Redaktion der pilger

Mittwoch, 23. März 2022

Hoffnung auf Marienweihe

Die beiden im Krieg verfeindeten Staaten sollen dem Herzen Mariens besonders gewidmet werden. Bild: gabriffaldi/AdobeStock.com

Am 25. März soll die Ukraine und Russland in besonderer Weise der Gottesmutter Maria ans Herz gelegt werden.

Die katholischen Bischöfe Russlands und der Ukraine haben Papst Franziskus für einen bevorstehenden besonderen liturgischen Akt für beide Länder gedankt. Die Russische Bischofskonferenz teilte auf ihrer Internetseite mit, mit Freude und Dankbarkeit hätten ihre Mitglieder aufgenommen, dass Franziskus am Freitag, 25. März, im Petersdom Russland und die Ukraine dem Unbefleckten Herzen Mariens weihen werde.

Der griechisch-katholische Kiewer Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk erklärte, auf diesen geistlichen Akt habe das ukrainische Volk lange gewartet. Ähnlich äußerte sich die römisch-katholische Bischofskonferenz der Ukraine, die am 17. März ein an neun Tagen verrichtetes Vorbereitungsgebet (Novene) dazu begann.

Der Vatikan hatte am 15. März angekündigt, Franziskus werde im Rahmen einer Bußfeier am Festtag Mariä Verkündigung in Rom Russland und die Ukraine dem Unbefleckten Herzen Mariens weihen. Der Sozialbeauftragte des Papstes, Kurienkardinal Konrad Krajewski, soll demnach am selben Tag im portugiesischen Marien-Wallfahrtsort Fatima ebenfalls diesen Ritus vollziehen. Bei einer solchen Weihe wird Maria gebeten, die Menschen oder ganze Länder unter ihren mütterlichen Schutz zu nehmen, sie vor Gefahren und Versuchungen zum Bösen zu bewahren.

Schewtschuk verwies darauf, dass die Katholiken der Ukraine den Papst bereits 2014 um die Marienweihe gebeten hätten, da man sich davon eine Eindämmung des damals ausgebrochenen Krieges im Osten des Landes erwartet habe. Nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine vor drei Wochen hätten Gläubige aus allen Teilen der Welt darum gebeten, eine solche Weihe vorzunehmen. Für die nunmehrige Entscheidung des Papstes gebe es in seiner Kirche große Dankbarkeit. Der Bischof von Saratow im Südwesten Russlands, Clemens Pickel, erklärte: „Der Papst möchte Maria etwas ans Herz legen, nämlich die Bitte um ein schnelles Ende des Blutvergießens. Wir werden mit ihm beten, da wo wir sind.“ Zahlreiche deutsche Bistümer schließen sich der Weihe und dem Anliegen der Weltkirche an (weitere Informationen).

Die Frömmigkeitsform der Marienweihe habe in der Ukraine und Russland eine lange Tradition, hieß es aus der ukrainischen katholischen Kirche. Schon Fürst Jaroslaw der Weise (979-1054) habe das Volk der Rus-Ukraine dem Schutz der Heiligen Jungfrau Maria empfohlen. Mehrmals sei diese Weihe erneuert worden: 1995, 2014 für die ukrainische griechisch-katholische Kirche sowie erneut am 23. Oktober 2016 in Fatima.

Am 31. Oktober 1942 hatte Papst Pius XII. die ganze Menschheit dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht. Im Nachgang der Weihe von 1942 wurden etliche Länder dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht, darunter 1954 auch Deutschland. 2013 wiederholte Franziskus die Weihe der ganzen Menschheit an das Herz Mariens. Dieses gilt nach katholischer Tradition als unbefleckt, weil Maria schon seit der Zeit im Schoß ihrer Mutter von der Erbsünde unbelastet sei.

Radio Horeb überträgt die Feier aus Rom am 25. März ab 16.55 Uhr live. Domradio überträgt eine Weihefeier aus dem Kölner Dom, ebenfalls am 25. März, 17 bis 18 Uhr.


