Redaktion der pilger

Freitag, 16. April 2021

Es besteht Handlungsbedarf

Heinrich Wullhorst zeigte den Teilnehmern ein ganzes Bündel an Maßnahmen auf, um die Verbände aus der Krise zu führen (Foto: Privat)

Der Journalist Heinrich Wullhorst referierte über die Zukunftsfähigkeit der Verbände

Sind die katholischen Verbände noch aktuell? Und was müssen sie tun, um den vielfältigen Herausforderungen zu begegnen und eine Zukunft zu haben? Diesen Fragen ging der Journalist Heinrich Wullhorst auf Einladung des Kolping-Diözesanverbandes Speyer am 9. April in einem Online-Vortag unter dem Titel „Verbände in der Krise?“ nach.

Mit dem Thema ist er bestens vertraut. Seit fast 30 Jahren Mitglied im Kolpingwerk, davon neun Jahre Pressesprecher des Kolpingwerkes Deutschland und Kenner der Basisarbeit, hat er sich 2017 in seinem Buch „Leuchtturm oder Kerzenstummel“ mit der Zukunftsfähigkeit der katholischen Verbände in Deutschland befasst. Anlass dazu habe ihm der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck mit einer Äußerung gegeben, die den Verbänden abspricht, noch in die heutige Kultur zu passen. „Das hat mich aufgeregt, ich wollte wissen, ob er Recht hat. Meine Antwort ist nein. Die Verbände wird es weiterhin geben. Allerdings besteht großer Handlungsbedarf, und dazu müssen wir uns darauf besinnen, wo wir herkommen“, eröffnete Heinrich Wullhorst seinen Vortrag und lud zu einer Reise in die Geschichte der katholischen Verbände ein. 

Der Rückblick zeigte, dass Laien einiges einstecken mussten, bevor sich starke Verbände gründen und zu einem Anker in der Zivilgesellschaft werden konnten. „Durch die Vorkommnisse in den 2000er Jahren werden sie erschüttert“, so der Referent und verwies etwa auf den Limburger Badewannenskandal, den Missbrauch im Schutz der Kirche und der Umgang damit, sowie den Klerikalismus als Grundproblem. Die aktuellen Herausforderungen seien groß: Rückzug des katholischen Lebens, Bedeutungsverlust von Kirche, Mitgliederschwund, Glaubwürdigkeitsproblem. Obendrein ließen die neuen XXL-Pfarreien kaum noch Raum für Seelsorge. Dazu komme die Corona-Pandemie, die alles auf den Kopf stelle, persönliche Begegnungen und damit die Teilhabe massiv erschwere. „Denn Treffen an der Theke gehören zur Hygiene eines Verbandes dazu.“ 

Was ist zu tun, um die Herausforderungen zu meistern? 
„Wir brauchen offene Türen und neue Veranstaltungsformate, die neue Leute erreichen. Schulungen sind nötig, damit alle, die es wollen, mit der Digitalisierung Schritt halten können. Die Bildungsarbeit muss andere Wege gehen.“ Außerdem sei es wichtig, dass die Verbände ihr Profil schärfen, damit ihre Ausrichtung erkennbar ist. „Früher war klar, die Kolpings sind Handwerker.“ Mittlerweile sei das Angebot verwässert. „Es macht keinen Sinn, vor lauter Vielfalt nicht mehr laufen zu können. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir ein Sozialverein sind und müssen daher beim gesellschaftspolitischen Engagement Akzente setzen.“ Das Überleben der Verbände sei auch eine lokale Herausforderung. Das bedeute, zu den Menschen raus zu gehen, um zu sehen, was sie beschäftigt. „Wir müssen unbequem sein, um wahrgenommen zu werden. Es reicht nicht, Kaffee für Senioren und Faschingsfeiern zu veranstalten.“ Außerdem sollte die Medienvielfalt genutzt werden. „Denn Klappern gehört zum Handwerk“, forderte Heinrich Wullhorst, ganz Mann der klaren Worte, auf und beschloss seinen Vortrag mit dem Fazit: „Die Verbände bleiben auch in der Krise lebensfähig, immerhin engagiert sich in ihnen eine Million Menschen, davon 200 000 im Kolpingwerk.“

Danach gab Christian Lee vom Kolpingwerk Diözesanverband Speyer, der die Veranstaltung moderierte, grünes Licht für die Fragen- und Diskussionsrunde. Das nutzten viele der insgesamt 45 Teilnehmer, die von Regensburg bis zum Teutoburger Wald zugeschaltet waren. Dabei wurde deutlich, dass sich so manch einer schwer tut, den Mittelweg zwischen kritischer Distanz zur Kirche und gleichzeitigem Engagement in ihr zu finden. „Wir sind Teil der Kirche, aber keine schweigenden Lämmer. Andererseits sollte man nicht alles verteufeln“, antwortete Wullhorst. 

