Redaktion der pilger

Mittwoch, 25. Mai 2022

Eins in der Liebe

Auch in einer großen Masse bleibt jede und jeder ein einzigartiges

Vor Gott ist der Mensch ein einzigartiger Einzelner

Als Jugendlicher war mir dieses Evangelium immer suspekt. Wenn wir alle eins sind, dann wissen doch auch alle über mich Bescheid. Kennen meine Macken, Fehler und Schwächen. Gott sowieso, damit konnte ich mich abfinden. Aber auch alle anderen? Meine Oma, mein Opa, jeder x-beliebige Mensch? Diese Vorstellung fand ich schrecklich.
Wir machen einen Sprung. Folgen Sie mir in Gedanken in die unendlichen Weiten des Universums. Begleiten wir das Raumschiff Enterprise, das in unbekannte Galaxien vordringt, die kein Mensch je zuvor gesehen hat. Dann hält unser Raumschiff vor einem unheimlichen Phänomen an. Wir schweben vor einem grün pulsierenden Quader im Stile einer überdimensionierten Völklinger Hütte und hören eine vielschichtige, emotionslose Stimme: „Widerstand ist zwecklos. Sie werden assimiliert.“

Man muss nicht unbedingt ein Trekkie sein, um dieses Zitat zu kennen. Es beschreibt den unbändigen Expansionswillen der außerirdischen Rasse der Borg aus dem Star Trek Universum. „Assimilation“ meint die vermeintliche Vervollkommnung durch kybernetische Optimierung und die Eingliederung in das Kollektiv: „Alle sollen eins sein.“

Wer von den Borg assimiliert wird, hat keinen freien Willen mehr und vergisst seine Vergangenheit. All sein relevantes Wissen wird mit assimiliert und steht ab sofort allen Mitgliedern des Kollektivs zur Verfügung. Salopp gesagt: ein unendlich wachsendes, überall verfügbares „Wikipedia forever“. Einmal mit dem Kollektiv verbunden, spürt man keinen Schmerz mehr, weil es das Individuum nicht mehr gibt. Auch wenn es einige Vorteile mit sich bringt wie Wissen, Befreiung von Schmerz und Leid, so wird im Laufe der Serie schnell klar: Das möchte wirklich niemand, denn niemand möchte seine Identität oder seinen freien Willen aufgeben.

Springen wir erneut in der Zeit. Aus der Mitte des 23. Jahrhunderts weit zurück ins erste Jahrhundert. Ungefähr da werden die Zeilen des heutigen Evangeliums niedergeschrieben: „Alle sollen eins sein.“

Fast scheint es, als hätte der Erfinder der Borg für seine alptraumhaften Wesen das Johannes-Evangelium gelesen. Es liest sich fast wie ein Monolog der Borg-Königin.
Egal wie Sie zu Science-Fiction stehen, vielleicht können Sie meine Beunruhigung nachvollziehen bei der Betrachtung der eher philosophischen Frage, ob es wirklich so erstrebenswert ist, dass alle eins sein sollen? Zeigt nicht gerade das Beispiel der Borg, dass dies mit einem Zerfall der Menschlichkeit einhergeht? Sollte das Streben Jesu nach dieser Einheit nicht eher mit Misstrauen betrachtet werden? Wie kann ich mir dieses „In-Jesus“ oder „In-Gott“-sein vorstellen?

Es ist vor allem ein entscheidendes Merkmal, das die „Alle sollen eins sein“-Vision der Borg und die jesuanische „Alle sollen eins sein“-Vision voneinander unterscheidet. Während die Borg im Kollektiv ihre Emotionen verlieren, ist gerade die Liebe das Kennzeichen der jesuanischen Vision. Die Qualität dieser Liebe finden wir eindrücklich beschrieben in 1 Kor 13. „Die Liebe ist langmütig… Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand.“

Liebe ist eng verbunden mit dem Gedanken der Individualität, sonst wäre sie reine Selbstliebe. Sie setzt ein Gegenüber voraus, das angenommen wird, so wie es ist. Nicht kybernetisch oder sonst wie optimiert. In diese Liebesbewegung nimmt Gott uns mit hinein. Dieses „Alle sollen eins sein“ wird dadurch zu einer Einheit in Vielfalt und eben gerade nicht zum Verlust der Individualität. Wir hören damit nicht auf, wir selbst zu sein, sondern bleiben, wer wir immer schon waren.

