Redaktion der pilger

Freitag, 13. Mai 2022

Viele Baustellen und neue Chancen

Professor Dr. Wolfgang Pauly. (Foto: Universität Landau)

Prof. Wolfgang Pauly über die heutigen Möglichkeiten des Christseins

Die Kirchenvolksbewegung „Wir sind Kirche“ veranstaltet am 21. Mai im Gemeindezentrum Neustadt-St. Bernhard ihr diesjähriges Frühlingstreffen (9.30 bis 15.30 Uhr). Referent ist der Theologe Prof. Dr. Wolfgang Pauly. In einem Interview geht er auf das Thema seines Vortrags ein: „Fromm und zugleich aufgeklärt – was heißt Christsein heute?

Sehr geehrter Herr Professor Pauly, wie lautet die Antwort darauf – auch mit Blick auf den Synodalen Weg?
Der Synodale Weg der katholischen Kirche Deutschlands hat viele längst fällige offene Fragen und Probleme angesprochen. Zentral scheint mir bei allen Fragen der Struktur der Kirche, dass die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft als mündige und gleichberechtigte Mitglieder wahrgenommen werden. Von einigen wird beklagt, dass bei den Diskussionen die Aspekte der Glaubensverkündung und der Katechese zu kurz kommen. Das mag stimmen, auch über die Inhalte des Glaubens muss geredet werden. Allerdings scheint mir ein Verständnis von Neuevangelisation unmöglich, das inhaltlich wieder zu alten Formeln des Katechismus zurückkehrt. Glaube, Hoffnung und Liebe als Grunddimensionen des Glaubens müssen für wirklich lebendige Menschen selbst verlebendigt werden. Selbst so zentrale Begriffe wie Erlösung, Gnade und Trinität werden sonst immer mehr zu Leerformeln.

Der Synodale Weg will ja eine Erneuerung der Kirche und eine Rückbesinnung auf ein „wahrhaftiges Christsein“ ermöglichen. Bislang ging es aber vielfach um die Veränderung von Strukturen und um Fragen, die zumeist nur gesamtkirchlich beantwortet werden können. Sind Sie der Meinung, dass die Richtung stimmt – oder würden Sie sich eine andere Schwerpunktsetzung wünschen?
Es haben sich so viele Baustellen aufgetan, dass man wirklich nicht immer wissen kann, wo man anfangen soll. Die Versammlung des Synodalen Weges spiegelt die Buntheit der Gläubigen, wobei eben viele nicht mehr repräsentiert werden, weil sie sich innerlich oder äußerlich von der äußeren Gestalt der Glaubensgemeinschaft abgewendet haben. Deren kritisches Potential fehlt nun bei den Diskussionen. Grundsätzlich sollte auch bei jeder Strukturfrage gelten, dass die schon auf den ersten Seiten der Bibel angesprochene Ebenbildlichkeit des Menschen mit Gott zum Ausdruck kommt: Jeder Gläubige hat die gleiche Würde, jeder soll und darf sein Charisma einbringen, die Verteilung der Aufgaben und Ämter sollte nach Kompetenz und nicht nach geschlechtsbezogener Rollenverteilung erfolgen.

