Redaktion der pilger

Mittwoch, 24. November 2021

Die Vision für das Bistum steht

Diese Begriffe stehen für die sechs Handlungsfelder, in denen die Vision umgesetzt werden soll. (Foto: Bistum Speyer; Foto/Startseite:tankist276@adobestock.com )

Dreiteiliges Dokument wird auf der Diözesanversammlung am 27. November vorgestellt

„Berührt und bewegt von der Menschenfreundlichkeit Gottes wollen wir Segensort in der Welt sein: gastfreundlicher Ort heilsamer Unterbrechung, offener Raum des Dialoges, sicherer Seelsorge, unmittelbar erfahrbarer Nächstenliebe und der Feier der Gemeinschaft Gottes mit den Menschen. Jesus Christus ist der Maßstab unseres Handelns. Er hat die Armen und Ausgegrenzten in den Mittelpunkt gestellt. Sein Evangelium ruft uns zur Umkehr. Im Vertrauen auf den Heiligen Geist, der uns allen geschenkt ist, sind wir als synodale Kirche gemeinsam auf dem Weg. Wir sind weltweit verbunden mit allen Geschwistern im Glauben. Wir engagieren uns anwaltlich für Gerechtigkeit und Frieden, für unser gemeinsames Haus Erde und für die gleiche Würde und die gleichen Rechte aller Menschen. Uns ermutigt unser Glaube an Gott, der ,alles neu machen‘ will (Offenbarung 21,5).“

Dieser Text bildet das Herzstück der Vision der Diözese Speyer für die zukünftige Gestalt der Kirche in der Pfalz und Saarpfalz. Allerdings steht er nicht für sich allein. Daneben gibt es zwei weitere Teile, die die Vision komplettieren. Erarbeitet wurde das Dokument im Rahmen eines zweijährigen Prozesses.

Felix Goldinger, Geschäftsführer des Visionsprozesses „Segensorte“, erläutert, was es mit den beiden weiteren Teilen auf sich hat. „Der zweite Teil beschreibt mit den vier Adjektiven hoffnungsvoll, wertschätzend, verantwortungsvoll und solidarisch unser Wertefundament, also die Leitlinien für den Umgang miteinander.“ Darin komme die Menschenfreundlichkeit Gottes, von der am Beginn des Visionstextes die Rede sei, zum Ausdruck. Als Beispiele werden unter anderem genannt eine verständliche Sprache, der Umgang auf Augenhöhe sowie der Einsatz für Gleichberechtigung und gegen jede Form von Diskriminierung. Darüber hinaus wird angestrebt, offen für Kritik zu sein und aus Fehlern zu lernen.

Auch die Themen Nachhaltigkeit und Bewahrung der Schöpfung finden Berücksichtigung – mit einem ambitionierten Ziel: Sie sollen „in jede Entscheidung“ im Bistum einbezogen werden. Felix Goldinger denkt dabei etwa an eine „grüne“ Dienstwagenflotte und an ökologisch verantwortliches Bauen. Nachhaltigkeit zeigt sich aber auch in einem entsprechenden Lebensstil und bei der Beschaffung von Ressourcen. Die Wertschätzung für die Menschen, die für die Kirche arbeiten, möchte die Diözese künftig stärker zum Ausdruck bringen, indem sie „auf ihre Gesundheit, ihr Wohlergehen und auf ihre Grenzen“ achtet. Die Kirche als moralische Instanz, die auf gesellschaftliche Notlagen aufmerksam macht und darauf reagiert, ist ebenfalls in der Vision enthalten.

Konkretisierung Segensorte
Der dritte Teil des Textes benennt sechs konkrete Handlungsfelder, in denen die Vision umgesetzt und Veränderungen herbeigeführt werden sollen. Ziel ist zum einen, dafür zu sorgen, dass die Kirche im Bistum Speyer zu einem Ort wird, an dem sich Menschen zuhause fühlen und mit dem sie Begriffe wie Nähe, Wärme und Geborgenheit, Beziehungen, Vertrauen und Sicherheit verbinden.

Die „Tür weit offen zu halten“, ist ein weiterer Aspekt, der bei der Vision eine wesentliche Rolle spielt. Das bedeutet, Begegnung und Gastfreundschaft zu ermöglichen durch das Einladen von Gästen und im Austausch mit Menschen außerhalb der Kirchenmauern „in unterschiedlichen Lebenswirklichkeiten“. Dazu gehört auch, offen mit Kritik umzugehen.

