Redaktion der pilger

Donnerstag, 12. November 2020

Wie sieht die Kirche der Zukunft aus?

Insgesamt 262 Ortstermine fanden im Bistum Speyer real oder digital statt. Orte mit mehreren Gruppen sind durch die entsprechende Zahl markiert. (Foto: Bistum Speyer)

262 Gruppen aus der Pfalz und Saarpfalz beteiligten sich am Visionsprozess „Segensorte“ des Bistums

Rund 4 360 Personen in 262 Gruppen haben sich real oder digital in der Pfalz und Saarpfalz getroffen und aktiv in den Visionsprozess „Segensorte“ des Bistums Speyer eingebracht. Seit dem 1. März war die digitale Eingabemaske auf der Homepage www.segensorte.bistum-speyer.de freigeschaltet, mittels der die Ortstermin-Gruppen ihre Beiträge übermitteln konnten. Am 31. Oktober endete die Eingabefrist. Felix Goldinger, Geschäftsführer des Visionsprozesses, hat die Rückmeldungen zusammen mit der Lenkungsgruppe des Visionsprozesses ausgewertet und zusammengefasst. Er wird bei der Diözesanversammlung am 14. November vorstellen, was sich die Teilnehmer von ihrer Kirche in der Diözese wünschen.

Es waren ganz unterschiedliche Gruppen, die sich dem Visionsprozess widmeten. Mit 73 sind nach Angaben von Felix Goldinger Gruppierungen und Kreise die Spitzenreiter. Zu ihnen zählen etwa Familien-, Senioren- und Gebetskreise sowie Gruppen aus Schulseelsorgern und Ehepaaren. Aber auch 41 Kindertagesstätten, 39 Klassen aus verschiedenen Schulen und 29 Katholische Öffentliche Büchereien (KÖBs) nahmen teil – und 24 Formationen aus Verbandsmitgliedern wie Pfadfinder und Kolping. Die Postkartenaktion der Katholischen Frauengemeinschaft und des Katholischen Deutschen Frauenbundes in Kooperation mit weiteren Verbänden und Vereinigungen gehört ebenfalls dazu (siehe Seite 15).

Im Mittelpunkt der Treffen standen die Segensorte. Gefragt waren die Lieblings-Segensorte, vor allem aber Ideen für Wunsch-Segensorte. Ein Ergebnis: Der überwiegende Teil wünscht sich keine konkreten Plätze, sondern Orte, mit denen er vor allem ganz bestimmte Gefühle und Eigenschaften verbindet. Aus den Eingaben wurden insgesamt sechs Kategorien gebildet, aus denen sich Handlungsfelder ableiten lassen: Beziehung und Geborgenheit, Gastfreundschaft schenken und suchen, Solidarität und Verantwortung, Kreativität und Inspiration, Schöpfungsverantwortung und Natur sowie Stille und Entspannung.   

„Fast in jeder Rückmeldung wird die Natur als Segensort genannt. Zum einen in spiritueller Hinsicht, weil dort Gott erfahrbar ist, und zum anderen als Auftrag, sie zu schützen“, bekräftigt Goldinger. Für die Kirche im Bistum könne daraus folgen, „dass das Thema Ökologie und Nachhaltigkeit künftig eine große Rolle spielt, in dem es ganz konkret gelebt wird“.

Die Sehnsucht nach Orten, die Geborgenheit ausstrahlen, – sie kam ebenfalls bei vielen Ortstermin-Gruppen zur Sprache. Etwa bei den Schülerinnen und Schülern der Albertus-Magnus-Realschule in St. Ingbert. Sie wünschen sich die Verschönerung ihres Klassenraums und einen Aufenthaltsraum, in dem sie sich wohl fühlen können. „Wenn man das Ernst nimmt, dann müssen wir als Kirche Räume schaffen, die Geborgenheit vermitteln“, betont Goldinger. Dies sei aber auch auf die Beziehungsebene übertragbar. In diesem Zusammenhang bedeute Geborgenheit etwa einen respektvollen Umgang miteinander. Die KÖB Weyher drückt dies folgendermaßen aus: „Segensorte können da entstehen, wo sich Menschen treffen, in einer großen Gemeinde, in der sich alle geborgen fühlen.“

