Redaktion der pilger

Donnerstag, 05. August 2010

Immer mehr Dörfer veröden

Viele Dörfer auf dem Land veröden. Die Verkehrsanbindung ist dünn, Geschäfte und Gasstätten als Treffpunkte verschwinden, junge Familien ziehen weg – näher zu Arbeitsplatz und Schule. Foto: Dieter/www.pixelio.de

Gegen das Aussterben der Dorf-Kultur: Bürgerbus-Vereine und Kircheninitiativen wollen Infrastruktur und Leben auf dem Land erhalten.

Der zentrale Marktplatz von Volxheim ist kein besonders belebter Ort. Ein paar hübsche Fachwerkhäuser, die kleine beige-gelb gestrichene  Dorfkirche und drei Lindenbäume bilden das Dorfzentrum. Wer den morgendlichen Bus in die Kreisstadt Bad Kreuznach um 8.27 Uhr verpasst, hat an der Bushaltestelle knapp vier Stunden Zeit, um auf den nächsten zu warten. Bei Familien mit Kindern ist einer der Partner meist gut damit beschäftigt, den Nachwuchs zu Freunden und Vereinen zu kutschieren. „Nach den Hausaufgaben bin ich fast den ganzen Tag mit den Kindern unterwegs“ erzählt eine Volxheimer Mutter.

Läden, Postfilialen und Gaststätten haben vielerorts in der deutschen Provinz schon längst geschlossen. Mittlerweile gibt es in der Bundesrepublik viele Dörfer, in denen sogar der Briefkasten abgebaut wurde. Rheinhessen, das Mainzer Umland, ist weder eine Region des wirtschaftlichen Niedergangs, noch ein demografisches Krisengebiet. Im Gegenteil: Noch profitieren die Winzerdörfer von der Wirtschaftskraft des nahen Rhein-Main-Gebiets. Doch auch hier sind viele alte Dorfkerne verödet.

 

„Richtiges Problem“ 

„Wenn Sie in einer Tausend-Seelen-Gemeinde mit 70 den Führerschein abgeben, haben Sie ein richtiges Problem“, sagt der rheinland-pfälzische Wirtschaftsstaatssekretär Siegfried Englert. Die Politik könne Ärzte nicht dazu zwingen, im ländlichen Raum präsent zu bleiben oder die großen Supermarktketten anweisen, auf ihre Preisschlachten zu verzichten. Neben Landfrauen und Fastnachtsvereinen werde es zukünftig auf dem Land auch Sozialvereine geben müssen, die sich um die weniger mobilen Anwohner kümmern, glaubt Englert. 

 

Initiative aus Großbritannien

Eine neue Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche Deutschlands bemängelt  die schlechte Infrastruktur auf dem Land. Auch ärmere Menschen müssten auf dem Dorf ein Auto unterhalten, weil sie Termine bei der Arbeitsagentur oder bei Ärzten sonst nicht wahrnehmen könnten, heißt es darin. 

Die ursprünglich aus Großbritannien stammende Idee der Bürgerbusse –­ Kleinbuslinien mit festen Routen und ehrenamtlichen Fahrern ­– hat darum inzwischen auch in Deutschland Nachahmer gefunden. Vor allem in Nordrhein-Westfalen ist schon ein großes Netz entstanden: Die 92. Linie nahm dort Ende Juli den Betrieb auf, ein weiteres knappes Dutzend ist in Planung. 

 

Kirchenbusse unterwegs

Um einen Bürgerbus annähernd kostendeckend zu betreiben, müsse es mehrere hundert Menschen geben, die nicht an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen sind, sagt Franz Heckens, Umweltbeauftragter der Stadt Kevelaer und Vorsitzender des Vereins „Pro Bürgerbus NRW“. Trotzdem bleibe am Jahresende oft ein kleines Defizit: „Es gibt Bürgerbusse, die einen gewissen Gewinn einfahren, aber das ist nicht die Regel.“ Viele Kirchengemeinden organisieren ebenfalls Mitfahrgelegenheiten – zumindest zum Gottesdienst oder zum Seniorentreff. In der katholischen Diaspora unterstützt das Bonifatiuswerk die Pfarreien mit Kleinbussen. „Ohne sie könnten wir unsere Arbeit kaum leisten“, unterstreicht der Kuseler Dekan Rudolf Schlenkrich. Die „Logistik“ sei ein großes Problem – mit Auswirkungen bis in die Messdienerarbeit oder Vorbereitung der Kommunionkinder. „Wir müssen die Kinder in den einzelnen Orten abholen, oder die Eltern müssen sie bringen, was nicht immer möglich ist“, so der katholische Pfarrer und Dekan. Die „dünnen“ Busverbindungen seien keine wirkliche Alternative.

