Redaktion der pilger

Mittwoch, 17. November 2021

Königtum der Wahrheit

Jesus Christus Allherr mit zwei Engeln und den vier Evangelisten. Miniatur aus dem Codex Amiatinus, einer Bibelhandschrift aus dem Kloster St. Paul in Jarrow bei Newcastle upon Tyne, achtes Jahrhundert. Biblioteca Medicea Laurenziana, Florenz. (Foto: Biblioteca Medicea Laurenziana, Florenz)

Jesus befreit zu einer solidarischen Existenz

„Was ist Wahrheit?“ (Joh 18,38) fragt Pilatus den gefangenen Jesus am Ende seines Verhörs im Prätorium von Jerusalem. Gleich wird er ihn seiner römischen Soldateska ausliefern und kreuzigen lassen. Er scheint es eher beiläufig zu sagen, als interessiere sie ihn nicht. Den Präfekten interessiert Macht, vor allem die seine. Er gehört nicht zu denen, die „aus der Wahrheit“ sind und sie hören können, wenn sie ihre Stimme erhebt.

Auf die Frage des Pilatus, ob er ein König sei, antwortet Jesus nicht eindeutig: Sowohl das griechische Original wie auch die lateinische Übersetzung, die so genannte Vulgata, können wir anders als unsere Einheitsübersetzung sprachlich fassen: „Du sagst, ich bin ein König.“ Pilatus sagt es, nicht Jesus. Ich verstehe das so: Jesus lehnt auch jetzt noch ab, als König erklärt zu werden. Es geht ihm nicht um eine solche Machtstellung, anders als Pilatus. Dann würden ja seine Leute für ihn streiten. Er spricht von einem anderen, diese Welt überschreitenden Königtum, unfassbar und doch ein die Menschen erfassendes und vorantreibendes Königtum. Denn die aus der Wahrheit sind, können seine Stimme hören – und ihr folgen: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“ (Joh 14,6).

Und dieses Königtum der Wahrheit will, dass die Menschen frei werden: „Die Wahrheit wird euch frei machen“ (Joh 8,32). Sie will uns befreien zu einem erfüllten Leben, zu einem gelingenden Menschsein. Dazu gehört die Wahrheit des eigenen Lebens, die Erkenntnis der Welt, wie sie nun mal ist, ganz nüchtern in ihrer Bruchstückhaftigkeit und Lebens vernichtenden Bosheit, ihrer Schönheit und Güte, sowie die Orientierung an einem Ziel, für das zu leben und zu kämpfen, ja auch zu sterben lohnt. Die Wahrheit, von der Johannes spricht, ist für mich Jesus, den wir den Gesalbten Gottes, den Messias, den Christus nennen. Von dem ich glaube, dass „Gott mit seiner ganzen Fülle in ihm wohnen“ wollte, „um durch ihn alles zu versöhnen“ (Kol 1,19). Er ist der Zeuge Gottes, dem ich vertraue. Er ist für mich „das Alpha und das Omega“ (Offb 1,8), die Wahrheit meines Lebens, die mich begleitet, führt, bewahrt und ermutigt bis zu der letzten Tür, von der er sagt: „Wer durch mich hindurchgeht, wird gerettet werden“ (Joh 10,9).

Hier wird´s spannend, hier wird´s politisch: Papst Pius IX. hat das Christkönigsfest 1925 eingeführt. Ursprünglich als jährlicher Gedenktag gegen den „Irrtum des Laizismus“ gedacht, aber auch für eine friedliche Wiederversöhnung der durch den Weltkrieg heimgesuchten Völker und gegen den Nationalismus, wurde dieses Fest zur markanten Absage an den totalen Machtanspruch des Faschismus und zum bewussten Zeugnis gegen den Unrechtsstaat im Dritten Reich. Und heute?

Wer diesem König folgt, hat eine andere Agenda als die Mächtigen dieser Welt, seien sie Staatschefs, Wirtschaftsführer, Meinungsmacher, Multimilliardäre oder kleine „Könige“ in der Region und vor Ort. Warum verfolgen Diktatoren in unbarmherziger Härte andersdenkende und gläubige Menschen? Welche Angst treibt die Kommunistische Partei Chinas um, öffentlich sichtbare Kreuze von Wänden und Kirchtürmen abzuschlagen? Vielleicht die Erinnerung daran, welche Rolle Christen beim Fall der Sowjetunion gespielt haben? Ein Wunder der Freiheit!