Zusätzlich zu den Ortsterminen bestand seit der Zeit des ersten Lockdowns die Möglichkeit, Corona-Hilfsangebote in die Karte unter www.segensorte.bistum-speyer.de/segensorte/entdecken einzutragen. 85 wurden gemeldet und für den Visionsprozess berücksichtigt. Auch die Aktion „Segenspost“, bei der 31 Brieffreundschaften entstanden sind, floss in die Auswertung ein. Die Schreiber wurden dafür eigens befragt.

Der Pastoralreferent ist mit der Beteiligung zufrieden. „Die Menschen haben trotz der Pandemie analoge oder digitale Treffen veranstaltet. Das ist beeindruckend.“ Mit einem Pfarreirat und acht Gemeindeausschüssen waren die Pfarreien allerdings nur sehr gering vertreten. Goldinger führt dies unter anderem darauf zurück, dass in den Pastoralen Konzepten die Visionen der Pfarreien enthalten sind. Er hat sämtliche 24 vorliegenden Konzepte danach durchforstet und festgestellt, „dass sich vieles mit den Rückmeldungen für den Visionsprozess deckt“. (pede)

 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

15.09.21
Redaktion der pilger

Von Geld und Gott

Die Bankerin Marija Kolak hat seit einem Jahr ein neues Ehrenamt: Sie ist Beraterin...
15.09.21
Redaktion der pilger

Alles soll wieder gut werden

Kita St. Martin in Kaiserslautern startete Spendenaufruf für zerstörte Kita im...
15.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Orientierung am Kind

Jesu Lehrstück über das Reich Gottes
15.09.21
Redaktion der pilger

Konflikt erwartet

Frankfurter Stadtdekan zu Eltz zur Debattenkultur beim Synodalen Weg
15.09.21
Redaktion der pilger

Löscht die Lunte!

Der Papst ruft in Ungarn zum Kampf gegen Antisemitismus auf
15.09.21
Redaktion der pilger

Kämpfer für Menschenrechte in Brasilien

Kardinal und Befreiungstheologe Paulo Evaristo Arns vor hundert Jahren geboren
15.09.21
Redaktion der pilger

Verfolgte Christen

Ausstellung in Neustadt zu einem aktuellen Thema
08.09.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Feier mit neuen Freunden

Maria Rosenberg: Dank Online-Angeboten wächst die Fangemeinde
08.09.21
Redaktion der pilger

Bundestagswahl: 47 Parteien dabei

Darunter befinden sich Exoten wie die HipHopper und die Gartenfreunde
08.09.21
Redaktion der pilger

Der Heilige von 9/11

Der Franziskaner Mychal Judge ist bis heute eine Symbolfigur für die Opfer des 11....
08.09.21
Redaktion der pilger

Auf nach Assisi

Diözesanwallfahrt 2022 zu den Wirkungsstätten der Heiligen Franziskus und Klara
08.09.21
Redaktion der pilger

Heilig ging es nicht immer zu

Glaubens- und Kirchenleben: Theater Kauderwelsch aus Neupotz führt Projekt auf
08.09.21
Redaktion der pilger

Heilige Orte und Menschen

In der Slowakei prägen Marienverehrung und Wallfahrten bis heute die...
07.09.21
Redaktion der pilger

Insel-Hopping beim Solilauf St. Ingbert

Am Wochenende 10. bis 12. September sind Solilauffreunde - an welchem Ort der Welt...
02.09.21
Redaktion der pilger

Pfälzer Jahresbegleiter „Unsere Heimat“ 2022

Anregungen für den Artenschutz und Erlebnisse in der Natur. „Unsere Heimat....
01.09.21
Redaktion der pilger

Schöpfungsfreundliche Kitas

Bei den Kleinsten können die größten Veränderungen beginnen. So könnte das Ziel...
01.09.21
Redaktion der pilger