 

Modell „Mobiler Bürgerkoffer“

„Es gibt Dörfer, da fällt mir nichts mehr ein, da sehe ich einfach keine Lösung“, seufzt Staatssekretär Englert. „Und dabei halten wir uns für ziemlich innovativ.“ Als neueste Idee lässt das Innenministerium derzeit in 15 Kommunen einen mobilen Bürgerkoffer testen. Mitarbeiter der Ämter besuchen kleinere Gemeinden oder auch Betriebe, um vor Ort Verwaltungsangelegenheiten wie Ummeldungen oder Anträge auf ein Führungszeugnis abzuwickeln – ein Modellprojekt, das auch in Krankenhäusern und Altenwohnheimen zum Einsatz kommen könnte.

Auf den Marktplatz von Volxheim bringt die Kirche zumindest während der Sommerferien etwas Leben. Für jeweils eine Woche parkt die Evangelische Jugend einen Bauwagen in kleinen Dörfern, in denen es sonst wenig bis gar keine Ferienangebote für Kinder gibt. „Der tingelt jetzt seit zwölf Jahren durch die Gemeinden“, erzählt Sabine Göhl, Jugendreferentin im evangelischen Dekanat Wöllstein. 

Allerdings stehen die Kirchen auf dem Land selbst unter Druck. Dass ein Pfarrer gleich ein halbes Dutzend Ortschaften oder mehr betreut, ist abseits der größeren Städte längst Normalität. Entweder hetzen die Seelsorger dann am Sonntag von einem Gottesdienst zum nächsten, oder aber die Kirchen werden nur noch alle paar Wochen aufgeschlossen. Eine Entwicklung, die sich auf evangelischer wie katholischer Seite noch verschärfen wird. Karsten Packeiser (epd/Rönn)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

15.09.21
Redaktion der pilger

Von Geld und Gott

Die Bankerin Marija Kolak hat seit einem Jahr ein neues Ehrenamt: Sie ist Beraterin...
15.09.21
Redaktion der pilger

Alles soll wieder gut werden

Kita St. Martin in Kaiserslautern startete Spendenaufruf für zerstörte Kita im...
15.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Orientierung am Kind

Jesu Lehrstück über das Reich Gottes
15.09.21
Redaktion der pilger

Konflikt erwartet

Frankfurter Stadtdekan zu Eltz zur Debattenkultur beim Synodalen Weg
15.09.21
Redaktion der pilger

Löscht die Lunte!

Der Papst ruft in Ungarn zum Kampf gegen Antisemitismus auf
15.09.21
Redaktion der pilger

Kämpfer für Menschenrechte in Brasilien

Kardinal und Befreiungstheologe Paulo Evaristo Arns vor hundert Jahren geboren
15.09.21
Redaktion der pilger

Verfolgte Christen

Ausstellung in Neustadt zu einem aktuellen Thema
08.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Feier mit neuen Freunden

Maria Rosenberg: Dank Online-Angeboten wächst die Fangemeinde
08.09.21
Redaktion der pilger

Bundestagswahl: 47 Parteien dabei

Darunter befinden sich Exoten wie die HipHopper und die Gartenfreunde
08.09.21
Redaktion der pilger

Der Heilige von 9/11

Der Franziskaner Mychal Judge ist bis heute eine Symbolfigur für die Opfer des 11....
08.09.21
Redaktion der pilger

Auf nach Assisi

Diözesanwallfahrt 2022 zu den Wirkungsstätten der Heiligen Franziskus und Klara
08.09.21
Redaktion der pilger

Heilig ging es nicht immer zu

Glaubens- und Kirchenleben: Theater Kauderwelsch aus Neupotz führt Projekt auf
08.09.21
Redaktion der pilger

Heilige Orte und Menschen

In der Slowakei prägen Marienverehrung und Wallfahrten bis heute die...
07.09.21
Redaktion der pilger

Insel-Hopping beim Solilauf St. Ingbert

Am Wochenende 10. bis 12. September sind Solilauffreunde - an welchem Ort der Welt...
02.09.21
Redaktion der pilger

