Druckversion: [ www.pilger-speyer.de/ ][ Nachrichten ][ Nachrichten der pilger ]


Redaktion der pilger

Mittwoch, 04. August 2021

Täglich eine warme Mahlzeit

Barbara Guajardo Toro und Stefan Angert engagieren sich ehrenamtlich bei der Aktion des Heinrich Pesch Hauses „Mahlzei!t LU“ (Foto: Konrad)

Das Heinrich Pesch Haus versorgt Bedürftige mit kostenlosem Mittagessen. Bislang wurden mehr als 37 300 Mahlzeiten ausgegeben, täglich sind es durchschnittlich 100

Am 6. April 2020 startete „Mahlzei!t LU“. Das Heinrich Pesch Haus (HPH), selbst von der Corona-Krise stark betroffen und geschlossen, folgte seinem ureigenen Auftrag als christliche Institution und nutzte die Küche des angeschlossenen Hotels, um für bedürftige Menschen ein kostenloses warmes Mittagessen zuzubereiten. Bislang wurden mehr als 37 300 Mahlzeiten ausgegeben, täglich sind es durchschnittlich 100. Barbara Guarjardo Toro und Stefan Angert halfen von Anfang an ehrenamtlich mit und berichten im Gespräch mit Tobias Zimmermann, dem Direktor des Heinrich Pesch Hauses, von ihren Erfahrungen und den Auswirkungen der Pandemie auf bedürftige Menschen.

Wer nutzt das Angebot von „Mahlze!t LU“?

Stefan Angert: Es kommen Menschen, die schon länger in Not sind ebenso wie Menschen, denen man die Notlage nicht ansieht. Viele kommen aus den ärmeren Stadtvierteln rings um das Heinrich Pesch Haus. Einige nehmen aber auch deutlich längere Wege auf sich, um eine warme Mahlzeit zu bekommen. Viele Leute sind von Anfang an dabei. Im letzten Sommer und Herbst kamen dann immer wieder neue.

Barbara Guajardo Toro: Es hat mich sehr erschüttert, dass Menschen 50 Kilometer fahren, um Essen zu besorgen.

Wir sind froh, da ohne Bürokratie und Nachweise der Bedürftigkeit helfen zu können, gerade auch den Menschen, bei denen das Polster geschmolzen ist...

Barbara Guajardo Toro: Auch jetzt kommen immer wieder neue Leute. Es erschreckt mich gerade, dass die Leute immer jünger werden, junge Erwachsene um die 40, die haben einfach nichts mehr.

Stefan Angert: Für uns gilt, nicht zu urteilen, ob jemand „Mahlze!t LU“ braucht oder nicht. Jeder könnte in so eine Situation kommen, und wir wären dann auch froh, so ein Angebot nutzen zu können.

Was macht Corona mit diesen Menschen? Was bedeutet die Pandemie für Bedürftige?

Stefan Angert: Wir haben beobachtet, wie sich etliche Personen verändert haben. Manchen geht es viel schlechter, das ist ihnen anzumerken. Es ist bedrückend, das zu sehen.

Barbara Guajardo Toro: Aber Corona ist nicht der Auslöser für die Situation der Leute, Corona hat die Situation verschärft und zwar drastisch. Wir können mit der Essensausgabe nur einen Teil abfangen. Als es im vergangenen Sommer heiß wurde, konnten sich die Menschen zum Teil kein Trinkwasser besorgen.

Stefan Angert: Neben der Essensausgabe sind ja auch andere Angebote in der Pandemie ausgeblieben. Die Stadtbücherei war geschlossen, dort lesen viele die Zeitung, können ihr Handy laden, Trinkwasser abfüllen oder die sanitären Anlagen nutzen. Die Essensausgabe ist für viele zum Treffpunkt geworden und zum Austausch darüber, wo es welche Angebote gibt.

Was hat Sie bewogen, am Wochenende die Essensausgabe zu übernehmen?

Stefan Angert: Ich habe den Aufruf in der Pfarrei-Info gelesen. Da stand für mich schnell fest, dass ich mich engagiere. Gut, dass Kirche sieht, wo Hilfe von Nöten ist.

Barbara Guajardo Toro: Bei mir war es eine E-Mail des Dekans. Es ist für mich fast wie eine Ehre, bei „Mahlze!t LU“ mitmachen zu können. Genau das ist mein Anspruch an Kirche: Jetzt vor Ort präsent zu sein, nah bei den Menschen.

