Redaktion der pilger

Mittwoch, 04. Mai 2022

Ein Glücksfall, kein Notfall

Die Marienkirche in Landau. (Foto: Mathes)

Gemeindereferentin Bärbel Grimm leitet Osternachtfeier in der Landauer Marienkirche

Ostern – das wichtigste christliche Fest. Und die Osternacht am Abend des Karsamstages – der Hauptgottesdienst im katholischen Festjahr. Ausgerechnet jetzt kommt das halbe Pastoralteam in Corona-Quarantäne. Ein Notfall?

Was tun: Am Mittwoch der Karwoche den Gottesdienstplan für die Gemeinden der Großpfarrei kurzfristig umwerfen? Gottesdienste ausfallen lassen? „Diese Option stand im Team nicht zur Debatte – zumindest nicht für die Pfarrkirche St. Maria“, berichtet Bärbel Grimm, Gemeindereferentin in der Landauer Pfarrei Mariä Himmelfahrt. Das hätte eine der beiden anderen großen Kirchen getroffen. „Dann war der Tenor im Team: Warum nicht mal in St. Maria ein Zeichen setzen und dort eine Wortgottesfeier in der Osternacht feiern?“

Die Kirchgänger am Karsamstag in der Marienkirche erleben also eine Überraschung: Gemeindereferentin Grimm leitet den Wortgottesdienst zur Osternacht, der auch ins Internet übertragen wird. Zu Beginn ihrer Predigt sagt die erfahrene Seelsorgerin: „Ein wenig ins kalte Wasser geworfen, so stehe ich heute Nacht hier, halte eine Osternacht. Und wenn ich jetzt meinen Puls messen würde, müsste ich wohl einen Arzt aufsuchen.“

Aufgeregtheit ist ihr in diesem Augenblick anzuhören. Die scheint zu verfliegen mit den ersten Sätzen der Predigt zum Evangelium, „das startet mit einigen Frauen, die sich zum Grab aufmachen, um das zu tun, was zu tun war“. An einem Punkt dieser Ostererzählung bliebe sie immer hängen, bekennt die Gemeindereferentin: „Dieser Stein, dieser Felsen am Grab. Warum nehmen die Frauen keine Männer mit, die ihnen helfen? Nein, sie gehen mit Gottvertrauen los, dass sie das schon irgendwie hinkriegen.“ Einen solchen Stein gibt es in vielen Situationen, im Leben vieler Menschen, sagt die Seelsorgerin in ihrer Predigt.

Den Stein hat sie in der Karwoche vielleicht selbst gespürt. Im Austausch mit dem „pilger“ verrät Grimm ihre Überlegungen: „Natürlich hatte ich den Gedanken, ja, jetzt wo Not am Mann, am Pfarrer ist, da darf ich einspringen, es ist ja sonst niemand da. Will ich das?“ Als erster habe sie ihr Ehemann bestärkt. „Er rief mir aus der Küche zu: ,Das machst du!‘“ Auch ihr Chef, Dekan Axel Brecht, ermutigte sie: „Du kannst das, das ist doch klar!“ Bärbel Grimm begreift es „als Chance, dass auch Frau durchaus einen solch hohen Feiertag leiten kann, dass auch Frau durchaus gut predigen kann“. Dass daran keine Zweifel bestehen, beweise Grimms Predigt, der lange Applaus am Ende der knapp zweistündigen Feier und außerdem Kommentare auf dem Youtube-Kanal der Pfarrei. „Bisher erhielt ich keine einzige negative Rückmeldung bezüglich ,Frau am Altar‘, im Gegenteil“, sagt sie. Axel Brecht bestätigt. „Anrufer haben sich für die stimmige und aussagekräftige Feier bedankt.“

Stimmig – so hat es der Pfarrer selbst wahrgenommen. „Natürlich habe ich zu Hause am Computer die Feier mitverfolgt. Ich habe mich sehr gefreut, wie sie das gemacht hat. Authentisch. Es hat mir gutgetan.“ Schön sei es zu merken, dass Haupt- wie Ehrenamtliche an einem Strang ziehen. Es läuft, selbst wenn der Pfarrer ausfällt. „Es ist bei uns etwas Vertrautes, dass wir vielfältige und verschiedene Gottesdienste miteinander gestalten und feiern.“

