Redaktion der pilger

Mittwoch, 17. August 2022

Mut zur Transparenz

Yvette Gerner, Intendantin von Radio Bremen, in ihrem Büro im vierten Stock des Funkhauses. (Foto: Christof Haverkamp)

Die Chefin von Radio Bremen hält viel vom Dialog – im Beruf wie in der Kirche

Yvette Gerner ist die erste Frau an der Spitze von Radio Bremen und macht kein Geheimnis daraus, dass sie katholisch ist. Sie wünscht sich eine Kirche, die sich den Fragen der heutigen Zeit stellt, neugierig ist und veränderungsbereit.

Jeder Kontakt zu den Katholiken wird genau beobachtet. Das weiß Yvette Gerner. Egal, ob sie eine Gastpredigt hält oder beim Stadtpastoraltag mitdiskutiert. Aber Kritik daran hält sie aus. „Manche Leute fordern von mir eine absolute Neutralität, die kann es aber gar nicht geben. Es gibt nur eine hohe Form der Transparenz, und die beginnt bei mir selbst – dass ich mir bewusstmache, wofür ich stehe. Ich bin katholisch, aber auch sehr kritisch mit der Amtskirche – insbesondere, was die Missbrauchsvorfälle angeht.“
Yvette Gerner ist seit 2019 Intendantin von Radio Bremen, die erste Frau an der Spitze des öffentlich-rechtlichen Senders. Und sie steht dazu, dass sie Katholikin ist. Deshalb hat sie zum Beispiel das Angebot wahrgenommen, sich an einer Fastenpredigtreihe in der Innenstadtkirche St. Johann zu beteiligen. Sie kommt gern mit unterschiedlichen Menschen ins Gespräch. In dem Fall „fand ich es schon fast mutig, mich einzuladen“, sagt sie. „Der Propst wusste ja, dass er meine Predigt nicht kontrollieren kann. Über diese Offenheit habe ich mich gefreut und praktiziere sie auch meinerseits.“

In Speyer war sie die erste Obermessdienerin
Dennoch wägt die 55-Jährige sorgfältig ab, in welcher Rolle sie gerade spricht. „Als Intendantin ist mein Verhältnis zur katholischen Kirche differenzierter. Dienstlich ist die Spannbreite einfach breiter – sie reicht von kritischer, investigativer Berichterstattung, klarer, kommentierender Haltung bis zum Dialog hier vor Ort und dem Austausch mit den Gremienvertreterinnen und -vertretern.“

Aufgewachsen in Speyer, wusste sich Yvette Gerner schon früh durchzusetzen. Sie wollte wie ihre Brüder in der Klosterkirche ministrieren. Die Ordensfrauen erlaubten das nicht. Also wurde das Thema am Familientisch diskutiert. Mit dem Ergebnis, „dass wir alle in die Nachbargemeinde gewechselt sind, wo auch Mädchen ministrieren durften“. Gerner wurde Obermessdienerin, die erste in Speyer, und später Sakristanin im Kaiserdom, weil sie sich so gut auskannte.  

Wenn Liberale gehen,bleiben nur Konservative
Viel Zeit verbrachte sie damals auch in der Katholischen Jungen Gemeinde (KJG). „Wir haben stundenlang über Frauen in der Kirche, die Friedensbewegung, den Glauben, unsere Lebenspläne diskutiert und gestritten, oft gemeinsam mit den Jugendlichen von der gegenüberliegenden evangelischen Gemeinde.“ Dieser Geist des kritischen Dialogs, betont Gerner, habe sie geprägt und halte sie in der Amtskirche – noch. Fürs Bleiben gibt es wenig rationale Gründe. „Wenn immer mehr liberale Christen wie ich die Kirche verlassen, bleiben doch nur die Konservativen.“

Ein wertschätzender Dialog, basierend auf dem Verständnis, dass auch der oder die andere Recht haben könnte, ist der Chefin von Radio Bremen wichtig. Zumal das heute, wie sie sagt, nicht mehr selbstverständlich sei. Es gebe eine Freude an heftiger Kritik bis hin zur Zerstörung. Gerner glaubt, dass Medien und Kirche durchaus in ähnlichen Themen unterwegs sind und zu den Institutionen zählen, die Bindungen stärken und das Gemeinwohl unterstützen können.

