Redaktion der pilger

Mittwoch, 11. März 2020

Sind 100 Millionen genug?

Missbrauch ist eines der zentralen Themen der katholischen Kirche (Foto: KNA)

Die Deutsche Bischofskonferenz hat sich auf ein neues Schmerzensgeldmodell für Missbrauchsopfer geeinigt

Bis zu 50 000 Euro pro Fall wollen die deutschen Bischöfe an die Betroffenen des sexuellen Missbrauchs zahlen. Opferverbände kritisieren, die Entschädigungen beschränkten sich auf das gesetzliche Minimum.

Die Kirche will das, was in den vergangenen 70 Jahren Hunderte ihrer Priester Kindern und Jugendlichen angetan haben, durch eine materielle Leistung wenigstens symbolisch wiedergutmachen – und das auch dann, wenn die Betroffenen aufgrund von Verjährung keinen juristischen Anspruch mehr darauf haben. Darauf hat sich die Deutsche Bischofskonferenz bei ihrer Frühjahrsvollversammlung in Mainz verständigt.

Die Zahlungen sollen analog zu den in Deutschland üblichen Schmerzensgeldsätzen geleistet werden. Sie dürften sich zwischen 5000 und 50 000 Euro bewegen. Ingsgesamt kommen auf die katholische Kirche in Deutschland damit Zahlungen von bis zu 100 Millionen Euro zu. Die Höhe soll fallweise von einer unabhängigen Kommission festgelegt werden.

Wie kam es zu dieser Summe, die von manchen als zu gering, von anderen als angemessen bezeichnet wird? Als sich die hohe Zahl von Missbrauchsfällen 2010 abzuzeichnen begann, wählten die Bischöfe auf Vorschlag ihres Missbrauchsbeauftragten, des Trierer Bischofs Stephan Ackermann, ein unbürokratisches Verfahren: Betroffene, die plausibel machen konnten, dass sie sexuell missbraucht worden waren, erhielten „in Anerkennung des erlittenen Leids“ eine Summe von 5000 Euro.

„Die Schmerzensgelder sind oft erbärmlich gering“

Doch schon bald wurde Unmut laut, dass diese Summe nicht angemessen sei. Opferverbände wie der „Eckige Tisch“ forderten ein anderes System. Es sollte echten Schadensersatz leisten – ausgehend von dem Gedanken, dass viele Betroffene aufgrund der seelischen Schäden dauerhaft gehandicapt und zum Beispiel im Beruf weniger erfolgreich sind.

Dieses Modell brachte der Sprecher des „Eckigen Tischs“, Matthias Katsch, in die Arbeit einer unabhängigen Expertengruppe ein. Die Fachleute überbrachten der Bischofskonferenz im vergangenen September den Vorschlag, künftig Entschädigungen von bis zu 400 000 Euro pro Fall zu zahlen. Diese Summen hätten bei weitem das übertroffen, was im deutschen Rechts system üblich ist, und sie hätten ärmere Bistümer und Ordensgemeinschaften vor finanzielle Probleme gestellt. Schließungen von Schulen und Sozialeinrichtungen wären womöglich die Folge gewesen. Nach zahlreichen Beratungen verständigten sich die Bischöfe in Mainz auf das neue Schmerzensgeldmodell.

Das neue Verfahren könnte bereits Ende dieses Jahres zu Auszahlungen führen. Es bleibt in der Höhe und in seinem Grundgedanken deutlich hinter dem zurück, was sich manche Opfervertreter gewünscht hatten. Der Eckige Tisch übte heftige Kritik. Das neue Modell sei mutlos und bedeute ein Versagen der Bischöfe, hieß es. „Die Schmerzensgelder, die in Deutschland gerichtlich durchgesetzt werden können, sind oft erbärmlich gering.“ Auf dieses Minimum des gerichtlich Durchsetzbaren wolle sich die Kirche beschränken.

Andererseits erfüllt das neue System erstmals Kriterien wie Transparenz und Einheitlichkeit und orientiert sich an den Vorgaben des deutschen Zivilrechts. Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, sagte, er sei erleichtert, dass die Bischöfe endlich einen konkreten Vorschlag gemacht hätten. Das Modell gehe in die richtige Richtung, „wird für viele Betroffene aber enttäuschend sein“. Rörig betonte, es komme jetzt auf die Umsetzung an, etwa wer entscheide. „Dass dies durch ein unabhängiges Gremium auf der Grundlage einer Plausibilitätsprüfung erfolgen soll, ist positiv“, so Rörig. „Ich kann nur hoffen, dass sich hier eine großzügige Spruchpraxis entwickelt, die das individuelle Leid der Betroffenen angemessen abbildet.“

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

28.07.21
Redaktion der pilger

Selbst handeln

Jesus appelliert an unsere Glaubenskraft
21.07.21
Redaktion der pilger

Große Solidarität nach der Flut

Der Ruf nach mehr Klimaschutz wird zunehmend lauter
21.07.21
Redaktion der pilger

Hilferuf aus Indien

Pater Franklin Rodrigues bittet um Unterstützung
21.07.21
Redaktion der pilger

Künstlerischer Zweiklang

Zweibrücken und Pirmasens präsentieren gemeinsame Doppelausstellung
21.07.21
Redaktion der pilger

Sich annehmen und neue Wege gehen

„Men‘s Spirit Group“ ist eine neues Angebot für Männer mit und ohne...
21.07.21
Redaktion der pilger

Sogar über Jesus herrschen wollen

Anfrage an das Selbstverständnis der Kirche
15.07.21
Redaktion der pilger

Schlechtes Gewissen nach Austritt

Warum Thomas Wolf nach zehn Jahren wieder in die Kirche eingetreten ist
15.07.21
Redaktion der pilger

Welche Zukunft wollen wir?

