Redaktion der pilger

Mittwoch, 17. März 2021

Signal nach Deutschland

Welchen Platz können homosexuelle Paare in der Kirche haben? Viele deutsche Bischöfe sind offen dafür, die Lehre weiterzuentwickeln. (Foto: kna/Harald Oppitz)

Der Vatikan stellt klar: Die Kirche kann keine homosexuellen Partnerschaften segnen

Der Vatikan stellt klar: Die Kirche kann keine homosexuellen Partnerschaften segnen

Georg Bätzing, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, sagt, er sei „nicht glücklich“ über die Einmischung in eine Debatte des Synodalen Weges.
Wirklich überrascht haben dürfte das Nein der Glaubenskongregation am Montag niemanden. Eine Sensation wäre es gewesen, hätte der Vatikan der Segnung schwuler oder lesbischer Partnerschaften sein Placet gegeben. Auf die Frage „Hat die Kirche die Vollmacht, Verbindungen von Personen gleichen Geschlechts zu segnen?“, lautet die lapidare Antwort der für die katholische Glaubenslehre zuständigen Behörde: „Nein“.
Die Tatsache, dass in den vergangenen Jahren aus dem Mund des Papstes andere Töne die Runde machten, darf darüber nicht hinwegtäuschen. Franziskus hat eine andere Tonalität angeschlagen, zeigt und äußert sich wertschätzender. Die Sexuallehre der Kirche – und mit ihr die Lehre zu Ehe und Familie – will er nicht ändern. Auch das hat er mehrfach betont – was in aller Euphorie über Sätze wie „Wer bin ich ... zu urteilen“ unterging.

Das Unbehagen in Rom über die deutschen Diskussionen ist zuletzt gewachsen

Die im Oktober aus einem Dokumentarfilm verbreiteten Sätze „Homosexuelle haben das Recht, in einer Familie zu leben“ sowie „Was wir benötigen, ist ein Gesetz, das eine zivile Partnerschaft ermöglicht“, waren aus dem Zusammenhang gerissen und gehörten nicht zusammen. Der erste bezog sich auf Jugendliche, die merken, dass sie homosexuell sind. Der zweite war gegen gesellschaftliche Diskriminierung oder gar Verfolgung von Schwulen gerichtet.
Weil aber mancherorts katholische Hoffnungen, Überlegungen sowie hier und da auch die Praxis in Richtung offizieller Segnungen weisen und andernorts für Unruhe sorgen, erklärt die Glaubenskongregation nun: Die Kirche hat keine Vollmacht, solche Verbindungen zu segnen. Zwar würdigt sie „den aufrichtigen Willen“ mancher Projekte, „homosexuelle Personen anzunehmen, sie zu begleiten und ihnen Wege des Glaubenswachstums anzubieten“. Da aber die Verbindungen homosexueller Paare nicht dem göttlichen Willen entsprächen, könnten sie nicht gesegnet werden. Die Begründung: Es sei „nicht erlaubt, Beziehungen oder selbst stabilen Partnerschaften einen Segen zu erteilen, die eine sexuelle Praxis außerhalb der Ehe (das heißt außerhalb einer unauflöslichen Verbindung eines Mannes und einer Frau) einschließen“. Alle durchaus positiven Elemente homosexueller Partnerschaften, „die in sich betrachtet dennoch zu schätzen und hervorzuheben sind“, rechtfertigten keine Segnung.
Zwar zielt das „Responsum ad dubium“ (Antwort auf einen Zweifel) nicht exklusiv auf den Synodalen Weg der Kirche in Deutschland. Aber es reiht sich ein in die Versuche, mögliche deutsche Irrwege einzudämmen. Das Unbehagen in Rom angesichts mancher Diskussionen nördlich der Alpen ist zuletzt deutlich gewachsen. Medien in Lateinamerika, USA und Italien interpretieren dies ebenso.
Zwar wird ein wohlwollenderer Umgang mit Homosexuellen und ihren Partnerschaften bis hin zu Segnungen auch in anderen westlichen Ländern diskutiert. Aber kaum irgendwo trägt dies so grundsätzliche Züge wie in Deutschland – oder wird zumindest so wahrgenommen. Und dann gibt es Berichte, dass Priester solche Segnungen bereits vornähmen. Die Glaubenskongregation nimmt darauf Bezug.
In Deutschland etwa hatte Limburgs Bischof Georg Bätzing mehrfach deutlich gemacht, dass er sich eine kirchliche Segnung auch für homosexuelle Paare vorstellen kann: „Wir brauchen hierfür Lösungen, die nicht nur im Privaten greifen, sondern auch eine öffentliche Sichtbarkeit haben – aber deutlich machen, dass keine Ehe gestiftet wird.“

