Redaktion der pilger

Donnerstag, 16. Dezember 2021

Leben ist Begegnung

Der Besuch bei Elisabet. Meister der Schöffen von Rouen: Schmuckseite (Ausschnitt) eines Stundenbuches um 1470, Rouen / Frankreich. (Foto: Cleveland Museum of Art / Wikimedia Commons / CC0 1.0)

Darin auch finden wir zu Gott

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“ (Martin Buber). Um eine ebenso alltägliche wie außergewöhnliche Begegnung geht es im Evangelium des Vierten Adventssonntages. Zunächst ist da eine Situation, die viele Frauen kennen: Sie sind zum ersten Mal schwanger – verunsichert, erfreut, besorgt… Was gäbe es Sinnvolleres und Hilfreicheres, als eine Frau aufzusuchen, die ebenfalls schwanger ist, vielleicht schon ein paar Montage länger, etwas mehr Erfahrung hat, und sich auszutauschen?

Maria wandert also eilig ins Bergland zu ihrer Verwandten Elisabet, die schon vor sechs Monaten, in hohem Alter, einen Sohn empfangen hat. Bei ihr kann sie auf Verständnis für ihre schwierige Situation hoffen, denn auch für Elisabet war eine Schwangerschaft eigentlich nicht möglich. Außerdem wird Elisabet Hilfe benötigen: In ihrem Alter wird es ihr zunehmend schwer fallen, die alltäglichen Arbeiten zu verrichten.

Maria bleibt fast drei Monate bei Elisabet. Zwei ganz normale schwangere Frauen, die sich gegenseitig helfen und unterstützen, sich Mut machen, sich austauschen und natürlich große Freude miteinander teilen: Freude über ihre beiden Kinder, die etwas besonderes sind, die miteinander aufwachsen und Freunde sein werden. Sie spüren ihre Bewegungen im Bauch, sie spüren das neue Leben, das da kommen will; sie spüren das Neue, das mit ihren Söhnen beginnen wird!

Etwas Großes bahnt sich an, mitten in der alltäglichen Begegnung zweier Frauen. Eine Begegnung, die nur deshalb für die beiden Frauen so voller Freude ist, weil sie von Aufmerksamkeit und Achtsamkeit füreinander geprägt ist: Das Große zu entdecken, das sich hinter dem Unscheinbaren verbirgt, macht das Besondere einer Begegnung wie dieser aus. Begegnungen, die von Offenheit geprägt sind, eröffnen neue Perspektiven, sie bereichern das Leben und beantworten Fragen.

Besonders schön wird das „Geerdete“ dieser Begegnung in der neuen Einheitsübersetzung deutlich. Während es in der älteren in Vers 42 heißt „Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen“, bekommt der Text nun mit der Formulierung „Gesegnet bist du unter den Frauen...“ eine andere Nuance: „Maria ist eine Frau und eingebettet in die lange Geschichte von Tochter, Mutter, Großmutter oder Tante...“ (Katrin Brockmüller). Martin Luther übersetzte übrigens ähnlich.

Was genau ist nun das „Große“ dieser Begegnung? Es ist, wie in der Situation der beiden Frauen, sowohl etwas Alltägliches als auch etwas Besonderes.
Das Alltägliche: Aufmerksamkeit und Achtsamkeit machen unser Leben reicher und lebendiger; Dankbarkeit; Sensibilität für das Gute in der Welt; Solidarität und Freundschaft; Hilfsbereitschaft; die Dinge mit Freude und Liebe tun; mit offenen Augen durchs Leben gehen; die tiefe Wirkung einer zunächst unscheinbaren Begegnung erkennen; die Geheimnisse des Alltags entdecken…

Und das Besondere: Gott wird Mensch; Gott will durch die Kinder dieser beider Frauen der Welt Heil und Leben schenken; Gott will die Kleinen groß, die Hungrigen satt, die Armen reich und die Unterdrückten frei machen; Gott ist zu finden in allen Dingen, auch im Kleinen...

