Redaktion der pilger

Mittwoch, 09. Februar 2022

Eine Kirche in jeder Richtung behalten

Franz Josef Becker (links) und Carsten Neuheisel. (Foto: Regina Wilhelm)

Interview zum Gebäudekonzept der Pfarrei St. Ingbert: Zwei Ehrenamtliche äußern sich zu den Plänen

Die Wellen schlagen hoch in der Pfarrei Heiliger Ingobertus in St. Ingbert. Grund ist das Gebäudekonzept, das verantwortliche Gremien aufgelegt haben. Nicht alle Pfarreiangehörigen sind mit den Plänen einverstanden. Denn es sollen einige Gebäude, darunter Kirchen, Pfarrhäuser und Pfarrheime, aufgegeben werden. Der „pilger“ sprach mit Carsten Neuheisel, Vorsitzender des Pfarreirats, und Franz Josef Becker, Organisator des Arbeitskreises Gebäude in der Pfarrei.

Warum und wann hat die Pfarrei mit der Arbeit am Gebäudekonzept begonnen und wie hat es sich entwickelt?
Becker: Wie viele andere Pfarreien sind wir seitens der Diözese Speyer angehalten worden, die Flächen unserer Gebäude zu reduzieren. Schon der letzte Pfarreirat hatte sich dazu Gedanken gemacht. Das Bischöfliche Bauamt wurde hinzugezogen, hat seine Vorstellung in die Gremien gebracht. Die 2019 gewählten Gemeindeausschüsse waren nun ihrerseits gefordert, Vorschläge zu unterbreiten.
Neuheisel: Die erste Aufgabe der Gemeindeausschüsse bestand darin, auf Basis einer Diskussionsgrundlage mit zwei Gottesdienst-Standorten und zwei multifunktional zu nutzenden Gebäuden zu überlegen, ob diese Gebäude aus pastoraler Sicht ausreichen würden. Natürlich gab es da breite Diskussionen: Benötigen wir vor Ort noch eine Kirche? Mit welcher Gemeinde können wir uns zusammenschließen? Auch im Hinblick, mittelfristig eine Pfarrei ohne Gemeindestruktur zu werden. Die Voten der Gemeindeausschüsse, des Pfarreirats und des Verwaltungsrats wurden dann dem eigens gegründeten Arbeitskreis Gebäude übertragen. Nicht ohne Alternativen zu prüfen, erstellte dieser daraus ein Konzept. Dieses beschlossen am Ende Pfarrei- und Verwaltungsrat.

Verstehen Sie, warum einigen Bürgerinnen und Bürgern dieses Konzept nicht gefällt?
Neuheisel: Natürlich verstehe ich, dass die Emotionen hochkochen, wenn Kirchen umgewidmet werden. Sie gehören doch zur Lebensbiografie der Menschen. Wollen wir zukunftsfähig bleiben, müssen wir jedoch diesen schmerzlichen Schritt gehen. Das betrifft auch St. Hildegard.
Becker: Denn eins ist klar: Wenn wir St. Hildegard behalten wollten, müssten wir St. Michael und St. Franziskus abgeben. Uns war es wichtig, dass wir in allen Himmelsrichtungen unserer Stadt Kirchen haben, die die Leute besuchen können. Hinzu kommt, dass wir ja auch St. Hildegard nicht komplett aufgeben. Wir haben dort eine Kapelle, in der 40 Personen Platz haben.

Was ist außerdem geplant?
Neuheisel: Erhalten bleiben die Kirchen St. Josef und St. Engelbert. Dort werden regelmäßig Gottesdienste gefeiert. Aufgegeben wird die Kirche Herz Mariae mit der Auflage, das Altarrelief und die Architektur zu erhalten; das ehemalige vermietete Pfarrhaus bleibt in unserem Besitz. Weiter werden wir das Pfarrheim von St. Josef veräußern, das Pfarrheim und Pfarrhaus von St. Michael sowie alle Gebäude von St. Konrad und St. Barbara in Schnappach. Wiederum nicht angetastet werden der Pfarrsaal von St. Hildegard, bis 2032 auch nicht Büro und Konferenzraum des ehemaligen Pfarrhauses.

Becker: So ist garantiert, dass niemand auf einen Gottesdienst verzichten muss. Denn oft ist die Kirche in der Nachbargemeinde sogar fußläufig zu erreichen. Wenn nicht werden wir Fahrgemeinschaften anbieten. Ich glaube, es muss ein Umdenken stattfinden. Selbstverständlich braucht das Zeit.