Das Evangelium ist gefährlich für die Mächtigen – und für mich selbst ein Risiko. Denn es ruft mich ständig zur Erneuerung, zur Umkehr auf, damit ich Verirrungen erkenne, die Wahrheit neu verstehe und den Weg in die Freiheit wieder finde und gehe. Wie erkenne ich Wahrheit heute in der pluralistischen Gesellschaft mit ihren gewaltigen Kommunikationsmöglichkeiten? Mit ihrer Sintflut an Bildern, Wissen, Meinungen, aber auch Lügen und Verschwörungsmythen? Natürlich muss ich verantwortlich mit den Quellen der Information umgehen. Das kann man lernen. Eine gute Quelle ist die Bibel! Christen haben im „Christkönig“ und seinem „Königtum der Wahrheit“ einen wunderbaren und entscheidenden Orientierungspunkt.

Dabei kann uns das Meditieren eines Aspekts des Königtums Jesu helfen, das er vor Pilatus angedeutet und am Kreuz qualvoll erlitten hat: die Machtlosigkeit, Gewaltlosigkeit und Armut dieses Königtums. Jesus stellt alles in Frage, was ein irdischer König verkörpert: Macht und Reichtum. Jesus lebt vor, was er mit dem Satz zu seinen Jüngern und Jüngerinnen gesagt hat: „Bei euch aber soll es nicht so sein“ (Mk 10,43). Der König am Kreuz ist radikal ohnmächtig, aber selbst dort der Diener aller (Mk 10,43).

Ich überlege, wie ich das in meinem Leben umsetzen kann, wie ich in erfahrener Ohnmacht und Angst im Blick auf den König am Kreuz einen Lebensschatz sehen kann, der mich nicht in den Abgrund stürzen lässt, höchstens in den Abgrund Gottes, dessen Liebe mich ins Leben reißt – jetzt schon in diesem Leben, zu einem Leben in solidarischer Existenz im Dreiklang der Gottes-, Menschen- und Selbstliebe. Auferstehung! (Thomas Bettinger)

 

 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

21.01.22
Redaktion der pilger

„Alle sollen sich persönlich erklären“

Interview mit Jesuitenpater Hans Zollner zum Münchner Missbrauchsgutachten
21.01.22
Redaktion der pilger

„Seppelskasten“ wird Wohnquartier

Speyer: Gemeinnütziges Siedlungswerk des Bistums schafft dringend benötigte...
21.01.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Vielfältiges Programm

Die Heilsbach hat 2022 Angebote für jeden Geschmack und jedes Alter
21.01.22
Redaktion der pilger

Ruf nach mehr Fantasie

Was die Kirche aus den Erfahrungen der Pandemie lernen kann
21.01.22
Redaktion der pilger

Immer ist heute

Den Willen Gottes erfüllen, den Menschen Heil bringen
21.01.22
Redaktion der pilger

Lesen, schauen und entdecken

Sachkundig und kurzweilig – Theologe Karl-Markus Ritter legt neues Buch über den...
21.01.22
Redaktion der pilger

Aus der Anonymität holen

Gedenkstein für fünf jüdische Mitbürger, die Opfer der Naziverbrechen wurden
13.01.22
Redaktion der pilger

Zeitenwende im Kloster

Neue Generalpriorin der Dominikanerinnen von St. Magdalena stammt aus Brasilien
13.01.22
Redaktion der pilger

Fairness an der Ladentheke

Wie können Lebensmittelpreise sozialgerecht angehoben werden?
13.01.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sogar Kamele waren im Einsatz

Bei der diesjährigen Sternsingeraktion ließen sich die kleinen Könige...
13.01.22
Redaktion der pilger

30 Millionen bis 2030

Bistum Speyer will jährliche Ausgaben drastisch reduzieren
13.01.22
Redaktion der pilger

Adveniat würdigt Grande

Seligsprechung des ermordeten salvadorianischen Priesters am 22. Januar
13.01.22
Redaktion der pilger

Digitale Erfolgsgeschichte

Ein junges, engagiertes Team streamt Gottesdienste nicht nur in Frankenthal
13.01.22
Redaktion der pilger

