Aus dem Bistum

Donnerstag, 17. Januar 2019

„Ihr Charisma ist bei den Schwestern tief verwurzelt“

Nachfeier der Seligsprechung von Mutter Alfons Maria Eppinger mit Bischof Wiesemann in Esthal

Bischof Wiesemann (Mitte) im Kreis der Niederbronner Schwestern. Foto: König

Zu einer Nachfeier der Seligsprechung von Mutter Alfons Maria Eppinger, Gründerin der „Schwestern vom Göttlichen Erlöser“ (Niederbronner Schwestern), hatte das Kloster St. Maria in Esthal am 12. Januar eingeladen. Den Festgottesdienst im Mutterhaus der pfälzischen Ordensprovinz zelebrierte Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann.

Am 9. September 2018 wurde in Straßburg Mutter Alfons Maria Eppinger, die Gründerin der „Schwestern vom Göttlichen Erlöser“ (Niederbronner Schwestern), selig gesprochen. Bereits ab 15 Uhr wurden Leben und Werk der Ordensgründerin vorgestellt. Möglichkeit zum Gedankenaustausch wurde bei Kaffee und Kuchen gerne genutzt.

In seiner Predigt im Festgottesdienst hob der Bischof die Bedeutung des Glutkerns christlichen Glaubens hervor. Dieser entstehe, wenn sich Gottesliebe und Nächstenliebe vereinen, so wie es bei Mutter Alfons Maria geschehen sei. „Ihr Charisma strahlt als sprudelnde Quelle bis in die Gegenwart und ist bei den heutigen Schwestern tief verwurzelt. Eine Quelle, aus der die Ordensfrauen voll Freude schöpfen“, so Wiesemann.

Mutter Alfons Maria Eppinger gründete 1849 in ihrer Heimatgemeinde Bad Niederbronn/Elsass die „Kongregation der Schwestern vom Göttlichen Erlöser“. Ordensmitglieder arbeiten heute in Einrichtungen und Projekten in Europa, Afrika, Indien und Südamerika.

Ordenschwestern brachten Gegenstände zum Gedenkbild ihrer Gründerin und legten sie dort ab: Eine Bibel als Symbol des Glaubens, einen Krug Wasser als Symbol für das Heil, ein Kreuz als Symbol für die Erlösung, einen Rosenkranz als Symbol für das Gebet und ein Tuch als Symbol für das Wirken und die Barmherzigkeit. Zuletzt trugen sie Brot und Wein zur Gabenbereitung zum Altar.
Musikalisch umrahmt wurde der Festgottesdienst vom Kirchenchor St. Konrad in Esthal sowie von einer Bläsergruppe unter der Leitung von Chorleiterin und Organistin Gudrun Jerges. Das Lied nach den Fürbitten „Aus dem Quell des Erlösers strömt uns Heil“ wurde anlässlich der Seligsprechung im letzten Jahr eigens von Albrecht Kronenberger komponiert, mündend in den Refrain „Selige Alfons Maria, bitte für uns.“ Auch das Danksagungslied nach der Melodie „Nun danket all“ war textlich von Schwester Ludgera Usleber im Gedenken an die Selige umgemünzt worden. (hk)

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an:  Redaktion
 
17. Januar 2019

„Ihr Charisma ist bei den Schwestern tief verwurzelt“

Nachfeier der Seligsprechung von Mutter Alfons Maria Eppinger mit Bischof Wiesemann in Esthal


10. Januar 2019

Motto: „Kommt, alles ist bereit!“

Frauen aus Slowenien laden zum Gottesdienst am diesjährigen Weltgebetstag im März ein


News rund um den DOM

21. Januar 2019

Speyerer Domkapitel beruft Dombaumeisterin

Hedwig Drabik folgt auf Mario Colletto


19. Januar 2019

Nur ein Füßchen wurde gerettet

Zerstörung des Gnadenbildes durch französische Revolutionäre vor 225 Jahren


14. Januar 2019

Ermutigung zum Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Chancengleichheit

Ökumenischer Gottesdienst im Dom zur Gebetswoche für die Einheit der Christen


Anzeige

Abo der Pilger

Bestellen Sie bequem online Ihre persönliche Ausgabe der Kirchenzeitung.

Anmeldung im Benutzerbereich

Passwort vergessen?
neu registrieren