Redaktion der pilger

Mittwoch, 09. Dezember 2020

Eine Herausforderung und eine große Chance

Schaubild zum Homburger Leitungsmodell: Zum Pfarreiteam, das die Pfarrei leiten soll, gehören neben ehrenamtlich Engagierten ein Priester, ein Diakon, ein Gemeindereferent sowie ein Pastoralreferent. (Bild: Pfarrei/pil)

In der Homburger Pfarrei Heilig Kreuz wird ein neues Leitungsmodell erprobt

Es ist eine große Chance und eine riesige Herausforderung für die Pfarrei Heilig Kreuz im saarpfälzischen Homburg. Ab Februar 2021 greift hier ein neues Leitungsmodell, das zunächst auf zwei Jahre angelegt ist. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Als Ende 2019 Pfarrer Markus Hary die Pfarrei verließ, fragten Generalvikar Andreas Sturm und die Personalchefin des Bistums, Christine Lambrich, Pastoralreferent Stefan Pappon und Gemeindereferent Frank Klaproth, ob sie sich vorstellen könnten, einen neuen Weg der Gemeindeleitung zu gehen. Die beiden sprachen sich mit Verwaltungsrat und Pfarreirat ab.
„Wir waren von diesem Vorschlag überrascht“, sagt Werner-Josef Meyer, Mitglied im Verwaltungsrat, und erinnert sich „an lauter Gesichter voller Fragezeichen“. Doch konnte sich das Gremium mit dem Konzept anfreunden. Vorsitzender Hubertus Heinz spricht von „Euphorie im Pfarreirat“. Allerdings verhehlt er nicht, dass anfänglich „wenig Substantielles bekannt war“. Und Corona habe den Informationsfluss gebremst. „Wir konnten nicht tagen und uns austauschen.“ Heinz berichtet jedoch auch von zunehmend kritischen Stimmen. „Wir sollten einen Prozess starten, der nicht einmal klar definiert war“, hat der Gemeindereferent Verständnis für den Unmut. Verärgerungen und Zweifel konnten mit Hilfe der Gemeindeberater ausgeräumt werden. Schließlich habe der Rat bei einer Enthaltung grünes Licht gegeben.
Neben Gemeinde- und Pastoralreferent komplettiert seit August 2020 Pfarrer Andreas Jacob das Team der Hauptamtlichen vor Ort. Als Administrator fungierte bis Februar Dekan Eric Klein, Lautzkirchen. Eigentlich, sagt Jacob, sei er darauf eingestellt gewesen, irgendwann nach der zweiten Dienstprüfung Leitender Pfarrer zu werden. Mit der neuen Stelle in Homburg sei er „überrumpelt worden“. Doch er stimmte zu. Als Priester sind seine Aufgaben festgelegt: Er feiert Gottesdienste und spendet die Sakramente. Eng arbeitet er mit dem Pfarrbüro zusammen. Schließlich gibt es noch den moderierenden Priester. Diese Funktion hat Domkapitular Franz Vogelgesang inne. „Er begleitet und beobachtet den Prozess von außerhalb, greift ein bei Konflikten“, erklärt Heinz. Diese Konstruktion wurde nicht zuletzt deshalb gewählt, um kirchenrechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Ehrenamtliche gesucht

Die drei Hauptamtlichen bilden gemeinsam mit Michael Becker, Diakon im Nebenamt, und den Vertretern des Pfarrei- und Verwaltungsrats das Vorbereitungsteam. Nun suchen sie Ehrenamtliche, die Zeit und Lust haben, an der Leitung der Pfarrei mitzuwirken. Die Stellenausschreibungen sind zusammen mit dem Flyer „Pfarrei gestalten – in gemeinsamer Verantwortung“, in dem das neue Leitungsmodell vorgestellt wird, und einem Adventsgruß an alle Pfarreiangehörigen geschickt worden. Je nach Talent, Begabung und Fähigkeit ergeben sich die Arbeitsbereiche. „Wenn jemand sich fürs Bauen, für Finanzen oder Öffentlichkeitsarbeit interessiert, ist er oder sie herzlich willkommen“, betont Pappon.
Zuständig sein können Ehrenamtliche für Gruppen und Vereine und für die Kitas. „Es seien aber auch Aufgaben in den Grunddiensten, Caritas oder Katechese, denkbar“, ergänzt Heinz. Wenngleich niemand übermäßig belastet werden sollte, müsse jedem Bewerber klar sein, dass er im Leitungsteam der Pfarrei mitwirkt und daher über ein gewisses Zeitbudget verfügen sollte. Selbstverständlich könnten sich mehrere Personen einen Bereich teilen. Voraussichtlich etwa alle zwei Wochen werden Besprechungen anberaumt. „Und dort werden die Entscheidungen gemeinsam getroffen“, betont Klaproth.
Alleingelassen würden die Ehrenamtlichen nicht, sagt der Gemeindereferent. „Je nach Wünschen und Anforderungen gibt es Fortbildungen, die das Speyerer Ordinariat bereits genehmigt hat.“ Da es sich um ein Pilotprojekt handelt, sei außerdem eine regelmäßige Supervision geplant.
Bewerbungsschluss ist am 31. Dezember. Im Januar wird das Team die künftigen Mitarbeiter auswählen und dem Bischof vorschlagen. Von diesem werden sie dann ernannt.

