Redaktion der pilger

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Papstbleistift, Bayernfahne und ein Traumausblick

uch die Hauskapelle ist jetzt für Besucher zugänglich. Foto: actionpress

Was Besucher in der Papstwohnung in Castel Gandolfo erwartet

Benedikt XVI. mochte Castel Gandolfo, war oft und gerne da. Das zeigen kleine Details der dortigen Papstwohnung, die auf Anregung von Papst Franziskus nun von jedermann besichtigt werden kann. Zu entdecken gibt es viel.

Vielleicht hat Papst Benedikt XVI. die kleine blauweiße Bayernfahne, die im Arbeitszimmer der päpstlichen Privatsekretäre steht, persönlich nach Castel Gandolfo gebracht. Möglich wäre es – schließlich war er oft und gern beim Sommersitz der Päpste in den Albaner Bergen. Schaut man genauer hin, sind die Zeichen deutlich zu erkennen: Im Büro der Privatsekretäre, in dem auch Erzbischof Georg Gänswein, Privatsekretär des emeritierten Papstes arbeitete, hängt ein Schwarzweiß-Porträt von Benedikt XVI. Nebenan, im päpstlichen Arbeitszimmer, sollen gar noch der Originalbleistift und -radiergummi Benedikts XVI. auf dem Schreibtisch liegen.

„Wir haben nichts verändert, alles ist originalgetreu“, sagt der für das Areal der sogenannten Päpstlichen Villen in Castel Gandolfo verantwortliche Direktor Osvaldo Gianoli bei seiner Führung durch die insgesamt 16 Räume der Papstwohnung im Apostolischen Palast, die nun gegen zehn Euro Eintritt die Tür für Besucher öffnet.
Abgesehen von Absperrseilen und nötigen Umräumarbeiten soll alles authentisch sein.

Es fällt leicht, sich Joseph Ratzinger vorzustellen, wie er hinter dem Nussbaumschreibtisch sitzt, den für ihn so typischen Bleistift in der Hand in seiner kleinen Schrift an Enzykliken oder Büchern schreibt. Vielleicht schaut er kurz auf die kleine weiße Madonnenstatue auf dem Schreibtisch im Papstbüro, nimmt ab und zu einen Schluck Tee aus der feinen weißen Porzellantasse mit Goldrand, die ihren Platz griffbereit neben einer schlichten schwarzen Schreibtischlampe hat.
Intim hingegen der Besuch im Schlafgemach der Päpste. Hier soll sich eine kuriose Begebenheit zugetragen haben: Erzählungen zufolge wurden in dem kleinen Bett mit Goldgestell sogar Kinder geboren – damals als Papst Pius XII. (1939 bis 1958) den Einwohnern Castel Gandolfos während des Krieges Zuflucht im Apostolischen Palast bot.

„Besucher können hier den Atem der Geschichte spüren“, so der Direktor der Vatikanischen Museen, Antonio Paolucci. Die Museen organisieren die Führungen im Appartement, deren Route nicht nur durch Schlafgemach und Arbeitszimmer, sondern auch durch mehrere Säle, die Bibliothek und die Privatkapelle führt. Hier spielte sich ein historischer Moment ab: Vor dem Marmor-Altar beteten 2013 erstmals zwei Päpste gemeinsam: der Emeritus Benedikt XVI. und der neu gewählte Franziskus.
Die Kapelle, die viele bislang nur von Fotos kennen, können sie nun selbst sehen: die kleinen blauen Kreuzwegkacheln; die zwei großen, jeweils eine ganze Wand einnehmenden Gemälde und  durchs Fenster die wunderbare Landschaft der Albaner Berge. Auch die macht, wie Paolucci betont, die Faszination der Papstwohnung aus: „Natur und Kunst verbinden sich hier auf ganz wunderbare Weise.“ Wer durch die Fenster auf die grünen Hügel der Albaner Berge und den riesigen Albaner See blickt, der himmelblau und still direkt unter dem Betrachter zu liegen scheint, der weiß, was Paolucci meint.

Vielen ist unverständlich, dass Papst Franziskus diesen magischen Ort zu meiden scheint. Er besuchte seine Sommerresidenz nur drei bis vier Mal. Für Paolucci zeigt sich die Politik und Seelsorge von Franziskus auch in der Öffnung des Papst-Appartements für Besucher: Er wolle an die Ränder der Welt gehen, habe viel zu tun und sei oft unterwegs. „Daher verzichtet er auf seine Sommerresidenz und stellt sie dem Volk zur Verfügung.“

Von den 33 Päpsten hätten nur 15 die Residenz regelmäßig aufgesucht. Den Umbau des etwa 25 Kilometer südlich von Rom gelegenen Geländes veranlasste Papst Urban VIII. (1623 bis 1644). Nach wie vor diene die Wohnung primär dem Papst. „Selbstverständlich freuen wir uns immer sehr, wenn wir Franziskus oder auch den emeritierten Papst Benedikt XVI. beherbergen können.“ Und bis das vielleicht irgendwann mal wieder so weit ist, können sich die Besucher über ungewohnte Einblicke ins Leben der Päpste freuen. (Stefanie Stahlhofen)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

21.07.21
Redaktion der pilger

Große Solidarität nach der Flut

Der Ruf nach mehr Klimaschutz wird zunehmend lauter
21.07.21
Redaktion der pilger

Hilferuf aus Indien

Pater Franklin Rodrigues bittet um Unterstützung
21.07.21
Redaktion der pilger

Künstlerischer Zweiklang

Zweibrücken und Pirmasens präsentieren gemeinsame Doppelausstellung
21.07.21
Redaktion der pilger

Sich annehmen und neue Wege gehen

„Men‘s Spirit Group“ ist eine neues Angebot für Männer mit und ohne...
21.07.21
Redaktion der pilger

Sogar über Jesus herrschen wollen

Anfrage an das Selbstverständnis der Kirche
15.07.21
Redaktion der pilger

Schlechtes Gewissen nach Austritt

Warum Thomas Wolf nach zehn Jahren wieder in die Kirche eingetreten ist
15.07.21
Redaktion der pilger

Welche Zukunft wollen wir?