Eine theologische Debatte schnell beenden? „Das ist gar nicht möglich“

Auch Bischöfe wie Heinrich Timmerevers (Dresden-Meißen), Franz-Josef Bode (Osnabrück) und Helmut Dieser (Aachen) hatten sich offen gezeigt, zumindest die Lehre weiter zu entwickeln.
Bätzing, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, sagte nun, er sei „nicht glücklich darüber“, dass der Vatikan sich zum jetzigen Zeitpunkt so massiv in die Debatte über die Möglichkeit des Segens für gleichgeschlechtliche Paare einbringt.
Das erwecke den Eindruck, als wolle Rom die in vielen Teilen der Weltkirche geführte theologische Auseinandersetzung möglichst schnell beenden: „Das ist aber gar nicht möglich.“ Die theologischen Anfragen an die heutige pastorale Praxis könnten nicht mit einem Machtwort aus der Welt geschafft werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Beitrag an:  Roland Juchem

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

06.04.21
Redaktion der pilger

Pilgerführer neu aufgelegt

Die Pfälzer Jakobswege werden neu beschildert und teilweise umgelegt. So war es...
06.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Informationen gebündelt

www.pilger-speyer.de: Neue Informationsplattform der Bistumszeitung
06.04.21
Redaktion der pilger

Chancen nicht genutzt

Vor Jahresfrist noch schien es so, als würde die Corona-Krise der Kirche neue...
Friedensgruß bei einem Gottesdienst
06.04.21
Redaktion der pilger

Einander den Frieden zusagen

Da kommt Jesus Christus mitten unter uns
Mater-Dolorosa-Kapelle auf der Kleinen Kalmit
06.04.21
Redaktion der pilger

Reparaturen an Kalmit-Kapelle können beginnen

Beim beschädigten Gotteshaus oberhalb Ilbesheims war viel Geduld notwendig
Vatikan Rom Aussenansicht
06.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Der Papst muss sparen

Die Corona-Pandemie zwingt Franziskus dazu, Kosten zu reduzieren
Läufer vor dem Speyerer Dom
06.04.21
Redaktion der pilger
News-Feed (RSS) von der Zeitungsseite in die Webfamilie

Spirituell in Bewegung sein

Man läuft und läuft und ist plötzlich im Flow und alles geht von selbst. So...
06.04.21
Redaktion der pilger

Rebell, Kirchenkritiker, Mahner

Theologe Hans Küng im Alter von 93 Jahren am 6. April gestorben
26.03.21
Redaktion der pilger

Wasser ist kostbar

Experten warnen vor dramatischer Wasserkrise
26.03.21
Redaktion der pilger

Hoffen auf Normalität

Ein Jahr Corona-Pandemie im Heiligen Land
26.03.21
Redaktion der pilger

Ausgerechnet auf einem Esel

Jesus setzt ein starkes Zeichen für Frieden und Liebe
26.03.21
Redaktion der pilger

„Monarchisches System“

Legt man die Kriterien des Kölner Gutachtens an, werden wohl weitere führende...
26.03.21
Redaktion der pilger

Ein Tag der Narren

Heiter bis unanständig: Der 1. April und Aprilscherze
26.03.21
Redaktion der pilger

Eine weitere Kränkung der Kirche

Dekret aus dem Vatikan: Adrian Mottl aus Ludwigshafen fühlt sich als schwuler Mann...
26.03.21
Redaktion der pilger

Richtungsfrage noch nicht geklärt

In der Union rumort es: Armin Laschet findet nur schwer Tritt, und innerparteiliche...
17.03.21
Redaktion der pilger

