Redaktion der pilger

Mittwoch, 13. Juli 2022

Ein Fest der Begegnung

Ordensfrauen im Gespräch mit Weihbischof Otto Georgens. (Foto: Wilhelm)

Nach zweijähriger Corona-Pause fand wieder ein Ordenstag statt

Als einen „schönen Tag der Begegnung“ werteten die Ordensfrauen aus dem Bistum Speyer den Ordens- und Wallfahrtstag in der Kirche Maria Schutz in Kaiserslautern. Neben Gottesdienst, Vesper, Kirchenführung und Vortrag gab es ausreichend Raum für Gespräche.

Es herrscht meditative Stille in der Kirche Maria Schutz. Die Ordensschwestern feiern gleich Gottesdienst. Eine Kirchenführung mit Dekan Steffen Kühn liegt hinter ihnen. Bei der Begrüßung betont Weihbischof Otto Georgens, dass er sich freue, die Schwestern nach zweijähriger Corona-Abstinenz wiederzusehen. Dieser Tag sei ein „Fest der Begegnung“ wie der Besuch von Maria bei Elisabeth, von dem das Tagesevangelium am Fest Mariä Heimsuchung erzählt.

In seiner Predigt zeigt der Weihbischof auf, was „wir von Maria lernen können“. Nämlich auf Menschen zugehen, die nach Gott fragen. Ihnen erklären, was er für das eigene Leben bedeutet. Der Prediger räumt ein, dass es selbst „Personen des geweihten Lebens“ nicht immer leicht falle, mit anderen über den Glauben zu sprechen. Doch die Menschen erwarteten nicht große Worte oder gescheite Predigten, sondern eigene Erfahrungen, Situationen im Alltag, in denen sich Gott gezeigt habe. Wenn jemand sage, „erzähl mir von Gott“, sei das eine Sternstunde; und eine weitere, wenn es gelinge, darauf einzugehen.

Den Ordens- und Wallfahrtstag hat die Niederbronner Schwester Judith, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Orden im Bistum Speyer, mitorganisiert. Sie suchte zunächst eine Lokalität mit Bezug zu aktuellen Anlässen, Jubiläen, Todes- oder Geburtstage von Heiligen. Dann galt es, den Tagesablauf zu planen, die 56 Gemeinschaften im Bistum einzuladen und die Anmeldungen entgegenzunehmen. Für diesen Tag hätten sich 73 Schwestern und „leider nur ein Ordensmann“ angekündigt, bedauert die Schwester. Die Ordenspriester feierten samstags meist Gottesdienste, begründet sie die geringe Resonanz.

Normalerweise wechseln jährlich zwei regionale mit einem überregionalen Ordenstag ab. Früher seien mehr als 120 Ordensleute gekommen. Doch der höhere Altersdurchschnitt und der fehlende Nachwuchs erkläre die abnehmende Zahl, sagt Schwester Judith. Sie selbst schätzt diese Begegnung, um das „uns Verbindende zu vertiefen“. Die Lebensgeschichten älterer Schwestern hören, von ihnen lernen, was sie trage und weshalb sie so lange geblieben sind, nennt Pater Gerd Hemken als einen Grund für seine Teilnahme. Da fast alle in kleinen Kommunitäten lebten, täten solche Treffen gut.

„Für mich ist dieser Tag sehr wichtig“, betont Schwester Claudia vom Institut St. Dominikus in Speyer, die mit elf Schwestern vor Ort ist. Sie möchte erfahren, wie es anderen Schwestern geht, welche Wege sie einschlagen. Darüber hinaus nimmt sie neue Erfahrungen mit: So hat sie die Kirche Maria Schutz sehr beeindruckt, insbesondere das Kolumbarium, das von einer anderen Kultur des Abschiednehmens zeugt.
Die Mallersdorfer Schwester Antonella, Niederlassung Pirmasens, bedauert, dass „nur wenige mitkommen konnten“. Doch just an diesem Tag feierten einige Mitschwestern im Mutterhaus Jubiläum, andere seien zu altersschwach. Schwester Antonella will unbedingt ein paar Worte mit dem Weihbischof wechseln. „Er mag uns Schwestern, ist so leutselig und verständnisvoll.“ Einen kurzen Weg nur musste Schwester Sabine zurücklegen. Die Schulseelsorgerin am St. Franziskus-Gymnasium und -Realschule lebt in Kaiserslautern. „Gemeinschaft ist doch das A und O“, begründet sie lächelnd ihre Teilnahme.

