Redaktion der pilger

Mittwoch, 06. September 2017

Neu: Halbe Stelle für Schulpastoral

Thomas Stephan ist neuer Referent für Schulpastoral. Foto: is

Thomas Stephan möchte Schüler und Lehrer in ihrem Schulalltag unterstützen

Thomas Stephan, Studienrat im Kirchendienst am Gymnasium Edenkoben, ist seit dem 1. August neuer Referent für Schulpastoral in der Diözese Speyer. Er löst Schulrat Thomas Mann ab, der das Amt des Präventionsbeauftragten für das Bistum übernommen hat. Mit der Ernennung von Thomas Stephan erhält der Bereich Schulpastoral einen höheren Stellenwert. Denn für diese Aufgabe wurde eigens eine halbe Stelle geschaffen. Die restlichen 50 Prozent der Arbeitszeit des Pastoralreferenten sind weiterhin für den Religionsunterricht am Gymnasium in Edenkoben bestimmt.

Thomas Stephan versteht seine Aufgabe ganz grundsätzlich: „Ich möchte ins Blickfeld rücken, wie wichtig es ist, jenseits von Leistungen und Noten für Kinder und Jugendliche da zu sein und ein offenes Ohr für sie zu haben. Es kommt darauf an, ihnen beizustehen, sie zu stärken und ihnen ihre Würde deutlich zu machen. Aus diesem Verständnis heraus möchte ich für Schülerinnen und Schüler, aber auch für Lehrerinnen und Lehrer Angebote machen, die ihnen auf ihrem (schulischen) Lebensweg Kraft, Halt und Orientierung geben können.“

Einen besonderen Schwerpunkt seiner Arbeit sieht der 46-Jährige in der Trauer- und Krisenseelsorge. Das Thema ist ihm alles andere als fremd. Bereits seit fünf Jahren unterrichtet der 46-Jährige als Dozent für Trauerarbeit an Schulen am Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung in Mainz. In dieser Eigenschaft bietet er Lehrern Fortbildungen in den Religionspädagogischen Arbeitsstellen im Bistum an oder qualifiziert Krisenteams an Schulen. Und nicht zuletzt stellt er sich bei Todesfällen von Lehrern oder Schülern im Hinblick auf die schulinterne Trauerarbeit zur Verfügung. Diesen Aufgaben widmete sich Thomas Stephan bislang zusätzlich zu seinem vollen Deputat als Religionslehrer am Gymnasium in Edenkoben. Nun ist diese Tätigkeit Teil seiner Arbeit als Diözesanreferent für Schulpastoral.

Das nötige Rüstzeug für dieses Gebiet hat sich Thomas Stephan bereits vor einigen Jahren erworben. Er ließ sich zum Trauerbegleiter für Kinder und Jugendliche sowie zum Kriseninterventionshelfer ausbilden. Ehrenamtlich engagiert sich Stephan, der in Herxheim bei Landau wohnt, zudem in der Notfallnachsorge des Deutschen Roten Kreuzes für den Einzugsbereich Speyer, Germersheim und Bellheim.

Was seine Tätigkeit als Schulseelsorger betrifft, so geht es derzeit für Thomas Stephan zunächst einmal darum, eine Bestandsaufnahme zu machen. Zu diesem Zweck möchte er die Seelsorger an den Schulen im Bistum besuchen, um sich ein Bild zu machen, „wo etwas läuft“. Dem Theologen aus Herxheim schwebt vor, an den Schulen psychosoziale Netzwerke aufzubauen und zu etablieren. Ihnen sollen Schulseelsorger, Verbindungslehrer, Schulpsychologen und Schulleiter angehören. „In diesen Teams werden alle Fragen rund um den Personenkreis Schüler, Lehrer und Eltern behandelt“, erläutert Stephan. Dazu gehöre auch, die Ohren für Probleme offen zu halten. „Ich möchte die Schu­le als ,zweite Familie‘ stärken“, bringt es der 46-Jährige auf den Punkt.

