Redaktion der pilger

Donnerstag, 11. März 2021

Caritas antwortet auf Kritik

Die Arbeitsbedingungen in der Altenpflege müssen verbessert werden (Foto: KNA)

Speyerer Caritas-Verantwortliche zum Streit über einen Flächentarif in der Altenpflege

Im Streit um einen Flächentarifvertrag in der Altenpflege steht die Caritas in Deutschland weiterhin unter Druck. Auch der Vorstand des Diözesanverbandes Speyer wird mit Anfragen und „mit teils heftigen Reaktionen konfrontiert“, wie der Vorsitzende des Caritasverbandes für das Bistum, Domkapitular Karl-Ludwig Hundemer, und Diözesan-Caritasdirektor Vinzenz du Bellier in einem gemeinsamen Brief an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bistum berichten.
Hintergrund der Auseinandersetzungen: Die Arbeitsrechtliche Kommission (AK) der Caritas auf Bundesebene hatte es am 25. Februar abgelehnt, dem Antrag auf eine Allgemeinverbindlichkeitserklärung des Tarifvertrags Altenpflege zuzustimmen, der zwischen der Gewerkschaft ver.di und der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) ausgehandelt worden war. Vor allem sollte der Vertrag zu einer finanziellen Besserstellung vieler Beschäftigter führen. Da einem solchen Verfahren beide kirchlichen Wohlfahrtsverbände, Caritas und Diakonie, nach einem Gesetz aus dem Jahr 2019 zustimmen müssen, ist ein Flächentarif in der Pflege, wie von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil angestrebt, damit vorerst gescheitert. Die  Arbeitnehmervertreter in der Caritas-Kommission hatten für einen Tarifvertrag gestimmt. Sie sehen eine Chance vertan. Die Diakonie hatte ihre Beschlussfassung einen Tag nach dem Veto der Caritas-AK abgesagt, so dass jetzt vor allem die Caritas im Kreuzfeuer der Kritik steht.
Die Kirchen und ihre Sozialverbände handeln Löhne und Gehälter nicht mit Gewerkschaften, sondern in eigener Regie in den Arbeitsrechtlichen Kommissionen aus und sprechen dabei von einem „dritten Weg“. Rund 30 Prozent der 1,2 Millionen Beschäftigten in der Altenpflege arbeiten in kirchlichen Einrichtungen. Im Bistum Speyer stehen 14 Altenzentren mit mehr als tausend Beschäftigten in Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes.

Mit vielen Fragezeichen
Die Caritas in Deutschland steht nach der Entscheidung vom 25. Februar in den Augen mancher als Buhmann da, der bessere Löhne und Arbeitsbedingungen in der Branche verhindert habe. Hundemer und du Bellier bedauern, dass es „offensichtlich nicht gelungen ist, die Hintergründe und komplexen Zusammenhänge so darzustellen“, dass sie verständlich in der Öffentlichkeit hätten kommuniziert werden können.
Die Speyerer Caritas-Verantwortlichen teilen die Befürchtung der Arbeitsrechtlichen Kommission, dass sich mit einer Allgemeinverbindlichkeitserklärung des Tarifvertrages Altenpflege „die Situation der Beschäftigten in der Pflege nicht verbessern, sondern im Gegenteil verschlechtern würde“. Sie vermissen ein grundsätzliches Tarifwerk, bei dem es nicht nur um die Erhöhung des Mindestlohns in der Pflege gehen könne, sondern auch um Punkte wie betriebliche Altersversorgung, passgenaue Arbeitszeitmodelle oder die Regelung von Überstundenzuschlägen. Die meisten Beschäftigten in der Pflege, die im öffentlichen Dienst, bei Caritas oder Diakonie angestellt seien, verdienten um einiges mehr als es der „Tarifvertrag Altenhilfe“ vorgesehen hätte. Auch wenn ein allgemeinverbindlich erklärter Tarifvertrag nicht zu Einbußen für die eigenen Beschäftigten geführt hätte, sehen Hundemer und du Bellier darin keinen erfolgversprechenden Weg, die eklatante Kluft zwischen den Vergütungs-Niveaus der verschiedenen Anbieter zu überwinden. Es sei zudem zu befürchten, „dass die Kostenträger (Kranken- und Sozialkassen) sich zukünftig an dem deutlich niedrigeren Niveau des Tarifvertrag Altenhilfe als Norm orientieren und die Mehrkosten der Einrichtungen nicht mehr refinanzieren, die höhere Löhne zahlen“.