Es ist wichtig, dass Christen sich im Bundestagswahlkampf einmischen
14.07.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Die dritte Kneipp-Kita im Land

Kindertagesstätte in Herxheim zertifiziert – Wasser, Bewegung, gesundes Essen
14.07.21
Redaktion der pilger

Bauen, falten, malen

Kreatives Ferienprogramm für Kinder im mpk
14.07.21
Redaktion der pilger

Gottes Werberin

Eva Jung ist davon überzeugt, dass Glaube und Werbung gut zusammenpassen
14.07.21
Redaktion der pilger

Wie Schafe ohne Hirten

Die Menschen suchen nach Orientierung
07.07.21
Redaktion der pilger

Tacheles zu Altersvorsorge geredet

Die „Allianz gegen Altersarmut“ hat sich in einem Workshop mit den Auswirkungen der...
07.07.21
Redaktion der pilger

Ein Stück Dom für zu Hause

Besondere Dom-Steine zum Welterbe-Jubiläum sind in Speyer schnell ausverkauft
07.07.21
Redaktion der pilger

Menschen nicht im Abseits lassen

Pandemie verschärft die Armut: Erzbischof Leonardo Steiner berichtet aus Manau
07.07.21
Redaktion der pilger

Pfälzer ist Sprecher der Hilfswerke

Pfarrer Pirmin Spiegel aus dem Bistum Speyer mit zusätzlicher Aufgabe
07.07.21
Redaktion der pilger

„Kultur des Ehrenamts“ etablieren

Bistum Speyer möchte freiwilliges Engagement durch konkrete Maßnahmen dauerhaft...
07.07.21
Redaktion der pilger

Kirche bedeutet Gemeinschaft

Der „Synodale Weg“ ist im Evangelium begründet
05.07.21
Redaktion der pilger

Ein Garten für alle Menschen

Der Garten der Religionen wurde offiziell am 24. September 2015 eröffnet....
05.07.21
Redaktion der pilger

„Wir feiern jeden Freitag Schabbat“

Viele Deutsche hätten noch nie einen Juden „live und in Farbe“ getroffen. Das sagt...
05.07.21
Redaktion der pilger

Brandaktuell

Der Prophet gilt nichts im eigenen Land
30.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Wer ein großes Feuer in sich trägt

Pfarrei Germersheim feiert den 200. Geburtstag ihres Namenspatrons Paul Josef...
30.06.21
Redaktion der pilger

Nur verschoben

In Duttweiler wird der Weltgebetstag nachgefeiert
28.06.21
Redaktion der pilger

Wandel – JETZT!

Online-Werkstatt zur öko-sozialen Transformation am 9. Juli von 15 bis 21 Uhr
24.06.21
Redaktion der pilger

Christen in der Vorreiterrolle

Großes Ziel für die Zukunft von Menschheit und Erde
24.06.21
Redaktion der pilger

Eucharistiewürdig?

US-Bischöfe überlegen, Politikern die Kommunion zu verweigern
24.06.21
Redaktion der pilger

Solilauf wieder virtuell

Unterstützung für Bau eines neuen Kindergartens in Uganda
24.06.21
Redaktion der pilger

Zutrauen lässt aufleben

Wie Jesus das tote Mädchen auferweckt und sich sorgt, dass sie zu essen bekommt
24.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Auf Spuren von Paul Josef Nardini

Fahrt für Leserinnen und Leser von „der pilger“ vom 1. bis 3. September
16.06.21
Redaktion der pilger

Papst mahnt Nachhaltigkeit an

Botschaft an UN-Ernährungsorganisation
16.06.21
Redaktion der pilger

Altes Gemälde aufpoliert

Förder- und Freundeskreis Maria Rosenberg ermöglicht Restaurierung
16.06.21
Redaktion der pilger

Kommen stärkere Stürme?

Ruhe wird es allein in Jesus Christus geben
16.06.21
Redaktion der pilger

„Es muss alles auf den Tisch“

Der Theologe Peter Dabrock erklärt, wie die Fehler der Politik in der Pandemie...
16.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Mit Mut und Kraft Neues ausprobieren

Generalpräses bestärkt die Kolpingfamilien
16.06.21
Redaktion der pilger

Bettelorden in Speyer

Vor 800 Jahren kamen die ersten Franziskaner nach Deutschland
09.06.21
Redaktion der pilger

Geduld und Sachverstand

Mit dem Eidechsenfänger Marco Wagemann auf Spurensuche
09.06.21
Redaktion der pilger

Aus Kleinem wächst Großes

Gedanken zum Sonntag: Gott lässt mich die Welt als das Wachsen des Gottesreiches...
09.06.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sehnsucht nach Begegnung

Das Wallfahrtsfest in Maria Rosenberg fand zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen...
09.06.21
Redaktion der pilger

Wallfahrtskirche 200 Jahre alt

Mitten im Dorf, in der Häuserfront, steht in Herxheimweyher die Kirche St. Antonius...
09.06.21
Redaktion der pilger

Friedenskonzepte im Blick

Vor der Bundestagswahl. Podiumsdiskussion mit Politikerinnen und Politikern aus der...
Treffer 1 bis 40 von 4293