Lichtblicke in schwieriger Zeit

Hilfe aus dem Bistum Speyer hat vielen Menschen in Nigeria Hoffnung geschenkt
17.03.21
Redaktion der pilger

Viele sind an Corona-Krise gewachsen

„Glücksministerin“: Zahlreiche Menschen bewältigen die Herausforderung mit großer...
17.03.21
Redaktion der pilger

Vorbehaltlos der Vergangenheit stellen

Niederbronner Schwestern und Bistum wollen Vorwürfe um Speyerer Heim gemeinsam...
17.03.21
Redaktion der pilger

Die Fragen werden drängender

Es gibt Anzeichen dafür, dass wir uns im Blick auf die Geschichte unserer Kirche in...
17.03.21
Redaktion der pilger

Alternativlos

In Jesus ruft Gott uns zu, das Leben zu wählen
17.03.21
Redaktion der pilger

Im Zeichen der Familie

Ergebnisse der Familiensynoden sollen greifbarer werden
11.03.21
Redaktion der pilger

Entfremdung in der Kirche reicht tief

Ein starkes Signal, das die jüngste Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz...
11.03.21
Redaktion der pilger

Auf den Punkt gebracht

Jesus im Gespräch mit Nikodemus
11.03.21
Redaktion der pilger

Hungermarsch findet statt

Bis 30. April individuell laufen und die Indienhilfe von Pater Franklin unterstützen
11.03.21
Redaktion der pilger

Corona-Krise trifft Kultur

Speyer: Historisches Museum der Pfalz hofft auf Überwinden der Pandemie
11.03.21
Redaktion der pilger

Caritas antwortet auf Kritik

Speyerer Caritas-Verantwortliche zum Streit über einen Flächentarif in der...
11.03.21
Redaktion der pilger

Pilger des Friedens

Der Papst hat bei seinem Besuch im Irak zu Versöhnung aufgerufen
11.03.21
Redaktion der pilger

Buch zu Priesterinnen

Schwester Philippa Rath von Resonanz überrascht
03.03.21
Redaktion der pilger

Mahnwachen an Kreuzungen

Neustadter „Seebrücke“-Lokalgruppe macht auf die schwierige Lage der Flüchtlinge...
03.03.21
Redaktion der pilger

Kirchen rufen zur Teilnahme an der Landtagswahl in RLP...

Leitende Geistliche: „Notwendig ist ein Miteinander aller, bei dem unterschiedliche...
24.02.21
Redaktion der pilger

Vordrängler sind nicht selbstlos

Mit dem (zu langsamen) Fortgang der Impfungen tritt ein Phänomen auf, das zu Recht...
24.02.21
Redaktion der pilger

Gott hört die Not

Menschsein in Selbstachtung, Solidarität und Liebe
24.02.21
Redaktion der pilger

Marathon ein voller Erfolg

Böhl-Iggelheim: Der etwas andere Hungermarsch erbrachte 65 000 Euro
24.02.21
Redaktion der pilger

Symbolkraft des Rings

Monumentales Werk der Künstlerin Christine Schön in der Marienkirche Landau
24.02.21
Redaktion der pilger

Sie sollte es in jedem Ort geben

Zum zehnjährigen Bestehen der „Allianz gegen Altersarmut“ würdigen Persönlichkeiten...
24.02.21
Redaktion der pilger

Schimpft mit Gott!

Warum es uns in der Corona-Krise guttun würde, auch mal laut und emotional zu klagen
24.02.21
Redaktion der pilger

Erstmals Frau gewählt

Beate Gilles ist die neue Generalsekretärin der Bischofskonferenz
17.02.21
Redaktion der pilger

Caritas hilft Corona-Betroffenen

Bericht aus der ruandischen Partnerdiözese des Bistums Speyer
17.02.21
Redaktion der pilger

Fasten mit legalen Lücken

Wie die Maultasche als Mogelpackung auf den Teller kam
17.02.21
Redaktion der pilger

Staub und Emojis

Gerade erst ist uns mit dem Empfang des Aschenkreuzes wieder unsere Vergänglichkeit...
Treffer 1 bis 40 von 4201