Redaktion der pilger

Donnerstag, 27. Oktober 2022

Gott ist ein Gott der Lebenden

Für Gott hat der Tod nicht das letzte Wort, sondern das Leben: Gott wird uns auferwecken zu ihm, ins ewige Leben in Fülle. (Foto: VRD/AdobeStock.com)

Wer an diesen Gott glaubt, kann nicht im Tod sein

Wieder hat die Zeit des Jahres begonnen, da wir fast wie von selbst mehr als sonst an unsere Verstorbenen denken, ans Sterben und vielleicht auch an die eigene Endlichkeit. Die Natur stößt uns förmlich darauf: Die Ernte ist eingebracht, die Blätter fallen, Bäume stehen kahl, Nebel ziehen auf. Da kommen dann Fragen wie: Was wird aus denen geworden sein, die mir nah und wichtig waren?  Und vielleicht auch: Was wird aus mir einmal werden?

Erklärungsversuche gab es schon immer, nicht nur heute. Nahtoderfahrungen, Seelenwanderung, bis hin zu Fragen der Wiedergeburt stellen sich auch in christlich geprägten Gesellschaften. In der Theologie versucht die Eschatologie‚ die Lehre von den äußersten, den letzten Dingen darauf Antworten zu geben. Liturgisch greift das Kirchenjahr nicht nur mit Allerheiligen und Allerseelen diese existentielle Frage auf.
Auch im heutigen Evangelienabschnitt geht es im wahrsten Sinne um Leben und Tod. Wir lesen von den Sadduzäern, einer Gruppe in der damaligen Gesellschaft, die ein Weiterleben nach dem Tod schlichtweg ablehnte. Mit dem Tod sei alles aus und vorbei, und das ließen sie auch Jesus wissen, in dem sie ihm diese verrückte Geschichte von den sieben Brüdern erzählten und das Ganze mit der Frage lächerlich zu machen suchten, indem sie Jesus die Frage stellten, mit welchen der sieben Brüder diese Frau denn nun im Himmel verheiratet sei.

Jesus antwortet darauf nur mit einem Satz, der nicht nur die Sadduzäer zum Verstummen bringt, sondern auch uns helfen kann: „Gott ist ein Gott der Lebenden und nicht der Toten“. Mit der vorhergehenden Nennung der Stammväter und der Dornbuscherzählung deutet Jesus auf Wegmarken der Heilsgeschichte hin und will auf das Wesentliche lenken: dass Gott eben ein Gott des Lebens ist!

Wie steht es nun mit meinem Glauben an das Leben nach dem Tod? Glaubt man so manchen Umfragen, dann feiern die Sadduzäer in der heutigen Gesellschaft eine ziemlich rasante „Wiedergeburt“. Jedenfalls soll bereits die Mehrheit der Menschen in Deutschland davon überzeugt sein, dass mit dem Tod alles aus ist, und das, obwohl sich doch die Hälfte als Christen bezeichnen.   

Im Psalm 90, der die Überschrift trägt „Der ewige Gott – der vergängliche Mensch“ heißt es im zehnten Vers: „Unser Leben währt siebzig Jahre, / und wenn es hochkommt, sind es achtzig. Das Beste daran ist nur Mühsal und Beschwer, / rasch geht es vorbei, wir fliegen dahin.“  Viel konzentriert sich eigentlich nur noch auf diese vielleicht achtzig Jahre hier auf der Erde – das Leben danach, also das Leben in Ewigkeit spielt kaum noch eine Rolle.

Mag von daher das Streben nach Perfektionismus, der Ausradierung von Leid kommen – im alltäglichen, wie in der Frage nach dem unveräußerlichen Wert eines Menschen vom Anfang seiner Zeugung bis zu seiner Gebrechlichkeit im hohen Alter.Das Christentum gibt eine andere Antwort und letztlich hat sie Jesus heute wieder gegeben.