Papst nach Kiew eingeladen

Unterdessen macht sich der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj offenbar Hoffnungen auf eine Reise von Papst Franziskus in sein Land. Er habe Franziskus in einem Telefonat am 22. März eingeladen, „unser Land in dieser entscheidenden Zeit zu besuchen“, sagte Selenskyj in einer in der Nacht zum 23. März vom Präsidialamt in Kiew veröffentlichten Videoansprache. Auf Twitter hatte Selenskyj nach dem Gespräch mit Franziskus eine Vermittlerrolle des Vatikan befürwortet. „Eine vermittelnde Rolle des Heiligen Stuhls bei der Beendigung des menschlichen Leids wäre zu begrüßen“, schrieb er. Auch Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko hatte Franziskus persönlich in die umkämpfte ukrainische Hauptstadt eingeladen. In einem Brief vom 8. März schreibt er an das Kirchenoberhaupt, dessen Anwesenheit wäre „entscheidend, um Leben zu retten und den Weg des Friedens (…) zu ebnen“. Ein ranghoher Vertreter des russischen Außenministeriums hatte zuletzt Vermittlungsangebote des Vatikan ebenfalls begrüßt. Die Kontakte mit dem Vatikan würden fortgesetzt, hieß es aus Moskau. (Oliver Hinz/KNA)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

12.04.22
Redaktion der pilger

Grüne Kathedrale geplant

Der Beitrag der Kirchen zur Bundesgartenschau 2023 in Mannheim
12.04.22
Redaktion der pilger

Ein Tier mit tiefer Symbolik

Das (Oster-)Lamm ist stark mit dem christlichen Glauben verbunden
12.04.22
Redaktion der pilger

Es ist eine ganz bewusste Entscheidung

Matthäus Riedle wird in der Osternacht von Bischof Wiesemann im Speyerer Dom getauft
12.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Stückchen Zuhause

Sonntagscafé in der Ludwig-Wolker-Freizeitstätte von Geflüchteten geschätzt
07.04.22
Redaktion der pilger

Für Frieden und Versöhnung

Ein besonderer Ort in der Pfalz ist der Rittersberg bei Neustadt-Hambach, und dies...
06.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Es ist Karfreitag in Europa

In diesem Jahr steht die Karwoche wegen Putins brutalem Angriffskrieg unter ganz...
06.04.22
Redaktion der pilger

Der Friedensbote, sanft und demütig

Palmsonntag ist ein freudiges Fest und ein großer Bitttag für den Frieden in der...
06.04.22
Redaktion der pilger

Nach Corona ist Kreativität gefragt

kfd-Diözesanversammlung: Pandemie stellte Dekanate und Ortsgruppen vor...
06.04.22
Redaktion der pilger

Altkanzler blickt auf den Dom

Gedenkbüste für Helmut Kohl neben der Speyerer Kathedrale eingeweiht
06.04.22
Redaktion der pilger

Hase oder Kaninchen?

Tierische Verwechslungsgefahr nicht nur an Ostern
23.03.22
Redaktion der pilger

Hilfen für Geflüchtete und Tipps für die Helfer

Das Bundesinnenministerium will mit einem neuen Onlineportal die Hilfe für...
23.03.22
Redaktion der pilger

Neue Kurienreform

Papst Franziskus öffnet am Josefstag Kurienspitze auch für Frauen
23.03.22
Redaktion der pilger

Es ist Krieg – ein ratloser Psalm

Zur Theologie und Spiritualität der Psalmen
23.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Neuerscheinung: „Potzblitz – die Pfalz!“

Erster Überraschungsführer, der mit Unbekanntem und Unerwartetem für ganz besondere...
23.03.22
Redaktion der pilger

Die Welt braucht Wandel

Warum die Fastenaktion des katholischen Hilfswerks Misereor gerade auch in Zeiten...
23.03.22
Redaktion der pilger

Mahnmal für Klimawandel

Haus der Nachhaltigkeit schenkt dem Rosenberg einen Lindenbaum
23.03.22
Redaktion der pilger

