Redaktion der pilger

Donnerstag, 11. März 2021

Pilger des Friedens

Für die Menschen in Erbil war Franziskus’ Besuch ein wichtiges Zeichen. An dem Zufluchtsort für Vertriebene des IS feierte er den Abschlussgottesdienst seiner Reise. (Foto: IMAGO/ZUMA Wire)

Der Papst hat bei seinem Besuch im Irak zu Versöhnung aufgerufen

Als erstes katholisches Kirchenoberhaupt besuchte Franziskus die gespaltene Region. Er warb dort für Geschwisterlichkeit.
Papst Franziskus hat den von vielfachen Spaltungen geprägten Irak ermutigt, zu neuem nationalen Zusammenhalt in Vielfalt zu finden. Auf diese Weise könne das von Krieg und Terror gepeinigte Land zu einem Beispiel im Nahen Osten werden.
Die von starken Sicherheitsvorkehrungen begleitete Reise fand in einer sensiblen politischen Umbruchsituation statt. Es war der erste Besuch eines römischen Kirchenoberhaupts in dem Land, dessen uralte Christengemeinde seit Jahren durch Abwanderung schrumpft.
Den politischen und gesellschaftlichen Repräsentanten in Bagdad präsentierte sich Franziskus als „Büßer, der den Himmel und die Brüder um Vergebung bittet für so viel Zerstörung und Grausamkeit“. Er komme „als Pilger des Friedens, im Namen Christi, des Friedensfürsten“, sagte er zum Auftakt im Präsidentenpalast. Faktisch stellte er sich hinter Forderungen nach einem Kurswechsel. Zuletzt gab es Proteste gegen Korruption, Arbeitslosigkeit und Einmischung fremder Mächte. Im Oktober soll es Neuwahlen geben.
Große Symbolkraft
Franziskus machte die „Geschwisterlichkeit aller Menschen“, für die er mit seiner im Herbst veröffentlichten Enzyklika „Fratelli tutti“ warb, zum Leitthema seiner Begegnungen im Irak. Historischen Rang hatte die Begegnung mit Großajatollah Ali al-Sistani, dem angesehensten Geistlichen der schiitischen Bevölkerungsmehrheit im Irak. Der 90-Jährige, der sonst öffentlich kaum in Erscheinung tritt, empfing den Papst in seiner bescheidenen Residenz in Nadschaf. Bis zuletzt war über eine gemeinsame Botschaft spekuliert worden; sie blieb aus. Getrennte Verlautbarungen zu dem 50-minütigen Austausch ließen gegenseitige Wertschätzung und gemeinsame Arbeitsfelder erkennen.
Große symbolische Wirkung hatte auch ein interreligiöses Treffen in Ur, der Heimat des biblischen Stammvaters Abraham. Bei den 4000 Jahre alten Ruinen in der Wüste des Südirak beschwor Franziskus Vertreter aller Glaubensgemeinschaften, jeglichem Hass entgegenzutreten: „Gott ist barmherzig, und die größte Beleidigung und Lästerung ist es, seinen Namen zu entweihen, indem man den Bruder oder die Schwester hasst.“  
Abschließend begab er sich in die nördlichen Landesteile, die unter dem Terror des Islamistischen Staats bitter gelitten hatten – allen voran die von ihm oft erwähnten Jesiden und Christen.
Die Abschiedsworte des Kirchenoberhaupts bei einer Messe mit Tausenden Gläubigen im Stadion von Erbil, einem Zufluchtsort für Vertriebene des IS, klangen aufrichtig: „Der Irak wird immer bei mir bleiben, in meinem Herzen.“ (kna)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

20.08.20
Redaktion der pilger

Stärke und Schwäche

Das größere Ganze in den Blick nehmen
20.08.20
Redaktion der pilger

Ausklang des Sonntags

Pfarrei Gersheim macht mit abendlichen Wortgottesfeiern gute Erfahrungen
20.08.20
Redaktion der pilger

Corona-Hilfe für Nigeria

Aktion im Bistum Speyer mit Ausgangspunkt in Frankenthal
20.08.20
Redaktion der pilger

„Unsere Freiheit ist bedroht“

Nach der Wahl in Belarus solidarisieren sich Kirchenvertreter mit den Protesten...
20.08.20
Redaktion der pilger

Sonntag der Solidarität

6. September: Sonderkollekte für die Leidtragenden der Corona-Pandemie
12.08.20
Redaktion der pilger

Philosophieren über die Zeit

Die Frage von Werden und Vergehen an acht Abenden im HPH
12.08.20
Redaktion der pilger

„Wir haben noch Luft“

kfd und KDFB im Bistum setzen mit einer Postkartenaktion den Kampf für eine...
12.08.20
Redaktion der pilger

Geschenkt ist geschenkt

Gott nimmt nichts von seinem Wort zurück
12.08.20
Redaktion der pilger

Schulstart ganz apart

In der kommenden Woche öffnen wieder die Schulen, mit ganz unterschiedlichen Regeln
12.08.20
Redaktion der pilger