Letztlich hat das Ganze doch mit unserem Gottesbild zu tun. Es kann kein Zufall sein, dass Jesus im Streitgespräch mit den Sadduzäern gerade an die Dornbuschszene erinnert. Denn dort begann ja der Auszug aus Ägypten aus der Sklaverei ins gelobte Land der Freiheit. Und dort fing an, was im Bundesschluss am Gottesberg Horeb mit Gottes unbedingter Treuezusage gipfelte. Wenn Gott Gott ist, dann heißt das letztlich, dass er das absolute Gegenteil von Nichtsein ist; das hat sich oft genug erwiesen in der Heilsgeschichte Israels.

Wer an diesen Gott glaubt, lebt ewig, weil es für diesen Gott nichts Totes gibt und geben kann. Wir glauben also an einen personalen Gott, an einem Gott, der etwas an den Menschen liegt, der Leben schenkt, Leben erhält, der die Gemeinschaft mit jedem von uns sucht, über das irdische Leben hinaus.

Ich wünsche Ihnen die feste Zuversicht und die Gewissheit: Jesus Christus hat den Tod besiegt und uns eine Wohnung bereitet, in der wir ewig leben können. In diesen Tagen nach Allerheiligen und Allerseelen möge uns diese Zusage wahrhaft selig machen. (Pfarrer Ralf Feix)

 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

24.11.22
Redaktion der pilger

Notruf um 5.45 Uhr

Hedi Sehr kümmert sich um Ersthelfer und Angehörige von Unfallopfern
24.11.22
Redaktion der pilger

Kunterbunte Kirche

Konzept aus England macht Kirche für Familien durch Gemeinschaft erlebbar
24.11.22
Redaktion der pilger

Beide Seiten unter Druck

Bischof Bätzing zieht nach dem Ad-limina-Besuch der deutschen Bischöfe in Rom eine...
24.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Viel positive Resonanz

Katholische Bischöfe liberalisieren kirchliches Arbeitsrecht
24.11.22
Redaktion der pilger

Sie nimmt kein Blatt vor den Mund

Vor 300 Jahren starb Liselotte von der Pfalz
24.11.22
Redaktion der pilger

Lösung für Konflikt in Sicht?

Hunderttausende Menschen im Ostkongo auf der Flucht
24.11.22
Redaktion der pilger

Wachsam sein

Advent ist die Zeit des aufmerksamen Wartens
16.11.22
Redaktion der pilger

Schwerpunkt: „Frieden und Heilung“

Internetportal „nachhaltig-predigen.de“ startet zum ersten Advent Predigtimpulse...
16.11.22
Redaktion der pilger

Es geht auch ohne

Der Kreuzbund hilft suchtkranken Menschen dabei, den Abhängigkeiten zu entkommen
16.11.22
Redaktion der pilger

Schluss mit Religion?

Das Auswärtige Amt streicht Gelder für religiöse Berater
16.11.22
Redaktion der pilger

Bibel im Weinberg

Zwölf Teilnehmende hörten Teile der Heilige Schrift zwischen den Rebzeilen
16.11.22
Redaktion der pilger

Vermehrt Angriffe auf Christen

Terror in Burkina Faso: Mehr als 1,7 Millionen Binnenvertriebene
16.11.22
Redaktion der pilger

Ein ganz anderer König

Jesus Christus ist der Herr des Lebens: Er führt ins „Paradies“, in das Leben in...
09.11.22
Redaktion der pilger

Den Dom intensiv erfahren

Bildungs- und Besinnungswochenende mit Domdekan und Domkustos
09.11.22
Redaktion der pilger

Machen Sie sich keine Sorgen?