Die Kirche des Bistums möchte sich außerdem als „Tischgemeinschaft verstehen“, bei der die Bedürfnisse von anderen berücksichtigt und unterschiedliche Ansichten respektiert werden. Eine konstruktive Auseinandersetzung im Streitgespräch nicht ausgeschlossen.  

Und sie will „Sorge tragen für Gottes Garten“, also die Schöpfung bewahren, in dem sie sich für eine intakte Umwelt einsetzt und die Lebensgrundlagen schützt. Daneben strebt die Kirche im Bistum an, zur „Werkstatt zu werden“, die Raum gibt für Kreativität, um alternative Wege zu gehen, etwa, indem sie neue Formen von Kirche ausprobiert und damit auch das mögliche Scheitern in Kauf nimmt.  

Was unabdingbar mit der Kirche verbunden ist und als sechsten und letzten Aspekt genannt wird, ist, sie „als Raum der Stille und der Gottesbegegnung erfahrbar werden zu lassen“. Stichworte sind das persönliche und gemeinschaftliche Gebet, das Gespräch mit Gott sowie Ruhe, neue Kraft und Sammlung.

Prozess über zwei Jahre
Zwei Jahre hatte es gedauert, bis die Vision unter Dach und Fach war. Der Startschuss fiel am Katholikentag im September 2019. Von März bis Oktober 2020 bestand Gelegenheit, sich zu beteiligen. In dieser Zeit hatten sich 4 352 Personen in 262 Gruppen bei analogen und digitalen Ortsterminen aktiv in den Visionsprozess eingebracht. Die Eingaben wurden gebündelt und mündeten in einen ersten Visionstext, den Felix Goldinger bei der Diözesanversammlung im November 2020 vorstellte. Nach einer Resonanzphase von Januar bis August dieses Jahres mit Rückmeldungen und Verbesserungsvorschlägen entstand die nun vorliegende Vision, die die Lenkungsgruppe des Visionsprozesses mit Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann gemeinsam ausarbeitete. Felix Goldinger wird sie der Diözesanversammlung am 27. November präsentieren. Sie soll künftig für sämtliches kirchliches Handeln im Bistum bindend sein. (pede)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

22.06.22
Redaktion der pilger

Unabhängigere Versorgung

Hungerkrise in Ländern des Südens: Lokale Landwirtschaft stärken
22.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Für einen guten Schulstart

Caritas-Zentrum Ludwigshafen verteilt Schulranzen an bedürftige Erstklässler
22.06.22
Redaktion der pilger

Die Highlights des Sommers

Glühwürmchen gleiten zur Paarungszeit glimmend durch die Nächte
22.06.22
Redaktion der pilger

Ein uraltes Menschen-Schicksal

Flucht und Vertreibung früher und heute: Ein Beleg, wie fragil das Leben ist
22.06.22
Redaktion der pilger

275-jähriges Bestehen

Die Speyerer Kapelle in Herxheim feiert Jubiläum
17.06.22
Redaktion der pilger

Müde, aber tatkräftig

Woher die Gerüchte um einen Rücktritt des Papstes kommen
17.06.22
Redaktion der pilger

„Der Wald ist unser Schatz“

Vor 25 Jahren wurden die Waldgruppen der Kita St. Josef in Speyer gegründet
17.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Reihe der Wallfahrten zum Annaberg beginnt

Eröffnung am 21. Juni mit Weihbischof Otto Georgens – Einige Wallfahrtstage mit...
17.06.22
Redaktion der pilger

Schlechte Zeiten, gutes Leben

Unser Wohlstand bröckelt – christliche Werte können helfen, damit klarzukommen
17.06.22
Redaktion der pilger

Hungersnot droht am Horn von Afrika

Kritik an alleiniger Aufmerksamkeit für Ukraine-Krieg: Folgen der Getreideblockade...
09.06.22
Redaktion der pilger

Ukrainekrieg verdrängt andere Themen

Europäische Klimapolitik muss neu durchdacht und mehr in den Fokus genommen werden
09.06.22
Redaktion der pilger

Tag der offenen Kapellen

Auf Herxheimer Rundweg zu den kleinen und großen Kulturgütern
09.06.22
Redaktion der pilger