Kritische Stimmen aus dem In- und Ausland, darunter mehrere Bischofskonferenzen und Kardinäle von verschiedenen Kontinenten, bemängeln beim Synodalen Weg ein Ungleichgewicht zulasten des „Frommen“ und fürchten, dass bei dem deutschen Reformeifer essentielle Glaubensinhalte und die weltkirchliche Ebene aus dem Blick geraten – und damit eine „Protestantisierung“ der deutschen Kirche oder gar ein Schisma drohe. Teilen Sie die Befürchtungen?
Es stimmt, dass aus der Weltkirche kritische Stimmen gegenüber dem synodalen Prozess in Deutschland kommen. Allerdings wäre zu fragen, ob diese Stimmen wirklich von der Basis der entsprechenden Länder kommen oder von Funktionsträgern und Bischöfen, die in traditionellen Strukturen ausgebildet und durch diese in ihr Amt kamen. Hier rächt sich, dass die religiösen Aufbruchsbewegungen wie etwa die „Theologie der Befreiung“ in Lateinamerika systematisch von Rom kaltgestellt wurden. Nachdem dort von der römischen Linie abweichende Stimmen zum Schweigen gebracht und Theologen verurteilt wurden, wundert man sich nicht, welche Position der Rest heute einnimmt. Insofern ist es sehr wichtig, dass die Bewegung des Synodalen Weges in Deutschland wirklich katholisch bleibt: über den provinziellen Tellerrand hinausblicken, die Sehnsüchte und Hoffnungen der Menschen in der ganzen Welt wahrnehmen, aber auch deren innovative Lebens- und Glaubensmodelle wie zum Beispiel die Form der Basisgemeinschaften in die eigenen Überlegungen mit einbeziehen. (Interview: Tobias Wilhelm)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

15.04.11
Redaktion der pilger

Ein kleines Dorf voller Bücher

Das älteste Bücherdorf Deutschlands liegt in Sachsen-Anhalt – Zum Welttag des...
15.04.11
Redaktion der pilger

Höhepunkt des Kirchenjahres

Die Heilige Woche im Speyerer Dom – Palmsonntag bis Ostermontag im...
15.04.11
Redaktion der pilger

Kaiserwetter und ein Himmel in Königsblau

In Speyer wurden das Salierjahr und die Salierausstellung eröffnet
15.04.11
Redaktion der pilger

Kaiserwetter und ein Himmel in Königsblau

In Speyer wurden das Salierjahr und die Salierausstellung eröffnet
15.04.11
Redaktion der pilger

Eine Vision wird Wirklichkeit

Gedanken zum Evangelium des Palmsonntags, Matthäus-Evangelium 27, 11–54
15.04.11
Redaktion der pilger

Die Krise als Anruf Gottes verstehen

Die Alarmzeichen sind nicht zu übersehen: Vertrauensverlust, Kirchenaustritte,...
15.04.11
Redaktion der pilger

Ostern ist 2011 ungewöhnlich spät

In diesem Jahr feiern alle christlichen Konfessionen am gleichen Ostertermin
15.04.11
Redaktion der pilger

2010 gab es deutlich mehr Kirchenaustritte

Vertrauensverlust durch Missbrauchsaffäre zentrale Ursache – Bistum Speyer kommt...
07.04.11
Redaktion der pilger

Spenden ermöglichen Hilfe beim Wiederaufbau

Ruth Pfau in Pakistan bedankt sich bei den Spendern
07.04.11
Redaktion der pilger

Erst im zweiten Anlauf ans Ziel gelangt

Am 13. April 1111 wurde König Heinrich V. von Papst Paschalis II. zum Kaiser gekrönt
07.04.11
Redaktion der pilger

Geistliche Angebote für die Passions- und Osterzeit

Für die kommenden Kar- und Ostertage laden Verbände, Einrichtungen und Klöster zur...
07.04.11
Redaktion der pilger

Schadstoffe in Kitas

Alarmierende Studie des BUND – Bistum will Einrichtungen informieren
07.04.11
Redaktion der pilger

Ein Weckruf zu neuem Leben

Worauf es beim Aufbruch entscheidend ankommt. Gedanken von Professor i.R. Hans...
07.04.11
Redaktion der pilger

FDP: Partei in der Pubertät

Absturz bei den Wahlen und Wechsel des Vorsitzenden: Wohin nur entwickelt sich die...
07.04.11
Redaktion der pilger

„Rom ist bereit, alle zu empfangen“

Vorbereitungen zur Seligsprechung Johannes Pauls II. laufen auf Hochtouren
07.04.11
Redaktion der pilger

Energiewende mit Augenmaß

In Berlin trat erstmals die Atomethik-Kommission zusammen
31.03.11
Redaktion der pilger

Hilfe für Waisenkinder in Japan

Franziskanerschwester Caelina Mauer leitet Heim in Ichinoseki
31.03.11
Redaktion der pilger

