Redaktion der pilger

Mittwoch, 24. November 2021

Was wird aus Weihnachten?

Weihnachten mit Abstand – hier am 25. Dezember 2020 in der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart. (Foto: imago/Lichtgut)

Viele Bistümer und Gemeinden überlegen, wie Gottesdienste in der Pandemie sicher sein können

Im vergangenen Jahr hat Corona die Gottesdienste an Weihnachten stark eingeschränkt. In diesem Jahr wütet die Pandemie in Deutschland sogar noch schlimmer – und wie dramatisch die Lage bis Heiligabend wird, weiß niemand. Was tun?

Viele Kirchengemeinden planen seit Wochen für Weihnachten. Wer ist beim Krippenspiel der Josef? Wer trompetet in der Christmette? Welche Lieder muss der Chor noch proben, damit sie im Festhochamt sitzen? Doch je dramatischer die Corona-Lage in Deutschland wird, desto stärker werden die Vorbereitungen von Fragen überschattet: In welcher Form werden Gottesdienste an Weihnachten erlaubt sein? Und wie lassen sie sich in einer nationalen Notlage vernünftig feiern?

Wer sich bei Verantwortlichen der Diözesen umhört, der spürt: Einfache Antworten gibt es nicht. Überall wird intensiv überlegt, was in der schlechten Lage das Beste ist. Samuel-Kim Schwope, Leiter des Corona-Krisenstabs im Bistum Dresden-Meißen, sagt: „Wir wollen sichere Gottesdienste anbieten, mit großen Abständen und sehr verantwortungsbewusst.“ Um Räume zu bieten für die Menschen, die gemeinsame Gottesdienste an Weihnachten in dieser schwierigen Zeit besonders brauchen – etwa Alleinstehende oder Menschen in einer Krise. „Gleichzeitig werden wir aber auch Livestreams anbieten für die, die angesichts der dramatischen Situation in den Krankenhäusern lieber zu Hause mitfeiern wollen.“'

Auch das Bistum Speyer und seine Pfarreien bereiten sich aktuell auf die Weihnachtsgottesdienste vor, allerdings mit einer großen Offenheit und Flexibilität für die weitere Entwicklung in der Corona-Pandemie.

Die richtige Haltung fängt vieles ab
Philip Hergt, Leiter des Corona-Krisenstabs im Bistum Osnabrück, betont, wie sehr die unklare Situation alle Planungen erschwert.  Zum einen weiß heute keiner, was an Weihnachten erlaubt sein wird und welche Gesetze dann gelten werden. Zum anderen, so Hergt, „müssen wir uns fragen: Was und welche Veranstaltungen werden ethisch-moralisch im Kontext der sich zuspitzenden Pandemielage vertretbar sein?“

Zu detaillierte Vorgaben wollen die Bistümer den Gemeinden nicht machen. Weil vieles sich von Ort zu Ort unterscheidet: die Corona-Situation, die kommunalen Regeln, die Größe der Kirchen, die Zahl der ehrenamtlichen Helfer. Aber einen Rahmen setzen die Diözesen schon. Das Erzbistum Berlin und das Bistum Mainz wollen weitgehend 2G-Gottesdienste anbieten, also nur für Geimpfte und Genesene. Einen Gottesdienst soll es in jeder Pfarrei jedoch auch mit 3G, also auch für negativ Getestete, geben. In Dresden-Meißen gibt es auch nur noch 2G und 3G. Das Bistum Osnabrück will in erreichbarer Nähe immer auch einen Gottesdienst ohne G-Beschränkungen anbieten.
Stephanie Rieth, Mitglied des Corona-Krisenstabs im Bistum Mainz, sagt: „Wir werden uns sehr deutlich zu 2G positionieren – mit zusätzlichen Maßnahmen wie Abstandsregeln und Maskenpflicht, je nach Situation vor Ort. Wir können uns auch 2G+ vorstellen. Denn wir wollen unsere Gottesdienste so sicher wie möglich machen.“ Denkbar sei, dass Gemeinden neben der Kirche Testzelte für Selbsttests anbieten.

Natürlich bringen Regeln wie 2G und 3G Konfliktpotenzial mit sich – wenn an Weihnachten an der Kirchentür Impfnachweis, Personalausweis oder Test kontrolliert werden. Schwope jedoch glaubt: „Mit der richtigen Haltung können unsere ehrenamtlichen Ordnerinnen und Ordner da vieles abfangen.“ Stephanie Rieth sagt, wichtig werde sein, dass Pfarrer und Gremien die Auflagen „frühzeitig breit kommunizieren“. (Andreas Lesch)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

21.01.22
Redaktion der pilger

„Alle sollen sich persönlich erklären“

Interview mit Jesuitenpater Hans Zollner zum Münchner Missbrauchsgutachten
21.01.22
Redaktion der pilger

„Seppelskasten“ wird Wohnquartier

Speyer: Gemeinnütziges Siedlungswerk des Bistums schafft dringend benötigte...
21.01.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Vielfältiges Programm

Die Heilsbach hat 2022 Angebote für jeden Geschmack und jedes Alter
21.01.22
Redaktion der pilger

Ruf nach mehr Fantasie

Was die Kirche aus den Erfahrungen der Pandemie lernen kann
21.01.22
Redaktion der pilger

Immer ist heute

Den Willen Gottes erfüllen, den Menschen Heil bringen
21.01.22
Redaktion der pilger