Aktuelle Fragen, direkter Austausch

Bischof und Generalvikar stehen Mitarbeitenden und Engagierten aus dem Bistum Rede...
23.03.22
Redaktion der pilger

Koordinieren und vernetzen

Ukrainisch-deutsches Ehepaar aus Ludwigshafen unterstützt Kriegsflüchtlinge
16.03.22
Redaktion der pilger

Steigende Energiekosten

Sozialverband VdK fordert volle Rentenerhöhung
16.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf dem Prüfstand

Projekt des Bistums nimmt Effektivität und Qualität der Seelsorge in den Fokus
16.03.22
Redaktion der pilger

Katharina und ihre Schwestern

Ausstellung zeigt Frauen, die in ihrem Leben viel bewegt und bewirkt haben
16.03.22
Redaktion der pilger

Packen wir’s an – jetzt!

Die Welt wird von einer Krise nach der anderen erschüttert. Wie können wir Christen...
16.03.22
Redaktion der pilger

Das eigene Tun und das Leid

Jesus lehnt einen Zusammenhang ab – Statt auf andere zu schauen, sollen wir unser...
16.03.22
Redaktion der pilger

Zwei Busse für die Ukraine

Bonifatiuswerk stellt Fahrzeuge für Transport von Flüchtlingen und Hilfsgütern...
16.03.22
Redaktion der pilger

Auf den Spuren des heiligen Jakobus

17-tägige Pilgerwanderung führt auf dem Camino Primitivo von Oviedo nach Santiago...
10.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Motivation zur Hilfe ist groß

Ukraine-Geflüchtete: Caritasverband ruft zu Unterstützung auf
10.03.22
Redaktion der pilger

Friedensgebete in mehr als 150 Ländern

Weltgebetstag: Auch im Bistum Speyer gedachten die Frauen den Menschen in der...
10.03.22
Redaktion der pilger

Der Unermüdliche

Alfons Hoping hat den Bau eines Kinderheims in Litauen ermöglicht. Jetzt sorgt er...
09.03.22
Redaktion der pilger

Auf das Hören kommt es an

Kirche muss wie Jesus bei den Menschen sein
09.03.22
Redaktion der pilger

Auf die Menschen zugehen

Frankenthaler Pfarrei zeigt mit neuem Projekt Präsenz in der Stadt
09.03.22
Redaktion der pilger

Wohnraum dringend gesucht

Familienbund ruft zur Solidarität mit den Flüchtlingen aus der Ukraine auf
09.03.22
Redaktion der pilger

Facetten der Frauenarbeit

KDFB zeigt informative Ausstellung in der Marienkirche Neustadt
03.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Kreative Ideen für die Fastenzeit

Weniger Plastikverbrauch, weniger Fleischverzehr, weniger Handynutzung - oder...
03.03.22
Redaktion der pilger

„Zukunftsplan: Hoffnung!“

Der Weltgebetstag der Frauen am 4. März wird auch in der Pfalz und Saarpfalz...
03.03.22
Redaktion der pilger

Hunger schürt Konflikte

Schlimmste Dürre in Ostafrika seit 40 Jahren
02.03.22
Redaktion der pilger

Fastenpredigtreihe zum Synodalen Weg

Pfarrei Herxheim lädt zu fünf Sonntags-Ansprachen in ihre Pfarrkirche ein
02.03.22
Redaktion der pilger

Gott allein!

Nur ihm kann das anbetende Ja des Gebets gelten
02.03.22
Redaktion der pilger

Kitas helfen Kitas

Unterstützung für betroffene Einrichtungen durch die Flutkatastrophe an der Ahr
25.02.22
Redaktion der pilger

Kolpingwerk ruft Mitglieder zum Gebet auf

Aufgrund der eskalierenden Situation und des Krieges in der Ukraine ruft das...
25.02.22
Redaktion der pilger

Deutsche Kirchen rufen zu Solidarität mit Ukraine auf

Vor dem Hintergrund des russischen Einmarsches in die Ukraine in der Nacht zu...