Redaktion der pilger

Mittwoch, 16. Juni 2021

Kommen stärkere Stürme?

Sturm und hohe Wellen: Ihre bedrohlichen Kräfte schüren Ängste. (Foto: andrej pol/AdobeStock.com)

Ruhe wird es allein in Jesus Christus geben

Unsicherheit und Ängste bedrohen seit vielen Monaten weltweit die Menschen. Nicht wenige fühlen sich wie ausgebrannt. Immer wieder neue Unruhen greifen um sich und wirken belastend.   

Auch die Kirche bleibt nicht von einer bedrohlichen Unruhe verschont. Meinungen driften unversöhnt auseinander. Vielfach fehlt ein fairer und offener Dialog im Ringen um die Frage nach dem Willen Gottes in unserer Zeit. Reformbestrebungen werden oft ausgebremst. Die Freude über die eucharistische Gastfreundschaft der Konfessionen auf dem ökumenischen Kirchentag weicht dem Ärger über ausschließende katholische Standpunkte von manchen Verantwortlichen in Rom.   Ähnliches gilt für weitere Bestimmungen, die mehr von der Tradition als von der Bibel her begründet sind.  Unverständnis darüber und Empörung machen sich breit. Viele vermissen bei manchen Kirchenleitungen ein Gespür für das, was die Menschen wirklich bewegt. Stattdessen werden uns nicht selten starre Antworten auf unsere Probleme gegeben, vorbei an bibeltheologischen Forschungen und Erkenntnissen der Humanwissenschaft und an der Menschlichkeit.

Im Evangelium gibt es auch Unruhen.  Der See ist aufgewühlt. Sturm bringt das Boot ins Wanken und die Jünger in äußerste Gefahr. Sie kämpfen ums Überleben.  Jesus allerdings ruht und schläft. Er scheint davon unberührt zu sein.  Von der tödlichen Bedrohung, so sieht es aus, bekommt Jesus nichts mit. Sie wecken ihn. „Herr, tu doch was!“ haben die Jünger indirekt gleichsam geschrien.

Er redet ihnen ihre Angst nicht aus. Er nimmt sie ernst in ihrer Not. In der allgemeinen Unsicherheit und Hektik bewahrt er die Ruhe. Aus seinem Verhalten spricht die Gelassenheit dessen, der sich völlig in der Macht Gottes und in seiner Liebe gegründet und geborgen weiß. – Er handelt und erweist sich als Gebieter über „Wind und Wellen“. Er ist stärker als die tödliche Bedrohung. Es tritt völlige Stille ein. Die Gefahr ist vorüber.
Die innere Ruhe Jesu und die eingetretene äußere Ruhe von Wasser und Wind übertragen sich auf die Jünger. Seine Frage nach ihrem Glauben und sein Handeln bringen sie wohl zum Nachdenken.

Der Glaube fordert auch uns heraus, unsere Ängste auszuhalten. Ein Schön-Wetter-Glaube allein, der nur trägt, wenn das Leben problemlos zu verlaufen scheint, taugt nicht. Unser Glaube hat sich zu bewähren, wenn es in unserem Leben drunter und drüber geht und wir mit unseren eigenen Anstrengungen am Ende sind. Wir dürfen uns an Jesus Christus wenden, der in seiner Verbundenheit mit Gott vertrauensvoll ruht. Von seinem Vertrauen dürfen wir uns anstecken lassen.

Manchmal müssen wir, um dahin zu finden, uns heraus nehmen aus einer Überflutung von Informationen und dem Übermaß an Anforderungen, und uns Ruhezeiten der Muße, der Meditation oder wohltuender Beschäftigungen gönnen.