Beständige Liebe feiern

Nach 25, 50 oder 60 Jahren Ehejahren bekräftigen Paare ihr Verspechen im Dom
01.09.21
Redaktion der pilger

Kolmerbergkapelle renoviert

Freude über die Wiedereröffnung der Dörrenbacher Wallfahrtsstätte nach mehrjähriger...
01.09.21
Redaktion der pilger

Jesus Christus will auch uns öffnen

Unsere Ohren und Augen, unseren Mund. Unser Herz
30.08.21
Redaktion der pilger

Sich finden lassen

Die Bibel empfand Uwe Kießling zunächst einmal als langweilig. Doch das änderte sich
27.08.21
Redaktion der pilger

Speyerer Bischof Wiesemann kehrt von Auszeit zurück

Speyer (KNA) Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann nimmt nach einer...
25.08.21
Redaktion der pilger

Schöpfungsgeschichte in neuem Licht

Leimersheimer Messdiener laden in die Kirche St. Gertrudis zu beeindruckender...
25.08.21
Redaktion der pilger

Die Hilfe muss weitergehen

Hilfsorganisationen wollen ihre Unterstützung für Afghanistan aufrechterhalten –...
25.08.21
Redaktion der pilger

Den Artenschutz im Blick

Ökumenische Initiative „Trendsetter Weltretter“ beginnt am 4. September
25.08.21
Redaktion der pilger

Kassen zahlen Bluttest

Kirche warnt vor vorgeburtlicher Selektion bei Down-Syndrom
25.08.21
Redaktion der pilger

Den Dingen auf den Grund gehen

Eine Teilnehmerin von „Theologie im Fernkurs“ berichtet über viele „Aha-Erlebnisse“...
25.08.21
Redaktion der pilger

Grund für ein gutes Leben

Gottes Weisung ist eine kostbare Gabe
20.08.21
Redaktion der pilger

Wir dürfen uns nicht lähmen lassen

Der Klimawandel bedroht die Erde. Wie können wir mit den Sorgen, die uns die...
20.08.21
Redaktion der pilger

Wenn Fantasiewelten im Kopf entstehen

Schon seit 15 Jahren gibt es die Erzählwerkstatt im Heinrich Pesch Haus in...
20.08.21
Redaktion der pilger

Empörende Hilflosigkeit

Bischofskonferenz und Hilfswerk Misereor zur Krise in Afghanistan
20.08.21
Redaktion der pilger

Wollt auch ihr gehen?

Eine diffuse Gläubigkeit reicht nicht für‘s Christsein
20.08.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Sein berühmtestes Orgelwerk hören

Johann Sebastian Bachs „Toccata und Fuge d-moll“ wird am 29. August vielerorts...
20.08.21
Redaktion der pilger

Ohne Bildung obsiegt die Not

Madagaskar: Herz-Jesu-Priester bauen eine „Schule gegen den Hunger“
11.08.21
Redaktion der pilger

Die Zeit verrinnt

Papst Franziskus drückt nach überstandener Operation aufs Tempo
11.08.21
Redaktion der pilger

Klima-Pilgerweg

Ökumenisches Signal für mehr Klimaschutz und Klimagerechtigkeit
11.08.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Oase und grüner Segensort

Ein Besuch im Otterberger Klostergarten – Mehr als 250 verschiedene Pflanzen
11.08.21
Redaktion der pilger

Die eigene Mitte finden

Heinrich Pesch Haus setzt mit der Methode Focusing einen neuen Schwerpunkt
11.08.21
Redaktion der pilger

Ein Saurier mit Tourette-Syndrom

Behindertenseelsorge und Kinder- und Jugendtheater Speyer präsentieren neues...
11.08.21
Redaktion der pilger

Gott handelt – mit unseren Herzen und Händen

Am Fest Mariä Aufnahme in den Himmel finden in vielen Kirchen Kräutersegnungen...
06.08.21
Redaktion der pilger

Noch mehr als Nähe

Zum Sonntag: Alle Ich-bin-Worte Jesu sprechen von der Liebe Gottes
Treffer 1 bis 40 von 4340