Redaktion der pilger

Mittwoch, 09. März 2022

Facetten der Frauenarbeit

Die Ausstellung dokumentiert die Entwicklung der Frauenarbeit von der Industrialisierung bis zur Gegenwart. (Foto: Möbus)

KDFB zeigt informative Ausstellung in der Marienkirche Neustadt

Die Entwicklung der Erwerbstätigkeit von Frauen vom 19. Jahrhundert bis heute zeigt die Ausstellung „Frauenarbeit hat viele Gesichter“ in der Marienkirche in Neustadt noch bis Samstag, 19. März. Bei der Eröffnung am Samstag stellte Margret Faß-Kunath, eine der beiden Macherinnen, die Ausstellung mit ihren verschiedenen Stationen vor. Veranstalter ist der Diözesanverband Speyer des Deutschen Katholischen Frauenbundes mit Sitz in Neustadt.

Frauenarbeit hat viele Gesichter – unter diesem Titel spannt die Ausstellung einen facettenreichen Bogen, ausgehend von der Heimarbeiterin und Fabrikarbeiterin während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert bis hin zur Ingenieurin in der Raumfahrt, der Erzieherin und der ehrenamtlichen Mitarbeiterin in einer Bücherei in der heutigen Zeit. Auf 13 Roll-ups ist die geschichtliche Entwicklung weiblicher Erwerbstätigkeit, aber auch der ehrenamtlichen Arbeit prägnant und gleichzeitig anschaulich nachgezeichnet.

Entstanden ist die Ausstellung, als die Stadt Trier 2018 anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx das Lebenswerk des Philosophen und Sozialkritikers mit einer Reihe von Veranstaltungen würdigte. „Das Thema Frauenarbeit fand wenig Beachtung“, war seinerzeit Margaret Faß-Kunath, Mitglied im KDFB-Diözesanverband Trier, aufgefallen, die mit im Vorbereitungsteam war. So war es ihr und Stefanie Peters ein Anliegen, Frauenarbeit historisch zu beleuchten.

Aufgrund der geringen Löhne für die Arbeiter während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert mussten Frauen verstärkt in die Erwerbsarbeit einsteigen – gezwungenermaßen – denn die Familien konnten allein vom Einkommen der Männer nicht leben, führte Margaret Faß-Kunath aus.

Für Frauen des Bürgertums im 19. Jahrhundert sah das Leben jedoch anders aus, das für sie die Organisation des Haushaltes, Handarbeiten und beschauliche Lektüren vorsah, was nicht allen ausreichte, wie Margaret Faß-Kunath betonte. Frauen wie Louise Otto Peters als Mitbegründerin der bürgerlichen Frauenbewegung, Lina Morgenstern als Gründerin zahlreicher sozialer Einrichtungen oder Helene Lange mit ihrem Engagement für gleiche Bildungs- und Berufschancen gingen in die Geschichte ein.

Diese erste Frauenbewegung zeigte, wie langwierig der Weg für die Frauen zur Bildung war. Erst 1900 wurden Frauen in Deutschland zum Studium zugelassen. Ebenso mühsam gestaltete sich der Weg der Frauen in die Politik. Immerhin erhielten sie 1919 das aktive und passive Wahlrecht. Eine zweite Frauenbewegung entwickelte sich in den 1960er Jahren, als die Studentenrevolte der sogenannten 68er von sich reden machte.

Nachdem in den 1920er Jahren die Erwerbstätigkeit der Frauen zunahm, verfolgten die Nationalsozialisten andere Ziele und beschränkten Frauen auf Haushalt und Kinder. Wie sie in der Nachkriegszeit beim Wiederaufbau halfen, durch Hamsterfahrten und Tauschhandel ihre Familien mit dem Notwenigsten versorgten, zeigt die Ausstellung anschaulich mit Zeitdokumenten. Als Meilenstein erwies sich die Verankerung der Gleichberechtigung von Männern und Frauen im Grundgesetz, für das Frauen 1948/49 im Parlamentarischen Rat kämpften. Die Umsetzung des Gleichheitsgrundsatzes brauchte mehrere Jahrzehnte, wie eine Schautafel mit historischen Daten zeigte. So wurde 1961 mit Elisabeth Schwarzhaupt erstmals eine Frau Bundesministerin, während 2005 Dr. Angela Merkel als erste Bundeskanzlerin gewählt wurde.

