Redaktion der pilger

Freitag, 03. Juni 2022

Spurensuche an Pfingsten

Mit jedem Atemzug füllt Luft unsere Lungen, strömt das Leben in uns.

Ein Tag für unsere Lebens-Geschichten

Würden Sie gerne an Pfingsten Lektorin oder Lektor sein? Mesopotamien, Kappadokien, Phrygien und Pamphylien.... Jedes Jahr ist diese Lesung mit den vielen fremden Namen eine Herausforderung für alle, die am Ambo, am Lesepult in der Kirche stehen. Und ohnehin tun wir uns in der Kirche nicht leicht mit dem Pfingstfest. Der Heilige Geist scheint schwer zu fassen. Maria, Jesus und „der liebe Gott“ sind da zugänglicher. Aber vielleicht ist es einfacher, als wir glauben. Gehen wir auf Spurensuche!

Der Geist Gottes begegnet uns schon ganz am Anfang der Geschichte des Menschen in den ersten Kapiteln der Bibel: da formt Gott den Menschen aus einem Klumpen Ackerboden. Der Ackerboden, die adama, gibt dem Mensch seinen Namen: Adam, der Erdling. Wir sind mit der Erde verbunden und von ihr abhängig – ohne Erde kein Erdling. Das Leben aber bekommen wir dadurch, dass Gott uns seinen Atem einhaucht: „Gott blies in seine Nase den

Lebensatem“. Ein beeindruckendes Bild: ich stelle mir vor, wie das Leben in mich hineinströmt. Ich werde inspiriert, beseelt. Das Leben füllt meine Lungen und erfüllt mich. Ich atme, ich lebe. Das ist so einfach und so grundlegend: Gott will, dass ich lebe. Gott will, dass ich bin. Das ist die Spur des Heiligen Geistes.

Dieser Spur kann ich folgen und mir einfache Fragen stellen: Wann war ich lebendig? Wo habe ich Energie und Kraft gespürt? Wo erlebe ich Gemeinschaft?

Persönlich denke ich zurück an einen Kindergottesdienst in meiner Wörther Heimatgemeinde. Damals war ich sechs oder sieben Jahre alt. Bei einem der Lieder habe ich eine Rassel in die Hand bekommen und irgendwie hat beim Singen und Rasseln alles vibriert. Ich habe etwas Lebendiges gespürt. Eine Spur des Lebens, eine Spur des Heiligen Geistes? Ja, warum nicht. Ich denke an Lagerfeuerabende beim Zelten mit der Jugend, an Freundschaften, die damals entstanden sind, und an Freundschaften, die im Lauf des Lebens dazu kamen. Eine Spur des Heiligen Geistes? Ja, natürlich! Ich denke an den Sommerduft von Harz und Sand im Pfälzer Wald und an Ausblicke auf die Gipfel der Alpen. Überwältigend!

Es gibt noch viele weitere, unzählige Spuren dieses Schöpfergeistes. Sie zeichnen sich ein in unsere Lebens-Geschichten. Jede und jeder hat seine eigene. Vielleicht ist Pfingsten der Tag, an dem wir uns gegenseitig unsere Lebens-Geschichten erzählen sollten. Vielleicht haben das auch die Jünger Jesu gemacht: Gottes große Taten – in einer Sprache, die sie selbst und die die Menschen verstehen konnten.

Die Fragen nach dem Leben klingen zwar einfach, aber die Antworten können auch beunruhigen. Schnell wird entlarvt, was nicht lebendig ist. Schnell wird mir klar, dass etwas in meinem Beruf nicht stimmt, wenn ich über Monate kraftlos und müde bei der Arbeit bin. Schnell wird mir klar, dass in meiner Beziehung etwas nicht passt, wenn wir zwei nur noch nebeneinander und nicht mehr miteinander leben. Schnell und ohne große Theologie spüre ich, wo meine Kirche kraftvoll und lebendig ist – und wo nicht. Wenn etwas gestorben ist, merke ich das: Es wird furchtbar anstrengend, weil sich das Leben schon verabschiedet hat.

