Redaktion der pilger

Donnerstag, 01. September 2011

Ein Salier auf dem Stuhl Petri

Der jugendliche Papst Gregor V. salbt König Otto III., der vor ihm sitzt, zum Kaiser. Aus einer Handschrift, um 1240. Foto: Archiv

Mit Gregor V. kam erstmals ein Deutscher in das Amt des Papstes

Nicht erst seit Konrad II. 1024 die Dynastie der „Salier“ begründete und schon lange bevor überhaupt der Name „Salier“ aufkam, war dieses „hochedle Geschlecht“, das in Worms seinen Mittelpunkt hatte, von hoher Bedeutung. Aus ihm ging der erste deutsche Papst hervor, der als Gregor V. von 996 bis 999 den Stuhl Petri inne hatte: Brun (Bruno von Kärnten), geboren 972 als zweiter Sohn Ottos von Worms – Graf im Wormsgau, Nahegau und Speyergau, ab 978 Herzog von Kärnten – und seiner Gemahlin Judith. Otto war ein Sohn von Konrad dem Roten, Graf in Franken und Herzog von Lothringen, und seiner Gemahlin Luitgard, einer Tochter von Kaiser Otto dem Großen, der von 936 bis 973 als deutscher König regierte und 962 zum Kaiser gekrönt wurde. Otto und Judith hatten drei weitere Söhne: Heinrich, Konrad und Wilhelm. Von Konrad stammte Konrad der Jüngere ab, von Heinrich Konrad der Ältere, beides „Kandidaten“ als Nachfolger des 1024 kinderlos gestorbenen Kaisers Heinrich II., der von 1002 an regierte. Konrad der Ältere, seit 1016 verheiratet mit Gisela, der Tochter des Herzogs Hermann II. von Schwaben, wurde am 4. September 1024 zum König gewählt und begründete als Konrad II. die Dynastie, die später „Salier“ genannt wurde; 1027 wurde er Kaiser. Wilhelm war zunächst Kaplan von Königin Gisela, dann von 1028 bis 1047 Bischof von Straßburg. 

Schon früh war Brun für den geistlichen Stand bestimmt und erhielt in Worms bedeutende Lehrer zur Seite: Erzbischof Willigis von Mainz und Johannes Philagathos, einen griechischen Priester, den Theophanu, die aus dem oströmischen Reich stammende Gemahlin von Kaiser Otto II., als ihren Berater an den Hof geholt hatte. Nach seiner Priesterweihe wurde Bruno bald als Hofkaplan in die „Kapelle“ von König Otto III. berufen, zu dem er ja auch verwandschaftliche Beziehungen hatte. Brun begleitete seinen König, als er im Jahr 995 von Papst Johannes XV. nach Rom gerufen wurde, um ihm im Kampf gegen die mächtige römische Adelsfamilie der Crescentier beizustehen, die – nicht das erste und letzte Mal – nach dem Stuhl Petri griff; ohne Schutz des Königs waren die Päpste machtlos. Unterwegs jedoch, in Pavia, kam die Nachricht, dass der Papst gestorben ist. Otto zog nach Rom, und am 3. Mai 996 wurde Brun zum Papst gewählt – nicht vom römischen Adel, sondern nach dem Willen des Königs von den Geistlichen und dem Volk der Stadt; als Gregor V. nahm Brun den Stuhl Petri ein – als erster Deutscher und zudem, mit 23 Jahren, als einer der jüngsten Päpste in der Geschichte. Noch am selben Tag der Papstwahl sollten die Unruhestifter, vor allem die Crescentier mit Crescentius I. Nomentanus an der Spitze; doch auf Bitten Gregors  sprach König Otto die Begnadigung aus. Am 21. Mai 996 krönte Papst Gregor V. König Otto III. zum Kaiser. Große Hoffnungen lagen auf dem neuen Papst, galt er doch als integer, klug und fromm; gerühmt wurde sein vorbildlicher Lebenswandel, in dem er sich von seinen Vorgängern abhob; er war Anhänger der Kirchenreform, die von der Abtei Cluny ausging, wurde zum großen Wohltäter des Volkes. Vor allem gehörte er nicht zum römischen Stadtadel, der den Papst aus der Ferne bekämpfen begann.

