Redaktion der pilger

Freitag, 21. Januar 2022

Immer ist heute

In der Zuwendung zum anderen Menschen – zu Kranken, Bedürftigen und Alten gleichermaßen – liegt auch heute das Heil. (Foto: Tomsickova / AdobeStock.com)

Den Willen Gottes erfüllen, den Menschen Heil bringen

Der Evangelist Lukas holt weit aus, als er seinen „Bericht über all das“ abfasst, was sich „unter uns ereignet und erfüllt hat“. Denn: „Viele haben es schon unternommen“. Es geht also um Wichtiges, ja um die zentrale Botschaft.

Die starke sprachliche und gedankliche Spannung, die das Lukasevangelium durchweg prägt, ist schon in diesem ersten Vers (Lk 1,1) deutlich zu spüren. Es geht Lukas um das, was sich mit und durch Jesus von Nazaret „ereignet“ hat, und dann um das, was sich „erfüllt“ hat. Dabei hat die „Erfüllung“ ihrerseits eine doppelte Bedeutung: Jesus erfüllt den Willen Gottes, er erfüllt die Glaubenserwartung seiner jüdischen Zeitgenossen und die Tradition des Volkes Israel. Sofort wird aber auch spürbar, dass „Erfüllung“ eine zukunfts- und wegweisende Dimension hat. „Erfüllen“ ist eine Herausforderung. Sie richtet sich sowohl an die Synagogenbesucher in Nazaret und an die Menschen in Galiläa – aber dann auch an alle, damals wie heute. Also an uns!

Die große und bedeutende Botschaft Jesu wird – ganz konkret – in der Synagoge von Nazaret verkündet, so sagt es Lukas zu Beginn seines Evangeliums, seiner guten Botschaft. Deshalb legt er so großen Wert auf die authentische Überlieferung, auf die Zuverlässigkeit der Lehre und auf die Gewissenhaftigkeit der Augenzeugen (Lk 1, 2).

Unser heutiger Evangelientext wird ganz deutlich eingerahmt von zwei zeitlichen Zuordnungen: „In jener Zeit“ und „heute“. Diese Aussagen stehen aber nicht im Gegensatz zueinander, sie sind vielmehr konstruktiv aufeinander bezogen.

„In jener Zeit“ – das bezieht sich auf das Wirken und das Leben Jesu, auf seine authentische Botschaft der Gottes- und der Nächstenliebe. „Heute“ – das bezieht sich auf die Wirkung für die Synagogenbesucher damals – und auf uns heute. Es wird deutlich: Das „Heute“ ist Lukas wichtig, darauf kommt es an (4, 21). Was „in jener Zeit“ geschehen ist, hat unmittelbare Auswirkung auf das jeweilige „Heute“ – bis hin zu uns, im Heute des 21. Jahrhunderts.

Jesus hält sich bei seiner Auslegung des Propheten Jesaja in der Synagoge in Nazaret ganz an die geltende Liturgie, an die Tradition der Torah-Lesung und an die Gebete. Von dort her – von Gott, seinem Vater und den Worten der Torah – bezieht Jesus seine Kraft und sein Selbstverständnis: Er, der gläubige Jude Jesus.

Die Zusagen Jahwes, des gütigen Gottes, sie werden jetzt wahr. Durch Jesus werden sie neu ausgelegt, damit aber auch neu und eindringlich als Auftrag gegeben. Ganz zentral ist der Auftrag, den Armen eine gute Botschaft zu bringen. Hier wird das Wort des Propheten Jesaja, auf das sich Jesus bezieht, als Auftrag in die Gegenwart geholt. Es kann und darf nicht unverbindlich bleiben.

Getragen von dieser Intention war der Besuch von Papst Franziskus im vergangenen Advent im Migrantenlager auf Lesbos. Sein Besuch war eine gute Botschaft für die Armen und der beeindruckende Versuch, die im Lager eingepferchten Flüchtlinge zu befreien und ihnen ihre Würde zurückzugeben.

Ja, die Botschaft muss umgesetzt werden in karitatives und soziales Handeln, hier und heute, auf Lesbos und bei uns. „Arme“ – das können Migranten sein, deren Integration nicht gelungen ist, aber ebenso auch Alleinerziehende oder Kranke und Behinderte – alle Menschen, die der Zuwendung und Hilfe welcher Art auch immer bedürfen.