Lesen, schauen und entdecken

Sachkundig und kurzweilig – Theologe Karl-Markus Ritter legt neues Buch über den...
21.01.22
Redaktion der pilger

Aus der Anonymität holen

Gedenkstein für fünf jüdische Mitbürger, die Opfer der Naziverbrechen wurden
13.01.22
Redaktion der pilger

Zeitenwende im Kloster

Neue Generalpriorin der Dominikanerinnen von St. Magdalena stammt aus Brasilien
13.01.22
Redaktion der pilger

Fairness an der Ladentheke

Wie können Lebensmittelpreise sozialgerecht angehoben werden?
13.01.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sogar Kamele waren im Einsatz

Bei der diesjährigen Sternsingeraktion ließen sich die kleinen Könige...
13.01.22
Redaktion der pilger

30 Millionen bis 2030

Bistum Speyer will jährliche Ausgaben drastisch reduzieren
13.01.22
Redaktion der pilger

Adveniat würdigt Grande

Seligsprechung des ermordeten salvadorianischen Priesters am 22. Januar
13.01.22
Redaktion der pilger

Digitale Erfolgsgeschichte

Ein junges, engagiertes Team streamt Gottesdienste nicht nur in Frankenthal
13.01.22
Redaktion der pilger

Adieu Christbaum

Auch ausrangierte Tannen können noch nützliche Funktionen haben
10.01.22
Redaktion der pilger

Erzeugerwechsel nach fünf Jahren

Weingut Anselmann stellt neuen Domsekt her
07.01.22
Redaktion der pilger

„Schluss damit!“

Papst Franziskus verurteilt zu Neujahr Gewalt an Frauen
07.01.22
Redaktion der pilger

Mit Hoffnung in die Zukunft

Am 4. März wird der diesjährige Weltgebetstag gefeiert – Vier...
07.01.22
Redaktion der pilger

Der Auftakt

Jesu Wirken beginnt. Das fordert auch uns
07.01.22
Redaktion der pilger

Zu Ehren von Edith Stein

Pontifikalamt: Vor 100 Jahren wurde sie in Bergzabern getauft
07.01.22
Redaktion der pilger

„Exodus90“ stimmt auf Ostern ein

Geistliches Trainingsprogramm für Männer beginnt am 17. Januar –...
29.12.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Die Pandemie verändert die Kirche

Hören, was die Pfarreien und ihre Gemeinden in diesen Corona-Zeiten bewegt, und...
29.12.21
Redaktion der pilger

An der Schule im Freiwilligendienst

Zwei junge Frauen bieten tatkräftige Unterstützung
29.12.21
Redaktion der pilger

Von guten Mächten wunderbar geborgen

Ein Gedicht und seine Geschichte – unsere Autorin Susanne Laun, Referentin in der...
29.12.21
Redaktion der pilger

Viele Gedenktage und Jubiläen im neuen Jahr

Kaiser und Künstler, Wissenschaftler und Ordensleute – das kommende Jahr...
29.12.21
Redaktion der pilger

An der Hand des Herrn

Vor hundert Jahren empfing die heilige Edith Stein das Sakrament der Taufe
22.12.21
Redaktion der pilger

Für alle ein Päckchen

Viele Spender und junge Christen erfüllen Kinderträume in Pirmasens
22.12.21
Redaktion der pilger

„Heilige Familie“ unterwegs auf dem Lastwagen

Mit „Christkind on Tour“ lädt Homburger Pfarrei zu mobilen Krippenspielen an...
22.12.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

„Schließe dies fest in Deinem Glauben ein“

Weihnachtsgruß von Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann
22.12.21
Redaktion der pilger

Sterne der Hoffnung

Schulseelsorgerin in Winnweiler hat ein überraschendes Projekt initiiert
22.12.21
Redaktion der pilger

Wir sind die Familie Jesu

Wenn wir Gottes Wort hören und seinen Willen tun
16.12.21
Redaktion der pilger

Weihnachtskrippen in der Pfalz

Nach einleitenden Texten zur Geschichte und Bedeutsamkeit der Weihnachtskrippe...
16.12.21
Redaktion der pilger

Glocken läuten die Weihnacht ein

Was ist es nur, was das Läuten der Glocken zu Weihnachten zu etwas ganz Besonderem...
16.12.21
Redaktion der pilger

Die EU darf nicht tatenlos zusehen

Caritas International fordert Hilfe für die Migranten an der Grenze zwischen...
16.12.21
Redaktion der pilger

Kreativität zahlte sich aus

Frauen aus Lachen-Speyerdorf verkauften Origamisterne für Kitas in Flutregionen
16.12.21
Redaktion der pilger

Leben ist Begegnung

Darin auch finden wir zu Gott
16.12.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Platz für Sternenkinder

Maria Rosenberg schafft ein neues Grabfeld auf dem Friedhof
10.12.21
Redaktion der pilger

2022 bringt Entlastungen

Zahlreiche Veränderungen in Pflege und Gesundheit im neuen Jahr
10.12.21
Redaktion der pilger

„Spiegel des Todes“

Papst Franziskus kritisiert Umgang mit Migration auf dem Mittelmeer
10.12.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Spenden wir – gerade jetzt!

Adveniat-Chef Martin Maier erklärt, warum Großherzigkeit in der Pandemie besonders...
10.12.21
Redaktion der pilger

Antike Bibel aufgemöbelt

Buchbinder-Paar aus der Südpfalz haucht alten Schätzen neues Leben ein
Treffer 1 bis 40 von 4447