Kaum hatte Kaiser Otto III. Anfang 997 Rom verlassen, brach Crescentius I. Nomentanus seinen Treueid gegenüber Papst und Kaiser; ohne kaiserlichen Schutz war Gregor den Crescentiern hilflos ausgeliefert und musste von Rom nach Spoleto fliehen. In diesen Turbulenzen kam Johannes Philagathos, einer der beiden Lehrer des jungen Brun in Worms, wieder „ins Spiel“: Gerade war er auf dem Rückweg von Byzanz, als er Crescentius Nomentanus begegnete und sich für dessen Revolte gegen Papst Gregor einnehmen ließ. Kurzerhand setzte Crescentius ihn als Johannes XVI. zum (Gegen)Papst ein, was wiederum Kaiser Otto auf den Plan rief: Auf einem Feldzug nach Rom im Jahr 998 stellte er die ursprüngliche Ordnung wieder her, und Papst Gregor V. kehrte nach Rom zurück. Der Gegenpapst konnte fliehen, wurde jedoch von kaiserlichen Soldaten bald aufgegriffen und aufs Grausamste misshandelt: ihm wurden die Augen ausgestochen, Nase, Ohren und Zunge abgeschnitten; derart entstellt kleideten sie ihn in päpstliche Gewänder und ließen ihn so auf einem Esel in Rom einziehen. Kaiser Otto und Papst Gregor billigten scheinbar dieses schändliche Treiben, jedenfalls schritten sie nicht ein. Johannes wurde in ein Kloster verbannt, wo er fünfzehn Jahre später starb, Crescentius in der Engelsburg enthauptet.

Diese bitteren Erfahrungen blieben nicht ohne Audwirkungen auf die noch verbleibende Zeit des  Pontifikat von Papst Gregor V., der ja mit so großen Vorsätzen und einem untadeligen Ruf sein Amt angetreten hatte. Der Papst – so heißt es – sei streng und unnachgiebig geworden, aber doch blieb er Wohltäter des Volkes und zugleich energischer Verfechter der Kirchenreform; allerdings lebte er nicht mehr lange: Am 18. Februar 999 starb Papst Gregor V. an Malaria. 

Papst Gregor V. war nur 27 Jahre alt geworden; mit Eifer und gutem Willen hatte er sein Amt angetreten, die große Geschichte jedoch verlief anders. Ein Deutscher kam erstmals wieder 1046 auf den Stuhl Petri, mit ihm begann die zehnjährige Periode der vier deutschen Päpste. Kaiser Heinrich III., der zweite salische Herrscher, bestimmte in dieser „guten“ Zeit, wer auf den Stuhl Petri kam.

(Klaus Haarlammert)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

21.07.21
Redaktion der pilger

Große Solidarität nach der Flut

Der Ruf nach mehr Klimaschutz wird zunehmend lauter
21.07.21
Redaktion der pilger

Hilferuf aus Indien

Pater Franklin Rodrigues bittet um Unterstützung
21.07.21
Redaktion der pilger

Künstlerischer Zweiklang

Zweibrücken und Pirmasens präsentieren gemeinsame Doppelausstellung
21.07.21
Redaktion der pilger

Sich annehmen und neue Wege gehen

„Men‘s Spirit Group“ ist eine neues Angebot für Männer mit und ohne...
21.07.21
Redaktion der pilger

Sogar über Jesus herrschen wollen

Anfrage an das Selbstverständnis der Kirche
15.07.21
Redaktion der pilger

Schlechtes Gewissen nach Austritt

Warum Thomas Wolf nach zehn Jahren wieder in die Kirche eingetreten ist
15.07.21
Redaktion der pilger

Welche Zukunft wollen wir?

Es ist wichtig, dass Christen sich im Bundestagswahlkampf einmischen
14.07.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Die dritte Kneipp-Kita im Land

Kindertagesstätte in Herxheim zertifiziert – Wasser, Bewegung, gesundes Essen
14.07.21
Redaktion der pilger

Bauen, falten, malen

Kreatives Ferienprogramm für Kinder im mpk
14.07.21
Redaktion der pilger

Gottes Werberin

Eva Jung ist davon überzeugt, dass Glaube und Werbung gut zusammenpassen
14.07.21
Redaktion der pilger

Wie Schafe ohne Hirten

Die Menschen suchen nach Orientierung
07.07.21
Redaktion der pilger

Tacheles zu Altersvorsorge geredet

Die „Allianz gegen Altersarmut“ hat sich in einem Workshop mit den Auswirkungen der...
07.07.21
Redaktion der pilger

