Redaktion der pilger

Dienstag, 06. April 2021

Der Papst muss sparen

Vatikan Rom Aussenansicht

Schlechte Aussichten: Erst 2023 rechnet der Vatikan damit, die Verluste durch die Pandemie aufzufangen. Deshalb setzt der Papst auf einen Sparkurs. (Foto: Vladimir Sazonov/Adobestock)

Die Corona-Pandemie zwingt Franziskus dazu, Kosten zu reduzieren

Dem Vatikan fehlen wegen Corona Einnahmen. Um Kosten zu senken, kürzt Franziskus Mitarbeitern nun die Gehälter. Das Defizit der Kurie reduziert er damit aber kaum. „Papst kürzt Kardinälen das Gehalt“ – so lautete eine Meldung von vergangener Woche. Nachdem die strukturelle Finanzkrise der Kurie durch pandemiebedingte Einnahmeausfälle deutlich verschärft ist, sahen Franziskus‘ Finanzexperten sich zu drastischen Maßnahmen veranlasst: Zehn Prozent Abschlag bei Kurienkardinälen, acht Prozent bei anderen leitenden Mitarbeitern und drei Prozent in der mittleren Führungsebene. Trotzdem dürfte dies eher eine symbolische Maßnahme sein.

Unter den gut 4000 Mitarbeitern von Kurie und Vatikanstaat machen die gut 40 Kardinäle gerade mal ein Prozent aus. Nimmt man ihr Monatsgehalt von 4500 bis 5000 Euro, spart deren Gehaltskürzung monatlich maximal 20 000 Euro, im Jahr – inklusive Weihnachtsgeld – also eine gute Viertelmillion.
Gekürzt wird zudem nur bei Klerikern und Ordensleuten. Laien, von denen viele Familie haben, kommen fast ungeschoren davon. Wie alle müssen sie nur auf eine zweijährliche automatische Höherstufung verzichten. Greifen sollen die Maßnahmen ab April zunächst für zwei Jahre.

Der Kurie fehlen rund 50 Millionen Euro 
Betroffen sind insgesamt über 4000 Personen. Betriebsbedingte Kündigungen, so hatte Franziskus mehrfach betont, müssten unter allen Bedingungen vermieden werden. 
Gleichwohl steht die Forderung des Kardinalsrats von Ende 2018 im Raum, den Personalbestand mittel- und langfristig zu reduzieren. Bisher schon wurden etliche Stellen nicht wieder besetzt, Entsendungen nicht verlängert, damit Mitarbeiter keine Pensionsansprüche sammeln. Ab 2023, so hoffen die Verantwortlichen im Wirtschaftssekretariat, ist die Pandemie so weit eingedämmt, dass sich Einnahmequellen wie Eintrittsgelder, Mieteinnahmen und Spenden der Weltkirche wieder einpendeln. Schätzungen zufolge sollen die nun verfügten Gehaltskürzungen im Vatikan rund eine Million Euro sparen. Das ist ein kleiner Happen angesichts des für 2021 berechneten Defizits der Kurie von rund 50 Millionen Euro. Woher also das fehlende Geld nehmen? Eine Möglichkeit klang im Jahresbericht der Vatikan-Justiz an. Laut Staatsanwalt Gian Piero Milano hat seine Behörde 2020 wegen diverser Finanzdelikte international Pfändungen in Höhe von rund 105 Millionen Euro beantragt. Sollte es Milano gelingen, nur die Hälfte davon einzutreiben, wäre zumindest das avisierte Defizit für 2021 aufgefangen. Roland Juchem

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

27.05.20
Redaktion der pilger

Papier mit Sprengkraft

Bischöfe und Hilfswerke würdigen die Umweltenzyklika Laudato si'
27.05.20
Redaktion der pilger

Haushaltsstopp beschlossen

Corona: Bistum Speyer schätzt Einnahme-Rückgang um zehn Prozent
20.05.20
Redaktion der pilger

Missstände gnadenlos bloßgelegt

Wie unter einem Brennglas legt die Corona-Krise soziale Missstände und untragbare...
20.05.20
Redaktion der pilger

Ohne Barrieren pilgern

Pilger-Verlag in Speyer veröffentlicht einmaligen Führer für Menschen mit...
20.05.20
Redaktion der pilger

Gemeinsam vor Pfingsten

Geistliches Zentrum Maria Rosenberg beteiligt sich an bundesweiter Gebetsinitiative...
20.05.20
Redaktion der pilger

Besonders gefährdet

Christen in Pakistan wird Corona-Hilfe verweigert
20.05.20
Redaktion der pilger

Von Jesus das Beten lernen

Blickrichtung ändern und Einheit schaffen
20.05.20
Redaktion der pilger

Label gegen Ausbeutung

Pfarrer Kossen kämpft für bessere Bedingungen in der Fleischbranche
20.05.20
Redaktion der pilger

