Redaktion der pilger

Donnerstag, 22. September 2016

Es ist nicht der Reichtum

Schuldig wird, wer die Not des Anderen nicht sehen will – Gedanken zum Lukas-Evangelium 16, 19–31 von Pfarrer i.R. Bernhard Lin­vers

Der Anfang der Geschichte („Es war einmal…“) weist auf ihren Ursprung hin – so sagen Bibelwissenschaftler: Es handelt sich um ein ägyptisches Märchen, das von Juden aus Alexandria nach Palästina gebracht wurde. Darin wird von einer Fahrt in die Unterwelt erzählt, in der man zu einem Menschen, der auf Erden gut war, auch dort gut ist; wer aber auf Erden böse ist, dem ist man auch dort böse. Dieses Märchen wurde in verschiedenen Variationen erzählt. Jesus hat es sicherlich auch gekannt.

Er veranschaulicht die Aussage dieses Märchens durch die Bilder, die er mit seinen Augen täglich sah, wenn er durchs Land zog: Er sah in den Gassen und vor den Hütten eine fleißige Armseligkeit und Not und Elend, oft in Überfülle. Er sah die Bettler und die Gelähmten, die Frauen ohne Mann, die nicht wussten, wie sie tägliche Nahrung für ihre Kinder bekommen konnten.

Die Not des Bettlers in dieser Geschichte wird sehr krass beschrieben: Er ist wie ein Aussätziger mit Geschwüren bedeckt; er leidet so großen Hunger, dass er am liebsten von den Brotfladen gegessen hätte, die von den Gästen des Reichen zum Abwischen der Hände benutzt und danach unter den Tisch geworfen werden. Nur die streunenden Hunde, deren er sich nicht erwehren kann, kommen und belecken seine Geschwüre.

Auffallend ist, welche Würde er bei Jesus genießt, denn er ist der Einzige in diesem Text, der mit einem Namen charakterisiert wird.  Über den Reichen ist nicht gesagt, dass er sein Hausgesinde unterdrückt, sondern er sieht den Armen nicht! Er sieht ihn erst, als er in der Unterwelt ist und unter qualvollen Schmerzen leidet. „Er blickte auf und sah von weitem Abraham, und Lazarus in seinem Schoß.“ Nicht der Reichtum an sich ist seine Schuld, sondern das Nicht-Sehen der Not anderer. Er hat nicht gesehen, was vor sich geht, sonst wäre er mit seinem Reichtum anders umgegangen.

Im Schluss dieser Beispielerzählung geht es nicht wie im oben erwähnten Märchen darum, dass es demjenigen, der in diesem Leben gut war, auch im jenseitigen Leben gut geht und umgekehrt. Es geht auch nicht um den gerechten Lohn und die verdiente Strafe, die jedem Menschen dereinst zuteil wird.

Jesus setzt die Akzente anders, obwohl in dieser Erzählung auch von Strafe und Belohnung die Rede ist. Lazarus wird nicht getröstet, weil er elend und voller Schwächen und auf den Hund gekommen ist, sondern er wird gerettet, weil er Gott auch in seinem Leid noch die Treue hält. Der Name Lazarus heißt übersetzt: „dem Gott hilft“.  

Wir erfahren nicht, wie er seine Notlage innerlich verarbeitet hat, aber sein Name besagt, dass er auf Gott vertraut und sich von ihm helfen lassen will. Und so erlangt er das Heil und erfährt Rettung.

Und da gibt es noch einen überraschenden Gedanken: Aus der „Unterwelt“ kommt plötzlich ein Wunder der Mitmenschlichkeit. Als der Reiche merkt, dass ihm selbst nicht mehr zu helfen ist, versucht er, wenigstens seine Brüder vor dem gleichen Schicksal zu bewahren. Er macht dem Abraham den geradezu verzweifelten Vorschlag, den Lazarus ins Leben zu seinen Brüdern zu schicken, um sie zu warnen, dass nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen.

Dem Einwand, dass sie doch die Weisung des Mose und der Propheten hätten, hält er entgegen, dass diese Hoffnung in ihrem Fall vergeblich sei, aber von einem ins Leben zurückgekehrten Toten würden sie sich warnen lassen. Doch Abraham beharrt auf seinem Standpunkt: „Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, werden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer von den Toten aufersteht.“

Mit dieser Äußerung bringt Jesus wohl seine eigene Enttäuschung zum Ausdruck, dass seine Verkündigung, die ja auf dem „Gesetz“ – also auf Mose und den Propheten – aufbaute, oft auf Ablehnung stößt, und man seinen Zeichen keinen Glauben schenkt.

Versuchen wir diesen Text für uns zu lesen und Hilfen zur persönlichen Lebensgestaltung zu suchen.

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

21.09.22
Redaktion der pilger

Treffen voller Fragen

Die deutschen Bischöfe besprechen bei ihrer Vollversammlung die Turbulenzen des...
21.09.22
Redaktion der pilger

Eine Haltung des Vertrauens ist nötig

Pilger-Interview mit Generalvikar Markus Magin über seine ersten Monate im Amt...
21.09.22
Redaktion der pilger

699 Kilometer für guten Zweck

Vierte Charity-Fahrradtour des Ehepaars Schreiner führte zum MIttelmeer
21.09.22
Redaktion der pilger

Tiefer in Leben und Glaube einsteigen

Diözese Speyer und Evangelische Kirche der Pfalz starten einen neuen Online-Workshop
21.09.22
Redaktion der pilger

Ein Gleichnis fast wie ein Märchen

Jesu Erzählung vom reichen Mann und vom armen Lazarus
14.09.22
Redaktion der pilger