Sowohl die Kirche mit ihren Institutionen und Funktionen als auch jeder einzelne Christ, jede Christin sind gefordert, Not und Armut wahrzunehmen und – wo und wie möglich – zu helfen oder zu lindern. In der gerade jetzt so bitteren Pflegenot müssen z.B. die ökumenischen Sozialstationen gestärkt werden. Die Arbeit der Schwestern und Pfleger stärker zu würdigen, in jeder Hinsicht, ist von uns allen gefordert. Die Botschaft und der Auftrag Gottes, über Jesaja und über Jesus zu uns, ist eine bleibende Herausforderung. Ob ihrer Wucht und Größe kann sie uns Angst machen. Aber: Auch wenn wir nicht alles leisten können, so können wir doch mithelfen, Armut zu lindern, uns gegen Hass und Hetze einzusetzen, mithelfen, das Gebot der Nächstenliebe durch soziales Handeln und durch Zuwendung zu Bedürftigen zu erfüllen.

Was will der Evangelist Lukas erreichen? Uns, für die sich „das Schriftwort erfüllt hat“, zu einem gelingenden Leben führen. Die Intention der „Feldrede“ des Lukas (6, 17 ff.) scheint hier schon auf. Selig ist, wer sich in der Nachfolge Jesu gegen Unrecht und Not in dieser Welt engagiert und entsprechend handelt. Verbunden mit der sozialen ist für Lukas auch deutlich eine spirituelle Dimension. Gottesliebe und Nächstenliebe sind untrennbar miteinander verbunden.

Es ist das „Heute“, in dem uns Heil widerfährt, wenn wir aus der Kraft des Gebets und mit karitativ-sozialem Impetus handeln. (Helmut Husenbeth)
 

 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

24.11.22
Redaktion der pilger

Notruf um 5.45 Uhr

Hedi Sehr kümmert sich um Ersthelfer und Angehörige von Unfallopfern
24.11.22
Redaktion der pilger

Kunterbunte Kirche

Konzept aus England macht Kirche für Familien durch Gemeinschaft erlebbar
24.11.22
Redaktion der pilger

Beide Seiten unter Druck

Bischof Bätzing zieht nach dem Ad-limina-Besuch der deutschen Bischöfe in Rom eine...
24.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Viel positive Resonanz

Katholische Bischöfe liberalisieren kirchliches Arbeitsrecht
24.11.22
Redaktion der pilger

Sie nimmt kein Blatt vor den Mund

Vor 300 Jahren starb Liselotte von der Pfalz
24.11.22
Redaktion der pilger

Lösung für Konflikt in Sicht?

Hunderttausende Menschen im Ostkongo auf der Flucht
24.11.22
Redaktion der pilger

Wachsam sein

Advent ist die Zeit des aufmerksamen Wartens
16.11.22
Redaktion der pilger

Schwerpunkt: „Frieden und Heilung“

Internetportal „nachhaltig-predigen.de“ startet zum ersten Advent Predigtimpulse...
16.11.22
Redaktion der pilger

Es geht auch ohne

Der Kreuzbund hilft suchtkranken Menschen dabei, den Abhängigkeiten zu entkommen
16.11.22
Redaktion der pilger

Schluss mit Religion?

Das Auswärtige Amt streicht Gelder für religiöse Berater
16.11.22
Redaktion der pilger

Bibel im Weinberg

Zwölf Teilnehmende hörten Teile der Heilige Schrift zwischen den Rebzeilen
16.11.22
Redaktion der pilger

Vermehrt Angriffe auf Christen

Terror in Burkina Faso: Mehr als 1,7 Millionen Binnenvertriebene
16.11.22
Redaktion der pilger

Ein ganz anderer König

Jesus Christus ist der Herr des Lebens: Er führt ins „Paradies“, in das Leben in...
09.11.22
Redaktion der pilger

Den Dom intensiv erfahren

Bildungs- und Besinnungswochenende mit Domdekan und Domkustos
09.11.22
Redaktion der pilger

Machen Sie sich keine Sorgen?