Aber taugt die katholische Kirche noch als gesellschaftliche Mitspielerin, als Klebstoff, der die Gemeinschaft zusammenhält? Yvette Gerner überlegt. „Als Privatperson möchte ich die Hoffnung nicht aufgeben, aber ich glaube, es wird schwierig. Es steht und fällt damit, ob sich die Kirche den Fragen der heutigen Zeit stellt.“ Dazu, so hatte sie es auch in ihrer Fastenpredigt formuliert, müsse sie neugierig sein und veränderungsbereit, ausgestattet mit einer offenen Fehlerkultur, Transparenz und einem modernen Management.

„Mut zur Transparenz kann ich nur empfehlen“, sagt sie und erzählt, wie sie mit Kritik umgeht. Manchmal greift sie einfach zum Telefonhörer und ruft jemanden an, der sich zuvor schriftlich mit drastischen Worten beschwert hatte. „Es ist nicht so, dass ich mich auf solche Gespräche freue. Aber in der Regel sind sie total anständig.“ Dem anderen zuhören, nicht, um Einigkeit herzustellen, sondern um miteinander im Gespräch zu bleiben – darauf legt sie Wert.

Spielräume für Frauen sollten besser genutzt werden
Das Amt der Intendantin ist nicht die erste Führungsposition der Journalistin. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaften, Germanistik und Slawistik, nach Promotion und verschiedenen beruflichen Stationen war sie unter anderem stellvertretende Leiterin des ZDF-Auslandsjournals und zuletzt Chefin vom Dienst in der Chefredaktion des ZDF. Wie geht sie mit Macht um?

Yvette Gerner lächelt, lehnt sich zurück am großen Tisch in ihrem rundum verglasten Büro und sagt: „Wer flexibel und innovativ arbeiten will, darf nicht zu machtorientiert sein, sollte sein Handeln reflektieren und sich nicht zu ernst nehmen.“ Rein formal trägt Gerner die Gesamtverantwortung für Radio Bremen, hält aber viel von Mitsprache.

Sie rät, Spielräume für Frauen innerhalb der Kirche sowohl im Geistlichen als auch bei der Besetzung von Toppositionen innerhalb der Administration mutiger auszunutzen. Sie selbst hat gute Erfahrungen gemacht mit gemischten Führungsteams: „Die tun der Unternehmenskultur gut.“ (Anja Sabel)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

28.09.22
Redaktion der pilger

Die Betnuss der Maria von Burgund

„Haben Sie schon mal von einer Betnuss gehört? Nein, nicht von einer Betelnuss, das...
28.09.22
Redaktion der pilger

50 Jahre Ständige Diakone im Bistum

Das Diakonen-Amt ist einer der ältesten Dienste in der katholischen Kirche. Die...
28.09.22
Redaktion der pilger

Hier sind Fledermäuse willkommen

Wer kann mit den Händen fliegen, mit den Ohren sehen, über Kopf schlafen und die...
21.09.22
Redaktion der pilger

Treffen voller Fragen

Die deutschen Bischöfe besprechen bei ihrer Vollversammlung die Turbulenzen des...
21.09.22
Redaktion der pilger

Eine Haltung des Vertrauens ist nötig

Pilger-Interview mit Generalvikar Markus Magin über seine ersten Monate im Amt...
21.09.22
Redaktion der pilger

Zum Affen gemacht

Eine Renovierung mit ungeahnten Folgen
21.09.22
Redaktion der pilger

Wo kein Zacken aus der Krone bricht

Als Jesus seinen Jüngern die Füße wusch, erschütterte er Vorstellungen von...
21.09.22
Redaktion der pilger

699 Kilometer für guten Zweck

Vierte Charity-Fahrradtour des Ehepaars Schreiner führte zum MIttelmeer
21.09.22
Redaktion der pilger

Tiefer in Leben und Glaube einsteigen

Diözese Speyer und Evangelische Kirche der Pfalz starten einen neuen Online-Workshop
21.09.22
Redaktion der pilger

Ein Gleichnis fast wie ein Märchen

Jesu Erzählung vom reichen Mann und vom armen Lazarus
14.09.22
Redaktion der pilger

Engagiert mit viel Leidenschaft

Verabschiedungen und Ehrungen beim Pilger-Sommerfest im Speyerer Pastoralseminar...
14.09.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

25 Jahre Kreuzwallfahrt

Festgottesdienst des Kolping-Diözesanverbandes mit Bischof Wiesemann in der...
14.09.22
Redaktion der pilger