Adieu Christbaum

Auch ausrangierte Tannen können noch nützliche Funktionen haben
10.01.22
Redaktion der pilger

Erzeugerwechsel nach fünf Jahren

Weingut Anselmann stellt neuen Domsekt her
07.01.22
Redaktion der pilger

„Schluss damit!“

Papst Franziskus verurteilt zu Neujahr Gewalt an Frauen
07.01.22
Redaktion der pilger

Mit Hoffnung in die Zukunft

Am 4. März wird der diesjährige Weltgebetstag gefeiert – Vier...
07.01.22
Redaktion der pilger

Der Auftakt

Jesu Wirken beginnt. Das fordert auch uns
07.01.22
Redaktion der pilger

Zu Ehren von Edith Stein

Pontifikalamt: Vor 100 Jahren wurde sie in Bergzabern getauft
07.01.22
Redaktion der pilger

„Exodus90“ stimmt auf Ostern ein

Geistliches Trainingsprogramm für Männer beginnt am 17. Januar –...
29.12.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Die Pandemie verändert die Kirche

Hören, was die Pfarreien und ihre Gemeinden in diesen Corona-Zeiten bewegt, und...
29.12.21
Redaktion der pilger

An der Schule im Freiwilligendienst

Zwei junge Frauen bieten tatkräftige Unterstützung
29.12.21
Redaktion der pilger

Von guten Mächten wunderbar geborgen

Ein Gedicht und seine Geschichte – unsere Autorin Susanne Laun, Referentin in der...
29.12.21
Redaktion der pilger

Viele Gedenktage und Jubiläen im neuen Jahr

Kaiser und Künstler, Wissenschaftler und Ordensleute – das kommende Jahr...
29.12.21
Redaktion der pilger

An der Hand des Herrn

Vor hundert Jahren empfing die heilige Edith Stein das Sakrament der Taufe
22.12.21
Redaktion der pilger

Für alle ein Päckchen

Viele Spender und junge Christen erfüllen Kinderträume in Pirmasens
22.12.21
Redaktion der pilger

„Heilige Familie“ unterwegs auf dem Lastwagen

Mit „Christkind on Tour“ lädt Homburger Pfarrei zu mobilen Krippenspielen an...
22.12.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Schließe dies fest in Deinem Glauben ein“

Weihnachtsgruß von Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann
22.12.21
Redaktion der pilger

Sterne der Hoffnung

Schulseelsorgerin in Winnweiler hat ein überraschendes Projekt initiiert
22.12.21
Redaktion der pilger

Wir sind die Familie Jesu

Wenn wir Gottes Wort hören und seinen Willen tun
16.12.21
Redaktion der pilger

Weihnachtskrippen in der Pfalz

Nach einleitenden Texten zur Geschichte und Bedeutsamkeit der Weihnachtskrippe...
16.12.21
Redaktion der pilger

Glocken läuten die Weihnacht ein

Was ist es nur, was das Läuten der Glocken zu Weihnachten zu etwas ganz Besonderem...
16.12.21
Redaktion der pilger

Die EU darf nicht tatenlos zusehen

Caritas International fordert Hilfe für die Migranten an der Grenze zwischen...
16.12.21
Redaktion der pilger

Kreativität zahlte sich aus

Frauen aus Lachen-Speyerdorf verkauften Origamisterne für Kitas in Flutregionen
16.12.21
Redaktion der pilger

Leben ist Begegnung

Darin auch finden wir zu Gott
16.12.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Platz für Sternenkinder

Maria Rosenberg schafft ein neues Grabfeld auf dem Friedhof
10.12.21
Redaktion der pilger

2022 bringt Entlastungen

Zahlreiche Veränderungen in Pflege und Gesundheit im neuen Jahr
10.12.21
Redaktion der pilger

„Spiegel des Todes“

Papst Franziskus kritisiert Umgang mit Migration auf dem Mittelmeer
10.12.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Spenden wir – gerade jetzt!

Adveniat-Chef Martin Maier erklärt, warum Großherzigkeit in der Pandemie besonders...
10.12.21
Redaktion der pilger

Antike Bibel aufgemöbelt

Buchbinder-Paar aus der Südpfalz haucht alten Schätzen neues Leben ein
Treffer 1 bis 40 von 4447