Es ist wichtig, dass Christen sich im Bundestagswahlkampf einmischen
14.07.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Die dritte Kneipp-Kita im Land

Kindertagesstätte in Herxheim zertifiziert – Wasser, Bewegung, gesundes Essen
14.07.21
Redaktion der pilger

Bauen, falten, malen

Kreatives Ferienprogramm für Kinder im mpk
14.07.21
Redaktion der pilger

Gottes Werberin

Eva Jung ist davon überzeugt, dass Glaube und Werbung gut zusammenpassen
14.07.21
Redaktion der pilger

Wie Schafe ohne Hirten

Die Menschen suchen nach Orientierung
07.07.21
Redaktion der pilger

Tacheles zu Altersvorsorge geredet

Die „Allianz gegen Altersarmut“ hat sich in einem Workshop mit den Auswirkungen der...
07.07.21
Redaktion der pilger

Ein Stück Dom für zu Hause

Besondere Dom-Steine zum Welterbe-Jubiläum sind in Speyer schnell ausverkauft
07.07.21
Redaktion der pilger

Menschen nicht im Abseits lassen

Pandemie verschärft die Armut: Erzbischof Leonardo Steiner berichtet aus Manau
07.07.21
Redaktion der pilger

Pfälzer ist Sprecher der Hilfswerke

Pfarrer Pirmin Spiegel aus dem Bistum Speyer mit zusätzlicher Aufgabe
07.07.21
Redaktion der pilger

„Kultur des Ehrenamts“ etablieren

Bistum Speyer möchte freiwilliges Engagement durch konkrete Maßnahmen dauerhaft...
07.07.21
Redaktion der pilger

Kirche bedeutet Gemeinschaft

Der „Synodale Weg“ ist im Evangelium begründet
05.07.21
Redaktion der pilger

Ein Garten für alle Menschen

Der Garten der Religionen wurde offiziell am 24. September 2015 eröffnet....
05.07.21
Redaktion der pilger

„Wir feiern jeden Freitag Schabbat“

Viele Deutsche hätten noch nie einen Juden „live und in Farbe“ getroffen. Das sagt...
05.07.21
Redaktion der pilger

Brandaktuell

Der Prophet gilt nichts im eigenen Land
30.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wer ein großes Feuer in sich trägt

Pfarrei Germersheim feiert den 200. Geburtstag ihres Namenspatrons Paul Josef...
30.06.21
Redaktion der pilger

Nur verschoben

In Duttweiler wird der Weltgebetstag nachgefeiert
28.06.21
Redaktion der pilger

Wandel – JETZT!

Online-Werkstatt zur öko-sozialen Transformation am 9. Juli von 15 bis 21 Uhr
24.06.21
Redaktion der pilger

Christen in der Vorreiterrolle

Großes Ziel für die Zukunft von Menschheit und Erde
24.06.21
Redaktion der pilger

Eucharistiewürdig?

US-Bischöfe überlegen, Politikern die Kommunion zu verweigern
24.06.21
Redaktion der pilger

Solilauf wieder virtuell

Unterstützung für Bau eines neuen Kindergartens in Uganda
24.06.21
Redaktion der pilger

Zutrauen lässt aufleben

Wie Jesus das tote Mädchen auferweckt und sich sorgt, dass sie zu essen bekommt
24.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf Spuren von Paul Josef Nardini

Fahrt für Leserinnen und Leser von „der pilger“ vom 1. bis 3. September
16.06.21
Redaktion der pilger

Papst mahnt Nachhaltigkeit an

Botschaft an UN-Ernährungsorganisation
16.06.21
Redaktion der pilger

Altes Gemälde aufpoliert

Förder- und Freundeskreis Maria Rosenberg ermöglicht Restaurierung
16.06.21
Redaktion der pilger

Kommen stärkere Stürme?

Ruhe wird es allein in Jesus Christus geben
16.06.21
Redaktion der pilger

„Es muss alles auf den Tisch“

Der Theologe Peter Dabrock erklärt, wie die Fehler der Politik in der Pandemie...
16.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mit Mut und Kraft Neues ausprobieren

Generalpräses bestärkt die Kolpingfamilien
16.06.21
Redaktion der pilger

Bettelorden in Speyer

Vor 800 Jahren kamen die ersten Franziskaner nach Deutschland
09.06.21
Redaktion der pilger

Geduld und Sachverstand

Mit dem Eidechsenfänger Marco Wagemann auf Spurensuche
09.06.21
Redaktion der pilger

Aus Kleinem wächst Großes

Gedanken zum Sonntag: Gott lässt mich die Welt als das Wachsen des Gottesreiches...
09.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sehnsucht nach Begegnung

Das Wallfahrtsfest in Maria Rosenberg fand zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen...
09.06.21
Redaktion der pilger

Wallfahrtskirche 200 Jahre alt

Mitten im Dorf, in der Häuserfront, steht in Herxheimweyher die Kirche St. Antonius...
09.06.21
Redaktion der pilger

Friedenskonzepte im Blick

Vor der Bundestagswahl. Podiumsdiskussion mit Politikerinnen und Politikern aus der...
09.06.21
Redaktion der pilger

Nach fast 100 Jahren

Die letzten beiden Patres der Spiritaner verlassen Speyer. Kirchliches Leben in der...
Treffer 1 bis 40 von 4292