Wie erleben Sie die Essens- ausgabe?

Stefan Angert: Ich freue mich auf die Dienste. Man kommt oft mit den Leuten ins Gespräch. Sie sind nett und dankbar. Wir sprechen auf Augenhöhe miteinander. Auch mit den Köchen haben wir ein gutes Verhältnis. Es ist eine schöne Atmosphäre.

Barbara Guajardo Toro: Viele schätzen bei „Mahlze!t LU“ das Angenommensein, das Gesprächsangebot. Da ist Solidarität, man fühlt sich zugehörig. Und ganz oft bekomme ich Gottes Segen ausgesprochen.

Mich hat sehr bewegt, wie viele Menschen, Vereine und Gemeinden uns unterstützen. Denn „Mahlze!t LU“ ist ausschließlich über Spenden finanziert. Und ohne Sie als Ehrenamtliche hätten wir die Aktion nicht stemmen können.

Barbara Guajardo Toro: Wir Helfer sind eine Gemeinschaft geworden. Vergessen Sie nicht die vielen Leute im Hintergrund, die ebenfalls helfen. Da sind Mützen, Schals und Strümpfe gehäkelt worden, Obst und Nikoläuse für Weihnachten gekauft oder über 1 000 Gläser Marmelade gekocht worden.

Ich habe den Eindruck, da ist etwas wie eine neue Form, Gemeinde zu leben, entstanden...

Stefan Angert: Ja, genau, die Essensausgabe war mein Gottesdienst. Die Arbeit erfüllt mich total. Das ist genau das, was Kirche ist.

Was wünschen Sie sich für die Menschen, die zu „Mahlze!t LU“ kommen?

Barbara Guajardo Toro: Eine Einrichtung, wo sie sich tagsüber aufhalten und informieren können. Es geht ja nicht um nur die Finanzen, sondern auch um die emotionale Seite und die Gesundheit.

Stefan Angert: Von Kirche würde ich mir wünschen, dass sie – genau wie hier – die Bedürfnisse der Menschen sieht und aktiv wird. Das ist gelebtes Christentum.

Artikel teilen:

Top

Weitere Nachrichten

20.04.22
Redaktion der pilger

Ukrainerseelsorge als Lebensaufgabe

Benediktinerpater Damian Schaefers wurde vor hundert Jahren geboren – Auch im...
20.04.22
Redaktion der pilger

Lasst sie bei uns sein!

Die ökumenische „Woche für das Leben“ kreist in diesem Jahr um das Thema Demenz
20.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Langjährige Engagierte geehrt

Kreuzbund der Diözese Speyer traf sich zum Begegnungstag mit Mitgliederversammlung
20.04.22
Redaktion der pilger

Neue Impulse für die Arbeit

Chorverband Pueri Cantores lädt Leiter von Nachwuchschören zu Fortbildung ein
12.04.22
Redaktion der pilger

Der Wettlauf

Doch nur von Johannes wird gesagt, dass er glaubte
12.04.22
Redaktion der pilger

Das ist doch noch gut!

Der Jesuit Jörg Alt kämpft für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln – sein...
12.04.22
Redaktion der pilger

Grüne Kathedrale geplant

Der Beitrag der Kirchen zur Bundesgartenschau 2023 in Mannheim
12.04.22
Redaktion der pilger

Ein Tier mit tiefer Symbolik

Das (Oster-)Lamm ist stark mit dem christlichen Glauben verbunden
12.04.22
Redaktion der pilger

Es ist eine ganz bewusste Entscheidung

Matthäus Riedle wird in der Osternacht von Bischof Wiesemann im Speyerer Dom getauft
12.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Stückchen Zuhause

Sonntagscafé in der Ludwig-Wolker-Freizeitstätte von Geflüchteten geschätzt
07.04.22
Redaktion der pilger

Für Frieden und Versöhnung

Ein besonderer Ort in der Pfalz ist der Rittersberg bei Neustadt-Hambach, und dies...
06.04.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Es ist Karfreitag in Europa

In diesem Jahr steht die Karwoche wegen Putins brutalem Angriffskrieg unter ganz...
06.04.22
Redaktion der pilger

Der Friedensbote, sanft und demütig

Palmsonntag ist ein freudiges Fest und ein großer Bitttag für den Frieden in der...
06.04.22
Redaktion der pilger

Nach Corona ist Kreativität gefragt

kfd-Diözesanversammlung: Pandemie stellte Dekanate und Ortsgruppen vor...
06.04.22
Redaktion der pilger

Altkanzler blickt auf den Dom

Gedenkbüste für Helmut Kohl neben der Speyerer Kathedrale eingeweiht
06.04.22
Redaktion der pilger

Hase oder Kaninchen?