Seelsorge ist gewährleistet

Aber nicht nur auf die Ehrenamtlichen, auch auf den Gemeinde- und Pastoralreferenten kommt ein Rollenwechsel zu. „Unsere Verantwortung wird wesentlich größer sein als im traditionellen Modell“, findet Frank Klaproth. Positiv wertet er die Chance der Partizipation und der Kooperation von Haupt- und Ehrenamtlichen. Wenn das Team gut funktioniere, glaubt Stefan Pappon. „wird ,Otto-Normal-Katholik‘ gar nicht merken, dass sich was geändert hat. Denn die katholische Grundversorgung ist gewährleistet“.
Aufgeschlossen für die Veränderungen zeigt sich Diakon Becker, der bereits seit 1987 im Amt ist. Wichtig ist seiner Meinung nach, frühzeitig Fehlentwicklungen zu erkennen und gegenzusteuern. Andreas Jacob kann sich schon vorstellen, dass es den einen oder anderen Reibungspunkt geben wird. Deshalb sei es zum einen wichtig, die Pfarreiangehörigen gut zu informieren, was nicht zuletzt bei einer Pfarrversammlung im Januar geschehen soll. Zum anderen helfe sicher, ihnen das Gefühl zu geben, „dass sie jetzt selbst gestalten können“.
Hubertus Heinz vom Verwaltungsrat stimmt dem Seelsorger zu: „Die Leute müssen merken, dass wir Kirche neu denken.“ Vielleicht, hofft er, „stoppen wir nicht nur den Trend der Abkehr, sondern schaffen es sogar, andere Leute zu gewinnen, neue Schichten zu erschließen“. Frank Klaproth fügt hinzu: „Wir sollten stets im Auge behalten, dass wir uns alle zusammen auf den Weg der Nachfolge des Herrn begeben. Und hier eröffnen sich große Möglichkeiten.“

Auf einen Blick

In einem Faltblatt haben Pfarrei und Bistum die wichtigsten Infos des neuen Leitungsmodells zusammengetragen, das zum 1. Februar 2021 in Kraft treten soll. In der Pilotpfarrei Heilig Kreuz in Homburg soll im Miteinander von Haupt- und Ehrenamtlichen die Übernahme von Verantwortung für die gesamte pfarrliche Seelsorge erprobt werden. Einen Leitenden Pfarrer in der bisher bekannten Form wird es nicht geben. Das Pilotprojekt ist zunächst bis zum Ende der Amtsperiode der Pfarrgremien im Herbst 2023 befristet, es kann aber weitergeführt werden. Durch das Projekt, an dem sowohl Pfarrei als auch Bistum lernen möchten, ändert sich weder für die Gremien der Pfarrei noch für die Ehrenamtlichen in den Gruppen und Verbänden der Gemeinden und der Pfarrei etwas. Auch für die Gemeindemitglieder verändert sich nichts. Neu ist, dass das Pastoralteam zum Pfarreiteam erweitert wird und nun Ehrenamtliche in die Leitung der Pfarrei einbezieht.

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

05.05.21
Redaktion der pilger

„Einmal Segen?“

Rosenberg: Biker bitten um den Schutz des Hl. Christophorus per Drive-in
05.05.21
Redaktion der pilger

Singen ist wie beten

In der Musik findet Sarah Brendel ihr inneres Zuhause
05.05.21
Redaktion der pilger

Am Rande des Ruins

Die Pandemie hat die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland vergrößert. Was...
05.05.21
Redaktion der pilger

Auf vielen Kanälen

Vom 13. bis 16. Mai findet der dritte Ökumenische Kirchentag statt
05.05.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Damit andere das nicht erleben müssen

Bernd Held über seine Erfahrungen im Umgang mit Missbrauch und seine Mitwirkung im...
05.05.21
Redaktion der pilger

ZdK vor großen Umbrüchen

Sexualisierte Gewalt und Missbrauch: Ein Thema, mit dem sich nur die Bischöfe...
05.05.21
Redaktion der pilger

Gut geeignet für Tagestouren

Grandiose Aussichten, schöne Orte: Unterwegs auf dem rheinland-pfälzischen...
30.04.21
Redaktion der pilger

Kraftquelle für Leben und Liebe

Gedanken zum Sonntags-Evangelium: In Jesus haben wir das Leben in Fülle
30.04.21
Redaktion der pilger

Kirchentag daheim

Fragen und Antworten zum digitalen Christentreffen: Wie kann ich mitmachen?
30.04.21
Redaktion der pilger

Trotz Schatten auch Licht

Die Corona-Pandemie wirkt sich auf alle Bereiche des Speyerer Doms aus –...
21.04.21
Redaktion der pilger