Von daher brauchen wir auch keine Angst vor dieser Einheit zu haben, in der wir mit allem, was uns ausmacht, erkannt werden. Mit unseren Fehlern und Schwächen. Mein Gegenüber sieht nicht mit emotionslosen Augen auf mich, sondern im Geist der Liebe. Darin liegt neben Erkenntnis auch Erbarmen, Verständnis und Vergebung. Die Liebe „erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand.“ Nichts also, wovor ich mich fürchten müsste.

Wir machen nicht erst seit wir den Krieg im Herzen Europas brennen sehen die Erfahrung, dass wir noch weit von der Vision Christi entfernt sind, in ihm eins zu sein. Es mag noch ein weiter Weg für die Menschheit sein angesichts pervertierter Versionen des „Alle sollen eins sein“, das sich an vielen Brandherden dieser Welt – auch mitten in unserer Gesellschaft – zeigt. Es bleibt Aufgabe eines jeden Christen, diese Einheit zu suchen, auch im Wissen, dass sie letzten Endes nur Geschenk, nur Gnade ist.

Eine Vision übrigens, die der Star Trek Erfinder Gene Roddenberry möglicherweise teilte. Sie findet sich wieder in der Utopie einer geeinten Menschheit, die alle Kriege, Ungerechtigkeiten und sozialen Verwerfungen überwunden hat und erst dadurch in die Lage versetzt wurde, ihre Grenzen zu überwinden und sich auf den Weg zur Erforschung der unendlichen Weiten des Alls zu begeben. (Steffen Glombitza)

 

 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

22.06.22
Redaktion der pilger

Unabhängigere Versorgung

Hungerkrise in Ländern des Südens: Lokale Landwirtschaft stärken
22.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Für einen guten Schulstart

Caritas-Zentrum Ludwigshafen verteilt Schulranzen an bedürftige Erstklässler
22.06.22
Redaktion der pilger

Die Highlights des Sommers

Glühwürmchen gleiten zur Paarungszeit glimmend durch die Nächte
22.06.22
Redaktion der pilger

Ein uraltes Menschen-Schicksal

Flucht und Vertreibung früher und heute: Ein Beleg, wie fragil das Leben ist
22.06.22
Redaktion der pilger

275-jähriges Bestehen

Die Speyerer Kapelle in Herxheim feiert Jubiläum
17.06.22
Redaktion der pilger

Müde, aber tatkräftig

Woher die Gerüchte um einen Rücktritt des Papstes kommen
17.06.22
Redaktion der pilger

„Der Wald ist unser Schatz“

Vor 25 Jahren wurden die Waldgruppen der Kita St. Josef in Speyer gegründet
17.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Reihe der Wallfahrten zum Annaberg beginnt

Eröffnung am 21. Juni mit Weihbischof Otto Georgens – Einige Wallfahrtstage mit...
17.06.22
Redaktion der pilger

Schlechte Zeiten, gutes Leben

Unser Wohlstand bröckelt – christliche Werte können helfen, damit klarzukommen
17.06.22
Redaktion der pilger

Hungersnot droht am Horn von Afrika

Kritik an alleiniger Aufmerksamkeit für Ukraine-Krieg: Folgen der Getreideblockade...
09.06.22
Redaktion der pilger

Ukrainekrieg verdrängt andere Themen

Europäische Klimapolitik muss neu durchdacht und mehr in den Fokus genommen werden
09.06.22
Redaktion der pilger

Tag der offenen Kapellen

Auf Herxheimer Rundweg zu den kleinen und großen Kulturgütern
09.06.22
Redaktion der pilger

Gott ist Leben und Liebe

Die Dreieinigkeit lässt uns Gott besser verstehen
09.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wahl eines neuen Vorstandes

Berufsverband der Pfarrsekretärinnen im Bistum traf sich zur Mitgliederversammlung
09.06.22
Redaktion der pilger