Ist dann alles vorbei? Muss ich dann alles hinschmeißen? Nein. Aber in solchen Zeiten der Spur des Lebens zu folgen, bedeutet, den Tod anzuerkennen. Es bedeutet, sich von dem zu trennen, was bereits gestorben ist. Das gilt für mein persönliches Leben genauso wie für unsere Kirche. Leicht gesagt. Abschiede sind schwer. Sie machen Angst. Sie tun weh. Sie bedeuten Veränderung. Kann ich dem Leben im Tod trauen? Ist im Tod das Leben? Geheimnis unseres Glaubens?  

Der Schöpfergeist ermutigt mich, diesem Geheimnis zu trauen. Wie radikal der Abschied aussehen muss, ist offen. Ich darf die abgestorbenen Lebensschichten abtragen, bis ich erlebe: das Leben strömt wieder in mich hinein, es füllt meine Lunge. Ich atme, ich lebe. Gott will, dass ich lebe. Das ist die Spur des Heiligen Geistes. „Friede sei mit euch!“ sagt der gestorbene und auferstandene Jesus. Dann hauchte er seine Freunde an und sagte zu ihnen: „Empfangt den Heiligen Geist!“ (Nico Körber)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

02.08.22
Redaktion der pilger

Ordensfrau aus Leidenschaft

Schwester Roberta Santos da Rocha steht seit dem jüngsten Generalkapitel zur...
25.07.22
Redaktion der pilger

„Ja“ sagen zu Glaube und Kirche

Willkommenstag von erwachsenen Täuflingen, Firmlingen, Konvertierten und...
22.07.22
Redaktion der pilger

Mahnung und Bitte zugleich aus Rom

Vatikan äußert sich mit Erklärung zum deutschen Synodalen Weg
20.07.22
Redaktion der pilger

Verständlichkeit ist das Ziel

Text der Bistums-Vision „Segensorte“ in Leichter Sprache vorgestellt
20.07.22
Redaktion der pilger

Geschichten saugen die Kinder regelrecht auf

Erzieherin Christine Becker-Domokos regt die Kleinen mit Erzähltheater, Steinen,...
20.07.22
Redaktion der pilger

Eigenverantwortlich handeln

Bistum Speyer will in Frankenthal neues Leitungsmodell einführen
20.07.22
Redaktion der pilger

Düstere Aussichten

40 Prozent weniger Seelsorger bis zum Jahr 2030 im Bistum Speyer
20.07.22
Redaktion der pilger

Mit Erneuerung des Eheversprechens

Pilgerbüro Speyer bietet im September eine viertägige Reise für Ehejubilare nach...
20.07.22
Redaktion der pilger

Mitarbeiter sind überlastet

KAB informierte sich über die Situation in der ambulanten Pflege
20.07.22
Redaktion der pilger

Verleihung am 6. November in Speyer

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken lobt Bonifatiuspreis für missionarisches...
13.07.22
Redaktion der pilger

Ein Ort zum Trauern

Platz für Sternenkinder auf dem Rosenberg eingeweiht
13.07.22
Redaktion der pilger

Ein Fest der Begegnung

Nach zweijähriger Corona-Pause fand wieder ein Ordenstag statt
13.07.22
Redaktion der pilger

Endlich mal durchatmen

Erholung trotz der Krisen: Wie kommen wir im Urlaub zur Ruhe?
13.07.22
Redaktion der pilger

Halte Deine Träume fest

Nach zwei Jahren fand er am 9. Juli erstmals wieder statt: der Frauenbegegnungstag...
13.07.22
Redaktion der pilger

Hören und Tun sind eins

Maria und Marta sind wie die zwei Seiten einer Münze
13.07.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Welt-Ökumene-Treffen

Mehrere tausend Teilnehmer Anfang September in Karlsruhe erwartet
07.07.22
Redaktion der pilger