Gott ist Leben und Liebe

Die Dreieinigkeit lässt uns Gott besser verstehen
09.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wahl eines neuen Vorstandes

Berufsverband der Pfarrsekretärinnen im Bistum traf sich zur Mitgliederversammlung
09.06.22
Redaktion der pilger

Liselotte von der Pfalz

Auf dem Heidelberger Schloss in ihr Leben eintauchen
09.06.22
Redaktion der pilger

An entscheidenden Stellen Gottesbegegnung erfahren

Der neue Generalvikar Markus Magin äußert sich im Gespräch zu Fragen und Stationen...
07.06.22
Redaktion der pilger

So wunderbar beruhigend

Von fleißigen Bienen und einem Kaplan mit einem schönen Hobby
03.06.22
Redaktion der pilger

„Herzensanliegen“ im Kloster

Pater Olav Hamelijnck über das Angebot am Vorabend des Herz-Jesu-Freitags
03.06.22
Redaktion der pilger

Zuwachs im Institut St. Dominikus

Speyer: Neubau St. Maria erweitert Gebäudekomplex des Mutterhauses und gibt...
03.06.22
Redaktion der pilger

Wenn Gott ins Spiel kommt

Interview mit Komponist Wilfried Röhrig – Musical-Aufführung in Herxheim
03.06.22
Redaktion der pilger

Spurensuche an Pfingsten

Ein Tag für unsere Lebens-Geschichten
25.05.22
Redaktion der pilger

Arbeit am Reich Gottes

Der Glaube verändert, erleichtert und motiviert in schwierigen Zeiten
25.05.22
Redaktion der pilger

Ist Kirche reformierbar?

Kinderschutzexperte bemängelt fehlende Kultur der Verantwortlichkeit
25.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Lohn für kreative Ideen

Zertifizierung als BNE-Schule und Bau eines grünen Klassenzimmers
25.05.22
Redaktion der pilger

Viele Events rund um den Glauben

Südwestpfälzischer Wallfahrtsort Maria Rosenberg wird an Pfingsten Austragungsort...
25.05.22
Redaktion der pilger

Eins in der Liebe

Vor Gott ist der Mensch ein einzigartiger Einzelner
18.05.22
Redaktion der pilger

Was wird nur aus uns?

Corona, Krieg, Klima: Die weltweiten Krisen belasten Kinder und Jugendliche
18.05.22
Redaktion der pilger

Farben des Glaubens

Im Institut St. Dominikus in Speyer treffen sich Gleichgesinnte zur Ikonenmalerei....
18.05.22
Redaktion der pilger

Im Einsatz für den Frieden

Palästinensische Schriftstellerin berichtet in Vorträgen über die schwierige Arbeit...
18.05.22
Redaktion der pilger

Großes Organisationstalent

Regens Markus Magin folgt als Generalvikar auf Andreas Sturm
18.05.22
Redaktion der pilger

„Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich...

Die Zusage aus der Abschiedsrede Jesu kann uns Energie schenken, die Welt und die...
18.05.22
Redaktion der pilger

Trauer und Bedauern

Katholiken danken zurückgetretenem Generalvikar Andreas Sturm
13.05.22
Redaktion der pilger

Generalvikar Sturm scheidet aus Bistum aus

Andreas Sturm tritt zurück, sein Nachfolger wird Regens Markus Magin
13.05.22
Redaktion der pilger

Heiliges Spiel

Schauspielerin Marion Witt schult Haupt- und Ehrenamtliche, die Gottesdienste...
13.05.22
Redaktion der pilger

Liebe ist mehr als ein Gefühl

Sie ist eine ganzheitliche Haltung unseres Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Erstmaliger Austausch

Vorsitzende der Aufarbeitungskommissionen für sexuellen Missbrauch trafen sich
13.05.22
Redaktion der pilger

In der Logik Jesu

Warum sich Papst Franziskus zum Krieg so verhält, wie er sich verhält
13.05.22
Redaktion der pilger

Viele Baustellen und neue Chancen

Prof. Wolfgang Pauly über die heutigen Möglichkeiten des Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger

Spuren der Pandemie bei Kindern

Vereinsamung, Vernachlässigung, verzögerte Entwicklung – Experten klären über...
04.05.22
Redaktion der pilger

Demenz als Nagelprobe

Bischof Bode fordert Schulungen für Seelsorgerinnen und Seelsorger
Treffer 1 bis 40 von 4583