Ein Teilnehmer prangerte die Beamtenmentalität manches Pfarrers an, die Neuerungen im Wege stehe, ein anderer beklagte, dass vielerorts aufgrund geschlossener Kirchen der Ort für ein Treffen fehle. Einige äußerten, sich von der Kirche abgehängt zu fühlen. Große Themen waren auch die Überalterung der Verbände, die mittlerweile fehlende Sozialisation von klein auf in der Kolpingfamilie sowie die mangelnde Identifikation mit dem Verband. „Es ist wichtig, Zielgruppen gerechte Angebote zu machen und die Inhalte unseres Verbands nach vorne zu bringen, um ein Alleinstellungsmerkmal zu behalten“, gab Wullhorst abschließend mit auf den Weg. (friju) 

Artikel teilen:

Weitere Nachrichten

08.09.10
Redaktion der pilger

Frauengebetskette und weitere Termine

Für den Oktober, den Monat der Weltmission, erarbeiten die Frauenverbände kfd und...
02.09.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

Letzter Wallfahrtstag in Ranschbach
02.09.10
Redaktion der pilger

Ein Brief mit Langzeitwirkung

Das Evangelium sprengt soziale Barrieren
02.09.10
Redaktion der pilger

Rahmen für ökumenische Partnerschaft

Zusammenarbeit in sich wandelnden Seelsorgeräumen – Landauer Gemeinden schließen...
02.09.10
Redaktion der pilger

„Ein unschätzbares Geschenk“

Feiern zum hundertsten Geburtstag von Mutter Teresa
02.09.10
Redaktion der pilger

Dank für treuen Dienst auf Maria Rosenberg

Bischof Wiesemann verabschiedet Monsignore Dr. Hans-Peter Arendt als Direktor –...
02.09.10
Redaktion der pilger

Pakistan: Lassen uns Flutopfer kalt?

Ausmaß der Katastrophe und Hilfsbereitschaft stehen in anderem Verhältnis als bei...
26.08.10
Redaktion der pilger

Stellen wir uns doch auf Gnade ein

Ein Beitrag von Diplom-Theologe Klaus Haarlammert zum 22. Sonntag im Jahreskreis...
26.08.10
Redaktion der pilger

Kirche setzt stärker auf Prävention

Bischöfe einigen sich auf Neufassung der kirchlichen Leitlinien zum Umgang mit...
26.08.10
Redaktion der pilger

Ein Gang durch den Monat September

Das Kreuz in einer verweltlichten Zeit – Hildegard von Bingen und Caritasbegründer...
26.08.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

„Solilauf“ für Kamerun und Kalkutta
26.08.10
Redaktion der pilger

Ungewöhnliche Aussicht genossen

Caritasverband dankt ehrenamtlichen Sammlern mit Führung durch den Speyerer Dom
26.08.10
Redaktion der pilger

Zivildienst, Freiwilligendienst oder ...?

Caritas widerspricht Bundesfamilienministerin Kristina Schröder
19.08.10
Redaktion der pilger

Durch die enge Tür geht es zum Leben

Wir müssen uns bücken, wie Gott selbst es getan hat. Ein Beitrag von...
19.08.10
Redaktion der pilger

Jahrhundertflut bedroht Millionen

Pakistan: Nach dem Wasser drohen Krankheiten und Hunger – Berichte über verhungerte...
19.08.10
Redaktion der pilger

Vorsichtige Öffnung gegenüber Christen

Erdogan: Türkei kann von mehr Religionsfreiheit profitieren
19.08.10
Redaktion der pilger

Patronatsfest und Bischofsgeburtstag

Feierliche Gottesdienste zum Fest „Mariä Himmelfahrt“ im Speyerer Dom – Gläubige...
19.08.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

Orgelfestwoche in Bad Dürkheim
19.08.10
Redaktion der pilger

Leben wir in einem Google-Land?