Dramatische Situation

Caritas international unterstützt libanesische Caritas
12.08.20
Redaktion der pilger

Kämpfer für die Armen

Der spanische Befreiungstheologe Pedro Casaldaliga ist tot
12.08.20
Redaktion der pilger

Überleben in Gefahr

Indigene Völker in Brasilien nicht nur durch Corona-Pandemie bedroht
05.08.20
Redaktion der pilger

Einladung zu Musik und Text

Am 15. August: Installation zum Kirchenjahr in St. Ingberter Gotteshaus
05.08.20
Redaktion der pilger

Soziale Werte hoch im Kurs

Wer gern über Jugendliche lästert – ganz nach dem Motto: „Ja, die Jugend von heute“...
05.08.20
Redaktion der pilger

Halt und Stand

Niemals den Blick von Jesus abwenden
05.08.20
Redaktion der pilger

Ziel: Welt ohne Atomwaffen

Speyerer Pfarrei Pax Christi erinnert an Atombombenabwürfe vor 75 Jahren mit...
05.08.20
Redaktion der pilger

Der Hunger kehrt zurück

Misereor klagt über Rückschläge durch Pandemie
05.08.20
Redaktion der pilger

Seid solidarisch! Jetzt!

Die Kirche in Deutschland ruft zu Spenden für die Opfer der Corona-Pandemie auf
05.08.20
Redaktion der pilger

Historischer Einschnitt

Bischof Karl-Heinz Wiesemann über Folgen der Corona-Pandemie
22.07.20
Redaktion der pilger

Erdogan als neuer Sultan

Die Umwandlung der Haga Sophia in eine Moschee ist eine gezielte Provokation
22.07.20
Redaktion der pilger

„Wir schaffen das“

Notker Wolf erklärt, wie uns der Glaube durch die Corona-Krise helfen kann
22.07.20
Redaktion der pilger

Aus Zellen werden Zimmer

Zeitgemäße Wohnlichkeit: Klostergebäude Blieskastel wurde restauriert und...
22.07.20
Redaktion der pilger

Wir, das fünfte Brot

Vom Wunder des Teilens - Gedanken zum Matthäus-Evangelium 14, 13-21 von...
22.07.20
Redaktion der pilger

Was ist wertvoll?

Die Frage nach dem Sinn unseres Lebens - Gedanken zum Matthäus-Evangelium 13, 44-46...
22.07.20
Redaktion der pilger

Tolle Geste der Solidarität

Frankenthaler Aktion: Bisher 7 882 Euro für Nigeria
22.07.20
Redaktion der pilger

Laien sollen nicht leiten

Kirchenrechtler Schüller: Vatikan-Papier „durch und durch klerikal“
22.07.20
Redaktion der pilger

Leitung im Team als Chance

Gemeindereformen: Generalvikar Andreas Sturm zu Papier aus Rom
09.07.20
Redaktion der pilger

Blauer Lavendel für die Taufe

Der neu bepflanzte Kirchenvorplatz in Bellheim steckt voller Symbolik
09.07.20
Redaktion der pilger

Zeichen der Solidarität

Am 12. Juli in Frankenthal: Sonderkollekte für Corona-Opfer in Nigeria –...
09.07.20
Redaktion der pilger

Tugendreich – Neue Zeiten, alte Werte

Thema Ordensleben: Eine bemerkenwerte Ausstellung im Kloster Beuerberg
09.07.20
Redaktion der pilger

Botschaft ist heute hoch aktuell

Die Rekordzahlen, die die Kirchenaustritte 2019 bundesweit erreicht haben, sind ein...
09.07.20
Redaktion der pilger

Ein Aufruf zu Toleranz

Wir sollen alles wachsen lassen, bis zur Ernte
09.07.20
Redaktion der pilger

Evangelium, das Hoffnung weckt

Gott ist auch da, wenn die Saat verloren scheint
09.07.20
Redaktion der pilger

„Unsere letzte Chance“

Eine neue Kirchenkonferenz soll das Amazonasgebiet voranbringen
09.07.20
Redaktion der pilger

Hohe Austrittszahlen

Generalvikar Andreas Sturm: Zahlen rufen nach Veränderung
24.06.20
Redaktion der pilger

Sorge um Christen im Heiligen Land

Bischofskonferenz: Annexionspläne Israels bringen Christen zwischen die Fronten
24.06.20
Redaktion der pilger

Schöpfung neu in Szene gesetzt

Jugendkirche präsentiert am 28. Juni ungewöhnliches Kunstprojekt auf Youtube-Kanal
24.06.20
Redaktion der pilger

Zeichen des Zusammenhalts

Gesichtsmasken in Regenbogenfarben selbst entworfen und genäht
24.06.20
Redaktion der pilger

Aufatmen bei Jesus

Gott schenkt neue Lebenskraft
24.06.20
Redaktion der pilger

Verheißung des Lebens

Gott schafft Leben, wo wir es nicht mehr erwarten