Engagiert mit viel Leidenschaft

Verabschiedungen und Ehrungen beim Pilger-Sommerfest im Speyerer Pastoralseminar...
14.09.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

25 Jahre Kreuzwallfahrt

Festgottesdienst des Kolping-Diözesanverbandes mit Bischof Wiesemann in der...
14.09.22
Redaktion der pilger

„Wir haben viel geschafft“

Die Beschlüsse der Vollversammlung des Synodalen Wegs
14.09.22
Redaktion der pilger

Kreuz und Krone im Museum

Neu gestaltete Ausstellungsräume für Schätze aus dem Dom
14.09.22
Redaktion der pilger

Pfarrer und Gärtner zugleich

Pfarrer Thomas Buchert hat neben dem Bellheimer Pfarrhaus einen großen Garten...
14.09.22
Redaktion der pilger

Klug handeln im Sinn Gottes

Wie aus Unrecht auch etwas Gutes werden kann
09.09.22
Redaktion der pilger

Synodaler Weg überwindet Krise

Inmitten einer schwerer Krise hat der deutsche Synodale Weg am Freitag in Frankfurt...
09.09.22
Redaktion der pilger

Leitmotiv: Mehr vom Glauben wissen

„Würzburger Fernkurs“ besteht seit mehr als 50 Jahren
07.09.22
Redaktion der pilger

Vertrauensverhältnis zerstört

Vorsitzender der Unabhängigen Aufarbeitungskommission des Bistums Speyer tritt aus...
07.09.22
Redaktion der pilger

Für immer vereint

Wie geht das eigentlich: dass zwei Menschen sich nicht nur die ewige Treue...
07.09.22
Redaktion der pilger

Umstrittene Reform

Papst Franziskus greift in den Malteserorden ein
07.09.22
Redaktion der pilger

Kindern eine Zukunft geben

Der 43. Hungermarsch in Hauenstein kommt chilenischen Einrichtungen zugute
07.09.22
Redaktion der pilger

„Keine Lehren aus dem Krieg gezogen“

Erik Wieman spürt Flugzeugwracks aus dem Zweiten Weltkrieg auf und gibt Angehörigen...
07.09.22
Redaktion der pilger

Die Hartnäckigkeit des Suchenden

Gott lässt nichts und niemanden verloren gehen
24.08.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Ein Fall für den Denkmalschutz

Es gibt viel zu entdecken am Tag des offenen Denkmals am 11. September
24.08.22
Redaktion der pilger

Ein Kreuz aus Puzzleteilen

Kolpingmitglieder aus der Diözese treffen sich zur Kreuzwallfahrt
24.08.22
Redaktion der pilger

Nicht nur sonntags

Glauben muss das ganze Leben prägen
24.08.22
Redaktion der pilger

Glaubensfest in Karlsruhe

Die Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen tagt erstmals in Deutschland
24.08.22
Redaktion der pilger

Preise verschärfen Hunger

Misereor will Eindämmung von Spekulationen auf Lebensmittel
24.08.22
Redaktion der pilger

Jeder hat Platz

Und dafür gibt es bei Gott auch keine Rangordnung
24.08.22
Redaktion der pilger

Fit for Fair – auf zum Solilauf!

24-Stunden-Lauf in St. Ingbert unterstützt Dorfladen im Ahrtal
24.08.22
Redaktion der pilger

Aktion „Mais für Afrika“ läuft gut

Großer Erfolg der Hauensteiner Spenden-Kampagne
24.08.22
Redaktion der pilger

Auersmacher Passionsspiele

Aufführungen in Sitterswalder Kirche werden im Herbst wieder aufgenommen
24.08.22
Redaktion der pilger

SchUM-Kulturtage 2022 in Speyer

Unterhaltsam, informativ, abwechslungsreich: Programm zeigt große Bandbreite...
24.08.22
Redaktion der pilger

„Wir haben Spaltungen hinter uns“

Die Frage nach Homosexualität sollte jede Pfarrgemeinde beschäftigen
24.08.22
Redaktion der pilger

Für Artenvielfalt und gegen Armut

Tomatenpflanzen zugunsten des Bischöflichen Hilfswerks Misereor aufgezogen
24.08.22
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Worauf kommt es in den Ferien an?

Tipps für Familien mit Kindern, um die freie Zeit gut zu gestalten
17.08.22
Redaktion der pilger

Woher kommt künftig Geld?

Die deutsche Kirchensteuer ist umstritten – und wird künftig weniger fließen
17.08.22
Redaktion der pilger

Von Mutter Anna zu Mutter Maria

Bistum Speyer bietet zum dritten Mal in der Nacht auf Mariä Himmelfahrt eine...
17.08.22
Redaktion der pilger

Mut zur Transparenz

Die Chefin von Radio Bremen hält viel vom Dialog – im Beruf wie in der Kirche
17.08.22
Redaktion der pilger

Fitness-Übungen für den Glauben

Die Beziehung zu Jesus muss ständig gepflegt werden
17.08.22
Redaktion der pilger

Indigene in Kolumbien schützen

Misereor fordert von der Bundesregierung den Einsatz für Menschenrechte
17.08.22
Redaktion der pilger

Seit 25 Jahren im Ehrenamt

Marita Trauth und Maria Götz bereiten Kinder auf die Erstkommunion vor
17.08.22
Redaktion der pilger

„Plötzlich war ich Jüdin“

Die Journalistin Inge Deutschkorn setzte sich für eine Erinnerungskultur ein
11.08.22
Redaktion der pilger

Miteinander für ein Naturparadies

Alle Sinne werden angesprochen: Es summt, es riecht gut und es blüht. Zarte oder...
Treffer 1 bis 40 von 4657