Das heutige Evangelium schließt mit der Frage der Jünger nach dem Geheimnis dieses Jesus, das sie erschrecken und zugleich staunen lässt. Doch das Boot ist noch nicht am Ziel. Die Jünger müssen weiter rudern, sich weiter anstrengen. Aber sie sind gewiss anders geworden, sie sind verändert. Nun haben sie es selbst erlebt, wenn er bei ihnen ist, dürfen sie sich sicher fühlen. Wenn sie in der Gemeinschaft mit ihm im Boot bleiben, können sie es wagen ihren Weg fortzusetzen, ohne Angst. Die Erfahrung mit ihm, in einer lebensbedrohlichen Situation nicht untergegangen zu sein, gibt ihnen die Kraft und den Mut dazu.

Darf das Evangelium nicht wie eine Zusage der Nähe Jesu gelten in der existentiellen Not des Einzelnen, unserer Kirche und Gesellschaft? Auf unseren Schrei „Herr, tu doch was.“ könnte die ermutigende Botschaft lauten: „Rudert weiter und lasst nicht nach.  Lebt eure Visionen für euer Leben, für die Kirche und die Gesellschaft. Traut dem tiefen Wissen, dass in euch ist. Traut Eurer Erfahrung.  Setzt eure Zuversicht auf Christus. Seid gegründet im Geheimnis Gottes. Beruhigt eure äußeren und inneren Stürme. Sucht die Stille, in der ihr euren Weg zu euch selbst und zu Gott finden könnt und handelt aus ihr. Habt keine Angst. Ich bin bei euch.“ (Theo Wingerter)

 

 

 

 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

15.09.21
Redaktion der pilger

Von Geld und Gott

Die Bankerin Marija Kolak hat seit einem Jahr ein neues Ehrenamt: Sie ist Beraterin...
15.09.21
Redaktion der pilger

Alles soll wieder gut werden

Kita St. Martin in Kaiserslautern startete Spendenaufruf für zerstörte Kita im...
15.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Orientierung am Kind

Jesu Lehrstück über das Reich Gottes
15.09.21
Redaktion der pilger

Konflikt erwartet

Frankfurter Stadtdekan zu Eltz zur Debattenkultur beim Synodalen Weg
15.09.21
Redaktion der pilger

Löscht die Lunte!

Der Papst ruft in Ungarn zum Kampf gegen Antisemitismus auf
15.09.21
Redaktion der pilger

Kämpfer für Menschenrechte in Brasilien

Kardinal und Befreiungstheologe Paulo Evaristo Arns vor hundert Jahren geboren
15.09.21
Redaktion der pilger

Verfolgte Christen

Ausstellung in Neustadt zu einem aktuellen Thema
08.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Feier mit neuen Freunden

Maria Rosenberg: Dank Online-Angeboten wächst die Fangemeinde
08.09.21
Redaktion der pilger

Bundestagswahl: 47 Parteien dabei

Darunter befinden sich Exoten wie die HipHopper und die Gartenfreunde
08.09.21
Redaktion der pilger

Der Heilige von 9/11

Der Franziskaner Mychal Judge ist bis heute eine Symbolfigur für die Opfer des 11....
08.09.21
Redaktion der pilger

Auf nach Assisi

Diözesanwallfahrt 2022 zu den Wirkungsstätten der Heiligen Franziskus und Klara
08.09.21
Redaktion der pilger

Heilig ging es nicht immer zu

Glaubens- und Kirchenleben: Theater Kauderwelsch aus Neupotz führt Projekt auf
08.09.21
Redaktion der pilger

Heilige Orte und Menschen

In der Slowakei prägen Marienverehrung und Wallfahrten bis heute die...
07.09.21
Redaktion der pilger

Insel-Hopping beim Solilauf St. Ingbert

Am Wochenende 10. bis 12. September sind Solilauffreunde - an welchem Ort der Welt...
02.09.21
Redaktion der pilger

Pfälzer Jahresbegleiter „Unsere Heimat“ 2022

Anregungen für den Artenschutz und Erlebnisse in der Natur. „Unsere Heimat....
01.09.21
Redaktion der pilger

Schöpfungsfreundliche Kitas

Bei den Kleinsten können die größten Veränderungen beginnen. So könnte das Ziel...
01.09.21
Redaktion der pilger