„Wir haben viel geschafft“

Die Beschlüsse der Vollversammlung des Synodalen Wegs
14.09.22
Redaktion der pilger

Kreuz und Krone im Museum

Neu gestaltete Ausstellungsräume für Schätze aus dem Dom
14.09.22
Redaktion der pilger

Pfarrer und Gärtner zugleich

Pfarrer Thomas Buchert hat neben dem Bellheimer Pfarrhaus einen großen Garten...
14.09.22
Redaktion der pilger

Klug handeln im Sinn Gottes

Wie aus Unrecht auch etwas Gutes werden kann
09.09.22
Redaktion der pilger

Synodaler Weg überwindet Krise

Inmitten einer schwerer Krise hat der deutsche Synodale Weg am Freitag in Frankfurt...
09.09.22
Redaktion der pilger

Leitmotiv: Mehr vom Glauben wissen

„Würzburger Fernkurs“ besteht seit mehr als 50 Jahren
07.09.22
Redaktion der pilger

Vertrauensverhältnis zerstört

Vorsitzender der Unabhängigen Aufarbeitungskommission des Bistums Speyer tritt aus...
07.09.22
Redaktion der pilger

Für immer vereint

Wie geht das eigentlich: dass zwei Menschen sich nicht nur die ewige Treue...
07.09.22
Redaktion der pilger

Umstrittene Reform

Papst Franziskus greift in den Malteserorden ein
07.09.22
Redaktion der pilger

Kindern eine Zukunft geben

Der 43. Hungermarsch in Hauenstein kommt chilenischen Einrichtungen zugute
07.09.22
Redaktion der pilger

„Keine Lehren aus dem Krieg gezogen“

Erik Wieman spürt Flugzeugwracks aus dem Zweiten Weltkrieg auf und gibt Angehörigen...
07.09.22
Redaktion der pilger

Die Hartnäckigkeit des Suchenden

Gott lässt nichts und niemanden verloren gehen
24.08.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Fall für den Denkmalschutz

Es gibt viel zu entdecken am Tag des offenen Denkmals am 11. September
24.08.22
Redaktion der pilger

Ein Kreuz aus Puzzleteilen

Kolpingmitglieder aus der Diözese treffen sich zur Kreuzwallfahrt
24.08.22
Redaktion der pilger

Nicht nur sonntags

Glauben muss das ganze Leben prägen
24.08.22
Redaktion der pilger

Glaubensfest in Karlsruhe

Die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen tagt erstmals in Deutschland
24.08.22
Redaktion der pilger

Preise verschärfen Hunger

Misereor will Eindämmung von Spekulationen auf Lebensmittel
24.08.22
Redaktion der pilger

Jeder hat Platz

Und dafür gibt es bei Gott auch keine Rangordnung
24.08.22
Redaktion der pilger

Fit for Fair – auf zum Solilauf!

24-Stunden-Lauf in St. Ingbert unterstützt Dorfladen im Ahrtal
24.08.22
Redaktion der pilger

Aktion „Mais für Afrika“ läuft gut

Großer Erfolg der Hauensteiner Spenden-Kampagne
24.08.22
Redaktion der pilger

Auersmacher Passionsspiele

Aufführungen in Sitterswalder Kirche werden im Herbst wieder aufgenommen
24.08.22
Redaktion der pilger

SchUM-Kulturtage 2022 in Speyer

Unterhaltsam, informativ, abwechslungsreich: Programm zeigt große Bandbreite...
24.08.22
Redaktion der pilger

„Wir haben Spaltungen hinter uns“

Die Frage nach Homosexualität sollte jede Pfarrgemeinde beschäftigen
24.08.22
Redaktion der pilger

Für Artenvielfalt und gegen Armut

Tomatenpflanzen zugunsten des Bischöflichen Hilfswerks Misereor aufgezogen
24.08.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Worauf kommt es in den Ferien an?

Tipps für Familien mit Kindern, um die freie Zeit gut zu gestalten
17.08.22
Redaktion der pilger

Woher kommt künftig Geld?

Die deutsche Kirchensteuer ist umstritten – und wird künftig weniger fließen
17.08.22
Redaktion der pilger

Von Mutter Anna zu Mutter Maria

Bistum Speyer bietet zum dritten Mal in der Nacht auf Mariä Himmelfahrt eine...
17.08.22
Redaktion der pilger

Fitness-Übungen für den Glauben

Die Beziehung zu Jesus muss ständig gepflegt werden
Treffer 1 bis 40 von 4662