Was würde das nützen? Nur das angstfreie Vertrauen auf Gott hilft unserem Leben
09.11.22
Redaktion der pilger

Hochspannung im Vatikan

Beim Besuch der deutschen Bischöfe in Rom werden unterschiedliche Kirchenbilder...
09.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mehrheitsvotum für mutigen Weg

Diözesanversammlung beschließt Rahmenkonzept für Finanzen und Strategie des Bistums...
09.11.22
Redaktion der pilger

Mehr Augenmerk auf Klimaschutz

Misereor-Chef Pirmin Spiegel fordert mehr Verantwortung von Hauptverursachern der...
09.11.22
Redaktion der pilger

Heiliger Geist als Wegbegleiter

Gaelle Maninzou Kenmogne wird am 13. Dezember im Speyerer Dom gefirmt
03.11.22
Redaktion der pilger

Pilger-Geschichten

Die Pilgerin Beate Steger produziert einen Podcast mit anderen Pilgern.
03.11.22
Redaktion der pilger

Cäcilia und die Kirchenchöre

Die Heilige Cäcilia ist die Patronin der über 8400 Kirchenmusiker im Bistum.
03.11.22
Redaktion der pilger

Bundesweite Eröffnung

Diaspora-Aktion: Gottesdienste im Speyerer Dom und in drei Pfarreien
27.10.22
Redaktion der pilger

Hauskapelle eingeweiht

Pontifikalamt mit Bischof Wiesemann im Edith-Stein-Gymnasium Speyer
27.10.22
Redaktion der pilger

Musikalische Gebete für die Seele

Ökumenische Lobpreis-Veranstaltung „United Praise“ am 31. Oktober in der Speyerer...
27.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Wir gestalten Zukunft“

Interview mit Gabriele Kemper zu Einsparvorschlägen des Bistums und die Rolle der...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gute Ideen werden unterstützt

Bonifatiuswerk fördert innovative Projekte rund um die Glaubensweitergabe – Auch im...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gott ist ein Gott der Lebenden

Wer an diesen Gott glaubt, kann nicht im Tod sein
27.10.22
Redaktion der pilger

Buch Exodus trifft moderne Technik

Messdiener Leimersheim zeigen beeindruckende Lichtershow beim zweiten „Lichterleben“
27.10.22
Redaktion der pilger

Noch keine Sekunde bereut

Der Landauer Student Justus Hültenschmidt ist zum Praktikum in Dänemark
27.10.22
Redaktion der pilger

Kleines Werk mit großer Wirkung

Vor 150 Jahren schuf Claude Monet ein Bild, das dem Impressionismus seinen Namen gab
27.10.22
Redaktion der pilger

Wir sind geliebt

Was wir an Zachäus wieder neu lernen können
19.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Aus für das Karmelkloster Hauenstein

Überalterung und fehlender Nachwuchs: Schwestern haben die Auflösung fürs Jahr 2023...
19.10.22
Redaktion der pilger

„Ich gebe, weil andere nicht können“

Wie wirkt sich die hohe Inflation auf die Spendenbereitschaft aus?
19.10.22
Redaktion der pilger

Die Habsburger im Mittelalter

Historisches Museum der Pfalz in Speyer zeigt Aufstieg der Dynastie
19.10.22
Redaktion der pilger

Richtlinien für die Zukunft

Für den Sparprozess bis 2030 hat sich das Bistum acht strategische Ziele gesetzt
19.10.22
Redaktion der pilger

Mit Franziskus unterwegs

Stimmen von der Diözesanwallfahrt nach Assisi
19.10.22
Redaktion der pilger

Größe in Demut

Vom Zöllner lernen wir für unseren Glauben
19.10.22
Redaktion der pilger

Attraktive Arbeit bieten

Interview: Caritas-Präsidentin über neue kirchliche Grundordnung
13.10.22
Redaktion der pilger

Umzug richtig planen – mit diesen Tipps lässt sich Zeit...

Ein Umzug stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Daher ist ein gewisser...
12.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Pfälzer Gastgeber in Assisi

Franziskaner-Minorit Thomas Freidel aus Fußgönheim: Als einziger deutscher...
Treffer 1 bis 40 von 4711