Gut besuchtes Musical

Beziehungsgeschichte zwischen Gott und Mensch in der Marienpfalz dargestellt
07.07.22
Redaktion der pilger

Friede, Freiheit, Freude

Für Gerhard Baller finden sich Wesensmerkmale des Glaubens auch in den Idealen des...
07.07.22
Redaktion der pilger

Hohe Hürden für Laien

Reformvorschlag zu Bischofswahlen noch nicht umgesetzt
07.07.22
Redaktion der pilger

Die Gewalt hat System

UN: In Afghanistan werden Frauen zunehmend von den Taliban unterdrückt
07.07.22
Redaktion der pilger

Wie wird man glücklich?

Frankenthal: Clemens Bittlinger und Pater Anselm Grün geben Antworten
07.07.22
Redaktion der pilger

Wie „richtig“ leben vor Gott

Ein „Außenseiter“ zeigt, was wesentlich ist
07.07.22
Redaktion der pilger

Weniger ist mehr

Gas droht im Winter in Deutschland knapp zu werden – und jeder Mensch kann helfen,...
29.06.22
Redaktion der pilger

Assisi, die „Perle Umbriens“

Sie ist untrennbar mit dem heiligen Franz und der heiligen Klara verbunden. Und so...
29.06.22
Redaktion der pilger

Ein drängendes Problem

Das Bundesfamilienministerium startet eine Kampagne gegen Einsamkeit
29.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Vom Konvikt zum Mehrfamilienhaus

Nichts ist so beständig wie der Wandel – das gilt auch für das St. Josefsheim in...
29.06.22
Redaktion der pilger

Pilgern für Anfänger

Johannes Zenker ist den Jakobsweg gelaufen – mit Turnschuhen
29.06.22
Redaktion der pilger

Offen sein für Überraschungen

Christliche Pionierarbeit löst unverhoffte Freude aus
29.06.22
Redaktion der pilger

Wichtige Geste des Miteinanders

Keine Umarmung, kein Handschlag, dafür mehr Abstand: Corona hat sich mehr als zwei...
27.06.22
Redaktion der pilger

Bistum Speyer verliert rund 13.800 Mitglieder

Die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Speyer bleibt weiter hoch. Nach der am...
22.06.22
Redaktion der pilger

Unabhängigere Versorgung

Hungerkrise in Ländern des Südens: Lokale Landwirtschaft stärken
22.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Für einen guten Schulstart

Caritas-Zentrum Ludwigshafen verteilt Schulranzen an bedürftige Erstklässler
22.06.22
Redaktion der pilger

Die Highlights des Sommers

Glühwürmchen gleiten zur Paarungszeit glimmend durch die Nächte
22.06.22
Redaktion der pilger

Ein uraltes Menschen-Schicksal

Flucht und Vertreibung früher und heute: Ein Beleg, wie fragil das Leben ist
22.06.22
Redaktion der pilger

275-jähriges Bestehen

Die Speyerer Kapelle in Herxheim feiert Jubiläum
17.06.22
Redaktion der pilger

Müde, aber tatkräftig

Woher die Gerüchte um einen Rücktritt des Papstes kommen
17.06.22
Redaktion der pilger

„Der Wald ist unser Schatz“

Vor 25 Jahren wurden die Waldgruppen der Kita St. Josef in Speyer gegründet
17.06.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Reihe der Wallfahrten zum Annaberg beginnt

Eröffnung am 21. Juni mit Weihbischof Otto Georgens – Einige Wallfahrtstage mit...
17.06.22
Redaktion der pilger

Schlechte Zeiten, gutes Leben

Unser Wohlstand bröckelt – christliche Werte können helfen, damit klarzukommen
17.06.22
Redaktion der pilger

Hungersnot droht am Horn von Afrika

Kritik an alleiniger Aufmerksamkeit für Ukraine-Krieg: Folgen der Getreideblockade...
Treffer 1 bis 40 von 4613