Für das kommende Jahr ist erstmals ein Ausbildungskurs „Krise in der Schule“ der beiden Hauptabteilungen Seelsorge und Schulen vorgesehen. Zielgruppen sind Pastoral- und Gemeindereferenten im Schuldienst sowie Schulseelsorger. Auch das Thema gewaltfreie Kommunikation liegt Thomas Stephan am Herzen. Sein Ansatz besteht darin, Lehrer im Rahmen von Fortbildungen dafür zu sensibilisieren. „Gewalt beginnt in der Sprache“, ist der Religionspädagoge überzeugt. „Die Ausdrucksweise verrät etwas über die Haltung eines Menschen.“

Ziel sei eine wertschätzende Unterrichtsatmosphäre, von der sowohl Lehrer als auch Schüler profitieren.  Insgesamt gehe es um einen achtsamen Umgang zwischen Lehrern und Schülern, aber auch von Schülern und Lehrern untereinander. Lehrer seien prägend für die Schüler, hätten eine Vorbildfunktion. „Ob sie für die Schüler zu Vorbildern werden, hängt davon ab, wie sie mit ihnen umgehen.“ Zwei Nachmittage zum Thema gewaltfreie Kommunikation sind im Herbst in Bildungshäusern des Bistums vorgesehen. Sie beinhalten sowohl theoretische Informationen als auch praktische Übungen. Dabei werde auch behandelt, wie Pädagogen in der Schule Einheiten zum Thema gewaltfreie Kommunikation anbieten können. Referendare an Gymnasien kamen bereits im Juni am Studienseminar in Landau in den Genuss einer solchen Einheit. (pede)

 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

28.07.21
Redaktion der pilger

Selbst handeln

Jesus appelliert an unsere Glaubenskraft
21.07.21
Redaktion der pilger

Große Solidarität nach der Flut

Der Ruf nach mehr Klimaschutz wird zunehmend lauter
21.07.21
Redaktion der pilger

Hilferuf aus Indien

Pater Franklin Rodrigues bittet um Unterstützung
21.07.21
Redaktion der pilger

Künstlerischer Zweiklang

Zweibrücken und Pirmasens präsentieren gemeinsame Doppelausstellung
21.07.21
Redaktion der pilger

Sich annehmen und neue Wege gehen

„Men‘s Spirit Group“ ist eine neues Angebot für Männer mit und ohne...
21.07.21
Redaktion der pilger

Sogar über Jesus herrschen wollen

Anfrage an das Selbstverständnis der Kirche
15.07.21
Redaktion der pilger

Schlechtes Gewissen nach Austritt

Warum Thomas Wolf nach zehn Jahren wieder in die Kirche eingetreten ist
15.07.21
Redaktion der pilger

Welche Zukunft wollen wir?

Es ist wichtig, dass Christen sich im Bundestagswahlkampf einmischen
14.07.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Die dritte Kneipp-Kita im Land

Kindertagesstätte in Herxheim zertifiziert – Wasser, Bewegung, gesundes Essen
14.07.21
Redaktion der pilger

Bauen, falten, malen

Kreatives Ferienprogramm für Kinder im mpk
14.07.21
Redaktion der pilger

Gottes Werberin

Eva Jung ist davon überzeugt, dass Glaube und Werbung gut zusammenpassen
14.07.21
Redaktion der pilger

Wie Schafe ohne Hirten

Die Menschen suchen nach Orientierung
07.07.21
Redaktion der pilger

Tacheles zu Altersvorsorge geredet

Die „Allianz gegen Altersarmut“ hat sich in einem Workshop mit den Auswirkungen der...
07.07.21
Redaktion der pilger

Ein Stück Dom für zu Hause

Besondere Dom-Steine zum Welterbe-Jubiläum sind in Speyer schnell ausverkauft
07.07.21
Redaktion der pilger

Menschen nicht im Abseits lassen

Pandemie verschärft die Armut: Erzbischof Leonardo Steiner berichtet aus Manau
07.07.21
Redaktion der pilger