Der gute Hirte herrscht nicht, er sorgt

Gedanken zum Sonntags-Evangelium: Jesus will, dass wir Leben in Fülle haben
21.04.21
Redaktion der pilger

Diese Streitkultur fehlt uns heute

Der Blick in die Apostelgeschichte offenbart Mut im Umgang mit...
21.04.21
Redaktion der pilger

Eine Sternstunde des Gewissens

500 Jahre nach dem Reichstag zu Worms: Bundespräsident und Kirchenvertreter...
21.04.21
Redaktion der pilger

Tag der Diakonin

„Gerecht“ und damit unter dem gleichen Thema wie 2020 steht der diesjährige „Tag...
21.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Inspirationen unter den Arkaden

Wallfahrtsort Maria Rosenberg zeigt noch bis zum 9. Mai die Ausstellung...
21.04.21
Redaktion der pilger

Wichtiger Moment des Innehaltens

80 000 Covid-19-Tote! Unglaublich! Wer hätte diese Zahl in Deutschland für möglich...
16.04.21
Redaktion der pilger

Segnen, um Gottes Willen

Die Liebe eines homosexuellen Paares als Gotteserfahrung
16.04.21
Redaktion der pilger

Reiches klösterliches Leben

Blick ins Bistum Speyer vor 500 Jahren – Tagung der Gesellschaft für...
16.04.21
Redaktion der pilger

Luther-Jubiläum in Worms nur digital

Festwochenende ohne Besucher – Übertragungen in Fernsehen und Internet
16.04.21
Redaktion der pilger

Es besteht Handlungsbedarf

Der Journalist Heinrich Wullhorst referierte über die Zukunftsfähigkeit der Verbände
16.04.21
Redaktion der pilger

Gott hält uns

Der Schmerz geht vorüber, die Schönheit bleibt
16.04.21
Redaktion der pilger

Die Würde des Lebens im Sterben

Warum das Thema der ökumenischen Woche für das Leben in diesem Jahr besonders...
16.04.21
Redaktion der pilger

Heiliger im Straßenanzug

Vielleicht schon bald Seligsprechung von Robert Schuman
06.04.21
Redaktion der pilger

Pilgerführer neu aufgelegt

Die Pfälzer Jakobswege werden neu beschildert und teilweise umgelegt. So war es...
06.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Informationen gebündelt

www.pilger-speyer.de: Neue Informationsplattform der Bistumszeitung
06.04.21
Redaktion der pilger

Chancen nicht genutzt

Vor Jahresfrist noch schien es so, als würde die Corona-Krise der Kirche neue...
Friedensgruß bei einem Gottesdienst
06.04.21
Redaktion der pilger

Einander den Frieden zusagen

Da kommt Jesus Christus mitten unter uns
Mater-Dolorosa-Kapelle auf der Kleinen Kalmit
06.04.21
Redaktion der pilger

Reparaturen an Kalmit-Kapelle können beginnen

Beim beschädigten Gotteshaus oberhalb Ilbesheims war viel Geduld notwendig
Vatikan Rom Aussenansicht
06.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Der Papst muss sparen

Die Corona-Pandemie zwingt Franziskus dazu, Kosten zu reduzieren
Läufer vor dem Speyerer Dom
06.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Spirituell in Bewegung sein

Man läuft und läuft und ist plötzlich im Flow und alles geht von selbst. So...
06.04.21
Redaktion der pilger

Rebell, Kirchenkritiker, Mahner

Theologe Hans Küng im Alter von 93 Jahren am 6. April gestorben
26.03.21
Redaktion der pilger

Wasser ist kostbar

Experten warnen vor dramatischer Wasserkrise
26.03.21
Redaktion der pilger

Hoffen auf Normalität

Ein Jahr Corona-Pandemie im Heiligen Land
26.03.21
Redaktion der pilger

Ausgerechnet auf einem Esel

Jesus setzt ein starkes Zeichen für Frieden und Liebe
26.03.21
Redaktion der pilger

„Monarchisches System“

Legt man die Kriterien des Kölner Gutachtens an, werden wohl weitere führende...
26.03.21
Redaktion der pilger

Ein Tag der Narren

Heiter bis unanständig: Der 1. April und Aprilscherze
26.03.21
Redaktion der pilger

Eine weitere Kränkung der Kirche

Dekret aus dem Vatikan: Adrian Mottl aus Ludwigshafen fühlt sich als schwuler Mann...
26.03.21
Redaktion der pilger

Richtungsfrage noch nicht geklärt

In der Union rumort es: Armin Laschet findet nur schwer Tritt, und innerparteiliche...
17.03.21
Redaktion der pilger

Lichtblicke in schwieriger Zeit

Hilfe aus dem Bistum Speyer hat vielen Menschen in Nigeria Hoffnung geschenkt
17.03.21
Redaktion der pilger

Viele sind an Corona-Krise gewachsen

„Glücksministerin“: Zahlreiche Menschen bewältigen die Herausforderung mit großer...
Treffer 1 bis 40 von 4224