Redaktion der pilger

Mittwoch, 20. April 2022

Ukrainerseelsorge als Lebensaufgabe

Benediktinerpater Damian Schaefers. (Foto: Britz/Privat)

Benediktinerpater Damian Schaefers wurde vor hundert Jahren geboren – Auch im Bistum Speyer gewirkt

Am 8. April wäre der Benediktinerpater Damian Schaefers hundert Jahre alt geworden. Der Geistliche hatte als Pionier der Ukrainerseelsorge vielen Ukrainern in den Bistümern Trier und Speyer fast 30 Jahre lang eine seelsorgliche Heimat gegeben.

Hans Ludwig Schaefers wurde am 8. April 1922 im Wallfahrtsort Marienheide im Bergischen Land geboren. Sein Vater war dort als Hals-Nasen-Ohren-Arzt tätig. Vor seiner Priesterweihe 1958 hatte er zum Teil noch während des Krieges Medizin in Königsberg/Ostpreußen, Breslau und Düsseldorf studiert sowie Theologie in Maria Laach und Beuron. Mit der Ukraine war er als Soldat während des Krieges in Kontakt gekommen, dabei hatte er seine Liebe zur byzantinischen Liturgie entdeckt. Trotz Staatsexamens und späterer Approbation als Arzt folgte Schaefers dem Ruf Gottes und trat 1951 in die Benediktinerabtei Maria Laach ein, wo er 1956 die Ewige Profess ablegte. 1958 wurde er zum Priester geweiht, ab 1965 bis 1986 an die Benediktinerabtei Tholey ausgeliehen.

Aufgrund seiner Sprachkenntnisse und der Liebe zur Ostkirche wurde die Ukrainerseelsorge die wahre Berufung von Pater Damian. Zunächst vertrat er ab 1971 den ukrainischen Pfarrer, dann wurde er Administrator der Seelsorgestelle für die katholischen Ukrainer des byzantinischen Ritus in den Diözesen Trier und Speyer, ab 1984 mit dem Titel Pfarrer. In der ukrainischen Hierarchie war Pater Damian hoch geachtet. Von Tholey aus und später auch aus Maria Laach betreute er die in den Diözesen Trier und Speyer lebenden Exilukrainer. Er feierte Gottesdienste an vielen Orten, vor allem in Saarbrücken, Kaiserslautern, Speyer, Trier, Püttlingen, Bexbach und Homburg. In Homburg waren das St. Elisabethenhaus und danach die Klinikkirche die Gottesdienstorte. Auf dem Gelände der Universitätsklinik befand sich während des Krieges ein Barackenlager, wo 300 ukrainische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter den Tod gefunden hatten.

Oft feierten die Ukrainer jedoch grenzüberschreitend, Weihnachten in Pfarrebersweiler in Lothringen und Pfingsten in Straßburg, zusammen mit dem dortigen Ukrainerseelsorger Pavlo Kohut, der 1947/48 als Flüchtling sein Zimmer im Priesterseminar in Freising bei München mit dem Seminaristen Joseph Ratzinger geteilt hatte. Begleitet wurden die ukrainischen Gottesdienste fast immer vom Chor der „Hobbysingers“ aus dem pfälzischen Otterbach oder dem „Marpinger Singkreis“. Beide Chöre konnten die komplette feierliche byzantinische Liturgie in ukrainischer Sprache auswendig singen.

Die meiste Zeit seines Wirkens widmete Pater Damian der Griechisch-Katholischen Kirche der Ukraine – eine Untergrundkirche, die nur im Westen überlebt hatte. Erst nach der Erlangung der Unabhängigkeit der Ukraine 1991 wurde die Kirche wieder errichtet. Von da an unternahm Pater Damian auch viele Reisen in die Ukraine, oft in Zusammenhang mit Hilfstransporten des Malteser Hilfsdienstes der Diözese Trier. Der Benediktinerpater weilte mit Hans Josef Britz aus Bexbach in den 1990er-Jahren öfters in Horodok, Lemberg, Rudno sowie Halicz und in dem orthodoxen Kloster Potschayev. Höhepunkt der Besuche war 1992 die Überführung des Leichnams von Kardinal Josef Slipyj (1892 bis 1984) nach Lwiw. Er hatte fast 20 Jahre in sowjetischen Lagern verbracht.