Der Evangelist Lukas berichtet immer wieder von Begegnungen der Menschen mit Jesus von Nazaret, die das Leben dieser Menschen tiefgreifend verändern. Voraussetzung dafür war immer die Offenheit und das Ansprechbar-Sein dieser Menschen, mitten in ihrem jeweiligen Alltag: Die Fischer am See Genezareth genau so wie der Zöllner Zachäus. Auch unser Leben mit Gott wird genährt durch Begegnungen.

„In allem will Gott Begegnung feiern“. Das schrieb nicht jemand in einem Überschwang idyllischer Romantik, sondern mit gefesselten Händen ein zum Tod verurteilter Gefangener, der Jesuit Alfred Delp. Er formuliert damit ein zentrales Anliegen ignatianischer Spiritualität, die feste Überzeugung: Gott ist überall da. Sprichwörtlich überall und in jedem Moment, in Freud und Leid, im Leben und Sterben, in unseren Beziehungen, in der ganzen Schöpfung.

Vielleicht können wir trotz der Hektik des Alltags genau dort, in der Dichte und Eile der Zeit, Gott begegnen? Vielleicht begegnen wir ihm, wenn wir den Menschen um uns herum eine Minute mehr Zeit und Aufmerksamkeit schenken? Wahrscheinlich bietet unser Alltag dafür viel mehr Gelegenheiten, als wir für möglich halten.
Auch von Maria haben wir erfahren, dass sie in eine Stadt im Bergland von Judäa eilte, um sich dann drei Monate Zeit für die intensive Begegnung mit ihrer Verwandten zu nehmen und darin Gott zu begegnen. (Simone Reuther)

 

 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

22.06.22
Redaktion der pilger

Unabhängigere Versorgung

Hungerkrise in Ländern des Südens: Lokale Landwirtschaft stärken
22.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Für einen guten Schulstart

Caritas-Zentrum Ludwigshafen verteilt Schulranzen an bedürftige Erstklässler
22.06.22
Redaktion der pilger

Die Highlights des Sommers

Glühwürmchen gleiten zur Paarungszeit glimmend durch die Nächte
22.06.22
Redaktion der pilger

Ein uraltes Menschen-Schicksal

Flucht und Vertreibung früher und heute: Ein Beleg, wie fragil das Leben ist
22.06.22
Redaktion der pilger

275-jähriges Bestehen

Die Speyerer Kapelle in Herxheim feiert Jubiläum
17.06.22
Redaktion der pilger

Müde, aber tatkräftig

Woher die Gerüchte um einen Rücktritt des Papstes kommen
17.06.22
Redaktion der pilger

„Der Wald ist unser Schatz“

Vor 25 Jahren wurden die Waldgruppen der Kita St. Josef in Speyer gegründet
17.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Reihe der Wallfahrten zum Annaberg beginnt

Eröffnung am 21. Juni mit Weihbischof Otto Georgens – Einige Wallfahrtstage mit...
17.06.22
Redaktion der pilger

Schlechte Zeiten, gutes Leben

Unser Wohlstand bröckelt – christliche Werte können helfen, damit klarzukommen
17.06.22
Redaktion der pilger

Hungersnot droht am Horn von Afrika

Kritik an alleiniger Aufmerksamkeit für Ukraine-Krieg: Folgen der Getreideblockade...
09.06.22
Redaktion der pilger

Ukrainekrieg verdrängt andere Themen

Europäische Klimapolitik muss neu durchdacht und mehr in den Fokus genommen werden
09.06.22
Redaktion der pilger

Tag der offenen Kapellen

Auf Herxheimer Rundweg zu den kleinen und großen Kulturgütern
09.06.22
Redaktion der pilger

Gott ist Leben und Liebe

Die Dreieinigkeit lässt uns Gott besser verstehen
09.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wahl eines neuen Vorstandes

Berufsverband der Pfarrsekretärinnen im Bistum traf sich zur Mitgliederversammlung
09.06.22
Redaktion der pilger

Liselotte von der Pfalz

Auf dem Heidelberger Schloss in ihr Leben eintauchen
09.06.22
Redaktion der pilger