Wie viel erreicht wurde und vor allem wem dies zu verdanken ist, zeigt die Ausstellung eindrücklich. Gleichzeitig jedoch legt die Ausstellung aber auch den Finger auf einen wunden Punkt, denn die Forderung „Gleiche Arbeit – gleiche Chancen – gleicher Lohn“ sei noch lange nicht erfüllt, merkte auch Monika Keggenhof, Vorsitzende des KDFB-Diözesanverbandes, an, der die gelungene Ausstellung sehr gut gefiel. Wie auch Besucherin Ulrike Groß, die komprimierte und grafische Aufbereitung lobte und vor allem anmerkte, dass sie einiges daraus lernen konnte, denn: „Viele Aspekte waren mir unbekannt.“ (Mechthild Möbus)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

24.11.22
Redaktion der pilger

Notruf um 5.45 Uhr

Hedi Sehr kümmert sich um Ersthelfer und Angehörige von Unfallopfern
24.11.22
Redaktion der pilger

Kunterbunte Kirche

Konzept aus England macht Kirche für Familien durch Gemeinschaft erlebbar
24.11.22
Redaktion der pilger

Beide Seiten unter Druck

Bischof Bätzing zieht nach dem Ad-limina-Besuch der deutschen Bischöfe in Rom eine...
24.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Viel positive Resonanz

Katholische Bischöfe liberalisieren kirchliches Arbeitsrecht
24.11.22
Redaktion der pilger

Sie nimmt kein Blatt vor den Mund

Vor 300 Jahren starb Liselotte von der Pfalz
24.11.22
Redaktion der pilger

Lösung für Konflikt in Sicht?

Hunderttausende Menschen im Ostkongo auf der Flucht
24.11.22
Redaktion der pilger

Wachsam sein

Advent ist die Zeit des aufmerksamen Wartens
16.11.22
Redaktion der pilger

Schwerpunkt: „Frieden und Heilung“

Internetportal „nachhaltig-predigen.de“ startet zum ersten Advent Predigtimpulse...
16.11.22
Redaktion der pilger

Es geht auch ohne

Der Kreuzbund hilft suchtkranken Menschen dabei, den Abhängigkeiten zu entkommen
16.11.22
Redaktion der pilger

Schluss mit Religion?

Das Auswärtige Amt streicht Gelder für religiöse Berater
16.11.22
Redaktion der pilger

Bibel im Weinberg

Zwölf Teilnehmende hörten Teile der Heilige Schrift zwischen den Rebzeilen
16.11.22
Redaktion der pilger

Vermehrt Angriffe auf Christen

Terror in Burkina Faso: Mehr als 1,7 Millionen Binnenvertriebene
16.11.22
Redaktion der pilger

Ein ganz anderer König

Jesus Christus ist der Herr des Lebens: Er führt ins „Paradies“, in das Leben in...
09.11.22
Redaktion der pilger

Den Dom intensiv erfahren

Bildungs- und Besinnungswochenende mit Domdekan und Domkustos
09.11.22
Redaktion der pilger

Machen Sie sich keine Sorgen?