Neben der Ukrainerseelsorge wirkte Pater Damian auch als Arzt in Tholey, wo er  eine Maltesergruppe gründete und auch begleitete. Ab 1973 wurde er zudem als Arzt mit Praxisvertretungen und als Krankenseelsorger beauftragt. Neben den Alten und Kranken kümmerte sich Pater Damian in seiner Zeit als Kaplan besonders auch um die Jugendlichen der Pfarrei. Es ist ihm zu verdanken, dass sich von 1971 bis 1976 jährlich eine Tholeyer Jugendgruppe mit den Jugendlichen von Benoit-sur-Loire traf. Hieraus entstand eine Partnerschaft der beiden Zivilgemeinden. Anlässlich der Konzils der Jugend 1975 fuhr er mit einer Jugendgruppe auch nach Taizé. Pater Damian hatte keine Berührungsängste und ging mit großer Selbstverständlichkeit und großem Zutrauen immer wieder zu Menschen am Rande der Gesellschaft.

Auch als Pater Damian 1986 von Tholey nach Maria Laach zurückkam, blieb die Ukrainerseelsorge bis 1997 sein Arbeitsschwerpunkt, an seinem Auto klebte immer eine Plakette in den blau-gelben Farben der Ukraine, die heute an vielen Orten als Zeichen der Solidarität gezeigt wird. Die Kraft für seine vielseitige Tätigkeit schöpfte er aus dem Gebet. Auch nach seiner schweren Erkrankung im November 1997 galten seine Gedanken weiter „seinen“ Ukrainern, an denen sein Herz hing und deren Seelsorger er so lange gewesen war.

Als ihm seine schwere Erkrankung Klarheit und Beweglichkeit nahmen, mussten seine Mitbrüder ihn Christus, dem eigentlichen Arzt überlassen, der ihn am 10. November 2001 zu sich rief. Die Beisetzung erfolgte am 16. November 2001 auf dem Klosterfriedhof zu Maria Laach. Am 3. März 2002 feierte auch die Abteikirche zu Tholey für ihn eine Messe im byzantinischen Ritus unter Leitung von Dekan Paul Kohut. Wenn heute die Aufnahmebereitschaft für die Ukraineflüchtlinge in den Bistümern Trier und Speyer so groß ist, ist das auch mit sein Verdienst. (Bodo Bost)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

12.04.22
Redaktion der pilger

Ein Tier mit tiefer Symbolik

Das (Oster-)Lamm ist stark mit dem christlichen Glauben verbunden
12.04.22
Redaktion der pilger

Es ist eine ganz bewusste Entscheidung

Matthäus Riedle wird in der Osternacht von Bischof Wiesemann im Speyerer Dom getauft
12.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Stückchen Zuhause

Sonntagscafé in der Ludwig-Wolker-Freizeitstätte von Geflüchteten geschätzt
07.04.22
Redaktion der pilger

Für Frieden und Versöhnung

Ein besonderer Ort in der Pfalz ist der Rittersberg bei Neustadt-Hambach, und dies...
06.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Es ist Karfreitag in Europa

In diesem Jahr steht die Karwoche wegen Putins brutalem Angriffskrieg unter ganz...
06.04.22
Redaktion der pilger

Der Friedensbote, sanft und demütig

Palmsonntag ist ein freudiges Fest und ein großer Bitttag für den Frieden in der...
06.04.22
Redaktion der pilger

Nach Corona ist Kreativität gefragt

kfd-Diözesanversammlung: Pandemie stellte Dekanate und Ortsgruppen vor...
06.04.22
Redaktion der pilger

Altkanzler blickt auf den Dom

Gedenkbüste für Helmut Kohl neben der Speyerer Kathedrale eingeweiht
06.04.22
Redaktion der pilger

Hase oder Kaninchen?

Tierische Verwechslungsgefahr nicht nur an Ostern
23.03.22
Redaktion der pilger

Hoffnung auf Marienweihe

Am 25. März soll die Ukraine und Russland in besonderer Weise der Gottesmutter...
23.03.22
Redaktion der pilger

Hilfen für Geflüchtete und Tipps für die Helfer

Das Bundesinnenministerium will mit einem neuen Onlineportal die Hilfe für...
23.03.22
Redaktion der pilger

Neue Kurienreform

Papst Franziskus öffnet am Josefstag Kurienspitze auch für Frauen
23.03.22
Redaktion der pilger

Es ist Krieg – ein ratloser Psalm

Zur Theologie und Spiritualität der Psalmen
23.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Neuerscheinung: „Potzblitz – die Pfalz!“