Umfassende Pflegereform
Hundemer und du Bellier setzen auf eine umfassende Pflegereform auf Bundesebene. So verweisen sie auf einen Vorschlag aus dem Bundesgesundheitsministerium, die Zuzahlung der Bewohnerinnen und Bewohner zu deckeln und die Zulassung einer Pflegeeinrichtung an eine Tarifbindung zu koppeln. Dies könnte das gemeinsame Ziel einer nachhaltigen Verbesserung von Arbeitsbedingungen in der Altenpflege entschieden stärken. Ausdrücklich verweisen sie auch auf die Mitarbeit in der Pflegekommission, dem Gremium aus Vertreterinnen und Vertretern der privaten, frei-gemeinnützigen sowie kirchlichen Pflegeeinrichtungen, das der Regierung Vorschläge unterbreitet für die Festsetzung von Mindestlöhnen in der Pflegebranche.

Verlust von Vertrauen
Caritas-Präsident Peter Neher hat die Entscheidungsstrukturen des Wohlfahrtsverbandes und die Unabhängigkeit der Arbeitsrechtlichen Kommission nach dem Nein zu einem bundesweiten Tarifvertrag in der Altenpflege gegen Kritik verteidigt. Er räumte jedoch ein, dass die Entscheidung vom 25. Februar erst einmal eine höhere Entlohnung vieler Pflegekräfte außerhalb der Caritas verhindere – in einer Pandemie, die diesen Menschen unheimlich viel abverlange. Dies schade der Glaubwürdigkeit der Caritas.

Soziale Berufe insgesamt
Die Speyerer Caritas-Verantwortlichen bedauern eine Engführung durch die Fokussierung auf das Thema Tarifvertrag Altenpflege. Hundemer und du Bellier verweisen auf eine notwendige Aufwertung der sozialen Berufe insgesamt, auch die anderen Berufsgruppen verdienten mehr öffentliche Anerkennung – und bessere Bezahlung. Allein im Bereich des Speyerer Caritasverbandes seien neben rund tausend Beschäftigten in der Altenpflege etwa 2 500 in anderen Bereichen tätig, in karitativen Einrichtungen im Bistum insgesamt mehr als 16 .000. (kna)

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

14.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

„Genetischer Zwilling“ ist Franzose

Pastoralassistent Michael Gutting hat einem an Leukämie erkrankten Mann seine...
14.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Gott steht über allem

Jesus geht es allein um das Reich Gottes
14.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Corona fordert Gemeinsinn

Das Lied von der „Eigenverantwortung“ ist ein schönes, auch ein wichtiges Lied –...
14.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Das Elend geht weiter

Auf der griechischen Insel Lesbos gibt es ein neues Flüchtlingslager – aber die...
07.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Aufruf zum Wandel

Papst äußert sich in Video-Botschaft zur Klimakrise
07.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Anlaufstelle für Pilgerstempel

Niederkirchener Gotteshaus ist jetzt „Weg-Marke“ auf dem Sternenweg
07.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Hilfe für Nigeria

Ordensoberer dankt für Solidarität aus dem Bistum Speyer in Corona-Katastrophe
07.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Demonstrative Verantwortungslosigkeit

Wie Donald Trump mit seiner Covid-19-Infektion umgeht, ist ein Offenbarungseid
07.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Wie das Leben gelingen kann

Die Kraft kommt aus der „Wurzel“ in Christus
07.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

„Musik öffnet die Herzen“

Gartenkonzert mit Radiomusikern im Caritas-Altenzentrum Germersheim
07.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

„Glaube ist politisch“

Die Kirche ruft zu Spenden im Monat der Weltmission auf. Bischof Peter Kohlgraf...
07.10.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Eine uralte Idee, ganz neu

Papst Franziskus empfiehlt in seiner Enzyklika „Fratelli tutti“, sich wieder auf...
23.09.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Von Mythen und Medien

Vortrag in Ludwigshafen: Die Gefahr von Verschwörungsglaube und Antisemitismus
23.09.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Aktionswoche fürs Klima