Die Lösung scheint plausibel und akzeptabel. Wollen oder können sie die Leute nicht verstehen?
Becker: Ich denke, die Problematik ist auch Corona geschuldet. Es war nicht möglich, Informationsveranstaltungen oder Pfarrversammlungen anzubieten. 40 Leute online vor ihren Computern – das funktioniert einfach nicht. Wir hatten tatsächlich für Sommer vergangenen Jahres eine geplant. Aber sie dann doch wieder gestrichen.
Neuheisel: Wir haben uns aber dennoch bemüht, die Entscheidungsfindung so transparent wie möglich zu gestalten. Alle sollten die Gelegenheit erhalten, sich auf den aktuellen Stand zu bringen. Auch die Enttäuschten bekamen Raum, sich zu äußern.

Und wie wurden die Gemeinden auf diesen aktuellen Stand gebracht?
Becker: Es gibt ein Kommuniqué mit den Entscheidungen, die im Herbst am Ende der Gottesdienste in allen Gemeinden den Besuchern ausgehändigt wurden. Auch auf der Homepage stand es. Und an einem Samstagmorgen im Oktober haben wir vor der Alten Kirche einen Infostand aufgebaut.
Neuheisel: Da kamen aber nicht sehr viele Leute. Die wenigen, die vorbeischauten, bemängelten auch anderes, etwa die Gottesdienstzeiten.

Ist jetzt schon das letzte Wort gesprochen?
Neuheisel: Unser Konzept steht. Jetzt wollen wir die Gestaltung der Umsetzung diskutieren. Bei St. Hildegard sind wir schon recht weit. Da laufen bereits die Gespräche mit der Stadt. Aber sind wir doch mal ehrlich: Nach derzeitigem Stand können wir nicht davon ausgehen, dass die Zuweisung aus Speyer nochmals steigen werden, ebenso wenig die Zahl der Katholiken. Wahrscheinlich werden wir, wie es aussieht, in einigen Jahrzehnten sogar noch mehr Gebäude verkaufen müssen. Wir können nur auf eine Kehrtwende hoffen. (Fragen: Regina Wilhelm)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

24.11.22
Redaktion der pilger

Notruf um 5.45 Uhr

Hedi Sehr kümmert sich um Ersthelfer und Angehörige von Unfallopfern
24.11.22
Redaktion der pilger

Kunterbunte Kirche

Konzept aus England macht Kirche für Familien durch Gemeinschaft erlebbar
24.11.22
Redaktion der pilger

Beide Seiten unter Druck

Bischof Bätzing zieht nach dem Ad-limina-Besuch der deutschen Bischöfe in Rom eine...
24.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Viel positive Resonanz

Katholische Bischöfe liberalisieren kirchliches Arbeitsrecht
24.11.22
Redaktion der pilger

Sie nimmt kein Blatt vor den Mund

Vor 300 Jahren starb Liselotte von der Pfalz
24.11.22
Redaktion der pilger

Lösung für Konflikt in Sicht?

Hunderttausende Menschen im Ostkongo auf der Flucht
24.11.22
Redaktion der pilger

Wachsam sein

Advent ist die Zeit des aufmerksamen Wartens
16.11.22
Redaktion der pilger

Schwerpunkt: „Frieden und Heilung“

Internetportal „nachhaltig-predigen.de“ startet zum ersten Advent Predigtimpulse...
16.11.22
Redaktion der pilger

Es geht auch ohne

Der Kreuzbund hilft suchtkranken Menschen dabei, den Abhängigkeiten zu entkommen
16.11.22
Redaktion der pilger

Schluss mit Religion?

Das Auswärtige Amt streicht Gelder für religiöse Berater
16.11.22
Redaktion der pilger

Bibel im Weinberg

Zwölf Teilnehmende hörten Teile der Heilige Schrift zwischen den Rebzeilen
16.11.22
Redaktion der pilger

Vermehrt Angriffe auf Christen

Terror in Burkina Faso: Mehr als 1,7 Millionen Binnenvertriebene
16.11.22
Redaktion der pilger

Ein ganz anderer König

Jesus Christus ist der Herr des Lebens: Er führt ins „Paradies“, in das Leben in...
09.11.22
Redaktion der pilger

Den Dom intensiv erfahren

Bildungs- und Besinnungswochenende mit Domdekan und Domkustos
09.11.22
Redaktion der pilger

Machen Sie sich keine Sorgen?

