapelle auf der Kleinen Kalmit stattfindet? Ob der Bischof wirklich die Prozession begleitet? Dann aber lösten sich alle Bedenken in Luft auf. Denn die Prozession fand wie geplant statt und die Menschenschar zog hinauf zur Kapelle, die auch den armen Seelen geweiht ist. Auch der Bischof war unter der Pilgerschar, unter die sich auch viele Vertreter der Politik, darunter Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch und SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt mischten. Pfarrer Karsten Geeck verwies in seiner Begrüßung auf die große Bedeutung der Kapelle für die Menschen der Region und er betonte, es sei nun „echte Versöhnung und auch ein Stück Heilung durch Begegnung geschehen“.

Voll des Lobes über die Anhöhe mit der Kapelle war auch Bischof Wiesemann in seiner frei gehaltenen Predigt. Der Bischof bekannte, selbst ein Fan der Kapelle zu sein und regelmäßig hier zu Besuch zu kommen. „Auch Jesus liebte besondere Orte, er zog sich immer wieder zurück“ überlegte Wiesemann und schlug einen weiten Bogen zum Berg der Seligpreisungen am Nordrand des Sees Genezareth. Bei diesem bildlichen Vergleich sei ihm bei seinem letzten Abstecher auf die Kleine Kalmit klargeworden: „Wäre Jesus in der Pfalz geboren, hätte er die Seligpreisungen von hier aus verkündet.“ Auch die Feststellung, dass hier, an diesem Ort, „Mutwilligkeit und Zerstörung durch etwas Gutes überwunden wurden“, traf den Nerv der versammelten Gläubigen.(Brigitte Schmalenberg)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

06.10.10
Redaktion der pilger

Pilger-Kalender 2011 ganz im Zeichen des Domes

Noch in diesem Monat erscheint der Pilger-Kalender 2011. Er steht im Zeichen des...
01.10.10
Redaktion der pilger

Rosenkranzmonat auf Maria Rosenberg

Musikalische Andachten, Nachprimizen und Pontifikalamt im Oktober. Außerdem werden...
01.10.10
Redaktion der pilger

Der Bürger wünscht sich klare Konturen der Parteien

Seit einem Jahr ist die schwarz-gelbe Koalition im Amt – Aus dem erwarteten...
01.10.10
Redaktion der pilger

BDKJ setzt sich für Homburger Jugendhaus ein

Besteht trotz der Absicht zur Schließung noch Hoffnung für Kardinal-Wendel-Haus?...
01.10.10
Redaktion der pilger

Grundordnung für Angestellte gilt weiter

Nach einer Klage gegen eine Entlassung will das Bistum Essen die Begründung des...
01.10.10
Redaktion der pilger

Bischöfe mit Reformsignalen

Angesichts der kirchlichen Vertrauenskrise nach dem Missbrauchsskandal wollen die...
01.10.10
Redaktion der pilger

Die Kraft des Senfkorn-Glaubens

Jesus sagt, dass unser Glaube ruhig klein sein kann – Gedanken zum Lukas-Evangelium...
30.09.10
Redaktion der pilger

Aus Schwaben an die Spitze Europas

Herrscher von europäischem Rang zeigt das Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen...
23.09.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

„Was klickst Du?“ – Werktage Jugendseelsorge: Fortbildung zur Medienwelt junger...
23.09.10
Redaktion der pilger

Die Krise als Wendepunkt

Nach dem Missbrauchsskandal kommt Bewegung in die Debatte über die Zukunft der...
23.09.10
Redaktion der pilger

Erster Gottesdienst seit hundert Jahren

Tausende christliche Armenier bei Wallfahrt nach Van in Ostanatolien
23.09.10
Redaktion der pilger

Glaubenszeuge und Brückenbauer

Kaplan Gerhard Hirschfelder selig gesprochen
23.09.10
Redaktion der pilger

Keine Geschichte der einfachen Lösung

Tun, was wir von Jesus Christus gelernt haben
22.09.10
Redaktion der pilger

Herbstversammlung des Katholikenrates: Kirchliche...