Beständige Liebe feiern

Nach 25, 50 oder 60 Jahren Ehejahren bekräftigen Paare ihr Verspechen im Dom
01.09.21
Redaktion der pilger

Kolmerbergkapelle renoviert

Freude über die Wiedereröffnung der Dörrenbacher Wallfahrtsstätte nach mehrjähriger...
01.09.21
Redaktion der pilger

Jesus Christus will auch uns öffnen

Unsere Ohren und Augen, unseren Mund. Unser Herz
30.08.21
Redaktion der pilger

Sich finden lassen

Die Bibel empfand Uwe Kießling zunächst einmal als langweilig. Doch das änderte sich
27.08.21
Redaktion der pilger

Speyerer Bischof Wiesemann kehrt von Auszeit zurück

Speyer (KNA) Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann nimmt nach einer...
25.08.21
Redaktion der pilger

Schöpfungsgeschichte in neuem Licht

Leimersheimer Messdiener laden in die Kirche St. Gertrudis zu beeindruckender...
25.08.21
Redaktion der pilger

Die Hilfe muss weitergehen

Hilfsorganisationen wollen ihre Unterstützung für Afghanistan aufrechterhalten –...
25.08.21
Redaktion der pilger

Den Artenschutz im Blick

Ökumenische Initiative „Trendsetter Weltretter“ beginnt am 4. September
25.08.21
Redaktion der pilger

Kassen zahlen Bluttest

Kirche warnt vor vorgeburtlicher Selektion bei Down-Syndrom
25.08.21
Redaktion der pilger

Den Dingen auf den Grund gehen

Eine Teilnehmerin von „Theologie im Fernkurs“ berichtet über viele „Aha-Erlebnisse“...
25.08.21
Redaktion der pilger

Grund für ein gutes Leben

Gottes Weisung ist eine kostbare Gabe
20.08.21
Redaktion der pilger

Wir dürfen uns nicht lähmen lassen

Der Klimawandel bedroht die Erde. Wie können wir mit den Sorgen, die uns die...
20.08.21
Redaktion der pilger

Wenn Fantasiewelten im Kopf entstehen

Schon seit 15 Jahren gibt es die Erzählwerkstatt im Heinrich Pesch Haus in...
20.08.21
Redaktion der pilger

Empörende Hilflosigkeit

Bischofskonferenz und Hilfswerk Misereor zur Krise in Afghanistan
20.08.21
Redaktion der pilger

Wollt auch ihr gehen?

Eine diffuse Gläubigkeit reicht nicht für‘s Christsein
20.08.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sein berühmtestes Orgelwerk hören

Johann Sebastian Bachs „Toccata und Fuge d-moll“ wird am 29. August vielerorts...
20.08.21
Redaktion der pilger

Ohne Bildung obsiegt die Not

Madagaskar: Herz-Jesu-Priester bauen eine „Schule gegen den Hunger“
11.08.21
Redaktion der pilger

Die Zeit verrinnt

Papst Franziskus drückt nach überstandener Operation aufs Tempo
11.08.21
Redaktion der pilger

Klima-Pilgerweg

Ökumenisches Signal für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit
11.08.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Oase und grüner Segensort

Ein Besuch im Otterberger Klostergarten – Mehr als 250 verschiedene Pflanzen
11.08.21
Redaktion der pilger

Die eigene Mitte finden

Heinrich Pesch Haus setzt mit der Methode Focusing einen neuen Schwerpunkt
11.08.21
Redaktion der pilger

Ein Saurier mit Tourette-Syndrom

Behindertenseelsorge und Kinder- und Jugendtheater Speyer präsentieren neues...
11.08.21
Redaktion der pilger

Gott handelt – mit unseren Herzen und Händen

Am Fest Mariä Aufnahme in den Himmel finden in vielen Kirchen Kräutersegnungen...
06.08.21
Redaktion der pilger

Noch mehr als Nähe

Zum Sonntag: Alle Ich-bin-Worte Jesu sprechen von der Liebe Gottes
Treffer 1 bis 40 von 4340