Liselotte von der Pfalz

Auf dem Heidelberger Schloss in ihr Leben eintauchen
09.06.22
Redaktion der pilger

An entscheidenden Stellen Gottesbegegnung erfahren

Der neue Generalvikar Markus Magin äußert sich im Gespräch zu Fragen und Stationen...
07.06.22
Redaktion der pilger

So wunderbar beruhigend

Von fleißigen Bienen und einem Kaplan mit einem schönen Hobby
03.06.22
Redaktion der pilger

„Herzensanliegen“ im Kloster

Pater Olav Hamelijnck über das Angebot am Vorabend des Herz-Jesu-Freitags
03.06.22
Redaktion der pilger

Zuwachs im Institut St. Dominikus

Speyer: Neubau St. Maria erweitert Gebäudekomplex des Mutterhauses und gibt...
03.06.22
Redaktion der pilger

Wenn Gott ins Spiel kommt

Interview mit Komponist Wilfried Röhrig – Musical-Aufführung in Herxheim
03.06.22
Redaktion der pilger

Spurensuche an Pfingsten

Ein Tag für unsere Lebens-Geschichten
25.05.22
Redaktion der pilger

Arbeit am Reich Gottes

Der Glaube verändert, erleichtert und motiviert in schwierigen Zeiten
25.05.22
Redaktion der pilger

Ist Kirche reformierbar?

Kinderschutzexperte bemängelt fehlende Kultur der Verantwortlichkeit
25.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Lohn für kreative Ideen

Zertifizierung als BNE-Schule und Bau eines grünen Klassenzimmers
25.05.22
Redaktion der pilger

Viele Events rund um den Glauben

Südwestpfälzischer Wallfahrtsort Maria Rosenberg wird an Pfingsten Austragungsort...
18.05.22
Redaktion der pilger

Was wird nur aus uns?

Corona, Krieg, Klima: Die weltweiten Krisen belasten Kinder und Jugendliche
18.05.22
Redaktion der pilger

Farben des Glaubens

Im Institut St. Dominikus in Speyer treffen sich Gleichgesinnte zur Ikonenmalerei....
18.05.22
Redaktion der pilger

Im Einsatz für den Frieden

Palästinensische Schriftstellerin berichtet in Vorträgen über die schwierige Arbeit...
18.05.22
Redaktion der pilger

Großes Organisationstalent

Regens Markus Magin folgt als Generalvikar auf Andreas Sturm
18.05.22
Redaktion der pilger

„Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich...

Die Zusage aus der Abschiedsrede Jesu kann uns Energie schenken, die Welt und die...
18.05.22
Redaktion der pilger

Trauer und Bedauern

Katholiken danken zurückgetretenem Generalvikar Andreas Sturm
13.05.22
Redaktion der pilger

Generalvikar Sturm scheidet aus Bistum aus

Andreas Sturm tritt zurück, sein Nachfolger wird Regens Markus Magin
13.05.22
Redaktion der pilger

Heiliges Spiel

Schauspielerin Marion Witt schult Haupt- und Ehrenamtliche, die Gottesdienste...
13.05.22
Redaktion der pilger

Liebe ist mehr als ein Gefühl

Sie ist eine ganzheitliche Haltung unseres Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Erstmaliger Austausch

Vorsitzende der Aufarbeitungskommissionen für sexuellen Missbrauch trafen sich
13.05.22
Redaktion der pilger

In der Logik Jesu

Warum sich Papst Franziskus zum Krieg so verhält, wie er sich verhält
13.05.22
Redaktion der pilger

Viele Baustellen und neue Chancen

Prof. Wolfgang Pauly über die heutigen Möglichkeiten des Christseins
13.05.22
Redaktion der pilger

Spuren der Pandemie bei Kindern

Vereinsamung, Vernachlässigung, verzögerte Entwicklung – Experten klären über...
04.05.22
Redaktion der pilger

Demenz als Nagelprobe

Bischof Bode fordert Schulungen für Seelsorgerinnen und Seelsorger
04.05.22
Redaktion der pilger

Heiter und spannend

Orgel-Erzählkonzert für Kinder und Erwachsene in der Pfarrkirche Rheinzabern
Treffer 1 bis 40 von 4583