Die Bedeutung kirchlicher Medienarbeit, die Zukunft der Pastoral im Bistum Speyer...
16.09.10
Redaktion der pilger

Unser Herz muss Gott gehören

Das „wahre Gut“ ist, am Reich Gottes teilzuhaben
16.09.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

Benefizkonzert für Orgelrenovierung
16.09.10
Redaktion der pilger

Papst sieht Abkehr von christlichen Werten

Neuer deutscher Botschafter beim Heiligen Stuhl zum Antrittsbesuch bei Benedikt XVI.
16.09.10
Redaktion der pilger

Ein funkelnder Stein im Mosaik der Heiligen Gottes

Papst Benedikt XVI. spricht in England Kardinal John Henry Newman selig – Mit 44...
16.09.10
Redaktion der pilger

Priesterberuf: Leidenschaft aus dem Kohlenfeuer

Priestertag am 9. September im Exerzitienhaus Maria Rosenberg – Festvortrag des...
16.09.10
Redaktion der pilger

Das ist kein gutes Signal

Die Sache ist nicht ganz verständlich. Trotz Wirtschaftskrise hat in den...
09.09.10
Redaktion der pilger

Wegbereiter der katholischen Soziallehre

Papst Benedikt XVI. besucht die Heimat von „Arbeiterpapst“ Leo XIII.
09.09.10
Redaktion der pilger

Experiment gelungen: Fortbildung für Weihejahrgänge

27 Priester verbringen gemeinsam eine Weiterbildungswoche im Priesterseminar Speyer...
09.09.10
Redaktion der pilger

„Besonderer Tag für ganze Diözese“

Bischof Wiesemann sendet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den seelsorglichen...
09.09.10
Redaktion der pilger

Und im Himmel freut sich Gott

Wie er die Sünder liebt und wie wir es ihm nachtun sollen
09.09.10
Redaktion der pilger

Es geht um einen Nachdenkprozess

Zum Thema Sarrazin
08.09.10
Redaktion der pilger

Frauengebetskette und weitere Termine

Für den Oktober, den Monat der Weltmission, erarbeiten die Frauenverbände kfd und...
02.09.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

Letzter Wallfahrtstag in Ranschbach
02.09.10
Redaktion der pilger

Ein Brief mit Langzeitwirkung

Das Evangelium sprengt soziale Barrieren
02.09.10
Redaktion der pilger

Rahmen für ökumenische Partnerschaft

Zusammenarbeit in sich wandelnden Seelsorgeräumen – Landauer Gemeinden schließen...
02.09.10
Redaktion der pilger

„Ein unschätzbares Geschenk“

Feiern zum hundertsten Geburtstag von Mutter Teresa
02.09.10
Redaktion der pilger

Dank für treuen Dienst auf Maria Rosenberg

Bischof Wiesemann verabschiedet Monsignore Dr. Hans-Peter Arendt als Direktor –...
02.09.10
Redaktion der pilger

Pakistan: Lassen uns Flutopfer kalt?

Ausmaß der Katastrophe und Hilfsbereitschaft stehen in anderem Verhältnis als bei...
26.08.10
Redaktion der pilger

Stellen wir uns doch auf Gnade ein

Ein Beitrag von Diplom-Theologe Klaus Haarlammert zum 22. Sonntag im Jahreskreis...
26.08.10
Redaktion der pilger

Kirche setzt stärker auf Prävention

Bischöfe einigen sich auf Neufassung der kirchlichen Leitlinien zum Umgang mit...
26.08.10
Redaktion der pilger

Ein Gang durch den Monat September

Das Kreuz in einer verweltlichten Zeit – Hildegard von Bingen und Caritasbegründer...
26.08.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

„Solilauf“ für Kamerun und Kalkutta
26.08.10
Redaktion der pilger

Ungewöhnliche Aussicht genossen

Caritasverband dankt ehrenamtlichen Sammlern mit Führung durch den Speyerer Dom
26.08.10
Redaktion der pilger

Zivildienst, Freiwilligendienst oder ...?

Caritas widerspricht Bundesfamilienministerin Kristina Schröder
19.08.10
Redaktion der pilger

Durch die enge Tür geht es zum Leben

Wir müssen uns bücken, wie Gott selbst es getan hat. Ein Beitrag von...
19.08.10
Redaktion der pilger

Jahrhundertflut bedroht Millionen

Pakistan: Nach dem Wasser drohen Krankheiten und Hunger – Berichte über verhungerte...