Pfälzer ist Sprecher der Hilfswerke

Pfarrer Pirmin Spiegel aus dem Bistum Speyer mit zusätzlicher Aufgabe
07.07.21
Redaktion der pilger

„Kultur des Ehrenamts“ etablieren

Bistum Speyer möchte freiwilliges Engagement durch konkrete Maßnahmen dauerhaft...
07.07.21
Redaktion der pilger

Kirche bedeutet Gemeinschaft

Der „Synodale Weg“ ist im Evangelium begründet
05.07.21
Redaktion der pilger

Ein Garten für alle Menschen

Der Garten der Religionen wurde offiziell am 24. September 2015 eröffnet....
05.07.21
Redaktion der pilger

„Wir feiern jeden Freitag Schabbat“

Viele Deutsche hätten noch nie einen Juden „live und in Farbe“ getroffen. Das sagt...
05.07.21
Redaktion der pilger

Brandaktuell

Der Prophet gilt nichts im eigenen Land
30.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wer ein großes Feuer in sich trägt

Pfarrei Germersheim feiert den 200. Geburtstag ihres Namenspatrons Paul Josef...
30.06.21
Redaktion der pilger

Nur verschoben

In Duttweiler wird der Weltgebetstag nachgefeiert
28.06.21
Redaktion der pilger

Wandel – JETZT!

Online-Werkstatt zur öko-sozialen Transformation am 9. Juli von 15 bis 21 Uhr
24.06.21
Redaktion der pilger

Christen in der Vorreiterrolle

Großes Ziel für die Zukunft von Menschheit und Erde
24.06.21
Redaktion der pilger

Eucharistiewürdig?

US-Bischöfe überlegen, Politikern die Kommunion zu verweigern
24.06.21
Redaktion der pilger

Solilauf wieder virtuell

Unterstützung für Bau eines neuen Kindergartens in Uganda
24.06.21
Redaktion der pilger

Zutrauen lässt aufleben

Wie Jesus das tote Mädchen auferweckt und sich sorgt, dass sie zu essen bekommt
24.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf Spuren von Paul Josef Nardini

Fahrt für Leserinnen und Leser von „der pilger“ vom 1. bis 3. September
16.06.21
Redaktion der pilger

Papst mahnt Nachhaltigkeit an

Botschaft an UN-Ernährungsorganisation
16.06.21
Redaktion der pilger

Altes Gemälde aufpoliert

Förder- und Freundeskreis Maria Rosenberg ermöglicht Restaurierung
16.06.21
Redaktion der pilger

Kommen stärkere Stürme?

Ruhe wird es allein in Jesus Christus geben
16.06.21
Redaktion der pilger

„Es muss alles auf den Tisch“

Der Theologe Peter Dabrock erklärt, wie die Fehler der Politik in der Pandemie...
16.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mit Mut und Kraft Neues ausprobieren

Generalpräses bestärkt die Kolpingfamilien
16.06.21
Redaktion der pilger

Bettelorden in Speyer

Vor 800 Jahren kamen die ersten Franziskaner nach Deutschland
09.06.21
Redaktion der pilger

Geduld und Sachverstand

Mit dem Eidechsenfänger Marco Wagemann auf Spurensuche
09.06.21
Redaktion der pilger

Aus Kleinem wächst Großes

Gedanken zum Sonntag: Gott lässt mich die Welt als das Wachsen des Gottesreiches...
09.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sehnsucht nach Begegnung

Das Wallfahrtsfest in Maria Rosenberg fand zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen...
09.06.21
Redaktion der pilger

Wallfahrtskirche 200 Jahre alt

Mitten im Dorf, in der Häuserfront, steht in Herxheimweyher die Kirche St. Antonius...
09.06.21
Redaktion der pilger

Friedenskonzepte im Blick

Vor der Bundestagswahl. Podiumsdiskussion mit Politikerinnen und Politikern aus der...
Treffer 1 bis 40 von 4293