Katholischer Frauenbund: Erzählcafés, Ausstellung, Unterschriftenaktion
23.09.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Die Debatte bleibt

Bischof Bätzing hält das Diakonat der Frauen „für sehr legitim“
23.09.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Erste Kirchenpräsidentin

Synode der Evangelischen Kirche der Pfalz wählt Dorothee Wüst
16.09.20
Redaktion der pilger
Redaktion der pilger

Leuchtturm im Bistum Speyer

Hundert Jahre Caritasverband – Leitmotto: Menschen helfen, Gesellschaft gestalten...
16.09.20
Redaktion der pilger

„Kleine Dinge mit großer Liebe tun“

Hilferuf aus der indischen Diözese Guntur – Partnerschaftliche Verbindungen ins...
16.09.20
Redaktion der pilger

Geschichten der Welt erzählen

Familienbildung im HPH bietet im Herbst drei Fortbildungen an
16.09.20
Redaktion der pilger

EU verrät ihre eigenen Werte

Der Brand des Flüchtlingslagers Moria auf Lesbos ist das Menetekel der europäischen...
16.09.20
Redaktion der pilger

Derselbe Lohn

Gott ist gerecht, doch anders gerecht
16.09.20
Redaktion der pilger

„Auslöschung droht“

Die Indigenen und der Regenwald in Brasilien sind bedroht wie nie
16.09.20
Redaktion der pilger

Moment der Besinnung

Bischof Georg Bätzing über die Corona-Pandemie und ihre Folgen
09.09.20
Redaktion der pilger

Glaubensangelegenheit

Gefahr durch das Virus bleibt weiter bestehen
09.09.20
Redaktion der pilger

Vergeben, immer

Barmherzigkeit ist alternativlos
09.09.20
Redaktion der pilger

Innen und außen ein Schmuckstück

Kirche in Dernbach aufwändig renoviert
09.09.20
Redaktion der pilger

Zeitreise in die Welt der Bibel

Evangelische und katholische Bibel-Begeisterte bringen Besuchern das Buch der...
09.09.20
Redaktion der pilger

Pilgern für Hospiz

Im Rollstuhl unterwegs für eine gute Sache
09.09.20
Redaktion der pilger

„Ist das nicht schön?“

Endlich hält der Papst wieder eine Generalaudienz mit Publikum
09.09.20
Redaktion der pilger

Neuausrichtung

Synodaler Weg mit Regionenkonferenz in Ludwigshafen
26.08.20
Redaktion der pilger

Neues Kolumbarium in Maria Schutz

Genehmigung der Urnenbegräbnisstätte durch Bistum Speyer und Stadt Kaiserslautern...
26.08.20
Redaktion der pilger

Vorstandsteam gewählt

Katholikenrat der Diözese Speyer traf sich zur konstituierenden Sitzung
26.08.20
Redaktion der pilger

Die Sache mit dem „Sündigen“

Sünde – die Zerstörung der vertrauensvollen Beziehung des Menschen gegenüber Gott
26.08.20
Redaktion der pilger

In Jesu Spur bleiben

Nachfolge bedeutet, ganz oder gar nicht dabei sein
26.08.20
Redaktion der pilger

Eine revolutionäre Anzeige

Es ist eine Stellenanzeige, die staunen macht: Die Ausschreibung des „Sekretärs...
26.08.20
Redaktion der pilger

Ein Kampf ums Überleben

Die katholische Kirche ruft angesichts der globalen Corona-Pandemie für den 6....
26.08.20
Redaktion der pilger

„Habe ein gutes Gewissen“

Die Äbtissin Mechthild Thürmer aus dem fränkischen Kirchschletten steht wegen...
26.08.20
Redaktion der pilger

Synodaler Weg geht weiter

Katharina Goldinger: Themen auch in Corona-Zeiten wichtig
20.08.20
Redaktion der pilger

Eine kulturelle Institution

Die Geburtsstunde der Salzburger Festspiele schlug vor hundert Jahren
20.08.20
Redaktion der pilger

Klimawandel bringt sich in Erinnerung

Wann wird's mal wieder richtig Sommer – ein Sommer, wie er früher immer war…“.