Was würde das nützen? Nur das angstfreie Vertrauen auf Gott hilft unserem Leben
09.11.22
Redaktion der pilger

Hochspannung im Vatikan

Beim Besuch der deutschen Bischöfe in Rom werden unterschiedliche Kirchenbilder...
09.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mehrheitsvotum für mutigen Weg

Diözesanversammlung beschließt Rahmenkonzept für Finanzen und Strategie des Bistums...
09.11.22
Redaktion der pilger

Mehr Augenmerk auf Klimaschutz

Misereor-Chef Pirmin Spiegel fordert mehr Verantwortung von Hauptverursachern der...
09.11.22
Redaktion der pilger

Heiliger Geist als Wegbegleiter

Gaelle Maninzou Kenmogne wird am 13. Dezember im Speyerer Dom gefirmt
03.11.22
Redaktion der pilger

Pilger-Geschichten

Die Pilgerin Beate Steger produziert einen Podcast mit anderen Pilgern.
03.11.22
Redaktion der pilger

Cäcilia und die Kirchenchöre

Die Heilige Cäcilia ist die Patronin der über 8400 Kirchenmusiker im Bistum.
03.11.22
Redaktion der pilger

Bundesweite Eröffnung

Diaspora-Aktion: Gottesdienste im Speyerer Dom und in drei Pfarreien
27.10.22
Redaktion der pilger

Hauskapelle eingeweiht

Pontifikalamt mit Bischof Wiesemann im Edith-Stein-Gymnasium Speyer
27.10.22
Redaktion der pilger

Musikalische Gebete für die Seele

Ökumenische Lobpreis-Veranstaltung „United Praise“ am 31. Oktober in der Speyerer...
27.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Wir gestalten Zukunft“

Interview mit Gabriele Kemper zu Einsparvorschlägen des Bistums und die Rolle der...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gute Ideen werden unterstützt

Bonifatiuswerk fördert innovative Projekte rund um die Glaubensweitergabe – Auch im...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gott ist ein Gott der Lebenden

Wer an diesen Gott glaubt, kann nicht im Tod sein
27.10.22
Redaktion der pilger

Buch Exodus trifft moderne Technik

Messdiener Leimersheim zeigen beeindruckende Lichtershow beim zweiten „Lichterleben“
27.10.22
Redaktion der pilger

Noch keine Sekunde bereut

Der Landauer Student Justus Hültenschmidt ist zum Praktikum in Dänemark
27.10.22
Redaktion der pilger

Kleines Werk mit großer Wirkung

Vor 150 Jahren schuf Claude Monet ein Bild, das dem Impressionismus seinen Namen gab
27.10.22
Redaktion der pilger

Wir sind geliebt

Was wir an Zachäus wieder neu lernen können
19.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Aus für das Karmelkloster Hauenstein

Überalterung und fehlender Nachwuchs: Schwestern haben die Auflösung fürs Jahr 2023...
19.10.22
Redaktion der pilger

„Ich gebe, weil andere nicht können“

Wie wirkt sich die hohe Inflation auf die Spendenbereitschaft aus?
19.10.22
Redaktion der pilger

Die Habsburger im Mittelalter

Historisches Museum der Pfalz in Speyer zeigt Aufstieg der Dynastie
19.10.22
Redaktion der pilger

Richtlinien für die Zukunft

Für den Sparprozess bis 2030 hat sich das Bistum acht strategische Ziele gesetzt
19.10.22
Redaktion der pilger

Mit Franziskus unterwegs

Stimmen von der Diözesanwallfahrt nach Assisi
19.10.22
Redaktion der pilger

Größe in Demut

Vom Zöllner lernen wir für unseren Glauben
19.10.22
Redaktion der pilger

Attraktive Arbeit bieten

Interview: Caritas-Präsidentin über neue kirchliche Grundordnung
13.10.22
Redaktion der pilger

Umzug richtig planen – mit diesen Tipps lässt sich Zeit...

Ein Umzug stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Daher ist ein gewisser...
12.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Pfälzer Gastgeber in Assisi

Franziskaner-Minorit Thomas Freidel aus Fußgönheim: Als einziger deutscher...
Treffer 1 bis 40 von 4711