Redaktion der pilger

Freitag, 24. Januar 2020

Mit seinem Leben im Reinen

Wer Jesus als den Christus erkennt, kann getrost alles in seine Hände legen

Oft schon habe ich das „Nunc dimitis“, den Lobgesang des Simeon, gebetet. „Nunc dimitis“ sind dessen Anfangsworte in der lateinischen Übersetzung. Er ist fester Bestandteil des Stundengebetes der Kirche und hat seinen Sitz in der Komplet, dem Abendgebet. Zusammen mit dem Magnificat (Vesper: Lk  1, 46–55) und dem Benedictus (Laudes: Lk 1, 68–79), bilden diese Loblieder aus dem Lukasevangelium, neben den Psalmen einen Kernpunkt des Stundengebets. Wenn auch die Psalmen wechseln: Diese drei Loblieder bleiben konstant.
In meiner Studienzeit war mir die Komplet immer die wichtigste Gebetszeit. Im Priesterseminar in Mainz waren wir gehalten, das Stundengebet zu praktizieren. Es gehört zum priesterlichen Dienst dazu. So verpflichten sich alle Priester bei ihrer Weihe das Stundengebet als immerwährendes Gebet der Kirche zu praktizieren. Auch wenn es manchmal schwer fiel immer zur gleichen Zeit, um 21 Uhr, daran teilnehmen zu müssen. Schließlich machte das einen Kinobesuch mit Freunden am Abend nahezu unmöglich. Es hat etwas gedauert, bis ich mir die nötige Freiheit zutraute, die Komplet auch alleine in meinem Zimmer nach 23 Uhr zu beten, wo sie dann automatisch zum „Gebet auf der Bettkante“ wurde. Der erste Vers, war mir dabei immer besonders lieb: „Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden…“.  Dabei habe ich meinen Schlaf immer als Memento Mori verstanden, denn der Schlaf eines Menschen ist immer auch ein wenig wie sterben. Niemand hat die Gewissheit am Ende des Schlafes noch einmal aufzuwachen. Viele Menschen sterben im Schlaf, was oft als „schöner Tod“ empfunden wird. Nicht von ungefähr sprechen wir vom Tod als „Schlafes Bruder“. Der Text des Nunc Dimitis ermuntert uns, dazu die Haltung Simeons einzunehmen.
Simeon wurde verheißen „er werde den Tod nicht schauen, ehe er den Messias gesehen habe“ (Lk 2, 26). Nun kommt dieser Jesus in seinen Tempel und er erkennt in ihm den, der ihm verheißen war.  Mit anderen Worten: Jetzt kann Simeon sterben. Simeon hat in seinem Leben sicher schon vieles erlebt und gesehen, aber auf dieses eine musste er doch warten. Nun, da es so weit ist, kann er diese Welt hinter sich lassen. Auch wenn er jetzt sterben wird, was ja eigentlich Grund genug für Angst oder Traurigkeit böte, so kann man in den Versen Simeons nichts dergleichen entdecken. Ganz im Gegenteil. Seine Haltung ist ganz anders, so spricht ein Mensch, der mit sich und seinem Leben im Reinen ist. So spricht ein Mensch der keine Angst vor dem Tod hat. Der nicht zurückschaut, sondern in die Zukunft.
Diese Haltung hat mich immer beeindruckt. Egal wie dein Leben bisher verlaufen ist, egal was der Tag dir heute an Ärger oder Freude, an Trauer und Leid gebracht haben mag, all das ist vergangen, und das, was kommen wird, kannst Du getrost in die Hände Gottes legen, weil Du dort gut aufgehoben bist. Mich erinnert diese Haltung Simeons auch an einen Lobgesang aus neuerer Zeit aus der Feder Dietrich Bonhoeffers: „Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr!“

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

28.07.21
Redaktion der pilger

Selbst handeln

Jesus appelliert an unsere Glaubenskraft
21.07.21
Redaktion der pilger

Große Solidarität nach der Flut

Der Ruf nach mehr Klimaschutz wird zunehmend lauter
21.07.21
Redaktion der pilger

Hilferuf aus Indien

Pater Franklin Rodrigues bittet um Unterstützung
21.07.21
Redaktion der pilger

Künstlerischer Zweiklang

Zweibrücken und Pirmasens präsentieren gemeinsame Doppelausstellung
21.07.21
Redaktion der pilger

Sich annehmen und neue Wege gehen

„Men‘s Spirit Group“ ist eine neues Angebot für Männer mit und ohne...
21.07.21
Redaktion der pilger

Sogar über Jesus herrschen wollen

Anfrage an das Selbstverständnis der Kirche
15.07.21
Redaktion der pilger

Schlechtes Gewissen nach Austritt

Warum Thomas Wolf nach zehn Jahren wieder in die Kirche eingetreten ist
15.07.21
Redaktion der pilger

Welche Zukunft wollen wir?