In seinem Vortrag geht der Theologe Klaus Haarlammert auf die Taufe der heiligen Edith Stein ein, die sich am 1. Januar zum 100. Mal jährte. Er beschreibt den Weg der gebürtigen Jüdin, den sie bis zu ihrem Übertritt in die katholische Kirche genommen hat. Letzter Anstoß sei die Lektüre der Selbstbiografie der heiligen Teresa von Avila gewesen. Haarlammert appelliert am Ende an die Zuhörer, sich an diesem Tag auch der eigenen Taufe zu besinnen. Gott habe uns gewissermaßen in Jesus Christus die Hand gereicht, „damit wir an ihr gehen und leben“. (wir)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

05.10.22
Redaktion der pilger

„S‘Lädche“ sucht Verstärkung

Rollendes Kiosk ermöglicht in Frankenthal Bewohnern Einkäufe vor der Haustür
05.10.22
Redaktion der pilger

„Alle sind in der Pflicht“

Bischof Helmut Dieser will als Beauftragter die Aufarbeitung des Missbrauchs in der...
05.10.22
Redaktion der pilger

Sparvorschläge vorgestellt

Kürzungspläne sind Hauptthema in Diözesanversammlung des Bistums
05.10.22
Redaktion der pilger

Eine Schule der Demut

Danken lässt mich erkennen, wie unvollkommen und bedürftig ich doch bin
28.09.22
Redaktion der pilger

Die Betnuss der Maria von Burgund

„Haben Sie schon mal von einer Betnuss gehört? Nein, nicht von einer Betelnuss, das...
28.09.22
Redaktion der pilger

50 Jahre Ständige Diakone im Bistum

Das Diakonen-Amt ist einer der ältesten Dienste in der katholischen Kirche. Die...
28.09.22
Redaktion der pilger

Hier sind Fledermäuse willkommen

Wer kann mit den Händen fliegen, mit den Ohren sehen, über Kopf schlafen und die...
21.09.22
Redaktion der pilger

Treffen voller Fragen

Die deutschen Bischöfe besprechen bei ihrer Vollversammlung die Turbulenzen des...
21.09.22
Redaktion der pilger

Eine Haltung des Vertrauens ist nötig

Pilger-Interview mit Generalvikar Markus Magin über seine ersten Monate im Amt...
21.09.22
Redaktion der pilger

Zum Affen gemacht

Eine Renovierung mit ungeahnten Folgen
21.09.22
Redaktion der pilger

Wo kein Zacken aus der Krone bricht

Als Jesus seinen Jüngern die Füße wusch, erschütterte er Vorstellungen von...
21.09.22
Redaktion der pilger

699 Kilometer für guten Zweck

Vierte Charity-Fahrradtour des Ehepaars Schreiner führte zum MIttelmeer
21.09.22
Redaktion der pilger

Tiefer in Leben und Glaube einsteigen

Diözese Speyer und Evangelische Kirche der Pfalz starten einen neuen Online-Workshop
21.09.22
Redaktion der pilger

Ein Gleichnis fast wie ein Märchen

Jesu Erzählung vom reichen Mann und vom armen Lazarus
14.09.22
Redaktion der pilger

Engagiert mit viel Leidenschaft

Verabschiedungen und Ehrungen beim Pilger-Sommerfest im Speyerer Pastoralseminar...
14.09.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