Bärbel Grimms Fazit: „Trotz aller Aufregung bin ich sehr froh, diese Herausforderung angenommen zu haben und vielleicht ein Zeichen gesetzt zu haben.“ Das „Zeichen“ besteht auch darin, einige Gebetstexte „durch eine besser verständliche Sprache“ zu gestalten, „denn irgendwie musste auch ich mich in diesem Gottesdienst wiederfinden und nicht nur eine vorgegebene Liturgie abspulen“. Neben dem Wunsch, dass dies keine Eintagsfliege war, ist Grimms Anliegen: „Liturgie mal neu zu denken und neu zu überarbeiten. Das heißt nicht, dass traditionelle Elemente abgeschafft werden, aber dass wir sie ,aufpolieren‘“.

War diese Osternacht in Landau-St. Maria ein ganz besonderer Gottesdienst? Ja und nein. Ja, weil Christen angesichts von Pandemie und Krieg die Hoffnung feierten, dass Leid und Tod letztlich vom Leben überwunden werden. Nein, weil die Besonderheit nicht darin besteht, dass eine Frau (und nicht ein Priester) die Feier leitete. Das war höchstens ungewohnt. Auf Zukunft gesehen ist es kein Einzelfall. Dekan Brecht geht noch etwas weiter: „Es ist ein Glücksfall, kein Notfall.“ (hm)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

25.05.22
Redaktion der pilger

Arbeit am Reich Gottes

Der Glaube verändert, erleichtert und motiviert in schwierigen Zeiten
25.05.22
Redaktion der pilger

Ist Kirche reformierbar?

Kinderschutzexperte bemängelt fehlende Kultur der Verantwortlichkeit
25.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Lohn für kreative Ideen

Zertifizierung als BNE-Schule und Bau eines grünen Klassenzimmers
25.05.22
Redaktion der pilger

Viele Events rund um den Glauben

Südwestpfälzischer Wallfahrtsort Maria Rosenberg wird an Pfingsten Austragungsort...
25.05.22
Redaktion der pilger

Eins in der Liebe

Vor Gott ist der Mensch ein einzigartiger Einzelner
18.05.22
Redaktion der pilger

Was wird nur aus uns?

Corona, Krieg, Klima: Die weltweiten Krisen belasten Kinder und Jugendliche
18.05.22
Redaktion der pilger

Farben des Glaubens

Im Institut St. Dominikus in Speyer treffen sich Gleichgesinnte zur Ikonenmalerei....
18.05.22
Redaktion der pilger

Im Einsatz für den Frieden

Palästinensische Schriftstellerin berichtet in Vorträgen über die schwierige Arbeit...
18.05.22
Redaktion der pilger

Großes Organisationstalent

Regens Markus Magin folgt als Generalvikar auf Andreas Sturm
18.05.22
Redaktion der pilger

„Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich...

Die Zusage aus der Abschiedsrede Jesu kann uns Energie schenken, die Welt und die...
18.05.22
Redaktion der pilger

Trauer und Bedauern

Katholiken danken zurückgetretenem Generalvikar Andreas Sturm
13.05.22
Redaktion der pilger

Generalvikar Sturm scheidet aus Bistum aus

Andreas Sturm tritt zurück, sein Nachfolger wird Regens Markus Magin
13.05.22
Redaktion der pilger

Heiliges Spiel

Schauspielerin Marion Witt schult Haupt- und Ehrenamtliche, die Gottesdienste...
13.05.22
Redaktion der pilger

Liebe ist mehr als ein Gefühl

Sie ist eine ganzheitliche Haltung unseres Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Erstmaliger Austausch

Vorsitzende der Aufarbeitungskommissionen für sexuellen Missbrauch trafen sich
13.05.22
Redaktion der pilger