An entscheidenden Stellen Gottesbegegnung erfahren

Der neue Generalvikar Markus Magin äußert sich im Gespräch zu Fragen und Stationen...
07.06.22
Redaktion der pilger

So wunderbar beruhigend

Von fleißigen Bienen und einem Kaplan mit einem schönen Hobby
03.06.22
Redaktion der pilger

„Herzensanliegen“ im Kloster

Pater Olav Hamelijnck über das Angebot am Vorabend des Herz-Jesu-Freitags
03.06.22
Redaktion der pilger

Zuwachs im Institut St. Dominikus

Speyer: Neubau St. Maria erweitert Gebäudekomplex des Mutterhauses und gibt...
03.06.22
Redaktion der pilger

Wenn Gott ins Spiel kommt

Interview mit Komponist Wilfried Röhrig – Musical-Aufführung in Herxheim
03.06.22
Redaktion der pilger

Spurensuche an Pfingsten

Ein Tag für unsere Lebens-Geschichten
25.05.22
Redaktion der pilger

Arbeit am Reich Gottes

Der Glaube verändert, erleichtert und motiviert in schwierigen Zeiten
25.05.22
Redaktion der pilger

Ist Kirche reformierbar?

Kinderschutzexperte bemängelt fehlende Kultur der Verantwortlichkeit
25.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Lohn für kreative Ideen

Zertifizierung als BNE-Schule und Bau eines grünen Klassenzimmers
25.05.22
Redaktion der pilger

Viele Events rund um den Glauben

Südwestpfälzischer Wallfahrtsort Maria Rosenberg wird an Pfingsten Austragungsort...
25.05.22
Redaktion der pilger

Eins in der Liebe

Vor Gott ist der Mensch ein einzigartiger Einzelner
18.05.22
Redaktion der pilger

Was wird nur aus uns?

Corona, Krieg, Klima: Die weltweiten Krisen belasten Kinder und Jugendliche
18.05.22
Redaktion der pilger

Farben des Glaubens

Im Institut St. Dominikus in Speyer treffen sich Gleichgesinnte zur Ikonenmalerei....
18.05.22
Redaktion der pilger

Im Einsatz für den Frieden

Palästinensische Schriftstellerin berichtet in Vorträgen über die schwierige Arbeit...
18.05.22
Redaktion der pilger

Großes Organisationstalent

Regens Markus Magin folgt als Generalvikar auf Andreas Sturm
18.05.22
Redaktion der pilger

„Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich...

Die Zusage aus der Abschiedsrede Jesu kann uns Energie schenken, die Welt und die...
18.05.22
Redaktion der pilger

Trauer und Bedauern

Katholiken danken zurückgetretenem Generalvikar Andreas Sturm
13.05.22
Redaktion der pilger

Generalvikar Sturm scheidet aus Bistum aus

Andreas Sturm tritt zurück, sein Nachfolger wird Regens Markus Magin
13.05.22
Redaktion der pilger

Heiliges Spiel

Schauspielerin Marion Witt schult Haupt- und Ehrenamtliche, die Gottesdienste...
13.05.22
Redaktion der pilger

Liebe ist mehr als ein Gefühl

Sie ist eine ganzheitliche Haltung unseres Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Erstmaliger Austausch

Vorsitzende der Aufarbeitungskommissionen für sexuellen Missbrauch trafen sich
13.05.22
Redaktion der pilger

In der Logik Jesu

Warum sich Papst Franziskus zum Krieg so verhält, wie er sich verhält
13.05.22
Redaktion der pilger

Viele Baustellen und neue Chancen

Prof. Wolfgang Pauly über die heutigen Möglichkeiten des Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger

Spuren der Pandemie bei Kindern

Vereinsamung, Vernachlässigung, verzögerte Entwicklung – Experten klären über...
04.05.22
Redaktion der pilger

Demenz als Nagelprobe

Bischof Bode fordert Schulungen für Seelsorgerinnen und Seelsorger
Treffer 1 bis 40 von 4583