Was würde das nützen? Nur das angstfreie Vertrauen auf Gott hilft unserem Leben
09.11.22
Redaktion der pilger

Hochspannung im Vatikan

Beim Besuch der deutschen Bischöfe in Rom werden unterschiedliche Kirchenbilder...
09.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mehrheitsvotum für mutigen Weg

Diözesanversammlung beschließt Rahmenkonzept für Finanzen und Strategie des Bistums...
09.11.22
Redaktion der pilger

Mehr Augenmerk auf Klimaschutz

Misereor-Chef Pirmin Spiegel fordert mehr Verantwortung von Hauptverursachern der...
09.11.22
Redaktion der pilger

Heiliger Geist als Wegbegleiter

Gaelle Maninzou Kenmogne wird am 13. Dezember im Speyerer Dom gefirmt
03.11.22
Redaktion der pilger

Pilger-Geschichten

Die Pilgerin Beate Steger produziert einen Podcast mit anderen Pilgern.
03.11.22
Redaktion der pilger

Cäcilia und die Kirchenchöre

Die Heilige Cäcilia ist die Patronin der über 8400 Kirchenmusiker im Bistum.
03.11.22
Redaktion der pilger

Bundesweite Eröffnung

Diaspora-Aktion: Gottesdienste im Speyerer Dom und in drei Pfarreien
27.10.22
Redaktion der pilger

Hauskapelle eingeweiht

Pontifikalamt mit Bischof Wiesemann im Edith-Stein-Gymnasium Speyer
27.10.22
Redaktion der pilger

Musikalische Gebete für die Seele

Ökumenische Lobpreis-Veranstaltung „United Praise“ am 31. Oktober in der Speyerer...
27.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Wir gestalten Zukunft“

Interview mit Gabriele Kemper zu Einsparvorschlägen des Bistums und die Rolle der...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gute Ideen werden unterstützt

Bonifatiuswerk fördert innovative Projekte rund um die Glaubensweitergabe – Auch im...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gott ist ein Gott der Lebenden

Wer an diesen Gott glaubt, kann nicht im Tod sein
27.10.22
Redaktion der pilger

Buch Exodus trifft moderne Technik

Messdiener Leimersheim zeigen beeindruckende Lichtershow beim zweiten „Lichterleben“
27.10.22
Redaktion der pilger

Noch keine Sekunde bereut

Der Landauer Student Justus Hültenschmidt ist zum Praktikum in Dänemark
27.10.22
Redaktion der pilger

Kleines Werk mit großer Wirkung

Vor 150 Jahren schuf Claude Monet ein Bild, das dem Impressionismus seinen Namen gab
27.10.22
Redaktion der pilger

Wir sind geliebt

Was wir an Zachäus wieder neu lernen können
19.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Aus für das Karmelkloster Hauenstein

Überalterung und fehlender Nachwuchs: Schwestern haben die Auflösung fürs Jahr 2023...
19.10.22
Redaktion der pilger

„Ich gebe, weil andere nicht können“

Wie wirkt sich die hohe Inflation auf die Spendenbereitschaft aus?
19.10.22
Redaktion der pilger

Die Habsburger im Mittelalter

Historisches Museum der Pfalz in Speyer zeigt Aufstieg der Dynastie
19.10.22
Redaktion der pilger

Richtlinien für die Zukunft

Für den Sparprozess bis 2030 hat sich das Bistum acht strategische Ziele gesetzt
19.10.22
Redaktion der pilger

Mit Franziskus unterwegs

Stimmen von der Diözesanwallfahrt nach Assisi
19.10.22
Redaktion der pilger

Größe in Demut

Vom Zöllner lernen wir für unseren Glauben
19.10.22
Redaktion der pilger

Attraktive Arbeit bieten

Interview: Caritas-Präsidentin über neue kirchliche Grundordnung
13.10.22
Redaktion der pilger

Umzug richtig planen – mit diesen Tipps lässt sich Zeit...

Ein Umzug stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Daher ist ein gewisser...
12.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Pfälzer Gastgeber in Assisi

Franziskaner-Minorit Thomas Freidel aus Fußgönheim: Als einziger deutscher...
Treffer 1 bis 40 von 4711