In der Logik Jesu

Warum sich Papst Franziskus zum Krieg so verhält, wie er sich verhält
13.05.22
Redaktion der pilger

Viele Baustellen und neue Chancen

Prof. Wolfgang Pauly über die heutigen Möglichkeiten des Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger

Spuren der Pandemie bei Kindern

Vereinsamung, Vernachlässigung, verzögerte Entwicklung – Experten klären über...
04.05.22
Redaktion der pilger

Demenz als Nagelprobe

Bischof Bode fordert Schulungen für Seelsorgerinnen und Seelsorger
04.05.22
Redaktion der pilger

Heiter und spannend

Orgel-Erzählkonzert für Kinder und Erwachsene in der Pfarrkirche Rheinzabern
04.05.22
Redaktion der pilger

Extrem belastet

Die Tafeln in Deutschland geraten in Bedrängnis – und fordern Hilfe von der Politik
04.05.22
Redaktion der pilger

Licht für alle Völker

Die Frohe Botschaft richtet sich an alle Menschen
04.05.22
Redaktion der pilger

Chormusik wieder Teil des Programms

Vom 7. Mai bis 6. Juni finden die 26. Rosenberger Musiktage statt
04.05.22
Redaktion der pilger

Er gab Olympia ein freundliches Gesicht

Vor 100 Jahren wurde Otl Aicher geboren
02.05.22
Redaktion der pilger

Auf zum Katholikentag nach Stuttgart

Der Deutsche Katholikentag vom 25. bis 29. Mai in Stuttgart soll wie geplant als...
29.04.22
Redaktion der pilger

„Pälzisch“ ist ihre Leidenschaft

Ihre Sprecher werden mitunter belächelt. In manchen Milieus ist sie sogar verpönt:...
29.04.22
Redaktion der pilger

Die große Vielfalt

Ein Bild auch für den Synodalen Weg
29.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Papst-Diplomat ehrt Nardini

Zehnter Wallfahrtstag in Pirmasens mit Nuntius Nikola Eterovic am 7. Mai
29.04.22
Redaktion der pilger

Rom einmal anders erlebt

Pilgergruppe auf Spurensuche der spannungsreichen Geschichte der Kirche
20.04.22
Redaktion der pilger

Hoffnung nicht verlernen

Deutsche Bischöfe machen in ihren Predigten zu Ostern Mut
20.04.22
Redaktion der pilger

„Der Alte da oben mag mich irgendwie“

Offene Worte und ein sehnsüchtiger Glaube: Die Gottesfrage lässt Heinz Rudolf Kunze...
20.04.22
Redaktion der pilger

Brasilien: Gewalt auf dem Land

Experten werfen Zentralregierung Mitverantwortung vor
20.04.22
Redaktion der pilger

Ukrainerseelsorge als Lebensaufgabe

Benediktinerpater Damian Schaefers wurde vor hundert Jahren geboren – Auch im...
20.04.22
Redaktion der pilger

Lasst sie bei uns sein!

Die ökumenische „Woche für das Leben“ kreist in diesem Jahr um das Thema Demenz
20.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Langjährige Engagierte geehrt

Kreuzbund der Diözese Speyer traf sich zum Begegnungstag mit Mitgliederversammlung
20.04.22
Redaktion der pilger

Neue Impulse für die Arbeit

Chorverband Pueri Cantores lädt Leiter von Nachwuchschören zu Fortbildung ein
12.04.22
Redaktion der pilger

Der Wettlauf

Doch nur von Johannes wird gesagt, dass er glaubte
12.04.22
Redaktion der pilger

Das ist doch noch gut!

Der Jesuit Jörg Alt kämpft für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln – sein...
12.04.22
Redaktion der pilger

Grüne Kathedrale geplant

Der Beitrag der Kirchen zur Bundesgartenschau 2023 in Mannheim
12.04.22
Redaktion der pilger

Ein Tier mit tiefer Symbolik

Das (Oster-)Lamm ist stark mit dem christlichen Glauben verbunden
Treffer 1 bis 40 von 4562