Pfälzer Jahresbegleiter „Unsere Heimat“ 2022

Anregungen für den Artenschutz und Erlebnisse in der Natur. „Unsere Heimat....
01.09.21
Redaktion der pilger

Schöpfungsfreundliche Kitas

Bei den Kleinsten können die größten Veränderungen beginnen. So könnte das Ziel...
01.09.21
Redaktion der pilger

Beständige Liebe feiern

Nach 25, 50 oder 60 Jahren Ehejahren bekräftigen Paare ihr Verspechen im Dom
01.09.21
Redaktion der pilger

Kolmerbergkapelle renoviert

Freude über die Wiedereröffnung der Dörrenbacher Wallfahrtsstätte nach mehrjähriger...
01.09.21
Redaktion der pilger

Jesus Christus will auch uns öffnen

Unsere Ohren und Augen, unseren Mund. Unser Herz
30.08.21
Redaktion der pilger

Sich finden lassen

Die Bibel empfand Uwe Kießling zunächst einmal als langweilig. Doch das änderte sich
27.08.21
Redaktion der pilger

Speyerer Bischof Wiesemann kehrt von Auszeit zurück

Speyer (KNA) Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann nimmt nach einer...
25.08.21
Redaktion der pilger

Schöpfungsgeschichte in neuem Licht

Leimersheimer Messdiener laden in die Kirche St. Gertrudis zu beeindruckender...
25.08.21
Redaktion der pilger

Die Hilfe muss weitergehen

Hilfsorganisationen wollen ihre Unterstützung für Afghanistan aufrechterhalten –...
25.08.21
Redaktion der pilger

Den Artenschutz im Blick

Ökumenische Initiative „Trendsetter Weltretter“ beginnt am 4. September
25.08.21
Redaktion der pilger

Kassen zahlen Bluttest

Kirche warnt vor vorgeburtlicher Selektion bei Down-Syndrom
25.08.21
Redaktion der pilger

Den Dingen auf den Grund gehen

Eine Teilnehmerin von „Theologie im Fernkurs“ berichtet über viele „Aha-Erlebnisse“...
25.08.21
Redaktion der pilger

Grund für ein gutes Leben

Gottes Weisung ist eine kostbare Gabe
20.08.21
Redaktion der pilger

Wir dürfen uns nicht lähmen lassen

Der Klimawandel bedroht die Erde. Wie können wir mit den Sorgen, die uns die...
20.08.21
Redaktion der pilger

Wenn Fantasiewelten im Kopf entstehen

Schon seit 15 Jahren gibt es die Erzählwerkstatt im Heinrich Pesch Haus in...
20.08.21
Redaktion der pilger

Empörende Hilflosigkeit

Bischofskonferenz und Hilfswerk Misereor zur Krise in Afghanistan
20.08.21
Redaktion der pilger

Wollt auch ihr gehen?

Eine diffuse Gläubigkeit reicht nicht für‘s Christsein
20.08.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sein berühmtestes Orgelwerk hören

Johann Sebastian Bachs „Toccata und Fuge d-moll“ wird am 29. August vielerorts...
20.08.21
Redaktion der pilger

Ohne Bildung obsiegt die Not

Madagaskar: Herz-Jesu-Priester bauen eine „Schule gegen den Hunger“
11.08.21
Redaktion der pilger

Die Zeit verrinnt

Papst Franziskus drückt nach überstandener Operation aufs Tempo
11.08.21
Redaktion der pilger

Klima-Pilgerweg

Ökumenisches Signal für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit
11.08.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Oase und grüner Segensort

Ein Besuch im Otterberger Klostergarten – Mehr als 250 verschiedene Pflanzen
11.08.21
Redaktion der pilger

Die eigene Mitte finden

Heinrich Pesch Haus setzt mit der Methode Focusing einen neuen Schwerpunkt
11.08.21
Redaktion der pilger

Ein Saurier mit Tourette-Syndrom

Behindertenseelsorge und Kinder- und Jugendtheater Speyer präsentieren neues...
11.08.21
Redaktion der pilger

Gott handelt – mit unseren Herzen und Händen

Am Fest Mariä Aufnahme in den Himmel finden in vielen Kirchen Kräutersegnungen...
06.08.21
Redaktion der pilger

Noch mehr als Nähe

Zum Sonntag: Alle Ich-bin-Worte Jesu sprechen von der Liebe Gottes
Treffer 1 bis 40 von 4340