Erster Überraschungsführer, der mit Unbekanntem und Unerwartetem für ganz besondere...
23.03.22
Redaktion der pilger

Die Welt braucht Wandel

Warum die Fastenaktion des katholischen Hilfswerks Misereor gerade auch in Zeiten...
23.03.22
Redaktion der pilger

Mahnmal für Klimawandel

Haus der Nachhaltigkeit schenkt dem Rosenberg einen Lindenbaum
23.03.22
Redaktion der pilger

Aktuelle Fragen, direkter Austausch

Bischof und Generalvikar stehen Mitarbeitenden und Engagierten aus dem Bistum Rede...
23.03.22
Redaktion der pilger

Koordinieren und vernetzen

Ukrainisch-deutsches Ehepaar aus Ludwigshafen unterstützt Kriegsflüchtlinge
16.03.22
Redaktion der pilger

Steigende Energiekosten

Sozialverband VdK fordert volle Rentenerhöhung
16.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf dem Prüfstand

Projekt des Bistums nimmt Effektivität und Qualität der Seelsorge in den Fokus
16.03.22
Redaktion der pilger

Katharina und ihre Schwestern

Ausstellung zeigt Frauen, die in ihrem Leben viel bewegt und bewirkt haben
16.03.22
Redaktion der pilger

Packen wir’s an – jetzt!

Die Welt wird von einer Krise nach der anderen erschüttert. Wie können wir Christen...
16.03.22
Redaktion der pilger

Das eigene Tun und das Leid

Jesus lehnt einen Zusammenhang ab – Statt auf andere zu schauen, sollen wir unser...
16.03.22
Redaktion der pilger

Zwei Busse für die Ukraine

Bonifatiuswerk stellt Fahrzeuge für Transport von Flüchtlingen und Hilfsgütern...
16.03.22
Redaktion der pilger

Auf den Spuren des heiligen Jakobus

17-tägige Pilgerwanderung führt auf dem Camino Primitivo von Oviedo nach Santiago...
10.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Motivation zur Hilfe ist groß

Ukraine-Geflüchtete: Caritasverband ruft zu Unterstützung auf
10.03.22
Redaktion der pilger

Friedensgebete in mehr als 150 Ländern

Weltgebetstag: Auch im Bistum Speyer gedachten die Frauen den Menschen in der...
10.03.22
Redaktion der pilger

Der Unermüdliche

Alfons Hoping hat den Bau eines Kinderheims in Litauen ermöglicht. Jetzt sorgt er...
09.03.22
Redaktion der pilger

Auf das Hören kommt es an

Kirche muss wie Jesus bei den Menschen sein
09.03.22
Redaktion der pilger

Auf die Menschen zugehen

Frankenthaler Pfarrei zeigt mit neuem Projekt Präsenz in der Stadt
09.03.22
Redaktion der pilger

Wohnraum dringend gesucht

Familienbund ruft zur Solidarität mit den Flüchtlingen aus der Ukraine auf
09.03.22
Redaktion der pilger

Facetten der Frauenarbeit

KDFB zeigt informative Ausstellung in der Marienkirche Neustadt
03.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Kreative Ideen für die Fastenzeit

Weniger Plastikverbrauch, weniger Fleischverzehr, weniger Handynutzung - oder...
03.03.22
Redaktion der pilger

„Zukunftsplan: Hoffnung!“

Der Weltgebetstag der Frauen am 4. März wird auch in der Pfalz und Saarpfalz...
03.03.22
Redaktion der pilger

Hunger schürt Konflikte

Schlimmste Dürre in Ostafrika seit 40 Jahren
02.03.22
Redaktion der pilger

Fastenpredigtreihe zum Synodalen Weg

Pfarrei Herxheim lädt zu fünf Sonntags-Ansprachen in ihre Pfarrkirche ein
02.03.22
Redaktion der pilger

Gott allein!

Nur ihm kann das anbetende Ja des Gebets gelten
02.03.22
Redaktion der pilger

Kitas helfen Kitas

Unterstützung für betroffene Einrichtungen durch die Flutkatastrophe an der Ahr
25.02.22
Redaktion der pilger

Kolpingwerk ruft Mitglieder zum Gebet auf

Aufgrund der eskalierenden Situation und des Krieges in der Ukraine ruft das...
25.02.22
Redaktion der pilger

Deutsche Kirchen rufen zu Solidarität mit Ukraine auf

Vor dem Hintergrund des russischen Einmarsches in die Ukraine in der Nacht zu...