Architekt Alexander Freiherr von Branca verstorben

Der weltbekannte Architekt arbeitete auch im Speyerer Dom. Neugestaltung des...
31.03.11
Redaktion der pilger

Männerfrühling 2011

„Mann-Sein im Blick“ – Veranstaltungen in der Metropolregion Rhein-Neckar
31.03.11
Redaktion der pilger

Aus der Heilsbach in den Mainzer Landtag

Leiterin des Bildungshauses zieht über CDU-Landesliste ein – Konsequenz für...
31.03.11
Redaktion der pilger

Glaube schenkt eine neue Optik

Mitten in der Fastenzeit ist Freude angesagt – Gedanken zum Laetare-Sonntag am 3....
31.03.11
Redaktion der pilger

Explosiv: Benzin statt Mais

Weltmarktpreis für Mais mehr als verdoppelt
31.03.11
Redaktion der pilger

„Ihr müsst wissen, was ihr glaubt“

Mit „YOUCAT“ legt katholische Kirche einen Jugendkatechismus vor
31.03.11
Redaktion der pilger

Bischof der Rollstühle

Misereor-Fastenaktion: Kambodschanischer Bischof setzt sich für Bevölkerung in...
24.03.11
Redaktion der pilger

30. Hungermarsch am 3. April in Hagenbach – Hoffnung...

Bischof Wiesemann hält Eröffnungsgottesdienst
24.03.11
Redaktion der pilger

Bundesgartenschau: Stadt an Rhein und Mosel blüht auf

„Koblenz verwandelt“ öffnet am 15. April. An der Gartenschau beteiligen sich auch...
24.03.11
Redaktion der pilger

Familienbildung: Jahresprogramm 2011

Erstmals für 2011
24.03.11
Redaktion der pilger

Zeichen der Zukunft in den Blick nehmen

Theologe Zulehner spricht sich bei Vortrag für politischere Kirche aus – und dafür,...
24.03.11
Redaktion der pilger

In der Glaubenswüste unserer Zeit

Wir dürfen auf Gott vertrauen – Beitrag zum Dritten Sonntag in der Fastenzeit von...
24.03.11
Redaktion der pilger

Mehr als normale Wahlen

Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz setzen Wegzeichen
24.03.11
Redaktion der pilger

Gaddafi: Schon lange im Krieg mit seinem Volk

Pax-Christi-Bischof kritisiert Militärschläge gegen Gaddafi-Regime in Libyen –...
24.03.11
Redaktion der pilger

Energie: Plötzlich Partner der Politik

Kirchen sollen bei der Suche nach neuem Energiekonsens helfen
17.03.11
Redaktion der pilger

Papstbuch: Über die Tage vor und nach der Auferstehung...

Mit dem zweiten Band seines Jesus-Buches bewegt sich Papst Benedikt sicher auf dem...
17.03.11
Redaktion der pilger

Forum Caritas-Ehrenamt

Jahrestreffen am 9. April 2011 im Herz-Jesu-Kloster Neustadt
17.03.11
Redaktion der pilger

Unterschiedliche Wege zum Glauben

Zentrale Feier für erwachsene Taufbewerber in der Domkrypta
17.03.11
Redaktion der pilger

Dem Auferstandenen begegnen

Spirituelle Erfahrungen kann man nicht festhalten, nur teilen – Beitrag zum Zweiten...
17.03.11
Redaktion der pilger

Radikale Atomwende

Umdenken nach der atomaren Katastrophe
17.03.11
Redaktion der pilger

Bischofstagung in Paderborn: Bitte um Vergebung und...

Themen: Missbrauch und Dialog in der Kirche
17.03.11
Redaktion der pilger

Kernenergie auf Dauer nicht verantwortbar

Umweltbeauftragter des Bistums plädiert für Neubewertung des Lebensstils in den...
16.03.11
Redaktion der pilger

Katastrophe mit unabsehbaren Folgen: Zu Spenden für...

In Speyer rufen Caritas und Diakonie zu Spenden für die Menschen in Japan auf –...