„Street View“ erhitzt die Gemüter
13.08.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

Waldgottesdienst am Totenkopf am 15. August
13.08.10
Redaktion der pilger

Bund will bei humanitärer Hilfe kürzen

Einsparungen von 20 Prozent vorgesehen – Organisationen protestieren
13.08.10
Redaktion der pilger

Mit der „Caritas Credit Card“ Gutes tun

Erlös kommt benachteiligten Kindern und Jugendlichen zugute
13.08.10
Redaktion der pilger

Evangelium zum Hochfest Mariä Himmelfahrt (Lesejahr C)

Studiendirektor i.R. Dr. Raimund Bard schreibt den Beitrag zum Lukas-Evangelium 1,...
13.08.10
Redaktion der pilger

Große Risiken, aber sie wollen weiter bohren

Im Golf von Mexiko: Die größte Erdöl-Katastrophe wird schön geredet
13.08.10
Redaktion der pilger

Nicht zu Lasten der Benachteiligten

Kirchen mischen sich in die Debatte um den Umbau des Hartz-IV-Systems ein
05.08.10
Redaktion der pilger

Termine im Bistum

Unter der Überschrift „Der Heilige Geist – aus seiner Fülle empfangen wir“ stehen...
05.08.10
Redaktion der pilger

Kritik lässt die Kanzlerin an sich abperlen

Angela Merkel scheint immer gelassener zu werden, je krisenhafter die Schlagzeilen...
05.08.10
Redaktion der pilger

Junge Leute bringen „Steine zum Sprechen“

Eine junge Frau und zwei junge Männer aus drei Ländern führen Touristen bis zum 22....
05.08.10
Redaktion der pilger

Immer mehr Dörfer veröden

Gegen das Aussterben der Dorf-Kultur: Bürgerbus-Vereine und Kircheninitiativen...
05.08.10
Redaktion der pilger

„Altes Recht ist nicht gleich schlechtes Recht“

Ende Juli berichtete das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ von neuen Sparplänen...
05.08.10
Redaktion der pilger

Warten – auf was?

Wach und mutig in die Zukunft sehen. Ein Beitrag von Diakon Hartmut von Ehr zum...
31.07.10
Redaktion der pilger

Bischof Wiesemann: Geburtstagsfeier im kleinen Kreis

Der Speyerer Bischof Karl-Heinz Wiesemann wird am 1. August 50 Jahre alt. In einem...
28.07.10
Redaktion der pilger

Aufbau der Hauptorgel im Kaiserdom kann beginnen

Im Speyerer Dom laufen derzeit wesentliche Vorarbeiten für den Aufbau der neuen...
28.07.10
Redaktion der pilger

Typisch Sommer: Gottesdienste und Wallfahrten ins Grüne

Seit Ende Juni finden auf dem Annaberg bei Burrweiler Wallfahrten zur heiligen...
28.07.10
Redaktion der pilger

Kaum zu glauben: Eintritt zahlen für den Papstbesuch

Mitte September kommt Papst Benedikt nach Großbritannien. Wenn man den Medien...
28.07.10
Redaktion der pilger

Offenes Gespräch zwischen Bischöfen und Laien

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Alois Glück (70),...
28.07.10
Redaktion der pilger

21060 Höhenmeter: Christoph Fuhrbach stellt Weltrekord...

Christoph Fuhrbach hat es geschafft: Der Referent für weltkirchliche Aufgaben im...
28.07.10
Redaktion der pilger

Was macht uns reich vor Gott?

"Liebe empfangen und Liebe geben" - lesen Sie hier einen Beitrag von...
21.07.10
Redaktion der pilger

Zellertaler Parkfest der Kolpingfamilie

Zellertal-Zell, 24. und 25. Juli: Die Kolpingfamilie Zell im Zellertal lädt am...
21.07.10
Redaktion der pilger

Südafrika: Droht wieder Fremdenhass?

Die Fußballweltmeisterschaft am Kap ist bereits einige Zeit abgepfiffen. Sie hat...