Es ist wichtig, dass Christen sich im Bundestagswahlkampf einmischen
14.07.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Die dritte Kneipp-Kita im Land

Kindertagesstätte in Herxheim zertifiziert – Wasser, Bewegung, gesundes Essen
14.07.21
Redaktion der pilger

Bauen, falten, malen

Kreatives Ferienprogramm für Kinder im mpk
14.07.21
Redaktion der pilger

Gottes Werberin

Eva Jung ist davon überzeugt, dass Glaube und Werbung gut zusammenpassen
14.07.21
Redaktion der pilger

Wie Schafe ohne Hirten

Die Menschen suchen nach Orientierung
07.07.21
Redaktion der pilger

Tacheles zu Altersvorsorge geredet

Die „Allianz gegen Altersarmut“ hat sich in einem Workshop mit den Auswirkungen der...
07.07.21
Redaktion der pilger

Ein Stück Dom für zu Hause

Besondere Dom-Steine zum Welterbe-Jubiläum sind in Speyer schnell ausverkauft
07.07.21
Redaktion der pilger

Menschen nicht im Abseits lassen

Pandemie verschärft die Armut: Erzbischof Leonardo Steiner berichtet aus Manau
07.07.21
Redaktion der pilger

Pfälzer ist Sprecher der Hilfswerke

Pfarrer Pirmin Spiegel aus dem Bistum Speyer mit zusätzlicher Aufgabe
07.07.21
Redaktion der pilger

„Kultur des Ehrenamts“ etablieren

Bistum Speyer möchte freiwilliges Engagement durch konkrete Maßnahmen dauerhaft...
07.07.21
Redaktion der pilger

Kirche bedeutet Gemeinschaft

Der „Synodale Weg“ ist im Evangelium begründet
05.07.21
Redaktion der pilger

Ein Garten für alle Menschen

Der Garten der Religionen wurde offiziell am 24. September 2015 eröffnet....
05.07.21
Redaktion der pilger

„Wir feiern jeden Freitag Schabbat“

Viele Deutsche hätten noch nie einen Juden „live und in Farbe“ getroffen. Das sagt...
05.07.21
Redaktion der pilger

Brandaktuell

Der Prophet gilt nichts im eigenen Land
30.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wer ein großes Feuer in sich trägt

Pfarrei Germersheim feiert den 200. Geburtstag ihres Namenspatrons Paul Josef...
30.06.21
Redaktion der pilger

Nur verschoben

In Duttweiler wird der Weltgebetstag nachgefeiert
28.06.21
Redaktion der pilger

Wandel – JETZT!

Online-Werkstatt zur öko-sozialen Transformation am 9. Juli von 15 bis 21 Uhr
24.06.21
Redaktion der pilger

Christen in der Vorreiterrolle

Großes Ziel für die Zukunft von Menschheit und Erde
24.06.21
Redaktion der pilger

Eucharistiewürdig?

US-Bischöfe überlegen, Politikern die Kommunion zu verweigern
24.06.21
Redaktion der pilger

Solilauf wieder virtuell

Unterstützung für Bau eines neuen Kindergartens in Uganda
24.06.21
Redaktion der pilger

Zutrauen lässt aufleben

Wie Jesus das tote Mädchen auferweckt und sich sorgt, dass sie zu essen bekommt
24.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf Spuren von Paul Josef Nardini

Fahrt für Leserinnen und Leser von „der pilger“ vom 1. bis 3. September
16.06.21
Redaktion der pilger

Papst mahnt Nachhaltigkeit an

Botschaft an UN-Ernährungsorganisation
16.06.21
Redaktion der pilger

Altes Gemälde aufpoliert

Förder- und Freundeskreis Maria Rosenberg ermöglicht Restaurierung
16.06.21
Redaktion der pilger

Kommen stärkere Stürme?

Ruhe wird es allein in Jesus Christus geben
16.06.21
Redaktion der pilger

„Es muss alles auf den Tisch“

Der Theologe Peter Dabrock erklärt, wie die Fehler der Politik in der Pandemie...
16.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mit Mut und Kraft Neues ausprobieren

Generalpräses bestärkt die Kolpingfamilien
16.06.21
Redaktion der pilger

Bettelorden in Speyer

Vor 800 Jahren kamen die ersten Franziskaner nach Deutschland
09.06.21
Redaktion der pilger

Geduld und Sachverstand

Mit dem Eidechsenfänger Marco Wagemann auf Spurensuche
09.06.21
Redaktion der pilger

Aus Kleinem wächst Großes

Gedanken zum Sonntag: Gott lässt mich die Welt als das Wachsen des Gottesreiches...
09.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sehnsucht nach Begegnung

Das Wallfahrtsfest in Maria Rosenberg fand zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen...
09.06.21
Redaktion der pilger

Wallfahrtskirche 200 Jahre alt

Mitten im Dorf, in der Häuserfront, steht in Herxheimweyher die Kirche St. Antonius...
09.06.21
Redaktion der pilger

Friedenskonzepte im Blick

Vor der Bundestagswahl. Podiumsdiskussion mit Politikerinnen und Politikern aus der...
Treffer 1 bis 40 von 4293