Was würde das nützen? Nur das angstfreie Vertrauen auf Gott hilft unserem Leben
09.11.22
Redaktion der pilger

Hochspannung im Vatikan

Beim Besuch der deutschen Bischöfe in Rom werden unterschiedliche Kirchenbilder...
09.11.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mehrheitsvotum für mutigen Weg

Diözesanversammlung beschließt Rahmenkonzept für Finanzen und Strategie des Bistums...
09.11.22
Redaktion der pilger

Mehr Augenmerk auf Klimaschutz

Misereor-Chef Pirmin Spiegel fordert mehr Verantwortung von Hauptverursachern der...
09.11.22
Redaktion der pilger

Heiliger Geist als Wegbegleiter

Gaelle Maninzou Kenmogne wird am 13. Dezember im Speyerer Dom gefirmt
03.11.22
Redaktion der pilger

Pilger-Geschichten

Die Pilgerin Beate Steger produziert einen Podcast mit anderen Pilgern.
03.11.22
Redaktion der pilger

Cäcilia und die Kirchenchöre

Die Heilige Cäcilia ist die Patronin der über 8400 Kirchenmusiker im Bistum.
03.11.22
Redaktion der pilger

Bundesweite Eröffnung

Diaspora-Aktion: Gottesdienste im Speyerer Dom und in drei Pfarreien
27.10.22
Redaktion der pilger

Hauskapelle eingeweiht

Pontifikalamt mit Bischof Wiesemann im Edith-Stein-Gymnasium Speyer
27.10.22
Redaktion der pilger

Musikalische Gebete für die Seele

Ökumenische Lobpreis-Veranstaltung „United Praise“ am 31. Oktober in der Speyerer...
27.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Wir gestalten Zukunft“

Interview mit Gabriele Kemper zu Einsparvorschlägen des Bistums und die Rolle der...
27.10.22
Redaktion der pilger

Gute Ideen werden unterstützt

Bonifatiuswerk fördert innovative Projekte rund um die Glaubensweitergabe – Auch im...
27.10.22
Redaktion der pilger

Buch Exodus trifft moderne Technik

Messdiener Leimersheim zeigen beeindruckende Lichtershow beim zweiten „Lichterleben“
27.10.22
Redaktion der pilger

Noch keine Sekunde bereut

Der Landauer Student Justus Hültenschmidt ist zum Praktikum in Dänemark
27.10.22
Redaktion der pilger

Kleines Werk mit großer Wirkung

Vor 150 Jahren schuf Claude Monet ein Bild, das dem Impressionismus seinen Namen gab
27.10.22
Redaktion der pilger

Wir sind geliebt

Was wir an Zachäus wieder neu lernen können
19.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Aus für das Karmelkloster Hauenstein

Überalterung und fehlender Nachwuchs: Schwestern haben die Auflösung fürs Jahr 2023...
19.10.22
Redaktion der pilger

„Ich gebe, weil andere nicht können“

Wie wirkt sich die hohe Inflation auf die Spendenbereitschaft aus?
19.10.22
Redaktion der pilger

Die Habsburger im Mittelalter

Historisches Museum der Pfalz in Speyer zeigt Aufstieg der Dynastie
19.10.22
Redaktion der pilger

Richtlinien für die Zukunft

Für den Sparprozess bis 2030 hat sich das Bistum acht strategische Ziele gesetzt
19.10.22
Redaktion der pilger

Mit Franziskus unterwegs

Stimmen von der Diözesanwallfahrt nach Assisi
19.10.22
Redaktion der pilger

Größe in Demut

Vom Zöllner lernen wir für unseren Glauben
19.10.22
Redaktion der pilger

Attraktive Arbeit bieten

Interview: Caritas-Präsidentin über neue kirchliche Grundordnung
13.10.22
Redaktion der pilger

Umzug richtig planen – mit diesen Tipps lässt sich Zeit...

Ein Umzug stellt immer eine besondere Herausforderung dar. Daher ist ein gewisser...
12.10.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Pfälzer Gastgeber in Assisi

Franziskaner-Minorit Thomas Freidel aus Fußgönheim: Als einziger deutscher...
12.10.22
Redaktion der pilger

Die Frage nach dem Größeren

Beim Beten geht es immer um Gottes Plan für uns
Treffer 1 bis 40 von 4711