Ein Stück Dom für zu Hause

Besondere Dom-Steine zum Welterbe-Jubiläum sind in Speyer schnell ausverkauft
07.07.21
Redaktion der pilger

Menschen nicht im Abseits lassen

Pandemie verschärft die Armut: Erzbischof Leonardo Steiner berichtet aus Manau
07.07.21
Redaktion der pilger

Pfälzer ist Sprecher der Hilfswerke

Pfarrer Pirmin Spiegel aus dem Bistum Speyer mit zusätzlicher Aufgabe
07.07.21
Redaktion der pilger

„Kultur des Ehrenamts“ etablieren

Bistum Speyer möchte freiwilliges Engagement durch konkrete Maßnahmen dauerhaft...
07.07.21
Redaktion der pilger

Kirche bedeutet Gemeinschaft

Der „Synodale Weg“ ist im Evangelium begründet
05.07.21
Redaktion der pilger

Ein Garten für alle Menschen

Der Garten der Religionen wurde offiziell am 24. September 2015 eröffnet....
05.07.21
Redaktion der pilger

„Wir feiern jeden Freitag Schabbat“

Viele Deutsche hätten noch nie einen Juden „live und in Farbe“ getroffen. Das sagt...
05.07.21
Redaktion der pilger

Brandaktuell

Der Prophet gilt nichts im eigenen Land
30.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wer ein großes Feuer in sich trägt

Pfarrei Germersheim feiert den 200. Geburtstag ihres Namenspatrons Paul Josef...
30.06.21
Redaktion der pilger

Nur verschoben

In Duttweiler wird der Weltgebetstag nachgefeiert
28.06.21
Redaktion der pilger

Wandel – JETZT!

Online-Werkstatt zur öko-sozialen Transformation am 9. Juli von 15 bis 21 Uhr
24.06.21
Redaktion der pilger

Christen in der Vorreiterrolle

Großes Ziel für die Zukunft von Menschheit und Erde
24.06.21
Redaktion der pilger

Eucharistiewürdig?

US-Bischöfe überlegen, Politikern die Kommunion zu verweigern
24.06.21
Redaktion der pilger

Solilauf wieder virtuell

Unterstützung für Bau eines neuen Kindergartens in Uganda
24.06.21
Redaktion der pilger

Zutrauen lässt aufleben

Wie Jesus das tote Mädchen auferweckt und sich sorgt, dass sie zu essen bekommt
24.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf Spuren von Paul Josef Nardini

Fahrt für Leserinnen und Leser von „der pilger“ vom 1. bis 3. September
16.06.21
Redaktion der pilger

Papst mahnt Nachhaltigkeit an

Botschaft an UN-Ernährungsorganisation
16.06.21
Redaktion der pilger

Altes Gemälde aufpoliert

Förder- und Freundeskreis Maria Rosenberg ermöglicht Restaurierung
16.06.21
Redaktion der pilger

Kommen stärkere Stürme?

Ruhe wird es allein in Jesus Christus geben
16.06.21
Redaktion der pilger

„Es muss alles auf den Tisch“

Der Theologe Peter Dabrock erklärt, wie die Fehler der Politik in der Pandemie...
16.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mit Mut und Kraft Neues ausprobieren

Generalpräses bestärkt die Kolpingfamilien
16.06.21
Redaktion der pilger

Bettelorden in Speyer

Vor 800 Jahren kamen die ersten Franziskaner nach Deutschland
09.06.21
Redaktion der pilger

Geduld und Sachverstand

Mit dem Eidechsenfänger Marco Wagemann auf Spurensuche
09.06.21
Redaktion der pilger

Aus Kleinem wächst Großes

Gedanken zum Sonntag: Gott lässt mich die Welt als das Wachsen des Gottesreiches...
09.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sehnsucht nach Begegnung

Das Wallfahrtsfest in Maria Rosenberg fand zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen...
09.06.21
Redaktion der pilger

Wallfahrtskirche 200 Jahre alt

Mitten im Dorf, in der Häuserfront, steht in Herxheimweyher die Kirche St. Antonius...
09.06.21
Redaktion der pilger

Friedenskonzepte im Blick

Vor der Bundestagswahl. Podiumsdiskussion mit Politikerinnen und Politikern aus der...
09.06.21
Redaktion der pilger

Nach fast 100 Jahren

Die letzten beiden Patres der Spiritaner verlassen Speyer. Kirchliches Leben in der...
Treffer 1 bis 40 von 4292