25 Jahre Kreuzwallfahrt

Festgottesdienst des Kolping-Diözesanverbandes mit Bischof Wiesemann in der...
14.09.22
Redaktion der pilger

„Wir haben viel geschafft“

Die Beschlüsse der Vollversammlung des Synodalen Wegs
14.09.22
Redaktion der pilger

Kreuz und Krone im Museum

Neu gestaltete Ausstellungsräume für Schätze aus dem Dom
14.09.22
Redaktion der pilger

Pfarrer und Gärtner zugleich

Pfarrer Thomas Buchert hat neben dem Bellheimer Pfarrhaus einen großen Garten...
14.09.22
Redaktion der pilger

Klug handeln im Sinn Gottes

Wie aus Unrecht auch etwas Gutes werden kann
09.09.22
Redaktion der pilger

Synodaler Weg überwindet Krise

Inmitten einer schwerer Krise hat der deutsche Synodale Weg am Freitag in Frankfurt...
09.09.22
Redaktion der pilger

Leitmotiv: Mehr vom Glauben wissen

„Würzburger Fernkurs“ besteht seit mehr als 50 Jahren
07.09.22
Redaktion der pilger

Vertrauensverhältnis zerstört

Vorsitzender der Unabhängigen Aufarbeitungskommission des Bistums Speyer tritt aus...
07.09.22
Redaktion der pilger

Für immer vereint

Wie geht das eigentlich: dass zwei Menschen sich nicht nur die ewige Treue...
07.09.22
Redaktion der pilger

Umstrittene Reform

Papst Franziskus greift in den Malteserorden ein
07.09.22
Redaktion der pilger

Kindern eine Zukunft geben

Der 43. Hungermarsch in Hauenstein kommt chilenischen Einrichtungen zugute
07.09.22
Redaktion der pilger

„Keine Lehren aus dem Krieg gezogen“

Erik Wieman spürt Flugzeugwracks aus dem Zweiten Weltkrieg auf und gibt Angehörigen...
07.09.22
Redaktion der pilger

Die Hartnäckigkeit des Suchenden

Gott lässt nichts und niemanden verloren gehen
24.08.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Fall für den Denkmalschutz

Es gibt viel zu entdecken am Tag des offenen Denkmals am 11. September
24.08.22
Redaktion der pilger

Ein Kreuz aus Puzzleteilen

Kolpingmitglieder aus der Diözese treffen sich zur Kreuzwallfahrt
24.08.22
Redaktion der pilger

Nicht nur sonntags

Glauben muss das ganze Leben prägen
24.08.22
Redaktion der pilger

Glaubensfest in Karlsruhe

Die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen tagt erstmals in Deutschland
24.08.22
Redaktion der pilger

Preise verschärfen Hunger

Misereor will Eindämmung von Spekulationen auf Lebensmittel
24.08.22
Redaktion der pilger

Jeder hat Platz

Und dafür gibt es bei Gott auch keine Rangordnung
24.08.22
Redaktion der pilger

Fit for Fair – auf zum Solilauf!

24-Stunden-Lauf in St. Ingbert unterstützt Dorfladen im Ahrtal
24.08.22
Redaktion der pilger

Aktion „Mais für Afrika“ läuft gut

Großer Erfolg der Hauensteiner Spenden-Kampagne
24.08.22
Redaktion der pilger

Auersmacher Passionsspiele

Aufführungen in Sitterswalder Kirche werden im Herbst wieder aufgenommen
24.08.22
Redaktion der pilger

SchUM-Kulturtage 2022 in Speyer

Unterhaltsam, informativ, abwechslungsreich: Programm zeigt große Bandbreite...
24.08.22
Redaktion der pilger

„Wir haben Spaltungen hinter uns“

Die Frage nach Homosexualität sollte jede Pfarrgemeinde beschäftigen
24.08.22
Redaktion der pilger

Für Artenvielfalt und gegen Armut

Tomatenpflanzen zugunsten des Bischöflichen Hilfswerks Misereor aufgezogen
Treffer 1 bis 40 von 4666