Kirchenkassen unter Druck

Kirchen rechnen mit erheblichen Mindereinnahmen durch Corona
13.05.20
Redaktion der pilger

Domausstellung zum Doppeljubiläum

Galerie Kulturraum und Dombauverein vor 25 Jahren gegründet – Teil des Erlöses für...
13.05.20
Redaktion der pilger

Der Hunger nach Waffen wächst

Zugegeben: Eine Welt ohne Waffen – das ist ein Traum, fern von der menschlichen und...
13.05.20
Redaktion der pilger

Viele Grüße per Brief

Projekt „Segenspost“ will Distanz zwischen Menschen überbrücken
13.05.20
Redaktion der pilger

Rezepte gesucht

Ernährung ist 2020 Thema der Mitmachaktion „Trendsetter Weltretter“
13.05.20
Redaktion der pilger

Der andere Beistand

Gott ist auch jetzt an unserer Seite
13.05.20
Redaktion der pilger

Baustellen-Seelsorger von „Stuttgart 21“

Diakon Peter Maile aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart beim Jahrestreffen der...
13.05.20
Redaktion der pilger

Krude und gefährlich

Ein Papier von Kirchenleuten zur Corona-Krise sorgt für Empörung
06.05.20
Redaktion der pilger

Katastrophe in Brasilien

Kolpingwerk Speyer unterstützt Partnerverband
06.05.20
Redaktion der pilger

„Durch alles trägt mich der Glaube“

Bischof em. Anton Schlembach: Persönliche Gedanken und Erinnerungen in der...
06.05.20
Redaktion der pilger

Zugang zum Amt ermöglichen

Generalvikar Andreas Sturm unterstützt Forderung nach Frauendiakonat
06.05.20
Redaktion der pilger

Wahrhaft geistlicher Prozess

Die gute Nachricht lautet: Der Synodale Weg wird fortgesetzt.
06.05.20
Redaktion der pilger

Der Grund-Ton

Wir sind erlöst, aber auch gerufen
06.05.20
Redaktion der pilger

Sie machten sich mitschuldig

Die deutschen Bischöfe reden in ihrem Wort zum Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75...
06.05.20
Redaktion der pilger

Die Billionen-Euro-Frage

Christliche Experten sagen, wer die Corona-Hilfen bezahlen soll
05.05.20
Redaktion der pilger

Zum 75. Jahrestag des Kriegsendes

Ökumenischer Gottesdienst wird live aus dem Berliner Dom übertragen
22.04.20
Redaktion der pilger

Wird die Sehnsucht bald erfüllt?

Seit Wochen ist die Religions- und Glaubensfreiheit in Deutschland stark...
22.04.20
Redaktion der pilger

Nie waren sie so wertvoll wie heute

Balkone werden in der Corona-Krise zu wichtigen Lebensorten
22.04.20
Redaktion der pilger

Einrichtungen zur Unterstützung bereit

Bildungs- und Tagungshäuser helfen in der Corona-Krise
22.04.20
Redaktion der pilger

Die Tür, die nicht trennt

Jesus Christus ist diese Tür. Das gilt gerade jetzt und immer
22.04.20
Redaktion der pilger

Es ist der Herr

Der namenlose Jünger: „Leerstelle“ für uns
22.04.20
Redaktion der pilger

Zum Beispiel Indien

Pilarfathers um Pater Franklin Rodrigues helfen an vielen Stellen
22.04.20
Redaktion der pilger

Singen ist riskant

Wie könnten in Zeiten von Corona sichere Gottesdienste aussehen? Hier sind ein paar...
22.04.20
Redaktion der pilger

Gute Lösungen finden

Rheinland-Pfalz und Kirchen: Ab Mai wieder Gottesdienste möglich
15.04.20
Redaktion der pilger

Viel Hilfe bei Tütenaktion

Lebensmittel und Hygiene-Artikel: Weitere Ausgabe für diesen Samstag geplant
15.04.20
Redaktion der pilger

Kleine Auszeit im Kloster

Leserreise des „pilger“ führt zu den Benediktinern im Kloster St. Ottilien
15.04.20
Redaktion der pilger

Menschen ohne Zuhause

In diesen Wochen der Corona-Pandemie drohen alle die, die zu den Ärmsten der Armen...
15.04.20
Redaktion der pilger

Für Arme eine tickende Zeitbombe

Hilfswerke befürchten Corona-Katastrophe in Slums und Lagern
15.04.20
Redaktion der pilger

Nicht sehen und doch glauben

Das Dilemma des zweifelnden Thomas ist auch unser Problem
15.04.20
Redaktion der pilger

Starke Worte zu Ostern

Die Botschaften aus dem Vatikan kreisen um Trost und Solidarität
15.04.20
Redaktion der pilger

Im Geist der Solidarität

Die Osterbotschaft von Papst Franziskus
07.04.20
Redaktion der pilger

Für Kinder in Kenia

Maristenbruder Andreas Krupp zu Gast in Schönenberg-Kübelberg