Tierische Verwechslungsgefahr nicht nur an Ostern
23.03.22
Redaktion der pilger

Hoffnung auf Marienweihe

Am 25. März soll die Ukraine und Russland in besonderer Weise der Gottesmutter...
23.03.22
Redaktion der pilger

Hilfen für Geflüchtete und Tipps für die Helfer

Das Bundesinnenministerium will mit einem neuen Onlineportal die Hilfe für...
23.03.22
Redaktion der pilger

Neue Kurienreform

Papst Franziskus öffnet am Josefstag Kurienspitze auch für Frauen
23.03.22
Redaktion der pilger

Es ist Krieg – ein ratloser Psalm

Zur Theologie und Spiritualität der Psalmen
23.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Neuerscheinung: „Potzblitz – die Pfalz!“

Erster Überraschungsführer, der mit Unbekanntem und Unerwartetem für ganz besondere...
23.03.22
Redaktion der pilger

Die Welt braucht Wandel

Warum die Fastenaktion des katholischen Hilfswerks Misereor gerade auch in Zeiten...
23.03.22
Redaktion der pilger

Mahnmal für Klimawandel

Haus der Nachhaltigkeit schenkt dem Rosenberg einen Lindenbaum
23.03.22
Redaktion der pilger

Aktuelle Fragen, direkter Austausch

Bischof und Generalvikar stehen Mitarbeitenden und Engagierten aus dem Bistum Rede...
23.03.22
Redaktion der pilger

Koordinieren und vernetzen

Ukrainisch-deutsches Ehepaar aus Ludwigshafen unterstützt Kriegsflüchtlinge
16.03.22
Redaktion der pilger

Steigende Energiekosten

Sozialverband VdK fordert volle Rentenerhöhung
16.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf dem Prüfstand

Projekt des Bistums nimmt Effektivität und Qualität der Seelsorge in den Fokus
16.03.22
Redaktion der pilger

Katharina und ihre Schwestern

Ausstellung zeigt Frauen, die in ihrem Leben viel bewegt und bewirkt haben
16.03.22
Redaktion der pilger

Packen wir’s an – jetzt!

Die Welt wird von einer Krise nach der anderen erschüttert. Wie können wir Christen...
16.03.22
Redaktion der pilger

Das eigene Tun und das Leid

Jesus lehnt einen Zusammenhang ab – Statt auf andere zu schauen, sollen wir unser...
16.03.22
Redaktion der pilger

Zwei Busse für die Ukraine

Bonifatiuswerk stellt Fahrzeuge für Transport von Flüchtlingen und Hilfsgütern...
16.03.22
Redaktion der pilger

Auf den Spuren des heiligen Jakobus

17-tägige Pilgerwanderung führt auf dem Camino Primitivo von Oviedo nach Santiago...
10.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Motivation zur Hilfe ist groß

Ukraine-Geflüchtete: Caritasverband ruft zu Unterstützung auf
10.03.22
Redaktion der pilger

Friedensgebete in mehr als 150 Ländern

Weltgebetstag: Auch im Bistum Speyer gedachten die Frauen den Menschen in der...
10.03.22
Redaktion der pilger

Der Unermüdliche

Alfons Hoping hat den Bau eines Kinderheims in Litauen ermöglicht. Jetzt sorgt er...
09.03.22
Redaktion der pilger

Auf das Hören kommt es an

Kirche muss wie Jesus bei den Menschen sein
09.03.22
Redaktion der pilger

Auf die Menschen zugehen

Frankenthaler Pfarrei zeigt mit neuem Projekt Präsenz in der Stadt
09.03.22
Redaktion der pilger

Wohnraum dringend gesucht

Familienbund ruft zur Solidarität mit den Flüchtlingen aus der Ukraine auf
09.03.22
Redaktion der pilger

Facetten der Frauenarbeit

KDFB zeigt informative Ausstellung in der Marienkirche Neustadt
03.03.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Kreative Ideen für die Fastenzeit

Weniger Plastikverbrauch, weniger Fleischverzehr, weniger Handynutzung - oder...

News-Archiv